Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Das Sadasia
2005 Mitglieder
zum Thema
Häufigkeit und Orte108
Gerne würden wir mit Euch über die Häufigkeit und die Orte…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Der Großstadtadventskalender vom Fuchs und Waschbären

********avat Mann
88 Beiträge
Themenersteller 
Der Großstadtadventskalender vom Fuchs und Waschbären
(Bitte nicht kommentieren, da die Kommentare zur Geschichte gehören)

Der Großstadtadventskalender vom Fuchs und Waschbären

Der Fuchs und der Waschbär,
sie wollen es Wissen,
schreiben jeden Tag was Neues,
mit ruhigem Gewissen.

In den Kommentaren,
die Geschichte geht weiter,
steigt mit hinab,
unsere kinky'ge Leiter.

Wir sind kreativ,
jeder schreibt, was er mag,
ziehen täglich einen neuen Begriff,
bis es endlich ist, der heilige Tag.

Schreibt hier bitte keine Ideen,
und keine lieben Worte,
wir wollen nur Spaß,
an diesem lustigem Orte.

Wollt ihr uns schreiben,
so teilt unsere Ansicht,
und schickt uns am besten,
hier im Joy, eine private Nachricht.

Die Kommentare,
wahrscheinlich 24 Gedichte,
sollen so entwickeln
diese schöne Geschichte.

Fuchs ( me )
Waschbär ( @*********ssion )
********avat Mann
88 Beiträge
Themenersteller 
1. Dezember

Der Fuchs läuft umher,
versucht sich zu Eilen,
braucht noch Geschenke,
und kann nicht verweilen.

Die Läufe schmerzen,
die Ohren gespitzt,
der Waschbär, das Aas,
hat ihn doch wahrlich ausgetrickst.

Die ganze Stadt,
voller weihnachtlicher Käuze,
ihm kommt die Idee,
vom Waschbären am Kreuze.

Er grinst vor sich hin,
Leichtigkeit erfüllt sein Herz,
er schlendert weiter,
denn vergessen ist der Schmerz.
*********ssion Frau
177 Beiträge
2. Dezember

Überall bunte Lichter,
der kleine Waschbär ist verwirrt,
bereut nun ihre Idee,
denn sie hatte sich mächtig verirrt.

Zwischen all den Menschen
wurde ihr nun wirklich bange,
so klammert sie sich fest,
an ihre >>Zuckerstange<<.

Der Fuchs würde sie suchen,
da war sie gewiss,
nur hatte sie etwas Sorge,
vor seinem Gebiss.

Denn um ihn in die Stadt zu entführen,
hatte sie ihn angeflunkert und gelockt,
und jetzt fürchtete sie,
da hatte sie sich schlimm was eingebrockt.
********avat Mann
88 Beiträge
Themenersteller 
3. Dezember

Endlich gefunden,
im menschlichen Dasein,
der Fuchs schiebt sie hin,
zum Stand mit dem <<Glühwein>>.

Ihr Schreck verfliegt schnell,
sie wird wieder Keck,
eine Provokation,
wie sie an ihrer Zuckerstange leckt.

Du brauchst nicht so tun,
ich weiß, dass du bangst,
denn vor meinen Zähnen,
hast du immer noch Angst.

Der Fuchs schreitet los,
gefolgt vom Waschbären,
was sie nicht weiß,
die berechtigte Strafe wird er ihr nicht verwehren.
*********ssion Frau
177 Beiträge
4. Dezember

Einen Schritt hinterm Fuchs,
folgt sie ihm brav,
will ihn in Sicherheit wiegen,
als wär' sie ein fügsames Schaf.

Ihr knurrt der Magen,
der Glühwein war gegen den Durst,
ihre Pfoten reagieren schnell,
flink gemopst eine >>Bockwurst<<

Der Fuchs wittert den Geruch,
dreht sich um und kann es kaum fassen,
sieht was bereits gerochen,
kleiner Waschbär kann's einfach nicht lassen.

Die großen Augen klimpern ihn an,
so schlimm war ihr Hunger,
würde er das verstehen?
aber das war wohl eine andere Nummer.
********avat Mann
88 Beiträge
Themenersteller 
5. Dezember

Zwei große Schritte,
das kann doch nicht sein,
die Waschbärin vor ihm,
fühlt sich Zusehens klein.

