Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
BDSM
21707 Mitglieder
zum Thema
Wie "deutlich" werdet ihr, wenn ihr Sex haben wollt?158
Liebe Community, aus gegebenem Anlass schreibe ich nun doch mal einen…
zum Thema
Welche Bedeutung und Rolle nimmt die Selbstbefriedigung ein?31
Bei mir war schon immer auch innerhalb von Ehe und Partnerschaft die…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Verbot - Selbstbefriedigung ist kein Ersatz mehr

*****ubN Frau
1.953 Beiträge
Themenersteller 
Verbot - Selbstbefriedigung ist kein Ersatz mehr
Gut erzogen von meinem Herren, immer völlig ausgerichtet auf das was er wünscht auf das was sein Willen ist, dankbar dafür das ich sein Eigentum sein darf.

Umso mehr oder umso oft ist mein extrem ausgeprägter Trieb nach sexueller Befriedigung gewachsen den mein Herr nun völligst unter seine Kontrolle gebracht hat. Sexuelle Kontakt zu anderen Personen egal welchen Geschlechts war mit sowieso grundsätzlich untersagt, natürlich ja. Aber habe ich meinen Herren eine Zeit nicht sehen können, hat zumindest eine kurzfristige dämpfende Wirkung die Selbstbefriedigung meines Triebs Nutzen gebracht - diesen massiv ausgeprägten Trieb, die Sucht nach Sex befriedigt - doch nun hat mein Herr mir diese verboten.
Ohne seine Zustimmung darf ich mir keine Form der Erleichterung mehr verschaffen, egal wann egal wo, ich brauche seine Zustimmung. Ist er nicht in meiner Nähe, dann durch Wort oder Schrift.

Ich würde euch bitten, wie geht ihr mit solchen Regeln um, wie könnt ihr es schaffen ?

In Demut, N. Eigentum meines Herren
****yn Frau
13.441 Beiträge
JOY-Angels 
Zitat von *****ubN:

Ich würde euch bitten, wie geht ihr mit solchen Regeln um, wie könnt ihr es schaffen ?

Ganz ehrlich? Gar nicht.
Ich hatte so etwas ähnliches schonmal und meine Libido wäre dadurch beinahe komplett gestorben. Ich war so lustlos, dass ich es im Laufe der Zeit dann sogar übergriffig empfand, wenn er sich an/mit mir Befriedigung verschaffen wollte.

Sex ist für mich kein Ersatz für Selbstbefriedigung und vice versa. Das sind zwei Dinge, die komplett unabhängig voneinander sind und ich will und brauche meine Selbstbefriedigung, um meine Libido aktiv zu halten. Kein Partner - und zwar wirklich KEIN Partner - war je in der Lage, mir mit Sex die Befriedigung zu verschaffen, die ich ganzheitlich brauche. Das heißt nicht, dass ich nicht tollen Sex mit meinen Partnern hätte. Nur, dass es für niemanden möglich ist, alle Facetten meiner Sexualität zu befriedigen, denn die SB gehört für mich dazu und ist etwas, das ich gerne und viel allein mache.

So oft, wie ich spontan Lust habe und es mir dann selbst mache, kann auf Dauer kein Partner mithalten. Und sehr oft möchte ich in diesen Momenten nichtmal Sex, sondern eben nur kurze, schnelle Befriedigung durch mich selbst, ohne auf irgendjemand anderen achten oder eingehen zu müssen. Es hilft auch nicht, sich da jedesmal vorher das Okay zu holen, das dauert meist zu lange und frustriert mich total.

Für mich hat sich durch die Erfahrung ergeben: Wer mir autonome Selbstbefriedigung verbieten möchte, wird sich über kurz oder lang darauf einstellen müssen, dass meine Libido abstirbt und ich dann auch keine Lust mehr auf ihn habe. Wer das riskieren will, ist selber Schuld.
*******A_21 Mann
23.869 Beiträge
Gruppen-Mod 
Ich kann mir das schon ziemlich hart vorstellen!
Gut, in einer DD - Beziehung ist diese Regel aber schon vorstellbar.

Ich selbst brauche die SB unbedingt, derzeit sowieso situationsbedingt, da Single. Aber auch so kann ich mir das für mich nicht vorstellen. Insbesondere weil in der letzten Zeit mein Verlangen nach regelmäßiger Befriedigung immer mehr wird. Und dann darauf warten und warten... *nene* das würde ich nicht hinkriegen! *lach* ich habe deshalb sogar ein Thema im öffentlichen Forum eröffnet. Mir ist das in den letzten Monaten immer mehr aufgefallen und ich spätestens nach ein paar Tagen ohne, irgendwie... *wua* werde. Früher war das nicht so extrem.
Wer Lust hat, kann gerne mal reinschauen.
*guckstduhier*Orgasmus oder doch mehr...?

