Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Sexualtherapie
195 Mitglieder
zum Thema
Wie viel Treue braucht die Affäre?449
Ich stecke in einer für mich im Moment schwierigen Situation.
zum Thema
Ein neuer Begriff von „Treue“?116
Ich wundere mich gelegentlich, wenn hier in Forumsbeiträgen der…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Beitrag zu Treue

*****g77 Frau
672 Beiträge
Themenersteller 
Beitrag zu Treue
https://www.3sat.de/gesellsc … m-lieben-und-luegen-102.html

Interessanter Diskurs
Vielleicht ja auch für euch
LG csilag77
*******ust Paar
5.657 Beiträge
Treue ist,
sich an die gemeinsamen Absprachen halten.
Und die ändern sich im Laufe der Jahre.

Das Thema hat mit sexueller Exklusivität
und Monogamie eigentlich nichts zu tun.
***as Mann
498 Beiträge
..ne was geht vor?

Treue zu sich selber?
Oder Treue zum Partner?

Es braucht beides, aber vor allem den Mut dem Partner auch zu sagen wo man sich selber Treu bleibt... sonst wird Treue zur Resignation im Zustand des kleinsten gemeinsamen Nenners..
*******ust Paar
5.657 Beiträge
Zitat von ***as:
..ne was geht vor?
Treue zu sich selber?
Oder Treue zum Partner?
Es braucht beides, aber vor allem den Mut dem Partner auch zu sagen wo man sich selber Treu bleibt... sonst wird Treue zur Resignation im Zustand des kleinsten gemeinsamen Nenners..

ich kann nur treu zu meiner/m Partner/in sein,
wenn ich auch treu zu mir bin.
***as Mann
498 Beiträge
Zitat von *******ust:


ich kann nur treu zu meiner/m Partner/in sein,
wenn ich auch treu zu mir bin.

Genau! - nur scheint mir, dass viele das vergessen oder sich nicht getrauen...
********tner Mann
14 Beiträge
Eine wundervoll gemachte Doku zu einem sehr wichtigen Thema! Der Film spürt allerdings mehr den Klischees nach. Erst gegen Ende wird angedeutet, dass es hier von Bedeutung sein könnte, dass Paare sich entwickeln können und dass Intimität in der Partnerschaft womöglich nicht gar so viel zu tun haben mag mit dem, was man sich zu Beginn einer Beziehung so vorgestellt hat.
Aus eigener Erfahrung, sowie auch den Erfahrungen vieler meiner PatientInnen nach sind Dreiecksbeziehungen (v.a."Seitensprünge") oder auch polyamouröse Beziehungen nur allzu oft die Folge von Bindungsängsten und dienen der Vermeidung von Intimität. Nur äusserst selten sind sie von Dauer bzw. auf Dauer befriedigend.
Für ein weitaus tieferes Eintauchen ins Thema fand ich neben David Schnarchs "Intimität und Verlangen" u.ä. vor allem die Bücher von Stefanie Stahl "Vom Jein zum Ja" (zum Thema subtile Formen der Bindungsvermeidung) sowie von Eva-Maria Zurhorst "Liebe dich selbst und es ist egal, wen du heiratest" (zur Dynamik von Dreiecksbeziehungen und Wachstum in der Paarbeziehung) sehr erhellend.
*****g77 Frau
672 Beiträge
Themenersteller 
Heute kommt der 2te Teil
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.