Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Individuelles Cuckolding
618 Mitglieder
zum Thema
Was sexuelle Wünsche so anrichten/auslösen können...134
Ich hab eben das Forum durchstöbert, aber kein wirklich passendes…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Cuckold in der Ehe eine Chance oder nicht?

Cuckold in der Ehe eine Chance oder nicht?
Ich muss etwas ausholen, meine Frau und ich sind seit 10 Jahren zusammen und seit 3 verheiratet. Sie war vor meiner Zeit sehr sehr offen, was ich am Rande mit bekommen habe und was sie für mich sehr interessant gemacht hat.
Wir sind zusammen gekommen und relativ schnell habe ich ihr meine Neigung offenbart und war ganz offen.
Nach kurzer Zeit hat sie sich entschieden es auszuprobieren, sie hatte ab da an einen Freifahrtschein und ich durfte keine anderen Frauen, was ich auch nie wollte. Ich zog die Lust aus ihren Abenteuern und berichten. Jetzt nach Corona und einem Kind 2,5 läuft bei uns gar nichts mehr, weder sexuelle Stimmung noch Abenteuer. Wir haben so alle 1-2 Monate Sex das war’s, sie aber auch nicht mit anderen.
Kann es sein das meine offene Art und der Wunsch das sie Sex mit anderen hat ihr die Lust genommen hat. Haben wir jetzt Sex denke ich auch öfter noch an meine Frau mit anderen Männern und liebe es. Ihr Profil bei joy und die Bilder hat sie glaube ich nur wegen mir hochgeladen, weil mich es erregt wenn sie von anderen gesehen wird.

Wie handhaben das andere Paare, freue mich über ein paar Anregungen um das sexuelle wiederzubeleben.
****406 Mann
444 Beiträge
Ich glaube du solltest mal das offene gespräch suchen und schauen was sie sagt und darauf reagieren dann findet man gemeinsam eine lösung
****et Mann
12 Beiträge
Da höre ich viele deiner Wünsche raus - und im Gegenzug viele Mutmassungen darüber, weshalb sie gewisse Dinge tut oder nicht. Sprich mit ihr offen über eure Sexualität - und vorallem hör dir an, was ihre Wünsche und Befürfnisse sind und was sie „nur“ deinetwegen macht. Sprich mit ihr an, welche sexuellen „Settings“ sie reizen würden, was sie diesbezüglich für Fantasien hat und ob sie diese gerne ausleben würde…
Falls ihr ein solches Gespräch nicht zu zweit führen könnt, dann holt euch Unterstützung. Oder du motivierst sie, über Joy in entsprechenden Foren ihre ganz persönlichen Fragen zu stellen.
Ermuntere sie ihren Weg herauszufinden und nicht deinen gehen zu müssen…
********reue Paar
3.628 Beiträge
Ich finde es nicht ungewöhnlich, das Eltern mit kleinen Kindern nicht so aktiv sind. Bei uns ist es wiederbekommen, als sie etwas älter waren.
******323 Mann
11 Beiträge
So blöd es sich auch anhören mag, aber das liegt sehr wahrscheinlich an eurem Kind. Viele Frauen verlieren dann das Interesse weil das Kind zum Lebensmittelpunkt wird. Aber wenn sie vorher wirklich Spaß am sex und an eurer Spielart hatte, kannst du die Lust neu entfachen. Nicht einfach aber machbar. Nimm sie an die Hand (im übertragene Sinne) und vor allem sorge dafür, das sie euer Kind gut aufgehoben weiß.
Ja momentan ist es sehr stressig, aber wir reden wirklich über alles. Mein Gedanke war einfach mal zu hören wie es bei anderen läuft, wie sie es angehen. Am Ende muss man natürlich seinen eigenen Weg finden und gehen. Das habe ich ihr auch schon gesagt mich erregt es nur, wenn sie wirklich Lust darauf hat, sollte sie es nur meinetwegen machen würde mich das nicht erregen. Das weiß meine Frau auch. Zum Thema hier ich habe ihr für diese Gruppe hier eine Einladung geschickt, sie ist auch Mitglied aber momentan hat sie kein Kopf dafür glaube ich
****et Mann
12 Beiträge
@********reue @******323 das mit den Kindern ist ein sehr guter Punkt. Manche Frauen haben das Gefühl, dass eine „gute Mutter“ und eine „heisse Sexgespielin“ nicht miteinander vereinbar sind.
Da kann es helfen, aus der Elternrolle zwischendurch auszubrechen und die Sexualität auszuleben
*******uss Frau
164 Beiträge
Ich verstehe dich gut... Ich habe nach der Geburt lange gebraucht bis ich wieder offen war für eine andere als die Mutterrolle... Als 2. Kam auch erst der Wunsch beruflich wieder anzukommen... erst danach kam die sexuelle Komponente... sowohl mit meinem Mann als auch mit anderen...