Liebe Grüße *blume*
Ronco
*******a_72 Frau
2.750 Beiträge
Gruppen-Mod 
Ich hatte auch schon öfters selbstbefriedigungsverbot. Für mich war das in Ordnung weil ich wusste ich mache es für meinen Herrn. Danach war es dann um so schöner und intensiver.
****y61 Mann
882 Beiträge
Ich verstehe die Aufregung ehrlich gesagt nicht ganz 🤔
Es steht nirgends das sie sich nicht selbstbefriedigen darf….. sie muß nur vorher um Erlaubnis fragen.
Ihr Organismus gehört ihm das wird dadurch nochmal unterstrichen.

Einer Frau verbieten Lust zu empfinden halte ich für kontraproduktiv… ich will das sie Lust verspürt und auch Höhepunkte nur soll sie dieses mit mir in Verbindung bringen
Zitat von *****ubN:
Verbot - Selbstbefriedigung ist kein Ersatz mehr
Gut erzogen von meinem Herren, immer völlig ausgerichtet auf das was er wünscht auf das was sein Willen ist, dankbar dafür das ich sein Eigentum sein darf.

Umso mehr oder umso oft ist mein extrem ausgeprägter Trieb nach sexueller Befriedigung gewachsen den mein Herr nun völligst unter seine Kontrolle gebracht hat. Sexuelle Kontakt zu anderen Personen egal welchen Geschlechts war mit sowieso grundsätzlich untersagt, natürlich ja. Aber habe ich meinen Herren eine Zeit nicht sehen können, hat zumindest eine kurzfristige dämpfende Wirkung die Selbstbefriedigung meines Triebs Nutzen gebracht - diesen massiv ausgeprägten Trieb, die Sucht nach Sex befriedigt - doch nun hat mein Herr mir diese verboten.
Ohne seine Zustimmung darf ich mir keine Form der Erleichterung mehr verschaffen, egal wann egal wo, ich brauche seine Zustimmung. Ist er nicht in meiner Nähe, dann durch Wort oder Schrift.

Ich würde euch bitten, wie geht ihr mit solchen Regeln um, wie könnt ihr es schaffen ?

In Demut, N. Eigentum meines Herren

Ich lebte dies grundsätzlich so, ich kenne es nicht anders, dass ich Selbstbefriedigung nicht ohne Zustimmung des Herrn darf. Wenn ich etwas tue, dann aus Überzeugung, aus dem Herzen heraus. Stellt mein Herr diese Regel auf, dann habe ich zu diese zu befolgen und zu beachten. Nicht weil ich es MUSS sondern weil ich es möchte, aus freiem Willen heraus.
******oki Frau
2.431 Beiträge
Ich darf es mir ausschliesslich nur mit seiner zustimmen ng selbst machen. Da wir zusammenleben ist er dann auch immer dabei.
Ja manchmal werde ich verschlossen, manchmal bekomme ich ein nein zu hören - dann hab ich mirs aber auch nicht verdient.
Dem füge ich mich.
Mein Herr achtet dabei aber auch auf die Balance.
*****aso Frau
228 Beiträge
Hallo zusammen,

ist es nicht ganz normal, dass eine Sub, die dem Herrn Ihre Sexualität komplett schenkt sich nur noch auf seine Ansagen/Wünsche hin anfasst?
Ich kann mir das anders gar nicht vorstellen. Was mir nicht gehört fasse ich nicht ohne Zustimmung/Absprache an, das ist doch ganz natürlich?

Grüße von cata
*******A_21 Mann
23.869 Beiträge
Gruppen-Mod 
Schönen guten Morgen liebe Mitglieder *kaffee*

*megaphon* Gute Nachrichten... *g*

Dieser Thread ist wieder geöffnet.
(Das System schließt Threads automatisch, wenn ein Thread ein Jahr lang nicht mehr bedient wurde.)

Ab sofort könnt ihr hier wieder *tipp*

Liebe Grüße *blume*
Ronco_MA_21
*******nse Paar
484 Beiträge
Wir haben hier seit einem Jahr eine sehr klare Regel: ein Orgasmus für mich (sie) ist tabu. Meinen eigenen Intimbereich berühre ich nur zum Waschen etc.
Unsere Sexualität konzentriert sich mit ihrer gesamten Energie auf seine Lust und Befriedigung. Und wie haben seit Einführung dieser Regel den besten Sex, den wir jemals hatten - obwohl der schon immer extrem gut war.
Überschreiten dieses Verbots hat ziemlich unschöne Konsequenzen , je nachdem ob absichtlich oder versehentlich.
****ula Mann
622 Beiträge
Sich versehentlich SB, wie geht das denn *gruebel*
*******nse Paar
484 Beiträge
Selbst befrieden nicht, zum Orgasmus kommen schon. Den richtigen Moment verpassen um zu signalisieren, dass es nicht mehr geht, dass man zb Stellung wechseln muss, und schwupps...
****ula Mann
622 Beiträge
Ok *danke*
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.