Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Individuelles Cuckolding
618 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Wie oft darf Euer Cuckold abspritzen

******970 Mann
293 Beiträge
Themenersteller 
Wie oft darf Euer Cuckold abspritzen
Hallo Zusammen,
mich würde interessieren wie oft und dann auch wie Euer Cuckold abspritzen darf.
Wie haltet ihr ihn geil und bei Laune?
VG
Peter
*******8877 Paar
150 Beiträge
Bei uns nur noch ruinierte Orgasmen und das auch nicht wirklich sehr oft. Daher hat sich auch schon die Steifigkeit des Schwanzes sehr eingeschränkt.
Meine Eheherrin hält mich nicht geil und in Laune. Sie hält mich als ihren Ehesklaven. Und Abspritzen ist auch nicht mehr angesagt...
****100 Mann
3.231 Beiträge
1x mal monatlich im Schnitt....geil wird er gehalten durch Ablec
****100 Mann
3.231 Beiträge
...Sauberlecken der von mir besamten Hotwife , in dem er meinen Schwanz bläst und ab und zu eine Prostata-Massage erhält...
*********Mara Frau
201 Beiträge
Da es bei uns nur eine von verschiedenen Spielarten ist, wird er nahezu täglich geil gemacht. Abspritzen darf er unterschiedlich. Mal nach 2 Wochen, wenn ich Lust auf ihn hab, öfter.
Wir möchten beide, dass er nicht promisk bleibt. 😈😎
**********ner1a Mann
624 Beiträge
Sehr interessantes Thema auch aus Sicht eines Lovers.
*******ull Mann
232 Beiträge
Ist das wichtig, dass er abspritzt? Ich denke NEIN
****74 Paar
1.407 Beiträge
Letztes Jahr hatte er fünf Orgasmen. Das wollen wir dieses Jahr aber reduzieren. Wir sind uns eigentlich alle drei einig, dass nur ein unerfüllter Cucki ein guter Cucki und Sklave ist. Er darf sich jederzeit erregen, je mehr desto besser. Aber das war es dann auch. Mal schauen, wann wir ihn dieses Jahr lassen. Im April hat er Geburtstag. Hihi. Und dann auch nur Stimulation durch CBT und Abspritzen im KG. LG, R (mit Bull).
*****rre Mann
29 Beiträge
Zitat von *******8877:
Bei uns nur noch ruinierte Orgasmen und das auch nicht wirklich sehr oft. Daher hat sich auch schon die Steifigkeit des Schwanzes sehr eingeschränkt.

Seit wann merkt ihr das mit der Steifigkeit?
*******8877 Paar
150 Beiträge
Zitat von *****rre:
Zitat von *******8877:
Bei uns nur noch ruinierte Orgasmen und das auch nicht wirklich sehr oft. Daher hat sich auch schon die Steifigkeit des Schwanzes sehr eingeschränkt.

Seit wann merkt ihr das mit der Steifigkeit?


Seit ca 1-2 Monate änderte sich die Steifigkeit
********_nrw Mann
10.601 Beiträge
Unser Cucki wird stets das gesamte WE im KG gereizt.
Wenn er dann darf ist er nach 1 min fertig. Reicht
*******ci12 Paar
65 Beiträge
Jetzt nur noch alle 100 Tage
tease und denial jede Woche. (Steht auch nach 10 Jahren zu 100%)
*****D17 Paar
122 Beiträge
Ganz ehrlich:
Ich lasse ihn täglich abspritzen! Ich unterstütze ihn dabei sogar. Ich kraule seine Eier und flüstere auch mal Erlebnisse mit Lovern....
Warum ich ihn täglich entleere? Ich habe ihn so zum Schnellspritzer erzogen!
Er bekommt ein Zeitlimit von mir. Schafft er es in der von mir genannten Zeit abzuspritzen, darf er sich freuen. Schafft er es nicht, dann hat er pech gehabt und er muss bis morgen warten. Aktuell liegt das Zeitlimit bei 3 Minuten! Ich strebe 2 Minuten an.
Ich erziehe ihn so zum Schnellspritzer, was mir auch gut gelingt bisher.
Für Sex will ich natürlich keinen Schnellspritzer......
Und schon habe ich ihn mir so erzogen, dass ich für echten guten Sex andere Männer brauche!
******970 Mann
293 Beiträge
Themenersteller 
So hat es eine HW auch mit Ihrem Cucki gemacht allerdings auch mal 2-3 Tage nur bis kurz davor gebracht und abgebrochen dann kam er in unter 1 Minute 🤣
*******LD_J Paar
196 Beiträge
So im Schnitt lässt mich die Herrin alle 10 Tage kommen. Entweder darf ich mich an Ihr reiben oder sie wichst mich mit einem Haushaltshandschuh ab und ruiniert ihn kurz bevor ich komme durch Schmerzen oder Loslassen.
Cuckie Jean
*****100 Mann
236 Beiträge
Es wurde nach und nach weniger, da wir neverinside leben und ich auch 24/7 verschlossen werde stellte sich auch das mit den Erektionen ein.