Mir hat ein exotisches Shooting geholfen... mal in eine andere Rolle schlüpfen und positiv überrascht sein, was für Bilder rauskommen!

Gib ihr Zeit! Es wird kommen!
Bei mir hat es bis nach dem 3. Geburtstag gedauert!
*******osm Mann
117 Beiträge
Gründe können hormonelle sein oder andere
Gebe ihr Zeit oder lässt durch euren Arzt prüfen ob es Gründe für dieses sexuelle Desinteresse gibt .

Erfahrungen haben uns gezeigt, das Druck egal wie nett und freundlich es rüber kommt, selten zum Ziel führt
**********gkeit Paar
104 Beiträge
Wir sind sehr glückliche Eltern und ein glückliches Paar, aber es gab schon auch mal Durststrecken in diesem Zusammenhang, und da war der Frust bei Ihm auch mal groß und eine Art Dornröschenschlaf bei Ihr.
Jetzt ist wieder alles anders und wir sind einen großen Schritt weiter (und natürlich auch älter, aber so ist’s halt im Leben…).
Es gehört wahrscheinlich dazu, dass es Lebensabschnitte gibt, in denen man nicht alles auf einmal haben kann.
****one Frau
3.674 Beiträge
Zitat von ****et:
@********reue @******323 das mit den Kindern ist ein sehr guter Punkt. Manche Frauen haben das Gefühl, dass eine „gute Mutter“ und eine „heisse Sexgespielin“ nicht miteinander vereinbar sind.
Da kann es helfen, aus der Elternrolle zwischendurch auszubrechen und die Sexualität auszuleben

Manche Frsuen sind schlicht und ergreifend fix und fertig, wenn das Kind endlich im Bett ist! Da ist einfach keine Energie mehr für ein ausgiebiges Sexleben, so sehr das zu bedauern ist.
Normalerweise kommt fas Interesse wieder, wenn das Kind größer ist. Vielleicht besteht die Chance, dank Großeltern oder Freunden in ähnlicher Lage das Kind ab und zu fort betreuen zu lassen und sich so Freiräume für euch zu schaffen. Sonst hilft nur warten und das beste draus machen.

Das schaffen andere auch, warum also nicht such ihr?
********reue Paar
3.628 Beiträge
Zitat von ****et:
@********reue @******323 das mit den Kindern ist ein sehr guter Punkt. Manche Frauen haben das Gefühl, dass eine „gute Mutter“ und eine „heisse Sexgespielin“ nicht miteinander vereinbar sind.
Da kann es helfen, aus der Elternrolle zwischendurch auszubrechen und die Sexualität auszuleben

Dieses Gefühl haben nicht nur Frauen, das geht auch mir als Cucki so. Vater sein und Cucki sein schließt sich für mich in direktem Aufeinanderprallen sogar aus.

Als Vater kann ich mich nicht hinter einer starken Frau verstecken. Als Vater bin ich Vorbild, da ist im Kopf dann einfach kein Platz für Sexualität. Ähnlich wird es wohl Frauen auch gehen, denke ich.

