Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
BBC NRW
1610 Mitglieder
zum Thema
Erfahrene/r PartnerIn oder lieber unerfahrene/r PartnerIn?17
Ich wollte gerne mal erfahren, wie Euer PartnerIn sein sollte.
zum Thema
Schwarzer Lotus
In einer dunklen Gasse, versteckt vor den Blicken der Welt, lag der…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Perma-Kultur

**********wings Frau
11.359 Beiträge
Themenersteller 
Perma-Kultur
Ich denke darüber nach, unseren kleinen Garten in Permakultur anzulegen. Die Idee kam, als ich über eine Kräuterspirale nachdachte, die ja nicht nur hübsch anzusehen, sondern auch sehr hilfreich ist.

Eigentlich kenne ich Permakultur schon seit meiner Jugend, die "alternative Szene" in der ich mich bewegte legte in ihren Landkommunengärten gern ihre Beete so an. Ich wusste nur nie, dass sich das so nennt *lach

Wikipedia schreibt unter anderem als Erklärung:
Permakulturell gestaltete Lebensräume werden als Systeme aufgefasst, in denen das Zusammenleben von Menschen, Tieren und Pflanzen so miteinander kombiniert wird, dass die Systeme zeitlich unbegrenzt funktionieren und die Bedürfnisse aller Elemente soweit wie möglich erfüllt werden.

Das ist für mich ein wunderbarer Ansatz, mit dem ich auch unserer Mutter Erde guttun kann.

Deshalb würde ich gern mehr darüber erfahren und es eventuell umsetzen, so es möglich ist.

Unser Garten ist nicht besonders gross und die eigentliche "Nutzfläche" ist ein grosses Hochbeet. Das bietet gute Möglichkeiten (Hochbeete werden gern in der Permakultur eingesetzt), da das Beet aber auf einer Betonfläche angelegt ist, kann ich zB Pflanzen, die tief wurzeln möchten, dort nicht setzen.

Ich hoffe, das ist für die, die sich nicht (gut) damit auskennen auch ein interessantes Thema und für die, die sich damit auskennen ein Bereich, in dem sie ihr Wissen gern weitergeben *anmach*

Liebe Grüße
Wings
*******erNW Mann
25 Beiträge
Ich kann dir zwar mangels Fachwissen keine direkten Tipps geben, aber in Deiner Nähe gibt es mehrere Permakulturhöfe, z.B.:
http://www.permakultur-mutter-erde.de/index.php?id=8
Es gab auch vor länger Zeit Vorträge vom Asta in Münster.
Es gibt wohl noch ein anderes alternatives Hofprojekt in der Nähe von Münster, aber der Name ist mir leider entfallen.
In der Alternativszene (Wagenburg Gelmer etc.) kenn ich auch nichts konkret, aber ich hör mich mal um. *fluester*
Schau mal nach Büchern von Sepp Holzer, ich glaube der hat sogar ein spezielles zum Thema.

http://www.seppholzer.at/cms/index.php?id=5

Viel Spaß und Erfolg

Wanderer66
**********wings Frau
11.359 Beiträge
Themenersteller 
Ganz lieb
von Euch. Danke.

Ich hatte allerdings auf den Austausch hier im Forum gehofft.

Aber vielleicht liest ja noch jemand, die/der eigene Erfahrung macht oder gemacht hat *smile*

Liebe Grüße
Wings
*****har Paar
41.021 Beiträge
JOY-Team 
Es gibt da eine sehr interessante spirituelle Lebensgemeinschaft, die sich der Perma-Kultur verschrieben hat, nämlich das

Zentrum der Einheit Schweibenalp

Ein lesenswerter Bericht darüber bzw. ein Interview mit dem Gründer, bei welchem auch explizit auf Perma-Kultur eingegangen wird, findet sich in der auch ansonsten richtig guten Zeitschrift

Tattva Viveka - Zeitschrift für Wissenschaft, Philosophie & spirituelle Kultur

... und zwar im neuesten Heft, der Nr. 62.

(Der Antaghar)
**********wings Frau
11.359 Beiträge
Themenersteller 
Danke schön,
lieber Antaghar!

Gedanklich ist unser Hochbeet in Planung, der Liebste und ich werden die Arbeit gemeinsam angehen. Zunächst bedeutet es, viele alte Pflanzen (Ziergehölz) auszugraben und den Boden wieder herzurichten.
Ich bin froh, dass meine Nachbarin noch jede Menge Pflanzen haben will, denn ich hatte schon ein schlechtes Gewissen, weil ich nicht wusste, wohin ich mit den ausgegrabenen Pflanzen sollte. Die Pflänzchen können schliesslich nichts dafür, dass sie nicht in mein Konzept passen und haben es nicht verdient, einfach weggeworfen zu werden. Ich hätte sie irgendwo in die Gegend gepflanzt, aber so ist es mir lieber.
Der Platz für unsere Kräuter steht auch schon fest. Für eine Spirale oder Schnecke reicht der Platz nicht, aber wir werden einen kleinen Hügel an das Hochbeet setzen, dort können dann die meisten Kräuter wachsen.

