Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Lesben
386 Mitglieder
zum Thema
Hass & Liebe42
Ich wollte mal fragen wie es bei euch mit dem Thema Hass & Liebe…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Schlagwerkzeug -Liebe vs. Hass

Schlagwerkzeug -Liebe vs. Hass
Jeder Mensch ist anders, ein Unikat( wie SDP es in ihrem Song singen).

Gibt es bei Frauen typische Hass bzw Lieblingsspielsachen?

Gefragt sind hier aktiv wie passiv, gerne auch mit und ohne BDSM Kontext.
Als (Ehe)Frau (mit einem Mann) mag ich es oft härter, da darf es mit der Hand auch Mal haue auf die Vulva geben und auch Mal ein kleines bisschen auf die Nippel.

Im direkten BDSM kontext würde ich niemals die Empfängerin sein.
Als Geberin liebe ich es an den Nippeln zu spielen. Ich liebe die bissigen Werkzeuge(Drachenzunge, snake,bullwhip usw.), wenn mein Gegenüber unter ihnen anfängt zu tanzen.
**********e_sub Frau
691 Beiträge
Mh.. ne besondere Verbindung... Hab ich zum Gürtel.. vorallem zu dem meiner Herrin und Beißen ist wie tiefes küssen für mich.

Sonst verwöhne ich so so gerne... Finger.. Hand.. Spielzeug und Zunge.
*******2016 Frau
61 Beiträge
Schön Thema *g*
Mhm ich glaube schlagen ist nicht meine Kernkompetenz um Schmerzen zuzufügen ( eher mit Seilen) aber wenn mach ich es meistens mit der Hand.
**********e_sub Frau
691 Beiträge
@*******2016
Nichts hat mehr Verbindung wie köperkontakt.. und dazugehört für mich auch die Hand zu spüren.

Nicht ohne Grund.. gibt es das Sprichwort.. Ich mache mir nicht die Hände schmutzig. *lach*

So ist das auch was ein ganz persönliches schlagwerkzeug ist. Finde ich....
Die Hand nehme ich auch ganz gerne, wenn auch eher für Ohrfeigen.
Ein Spanking mit der Hand ist mir zu langweilig 😅
Und ehrlich gesagt triggert es mich eher negativ, da Kindheitserinnerungen... Aber Mal einen Schlag auf den Hintern ist in Ordnung.
**********e_sub Frau
691 Beiträge
@*********2023
Gerade Ohrfeigen sind ne tiefe persönliche Art.
Zitat von **********e_sub:
@*********2023
Gerade Ohrfeigen sind ne tiefe persönliche Art.

Da bin ich ganz bei dir.
Ich muss das Gesicht sehr mögen, fast schon lieben um das Umzusetzen
****ai
801 Beiträge
Oh, Ohrfeigen sind was ganz besonderes. Ich hab das bisher mit einer Person gemacht und es war eher zum "üben", aber da hab ich schon gemerkt, dass das was besonderes auslöst.
Seitdem steht das auf meiner möchte-ich-Liste für besondere Momente.

Ich liebe Spanking und da ganz besonders Schlagwerkzeuge aus Holz, Paddle, Stöcke etc. Ich komme beruflich aus einem kreativen Holzhandwerk und mache die Sachen selber.
Ich habe vor allem eine Schwäche für große, schwere Paddle, die gut ausbalanciert in der Hand liegen.

Ansonsten mag ich auch Spanking mit den Händen sehr, ich mag's, dass ich auch was davon spüre, ich mag die Verbindung Haut auf Haut und Handwerk + Klettern haben dazu geführt, dass meine Hände vor der Pandemie eine Menge aushalten konnten. Da muss ich mich jetzt erstmal wieder ranarbeiten.^^
Generell Hände: Atemkontrolle damit, kratzen oder fest zupacken.