Werden die Kinder älter, lernt man beides parallel zu leben.
********reue Paar
3.628 Beiträge
Zitat von ******323:
So blöd es sich auch anhören mag, aber das liegt sehr wahrscheinlich an eurem Kind. Viele Frauen verlieren dann das Interesse weil das Kind zum Lebensmittelpunkt wird. Aber wenn sie vorher wirklich Spaß am sex und an eurer Spielart hatte, kannst du die Lust neu entfachen. Nicht einfach aber machbar. Nimm sie an die Hand (im übertragene Sinne) und vor allem sorge dafür, das sie euer Kind gut aufgehoben weiß.

*top2*
****nLo Mann
3.555 Beiträge
Zitat von ******_88:
Cuckold in der Ehe eine Chance oder nicht?
Ich muss etwas ausholen, meine Frau und ich sind seit 10 Jahren zusammen und seit 3 verheiratet. Sie war vor meiner Zeit sehr sehr offen, was ich am Rande mit bekommen habe und was sie für mich sehr interessant gemacht hat.
Wir sind zusammen gekommen und relativ schnell habe ich ihr meine Neigung offenbart und war ganz offen.
Nach kurzer Zeit hat sie sich entschieden es auszuprobieren, sie hatte ab da an einen Freifahrtschein und ich durfte keine anderen Frauen, was ich auch nie wollte. Ich zog die Lust aus ihren Abenteuern und berichten. Jetzt nach Corona und einem Kind 2,5 läuft bei uns gar nichts mehr, weder sexuelle Stimmung noch Abenteuer. Wir haben so alle 1-2 Monate Sex das war’s, sie aber auch nicht mit anderen.
Kann es sein das meine offene Art und der Wunsch das sie Sex mit anderen hat ihr die Lust genommen hat. Haben wir jetzt Sex denke ich auch öfter noch an meine Frau mit anderen Männern und liebe es. Ihr Profil bei joy und die Bilder hat sie glaube ich nur wegen mir hochgeladen, weil mich es erregt wenn sie von anderen gesehen wird.

Wie handhaben das andere Paare, freue mich über ein paar Anregungen um das sexuelle wiederzubeleben.
2,5 Jahre Kind...
Beziehungen und Einstellungen ändern sich mit Kind.

Lese immer wieder, dass nicht Kinder ursächlich sind, sondern Stress, mentale Überforderung und Übernahme zu vieler Verantwortung und Druck durch Frau/en.

Warten und hoffen, dass sich daran etwas ändert.
Oder etwas daran ändern.
*****ime Mann
342 Beiträge
Ich kann Dir/Euch nur den Tipp geben offen miteinander zu reden…und damit meine ich wirklich offen.
Sollte das nicht helfen, dann sucht Euch RECHTZEITIG (!) anderweitig Hilfe.

Ich sage das nicht leichtfertig, sondern aus leidvoller Erfahrung…

Alles Gute für Euch
*****rse Mann
1.459 Beiträge
Ich nenne das.. Schwerpunktverlagerung.
Kommt doch oft vor.
Ohne Druck ansprechen., es sollte di4 klar sein, dass es das öfters gibt.
Ist keine Ablehnung dir gegenüber.
Routine. Alltag. Genetischer Auftrag.
Alles möglich.
Also Routine verändern.
*********ar22 Paar
705 Beiträge
ihr solltet mal offen über eure Anliegen sprechen. Bin sehr sicher das sie auch ihren Starss hat mit ihren Kind und der Mutterrolle.
Such dir einmal ein Kindermädchen und geh mit deiner Frau schön essen. Da habt ihr Ruhe und könnt euch austaschen
******ove Paar
55 Beiträge
Auch ich kann dir nur den Rat geben, rede mit deiner Frau!! Gerade in einer recht offenen Partnerschaft sollte man das können (eigtl in jeder Partnerschaft).

Deine Frau ganz allein kann dir sagen was los ist, warum sie wenig Lust hat, was sie bewegt usw.