Du wirst dich ab jetzt zusammenreißen,
sonst wirst du ab morgen,
das verspreche ich dir,
nur noch trockene << Zimtsterne>> beißen.

Ihr prüfender Blick,
ist sie ernst, seine Drohung?
Und wenn sie brav ist,
bekommt sie dann trotzdem ihre Belohnung?

Schreckgeweitete Pupillen,
seine Klaue am Hals,
sie wundert sich wirklich,
wie diese kommt, unter den Rand ihres Schals.
*********ssion Frau
177 Beiträge
6. Dezember... happy Nikolaus *g*

Er hatte sie gepackt wie ein Blitz,
sie war durchaus entzückt,
spürt seine Krallen am Hals,
wie er zunehmend fester drückt.

Ein Gedanke kam schnell,
sollte sie es wagen?
sich wehren und kämpfen,
trotz seiner Pfoten am Kragen?

Knurrend löst er den Griff:
"Du wirst jetzt Geschenke kaufen,
und ich rate dir nicht,
mir wieder davon zu laufen!"

An einem Stand sah sie leuchtend gelb
>>Eierlikör<< in einer schönen Flasche
da war ihr erstes Geschenk,
das wanderte in ihre Tasche.
********avat Mann
88 Beiträge
Themenersteller 
7. Dezember

So geht es weiter,
Laden um Laden,
dem Fuchs wirds zuviel,
ist kurz vorm Verzagen.

Die Taschen sind voll,
sie entschwinden den Massen,
er führt sie fort,
in dunklere Gassen.

Sie ist hier fremd,
und will ihm vertrauen,
sie kennt sich nicht aus,
kann nur auf sein Wohlwollen bauen.

Vor einem Fenster,
da bleiben sie stehen,
neben >>Nussknacker<< und Lichter
ist auch Leder und Latex zu sehen.
*********ssion Frau
177 Beiträge
8. Dezember

Daneben die Tür,
wo führte die hin,
sie hatte kein gutes Gefühl,
was hatte Fuchs nur im Sinn?

Hinter dem Tresen der Bar
stand ein Mann,
begrüßte sie heiter und
schaute sie lüstern an.

Was wollten sie hier?
Sie bekam >>kalte Füße<<,
hörten ihre Öhrchen da etwa
"Das ist aber ne Süße!" ?

Hier schien es gefährlich,
sie wollte lieber fort,
ein hilfesuchender Blick:
"Bitte bring mich an einen sicheren Ort."
********avat Mann
88 Beiträge
Themenersteller 
9. Dezember

>>Lagerfeuer<< die Bar,
sie heißt so schon immer,
sie ist des Fuchses
zweites wohliges Wohnzimmer.

Die Waschbärin völlig überfordert,
merkt nicht was passiert,
erst als es zu spät ist,
doch dann sind die Hände schon eingeschnürt.

Kalt drückt das Metall,
wie leicht war es gewesen,
so befestigt der Fuchs
sie neben sich am Tresen.

Der Wirt ist ein Bär,
der Fuchs nennt ihn Knilch,
er bestellt sich nen Drink,
und sie bekommt Milch.
*********ssion Frau
177 Beiträge
10. Dezember

Ungläubig schaut sie zum Fuchs,
war das sein ernst?
Er beantwortet ihren Gedanken:
"Damit du endlich mal lernst!"

Sie starrt zur Milch,
unfähig die Pfoten zu bewegen,
konnte sie so nicht trinken,
• sie war dagegen.

Der Fuchs gibt ihr n' Strohhalm und grinst siegessicher,
am Tisch hinter sich,
hörten sie leises Gekicher.

Unter dem >>Rentiergeweih<<,
gegenüber an der Wand,
sitzen zwei dunkle Gestalten,
die rechte hebt plötzlich die Hand.
********avat Mann
88 Beiträge
Themenersteller 
11. Dezember
 
Eine rauchige Stimme sagt,
„Fuchs, du Halunke, sei doch mal fair,
wo hast du denn diesen,
leckeren <<Bratapfel>> her?
 
Den kann man kaufen,
doch solltet ihr wissen,
behandelt man sie falsch,
wird man schnell gebissen.
 
Es Lachen die Beiden,
den Fuchs trifft ihr Blick,
so schutzlos und ängstlich,
ihre Lage verzwickt.
 