Rohrstöcke mag ich auch, sie singen so schön, wenn sie durch die Luft pfeifen. Und Teleskopschlagstöcke, ich mag das Geräusch so. Und schwere Lederflogger sind auch toll. *love*
Mit single tails habe ich noch nicht so viel Erfahrung, mit Bullwhips noch gar keine. Das möchte ich mal ausprobieren und rausfinden, ob mir das gefällt.
Bisher mag ich vor allem Schlagwerzeuge, mit denen ich einerseits sehr nah kommen und andererseits auch mit Abstand schlagen kann. Ich mag dieses Spiel mit Nähe und Distanz. Und ich mag die Geräuschvielfalt, die verschiedene Schlagwerkzeuge erzeugen.

Und Seile, Seile sind eine Welt für sich bei mir. Sadistic rope gehört auf jeden Fall dazu.
******tte Frau
222 Beiträge
Die Hände sind(empfangend) für mich auch das liebste "Instrument", wenn ich nur an Ohrfeigen, Atemkontrolle, etc denke, werde ich ganz kribbelig.
Als "Schlaginstrument" kommt der gebende Part mit den Händen natürlich relativ schnell an seine eigenen Grenzen. Da finde ich, sind dann (Kunst-) Lederpaddle eine gute Alternative. An und für sich bin ich Veganerin und vermeide Leder- andererseits hat ein hochwertiges festes Lederhalsband oder Paddle ganz andere Qualitäten, als etwas aus Plastik...aber das nur am Rande.

Mit "beissenderen" Instrumenten wie Rohrstöcken, Bullwhip&Co verbindet mich eine Hassliebe. Auf der einen Seite finde ich Grenzerfahrungen sehr reizend, andererseits bin ich früher schon so sehr über meine Grenzen gegangen, dass ich das Extreme für mich nicht mehr brauche.
Zitat von ******tte:
Die Hände sind(empfangend) für mich auch das liebste "Instrument", wenn ich nur an Ohrfeigen, Atemkontrolle, etc denke, werde ich ganz kribbelig.
Als "Schlaginstrument" kommt der gebende Part mit den Händen natürlich relativ schnell an seine eigenen Grenzen. Da finde ich, sind dann (Kunst-) Lederpaddle eine gute Alternative. An und für sich bin ich Veganerin und vermeide Leder- andererseits hat ein hochwertiges festes Lederhalsband oder Paddle ganz andere Qualitäten, als etwas aus Plastik...aber das nur am Rande.

Mit "beissenderen" Instrumenten wie Rohrstöcken, Bullwhip&Co verbindet mich eine Hassliebe. Auf der einen Seite finde ich Grenzerfahrungen sehr reizend, andererseits bin ich früher schon so sehr über meine Grenzen gegangen, dass ich das Extreme für mich nicht mehr brauche.

Wenn ich dich richtig verstanden habe, magst du die bissigen Dinge nicht, weil du nicht typgerecht rangenführt wurdest?

Extrem ist ja immer relativ 🫣

Wobei der Rohrstock, je nach Material , aus meiner Sicht eher so ein Mischschmerz ist.
Ich mag ihn persönlich nicht, weil er negativ Trigger ist, aber Mal aus Liebe zum Empfänger nutze ich ihn dann schon.
******tte Frau
222 Beiträge
Als extrem habe ich Situationen empfunden, in denen ich mich über Stunden hinweg habe schlagen lassen, so dass hinterher Rücken, Beine und Po blau-schwarz gefärbt waren. Also Extreme hinsichtlich Schmerzlevel als auch gesundheitlicher Gefahr.
Das waren für mich früher spannende Grenzerfahrungen, heute möchte ich das in dieser Form nicht mehr. Daher verbinde ich mit Schlaginstrumenten, die starke Schmerzen verursachen, heute nicht mehr so viel positives.

Nicht typgerecht herangeführt? Das kann ich so nicht sagen - ich bin ja kein kleines, hilfloses Mädchen, das auf eine passende Behandlung angewiesen ist 😉. Sondern suche mir ja wie (hoffentlich) der größte Teil der Subs selbst aus, mit wem ich welche Erfahrungen machen möchte.
@******tte

Okay, jetzt kann ich verstehen was du meinst mit Hassliebe und extrem.