Meine Frau und ich hatten letztes Jahr auch einige Dates und Clubbesuche die sehr heiß waren und nach mehr geschrien haben.
Dann haben wir Ende des Jahres geheiratet und es gab noch den ein oder anderen Stress privater Natur obendrein. Das alles hat uns viel Zeit und einige Nerven geraubt, weshalb wir die wenige Zeit bewusst für uns genutzt haben.
Der eigene Sex wurde etwas weniger, an andere Mitspieler war gar nicht zu denken.
Was haben wir in der Zeit gemacht und was hat geholfen?
Wir haben viel geredet, viel gekuschelt, viel Therme und Sauna einfach quality Time als Paar.

Jetzt geht alles so langsam wieder in geregelten Bahnen, dass positive Leben und Lachen kehrt zurück unser eigener Sex nimmt wieder an Fahrt auf und wird intensiver sowie häufiger und zu guter letzten wagen wir uns nun auch wieder langsam an Dates und Clubbesuche.

Einfach reden... immer reden und zuhören.
**********eWill Mann
23 Beiträge
Ich finde, Vorredner haben das schon ganz gut analysiert, allerdings finde ich nicht, dass es direkt an den Kindern liegt, sondern am Alltäglichen und dem Stress, der damit einhergeht. So vergisst man einfach Paar zu sein, weil tagsüber keine Zeit ist und abends dann Müdigkeit den Rest der Lust nimmt. An dem Punkt kommen alle Eltern an und manche zerbrechen daran. Wir waren auch dort, haben gesehen was im Umfeld passiert (Trennungen, Fremdgehen etc.) und haben uns damit auseinandergesetzt und viel über Wünsche geredet, offen kommuniziert, weshalb wir zu einer Öffnung unserer Ehe gekommen sind. Dies hat unserem Liebesleben so einen Drive gegeben, dass wir defacto außereheliche Aktivitäten nicht nötig hätten. *zwinker*
Natürlich ist noch der Wunsch nach fremder Haut und einem Dreier, aber im großen und ganzen ist offen Kommunikation der Schlüssel und dann muss an sich selbst und als Paar arbeiten, um das besprochene in den Alltag bringen und neues umzusetzen. Bei uns wird beispielsweise zwischendurch Tagsüber Den ehelichen Pflichten nachgegangen und gelegentlich an Wochenenden schaufelt der eine Part Freizeit für den anderen.

Ich Wünsche viel Erfolg, Kraft, Lust und Verständnis für einander!
Vielen Dank für den sympathischen Austausch. Meine Frau und ich reden wirklich sehr viel und auch über alles. Aber es ist für mich auch manchmal interessant, wie es andere einschätzen. Vielleicht war das Thema cuckold für meine Frau, auch wenn wir darüber schon seit Jahren offen sprechen zu viel und zu umfangreich oder unsere sexuellen Vorstellungen haben sich dahingehend nicht überschnitten. Aber wir sind noch jung und bin gespannt wo die Reise mit uns noch hingeht.
********Paar Paar
5 Beiträge
Zitat von ********reue:
Ich finde es nicht ungewöhnlich, das Eltern mit kleinen Kindern nicht so aktiv sind. Bei uns ist es wiederbekommen, als sie etwas älter waren.
bei uns war es genauso
*******er58 Mann
912 Beiträge
Das die Libido verschwindet passiert oft in Paarkonstellationen. Mit Kindern sowieso! Ich kenne das selber auch. Zwar bin ich fast doppelt so alt wie ihr, aber das kann auch in euerm Alter passieren. Es gibt dafür gute, professionelle Hilfen, wenn es für euch Beide ein Thema ist, an dem ihr arbeiten wollt. Wenn es nur dein Thema ist, sprich mit ihr darüber und/oder suche dir eine Unterstützung für deinen/euern sexuellen Weg. (für meine Frau sind auch die Enkelkinder wichtiger als Sex geworden - aber die sind nicht immer da)
Ja das Thema kenn ich auch. Die Libido kann wie eine Katze mal zum schnurrenden Schmusen kommen und mal beachtet sie dich nicht. Hormone sind eine starke Kraft in unserm Verhalten. Wenn sie sich verändern, hat das bisweilen weitreichende Folgen! (ich fahre z.B. vollkommen anders Auto, seit dem mein Testosteronspiegel rapide gesunken ist) Meine Sexualität ist scheuer geworden.
******r88 Paar
49 Beiträge
Bei uns ist es ähnlich gewesen, was vor allem am Kind lag. Es ist nun mal völlig natürlich das ein kleines Kind zum Lebensmittelpunkt wird.
Ich kenne euer Alltagsleben nicht, aber in der Regel trägt die Frau die Hauptlast der Hausarbeiten und der Kindserziehung und jeder Mann, der mal übers Wochenende den Haushalt geschmissen hat und noch dazu ein Kind "an der Backe" hatte weiß, wie viel Arbeit das ist. Dagegen ist yur Arbeit zu gehen wie Urlaub.
Wenn das Kind dann Abends eingeschlafen ist, denkt die Ehefrau nicht an Sex, sondern ebenfalls ans Schlafengehen.
Ich meinerseits, habe meiner Ehefrau so viel Arbeit abgenommen, wie es nur geht. Wenn du ihr viele der Aufgaben abnimmst, hat sie mehr Zeit, um an sich und die schönen Dinge des Lebens zu denken. Die Lust auf Sex kommt dadurch wider ganz von alleine.
Sie braucht auch mal eine Auszeit vom Kind. Erinnerst du die wie es war, als du als Kind zuhause Sturmfrei hattest? Da hat man alles schlimme und verbotene machen müssen. Heute als Eltern haben wir Sturmfrei, wenn das Kind nicht da ist. Wir lassen unser Kind daher einmal in der Woche bei Oma übernachten. Dann machen wir entweder gemeinsam was schönes oder aber, ich halte ihr den Rücken frei und gönne ihr eine schöne Nacht mit jemand anderen und genieße es, das sie glücklich nachhause zurückkommt.