Wenns beliebt, werde ich dann - wenn es so weit ist - mal ein oder zwei Fotos einstellen.

Liebe Grüße
Wings
Hallo zusammen,

ich höre zum ersten mal von Perma-Kultur.
Zwar habe ich einen Garten und seit Jahren immer Kräuter und co, aber diese pflanze ich so an, daß sie miteinander harmonieren. Mit harmonieren meine ich, daß ich bsw. Knoblauchgras nicht neben Minze setze. Es muß geschmacklich passen und die Pflanzen sollen sich nicht gegenseitig zuwuchern. Also wie z.B. die gerade erwähnte Minze beobachten oder gleich in einen Kübel.
Wenn immer mal Lavendel dazwischen sitzt, gibt es keine Blattläuse. Falls diese doch auftauchen im Zoomarkt Marienkäferlarven kaufen und in die Beete setzen.

Also so sind meine "Regeln".

Vielleicht bekommen wir im späten Frühling ein Foto vom neu angelegten Garten(?) *g*


Alles Liebe Tysia
**********wings Frau
11.359 Beiträge
Themenersteller 
So
wie ich Perma-Kultur verstehe, liebe Tysia, bist du schon nah dran...

Im Moment sehe ich allerdings nicht, dass unser Projekt wirklich gelingt. Das Kräuterbeet wird bestimmt was werden, jedoch der kleine Nutzgarten, der in Planung ist, mag zum Scheitern verurteilt sein.

Wir haben uns ja eines kleinen Katers angenommen, der mittlerweile viel draussen herum stromert. Und ausgerechnet unser Hochbeet hat er sich als Katzenklo ausgeguckt *motz* Zuerst habe ich das gar nicht mitbekommen. Erst als ich angefangen habe, alte Pflanzen auszugraben, hab ich einen dicken Haufen ausgegraben (ordentlich wie er ist, buddelt er das alles ja wieder zu, nech?!) Ich gestehe, im "Katzenklo" möchte ich ungern meine Nahrung anbauen *wuerg*

Ich schau mal, wie es sich entwickelt. Ich versuche ihn von dort zu verscheuchen, wenn ich es mitbekomme. Wenn ich es mitbekomme. Noch ist es abends so kalt, dass wir nicht draussen sitzen mögen...

Soviel erst mal zum Projekt Permakultur *quengel

Liebe Grüße
Wings
*********olock Frau
6.362 Beiträge
Liebe Wings *g*

Ich hatte das gleiche Problem wie du, nur das meine Nachbarskatzen mein Hochbeet als Katzenklo benutzten *ja*

Verjagen hilft auf Dauer nicht viel, denn sie kommen dann wieder, wenn du nicht draussen bist, hast du ja schon selber gemerkt *g*

Ich habe dann ein paar ca. 1,2 Meter hohen Pflanzstöcke an den Kanten/Ecken des Beetes in die Erde gesteckt und ein Vogelschutznetz (doppelt gelegt) drüber gelegt, unten mit Feldsteinen beschwert und ZACK war Ruhe *ggg*

Ein wenig nervig war es schon, dass dann immer wieder hochzutüddeln um an das Beet ranzukommen, aber ich hatte keine Katzensch..... mehr in die ich hinein fasste *janein*

Vielleicht ja auch eine Idee für dein Hochbeet .........


*undwech*
Hallöchen,

ja gute Idee mit dem Netz. Ich habe auch zwei Katzen, wobei nur der Kater ein Freigänger ist. Zum Glück benutzt er die Beete vom Nachbarn. *zwinker*
Naja, ich weiß es nicht. Meine Beete werden jedenfalls nicht benutzt.

Also was drum machen. Ja, hilft bei mir auch. Jetzt fängt langsam an die Katzenminze zu wachsen. Ich habe zwei Stück im Garten. Und mein Kater liebt sie sehr. So sehr, daß jetzt schon anfängt daran herumzuknabbern. Jedoch kann die "Kleine" dann gar nicht wachse. Ich habe dafür auch Drahttöpfe die ich auf die Pflanze draufstelle und fixiere, so daß mein Louis nicht an die Pflanze kommt. Ist sie groß genug, nehme ich den Drahttopf wieder herunter.

Wäre vielleicht auch ein zusätzlicher Tip:
Baldrian, Katzenminze,.. hmmm, was mögen Katzen noch alles?...
Sowas dort hin pflanzen, wo sich die Katzen eher aufhalten sollen. Weiß nicht ob es klappt, aber ein Versuch wäre es wert. Es geht ja darum Katze vom Hochbeet abzulenken.


Alles Liebe Tysia
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.