Mit typgerecht herangeführt meinte ich einfach, die Angst nehmen, langsam rantasten, bis ,ja bis sub ein Werkzeug ausprobieren möchte. Einfach sub die Möglichkeit geben, selber mit zu entscheiden. Gerade bei gorigen subs, oder aber auch Frischlingens, finde ich das schon wichtig.
******tte Frau
222 Beiträge
Jetzt muss ich mich outen: Was sind gorige subs?
Zitat von ******tte:
Jetzt muss ich mich outen: Was sind gorige subs?

görig/Brat freche subs
*********e281 Frau
1.311 Beiträge
Liebe:
Gerten *g*

Hass, oder eher tiefe Abneigung:
Die hier oft angesprochenen Ohrfeigen. Da kann mein Gegenüber noch so drauf stehen...gibts einfach nicht.
@*********e281
Bei den Gerten gibt es ja wieder unterschiedliche Schmerztypen.
Die mit der Klatsche, im normal Fall kurze Springgerten, eher dumpfer Schmerz und die Dressurgerten die eher Richtung zwiebeln gehen da kurze Cracker.

Welchen Typ magst du denn?
*********e281 Frau
1.311 Beiträge
Zitat von *********2023:
@*********e281
Bei den Gerten gibt es ja wieder unterschiedliche Schmerztypen.
Die mit der Klatsche, im normal Fall kurze Springgerten, eher dumpfer Schmerz und die Dressurgerten die eher Richtung zwiebeln gehen da kurze Cracker.

Welchen Typ magst du denn?


Stimmt, im Grunde: fast egal...
Kommt immer sehr auf Laune und mein Gegenüber an. *zwinker*
Und obs eher um Schmerz oder um Spannungsaufbau geht
*****row Frau
91 Beiträge
Nach einigem Austesten habe ich die Bullwhip für mich entdeckt. Wir lieben beide, wenn das Blut läuft...und die Spuren danach sind einfach wunderschön.
Hass ist die Snake, mag den Schmerz einfach nicht, tatsächlich schwierig zu beschreiben *ggg*
*********2019 Frau
1.299 Beiträge
Das ist tatsächlich etwas schwer zu verstehen 😅
denn beide sind bissig im Empfinden.
In der Handhabung jedoch sehr unterschiedlich.
Ich liebe beides, nur das die bullwhip eben einfach nicht überall nutzbar ist, da auch die kleinen Platz in Höhe und Breite brauchen.
*****row Frau
91 Beiträge
Ja das Problem mit dem Platz ist leider gegeben. Wirklich nutzen können wir die Bullwhip nur auf Partys. Da spielen wir aber auch grundsätzlich anders. Es ergibt sich nur leider nicht so oft *g*

Natürlich sind beide bissig, die Art der Spuren ist aber vollkommen verschieden *g*
*******elle Frau
2.122 Beiträge
Nun ich habe kurze Whips, höchstens 1, 80 m und ich schlage direkt drauf, daß heißt ich kann es auch bei relativ geringem Platz machen. Dafür muß man natürlich gut Zielen können. Gibt aber auch tolle Spuren.
*********2019 Frau
1.299 Beiträge
In den Spuren sind die whips wirklich schöner als die der Rohrstöcker zum bsp., Die sie irgendwie elegant aussehen.

Bei den snakes /Drachenzunge und ähnlichen Werkzeugen mag ich die direkte Nähe zum Empfänger.
***en Frau
48 Beiträge
Sehr angenehm finde ich alles was dumpf ist. Paddle mag ich zB oder dicke Schlagwerkzeuge.

Kabelschlaufen sind schon anstrengender.

Als sehr gemein empfinde ich diese Dressurgerten mit dem dünnen, kurzen Ende. Außerdem diese Viehtreiber, aber bei denen ist es eher meine Psyche (die Angst davor, weil man den ,Schlag' nicht kommen sieht, der Schmerz an sich ist -nüchtern gesehen- nicht so fürchterlich, aber bei dem Ding raste ich trotzdem jedes Mal etwas aus *xd*)
*********2019 Frau
1.299 Beiträge
@***en

Die Dressurgerten kenne ich aus der kindheit.da hab ich nach meiner ersten Reitjagd als Aufnahme Ritual drei diese Hiebe bekommen.😅
Eine MasoSeite hat sich nicht entwickelt 😅🤣
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.