Mit deiner Ehefrau einfach nur zu sprechen reicht nicht. Du musst rauslesen können was ihr fehlt. Mache dir doch Gedanken, wie du ihren Alltag schöner machen kannst.
*******en74 Mann
951 Beiträge
Zitat von ******_88:
1) ... aber wir reden wirklich über alles.

2) ... aber momentan hat sie kein Kopf dafür glaube ich


Zu 1) Das ist gut, denn in deinem ersten Post hatte ich einen anderen Eindruck. Da hast du geschrieben: "Sie war vor meiner Zeit sehr sehr offen, was ich am Rande mit bekommen habe" und ich hab mir gedacht, wieso hat er sich da später nicht mehr informiert?

Zu 2) Aber wenn du mit ihr über alles sprichst, solltest du doch eben auch das gefragt haben und wissen, nicht glauben.

*zumthema*
Ansonsten: Nein, ich glaube nicht, dass eine "offene Art" grundsätzlich dazu führt, dass die Sexualität abnimmt. Und auch ich blase in das gleiche Horn mit den Kindern: Insbesondere nach der 2. Geburt hatte ich damals bei uns beiden einen längeren Rückgang des sex. Bedürfnisses festgestellt. Ist lang her. Mittlerweile ist ein Drittes da und das ist auch schon wieder 12 Jahre alt. *lach* Aber damals war echt nicht viel los. Dafür sind wir jetzt wieder fast jeden Tag in der Kiste, wenn wir nicht allzuviel Stress haben. *freu2*
********Paar Paar
579 Beiträge
Kennen wir mit kleinen Kindern. UND obwohl ER immer gesagt hat, dass SIE sich auch Zeit für sich nehmen soll, ist es nicht oder nur wenig passiert. Damit meinen wir jetzt gar nicht Sex. Sondern Zeit allein.
Buch lesen im Park, was auch immer. War zum Glück nicht so lange die Phase.

Was oben steht, wollen wir nicht nochmal vorkauen, jedoch einen weiteren Tipp geben:

Statt direkt bei Sex anzukommen, hilf deiner Frau wieder bei ihren Bedürfnissen anzukommen. Hier liegt der Hase meistens im Pfeffer. Mütter fühlen sich oft verpflichtet, alles zu tun und sich selbst hinten anzustellen.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.