Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Liebe auf Augenhöhe
1175 Mitglieder
zum Thema
Überwinde deine Schüchternheit!449
Wer kennt es nicht? Das Gefühl, sich nicht zu trauen, jemanden…
zum Thema
Beziehung zu einem ausländischen Partner357
Nachdem ich leider feststellen muss, dass ich scheinbar nicht in das…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Suchradius 20.000km: realitätsfern oder logisch?

*******Frau Frau
5.853 Beiträge
Ich bin da doch recht realistisch da ich jemanden auch real nah sein möchte bevor ich mich nackig mache seelisch. Da sollte noch was sein auf was man neugierig sein kann und wirklich kennen lernt man jemanden erst real.
*********bell Mann
805 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von ******_me:
Ich mag ja keine Spielverderberin sein. Aber bei solchen Entfernungen denke ich, wird einiges glorifiziert.

Trotzdem oder gerade deshalb: alles Gute *kuss*

Haben wir beim Kennenlernen nicht meist die rosarote Brille auf?
Ich schon. Völlig unabhängig von der geografischen Distanz.

Wenn sich mein Herz einem anderen Herzen nähert neige ich zur Glorifizierung des Gegenübers.
Die Vernunft schalte ich dann später ein, dann wenn es Ernst werden sollte.
******ier Frau
36.703 Beiträge
Gruppen-Mod 
Ach jetzt check ich das, warum du so lebst, reagierst, schreibst und handelst.
Du bist ein Nomade. *kopfklatsch*

(Ich war kurz auf deinem Profil.)
*********bell Mann
805 Beiträge
Themenersteller 
Ja @******ier

Ein Nomade der hoffnungsvoll reist um vielleicht irgendwann im Paradies anzukommen.

Das Paradies wird wohl der Ort sein, den ich als Paradies empfinden werde.

Je länger ich reise, desto mehr komme ich zu der Überzeugung, dass an diesem Ort der zu mir passende Herzmensch lebt, dass ich ihm an diesem Ort begegnen werde, und diesen Ort dann zum Paradies erkläre.

Ich habe mich entschieden als Nomade mit einem Suchradius von 20‘000 km zu leben, ortsunabhängig, damit ich dahin reisen kann wo ich den Herzmenschen, die Liebe, das Paradies vermute, und auch im Paradies sesshaft zu werden zu können, wenn ich mein Paradies finde.

Stationär, in Abhängigkeiten, mit einem Suchradius von 100 km, habe ich lange genug versucht mein Glück zu finden.
Jetzt versuche ich es als ein in jeder Hinsicht unabhängiger, freier Nomade.

Das ist meine Geschichte, meine Suche, mein Leben.
Ich bin ja per se kein Gegner von Fernbeziehungen. Nur sollten die schon ein wenig im Rahmen bleiben. Wenn man also von den geforderten 20.000 km zwei Nullen wegstreicht wäre ich ggf. dafür zu haben *zwinker*.
*********bell Mann
805 Beiträge
Themenersteller 
Ich fordere keine Fernbeziehung über 20‘000 km @****tie
Es geht wir ausschliesslich um den Suchradius.

Ich für meinen Teil bin bereit die Zelte hier abzubrechen, und diese dort neu aufzuschlagen, wo mein Herz zum passenden anderen Herzen gefunden hat.

Klar, da braucht es eine Kennenlernphase, die wohl zuerst virtuell stattfinden wird, und das „erste Date“ wird wohl in Form von einem Urlaub über zwei oder mehr Wochen hier bei mir in der Karibik stattfinden. Alles Weitere ist für mich völlig offen.

Ist meine Suche, so, mit diesem Suchradius, verrückt, oder eigentlich logisch, weil ja zusammenfindet, was zusammen gehört.

Der Rationalist in mir sagt: Komplett Irrsinnig!
Der emotionale Teil in mir sagt: Absolut richtig!

Welcher Teil von mir liegt, nach Eurer Meinung als Herzmenschen, falsch?
**********ede56 Mann
5.898 Beiträge
Keiner, beide haben recht. Es ist komplett Irrsinnig und absolut richtig.
Da gibt es kein richtig oder falsch.

Sehe ich wie @*********arry
*******tte Frau
249 Beiträge
Lieber @*********bell , aus meiner Sicht machst Du alles richtig, ist die Zeit reif, spielt das wie, wo und wann überhaupt keine Rolle. Nur Verstecken und Verkriechen, das zögert das Zusammentreffen der Seelenpartner hinaus.

Du bist da, lebst Dein Leben aktiv und genießt es, was soll da noch schiefgehen, und ganz ehrlich, so ein erstes Date in der Karibik, das hat was.

Liebe Grüße

eine-nette
*********bell Mann
805 Beiträge
Themenersteller 
Ich danke Euch für Eure Beiträge, Eure Sichtweisen, die Ihr mir und Anderen kundtut.

Wenn ich jetzt Faust zitiere, hat das nichts mit Sarkasmus zu tun.

Die zwei Zitate passen gerade für mich, so in der Reihenfolge machen sie Sinn, und vielleicht passen sie ja so auch für die Eine oder den Anderen von Euch, in der individuellen Situation.

„Da steh ich nun, ich armer Tor!
Und bin so klug als wie zuvor.“

„Wenn ihr’s nicht fühlt, ihr werdet’s nicht erjagen“
*******Frau Frau
5.853 Beiträge
Ich glaub ich bin da zu sehr Rationalist für solche Gedanken und hänge zu sehr am realistisch machbaren.
*******tte Frau
249 Beiträge
Liebe @*******Frau,
real ist das, was Du daraus machst. Und da sind wir, zum glück, alle unterschiedlich.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.