Sie hadert mit Fuchs,
„Das wirst du mir büßen!“
Der Fuchs dreht sich um,
und fängt an die Männer zu grüßen.
*********ssion Frau
177 Beiträge
12. Dezember

Einer der Männer,
mit Mütze und klein,
sucht nach Scheinen,
er könnte ein >>Wichtel<< sein.

Er hält die Scheine hin:
"ich würde gut zahlen",
und viele rote Striemen,
auf ihrem Hintern malen.

Waschbärin fängt an zu fauchen,
doch Fuchs führt sie zum Bock,
"beug dich nach vorn!"
und gibt dem Mann einen Stock.

Sie versucht zu entkommen,
doch er packt sie im Nacken,
bindet sie fest und
legt frei ihre Arschbacken.

(* Metakonsens vorausgesetzt, Fuchs darf das, Waschbärin will das *zwinker* )
********avat Mann
88 Beiträge
Themenersteller 
13. Dezember

Waschbärin fängt an,
an ihren Fesseln zu reißen,
während Knilch hinter der Bar,
beginnt in einen <<Lebkuchen>> zu beißen.

Fuchs beugt sich vor,
ich werd dich verleihen,
danach wirst du,
zu meiner Schlampe gedeihen.

Sie fängt an zu fluchen,
ihre Worte gemein,
so sollte man nicht,
zu seinen Peinigern sein.

Die Männer und Fuchs,
zum Schlage bereit,
sind wie Geschwister,
seit ewiger Zeit.
*********ssion Frau
177 Beiträge
14. Dezember

Mal rechts und mal links,
die Schläge gehen nieder,
so ausgeliefert,
es war ihr zuwider.

"Nimm was du verdienst",
Sagt der Fuchs harsch,
und roter und roter
wird ihr Arsch.

Sie lässt die Ohren hängen,
ihre Augen werden groß,
Sie fleht um Gnade,
endlich bindet er sie los.

Nun braucht sie eine
>>Umarmung<< ganz schnell,
sie hält sich ganz fest,
an Fuchses Fell.
********avat Mann
88 Beiträge
Themenersteller 
15. Dezember

Leis flüstert der Fuchs,
ihr tröstende Worte ins Ohr,
Waschbärin beruhigt sich,
merkt kaum, wie sie fror.

Der Blick ungebrochen,
ihr Atem geht schnell.
"Mit Stolz trage ich deine Tränen,
auf meinem rötlichen Fell."

"Wie die drei Heiligen,
folgten zur <<Krippe>> dem Stern,
so sollst du heute nur noch
auf mich hören, als deinen Herrn."

Bei diesen Worten,
schaut sie hinauf,
in ihren dunkelen Augen,
ungestillte Neugier zuhauf.
*********ssion Frau
177 Beiträge
16. Dezember

Zärtlich nimmt er Waschbärin's Pfote
"Komm, ich zeig dir meine Welt.
Ich hoffe doch sehr,
dass sie dir gefällt."

Er führt sie eine Treppe hinab,
nun sind sie allein,
an der Wand hängen >>Kerzen<<,
erhellen den Raum mit ihrem Schein.

Ein fester Biss in ihren Nacken,
"Jetzt bist du mein,
geh auf die Knie,
so soll es sein."

Doch so einfach
ließe sie sich nicht entehren,
Demut hat sie nicht im Sinn,
sie würde sich wehren.
********avat Mann
88 Beiträge
Themenersteller 
17. Dezember

Fuchs geht weiter voran,
er will sie nicht zwingen,
Waschbärin spingt ihn an,
und versucht ihn zu Boden zu bringen.

Überrascht ist er wohl,
doch so schnell ist er nicht zu besiegen,
Fuchs hat unglaublichen Spaß,
seine flauschige <<Rute>> beginnt wie wild zu fliegen.

Sie rollen und balgen,
verschaffen sich weitere Blessuren,
sie beißen und kratzen,
Waschbärin bekommt deutlich mehr Spuren.

Ein fester Griff in ihren Nacken,
misslungen ihr vergeblicher Test,
schwer atmend bindet er sie ans Kreuz,
die nun folgende Strafe wird ihm ein Fest.
*********ssion Frau
177 Beiträge
18. Dezember

Vom Fuchse besiegt,
vom Kampfe geschunden,
ehe sie sich versah,
an allen Vieren ans Kreuze gebunden.

Erneut ausgeliefert,
Fuchs' Blick dunkel und wild,
bereut sie ihren Widerstand,
seine Stimmung gar nicht mild.