Inzwischen bin ich durch und durch impotent, selbst angreifen ist durch den Kg nicht möglich und laut Ihr ist es für Sie eher abturnend meinen schlappschwanz zu wichsen…

Was jedoch ein bis zwei mal im Monat vorkommt ist das abmelcken über die prostata, auch kommt es vor das ich bei großer Erregung einfach auslaufe, spritzen tut da schon länger nichts mehr.
**********ner1a Mann
624 Beiträge
Es läuft auch immer darauf raus das der Cucki nicht mehr spritzen darf..... es ist auch so, das ich, um die Bindung zum Cucki zu stärken, sage wann er spritzen darf.... und die Hotwife akzeptiert auch meine Entscheidung
*******u75 Mann
138 Beiträge
Ich kann da nur aus Sicht des Hausfreundes berichten. In meiner letzten F+ "Beziehung" war es sehr unterschiedlich für den Cucki und Sklaven. So gab es Phasen, wo er jeden Abend/Nacht mehrfach kommen konnte und durfte. Dabei hatte er nie das Recht auf Selbstbestimmung. Er wurde gemolken, wenn die Herrin Lust hatte mittels StrapOn oder der Faust. Mindestens jedoch mittels Strom. Das auch mehrfsch bis er "leer" war. Lust hat es Ihm dabei Augenscheinlich nie bereitet, zumal die Herrin auch gerne die ein und andere Creme verwendet hat um seinen Plug einzuführen, oder den KG (den Schlauch für die Hahnröhre).
Dann gab es Phasen da durfte er nicht im Ansatz, wurde nur aufheschlossen zur Reinigung. Diese Phasen konnten auch Monate dauern, oder eben nur Tage. Ein festes Ritual gab es da nicht.
Ich fand den Wechsel spannend, da der Cucki so beides als qual erleben durfte....
**********r7977 Paar
987 Beiträge
Wir verstehen nicht ganz, was die Steifigkeit (geiles Wort übrigens *lol*) mit dem Abspritzen zu tun hat. Er kann doch regelmäßig hart werden, nur kommen darf er eben nicht. Dann bleibt auch die Steifigkeit erhalten.

Wir betreiben das ganze ja auch als Spiel, aber machen derzeit eine längere Phase um mal zu schauen, wie das so funktioniert. Das letzte Mal durfte er am 27.12. kommen.

In der Zeit regelmäßiges teasen sowie 1-2 Abmelkversuche pro Woche.
*******ull Mann
232 Beiträge
Man kann einen Cuckold/Sklave der keusch gehalten wird, auch mittels Dilator und Strom über die Prostata melken. Dann fließt der unnütze Saft ab, ohne dass er einen Orgasmus hat. Sehr schön erniedrigend…
******323 Mann
11 Beiträge
Mhmm also gleich mal vorweg: Jedem das seine! Aber ich für meinen Teil werde nie nachvollziehen können, warum es geil für einen Mann ist, impotent zu werden. Ich kann nachvollziehen, warum Mann Spaß daran hat, nur nach Aufforderung zu kommen etc. Sprich sich devote zu geben (ich steh nicht drauf), aber gänzlich auf einen geilen orgasmus freiwillig dauerhaft oder sehr lange zu verzichten? Ok wenn aus gesundheitlichen Gründen nix mehr geht, aber freiwillig? Oder als dominante Frau den Mann den man doch liebt impotent werden zu lassen, umso „freier“ für Lover zu sein?

Wie ich schon direkt oben erwähnte (schade das man es erwähnen muss, sollte selbstverständlich sein) stört mich weder diese noch andere Spielarten, die ich nicht teile, in keinster Weise, nur bei den meisten sexuellen Neigungen bin ich durchaus in der Lage mich in den anderen hineinzuversetzen und daher, aus deren Sicht, in der Lage die Leidenschaft nachzuvollziehen.

Hier gar nicht. Wo liegt der Reiz, die Befriedigung bei diesem Spiel? Andere Sichtweise erweitern einfach den Horizont.
******970 Mann
293 Beiträge
Themenersteller 
@**********r7977 puh das ist schon ziemlich lange…was heißt Abmelkversuche da sollte er doch sehr schnell kommen bei der langen Zeit oder? Wie tease du ihn?
****74 Paar
1.407 Beiträge
@******323

Ich habe über deinen Beitrag nachgedacht und versuche, in aller Kürze meine Meinung dazu zu schreiben. Das ist ja fast ein Thema für einen eigenen Thread.

Ich glaube, man muss erst mal unterscheiden, ob es sich um physische oder psychische Impotenz handelt. Mit dem ersten meine ich, dass der Cuckold keine Erektion mehr bekommen kann und deshalb keinen Sex hat und beim zweiten Begriff hat er einfach keinen Sexualtrieb mehr und „will“ keinen Sex mehr haben. Darüber kann ich nicht viel sagen und es trifft vermutlich auch nicht auf die meisten hier zu.

Ich spreche jetzt nur mal von mir: ich war schon immer sehr klein ausgestattet und konnte eine Frau nie mit meinem Schwänzchen befriedigen. Auch war ich schon immer ein Schnellspritzer. Ich verzichte jetzt mal auf Bildbeweise ☺️

Da ich dazu sehr devot und masochistisch bin und auf Demütigungen stehe, war der Weg ins Cuckolding für mich schon immer vorgezeichnet. Einmal ziehe ich meine Befriedigung nicht aus einem Orgasmus sondern aus der Erregung selbst. Dann freue ich mich daran, dass andere Lust erleben und ich daran teilhaben darf. Und es macht mich einfach höllisch scharf, wenn ich von meiner Frau - und vor allem von ihrem Liebhaber als Schlappschwanz, Kleinschwanz oder Ähnliches bezeichnet werde.

Sollte mir mal ein Orgasmus erlaubt werden, dann brauche ich dazu meinen Schwanz nicht. Was bei mir immer zum Ziel führt ist Hodenfolter, am besten mit den Füßen.

Insofern ist für mich ganz persönlich eine Erektion einfach unwichtig und ich kann mit der Unfähigkeit dazu noch andere in ihrer Lust zum Sadismus befriedigen. Also für uns alle drei eine Win-Win-Situation.
**********r7977 Paar
987 Beiträge
"Abmelkversuche", weil es uns bisher noch nicht gelungen ist, mehr als einen langen Tropfen rauszuholen. *g*
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.