Fuchs dreht sich um,
sucht etwas in einer Kiste,
wie viele Punkte wohl stehen,
auf ihrer gesammelten Strafliste?

Ihre Knie weich wie >>Marzipan<<,
als sich ihre Blicke trafen,
sie schloss die Augen,
er würde sie nun bestrafen.
********avat Mann
88 Beiträge
Themenersteller 
19. Dezember

Der Vorweihnachtsabend,
er ist fortgeschritten,
unter lautem Protest,
werden Waschbärins Sachen weggeschnitten.

Sie kann es nicht fassen,
ihre Wäsche in Fetzen gezupft,
so steht sie nun vor ihm,
wie eine <<Weihnachtsgans>> gerupft.

Fuchs holt die Gerte,
wir wollen mal sehen,
für Übermut und Frechheit,
wie viele Schläge wohl zu Buche stehen?

Doch Fuchs mag die Willkür,
als ob er auf Zahlen wert läge,
wie sehr sie auch fleht,
auf ihre Oberschenkel folgen die Schläge.
*********ssion Frau
177 Beiträge
20. Dezember

Vom Schmerze erfüllt,
ihr Fauchen wird leiser,
hängt in den Fesseln,
doch Fuchs bleibt eisern.

Sie hat das verdient,
beginnt zu fliegen,
wenn das die Strafe,
ließe sie sich gern besiegen.

Waschbärin's Blick gleitet hinab
zu Fuchses >>Nüssen<<
wenn sie nicht festgebunden wäre,
würde sie ihn dort gern küssen.

Fuchs nimmt eine Kerze:
"Die werde ich jetzt benutzen,
um mit dem heißen Wachs
dein Fell zu beschmutzen.
********avat Mann
88 Beiträge
Themenersteller 
21. Dezember

Den Fuchs lässt es nicht kalt,
Waschbärins Kehle gestreckt,
die Flamme der Kerze,
hungrig am Kerzenrand leckt.

Ein See aus Leidenschaft,
tropft herab ganz schnell,
zeichnet schöne Muster,
auf ihr bebendes Fell.

Sie zerfließt,
in Schmerzen und Lust,
während sich das Wachs,
ergießt, auf ihre Brust.

Leuchtende Augen,
das sind des Fuchses <<Geschenke>>,
Waschbärin liebt,
diese schönen Momente.
*********ssion Frau
177 Beiträge
22. Dezember

Fuchs beendet den Schmerz,
"Wirst du dich nun ergeben,
dich vor mich hinknien
und die Pfoten auf deine Beine legen? "

Sie nickt demütig,
folgt nun seinem Willen,
er muss sich zusammenreißen,
nicht sofort seine Gier zu stillen.

Fuchs freut sich wirklich,
er hatte doch Glück,
seine kleine Waschbärin,
war schon ein geiles Stück.

Sein Blick fällt auf ein Seil,
er nimmt es von der Wand
schnürt sie ein,
wie ein Paket mit >>Geschenkband<<.
********avat Mann
88 Beiträge
Themenersteller 
23. Dezember

Waschbärin gefesselt am Boden,
kann sich kaum mehr bewegen,
Fuchs holt den vibrierenden Stab,
und hält ihn an ihre empfindliche Gegend.

Waschbärin keucht auf,
schreit fast vor Lust,
Fuchs grinst beseelt,
"Dass du dich dabei so winden musst."

Energisch bewegt er den Stab,
ein Seil wird lose,
Fuchs spürt deutlich,
die Spannung auch in seiner Hose.

Eine freche Idee,
Waschbärin außer Rand und Band,
wie gerne hätte er jetzt,
eine <<Bratengabel>> zur Hand.
*********ssion Frau
177 Beiträge
24. Dezember - Heiligabend

Fuchs rechnet mit allem,
doch Waschbärin ist nun ganz zahm,
die Fesseln lösen sich weiter,
er nimmt sie in den Arm.

Gehalten, beschützt,
schmilzt sie wie eine >>Schneflocke << dahin,
mit zärtlichen Krallen
hebt er ihr Kinn.

Blinzelnd kommt sie bei ihm an,
fühlt seine Wärme, einen Kuss,
und die Angst,
dass sie nun gehen muss.

Zurück in der Welt,
hört sie draußen Geläut,
wir haben noch viel Zeit,
doch heilig Abend ist heut.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.