Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Große Brüste
8792 Mitglieder
zum Thema
Melkmaschine für Brüste8
Hey, Ich suche eine Melkmaschine für die weibliche Brust.
zum Thema
Brüste abbinden -aus Frauensicht63
Ich lese erst seit ein paar Tagen mit und trau mich nun langsam aus…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Brüste melken mit der Melkmaschine

*******330 Frau
2.583 Beiträge
Ich, als bekennender Milchmaus, Ja ich bin über 50 und versuche in unregelmäßigen Abständen die Milchproduktion aufrecht zu erhalten kann einiges zu den angesprochenen Themen sagen.
Ich betreibe seit ca 6 Jahren, wie gesagt unregelmäßig die Laktation. Bisher hat es meinem Brustgewebe nicht geschadet. Was bewiesen ist, ist das wenn eine Frau mindestens zwei Mal in ihrem Leben Milch produziert hat die Brustkrebsgefahr um 60 Prozent sinkt. Habe leiden den Artikel nicht mehr.
Die Laktation kann durch saugen bei jeder Frau und auch bei Männern ausgelöst werden. Bei Frauen, die bereits gestillt haben geht es meistens schneller. Manche Frauen benötigen 2 bis 3 Wochen um Milch zu bekommen andere brauchen Monate.
Ja, es nimmt Einfluss auf den Hirmonhaushalt, deshalb rate ich jeder Frau, auf medikamentöse Unterstützung zu verzichten. Es gibt natürliche Hilfsmittel, die bereits seit dem Mittelalter bekannt sind. Auch im Mittelalter gab es schon diese Milchliebe. Es gibt seit Menschengedenken die Ammen. Und wie haben diese Frauen wohl ihren Milchfluss aufrecht erhalten, wenn mal gerade kein Kind zum stillen da war?
Ich selber war schon an der Melkmaschine. Es waren sehr schönes Gefühl. Und ich möchte es immer wieder erleben.
******No1 Frau
75 Beiträge
Zitat von **********man68:
Echt jetzt? *oh2*

Ich lebe anscheinend hinterm Mond.
----

...oder man bastelt sich solch Geräte selbst zusammen *zwinker*
Entweder in meinem Profil ersichtlich oder aber auf dem Profil der Konstrukteurin
L_Morgenstern
******_AS Mann
9.008 Beiträge
@*******330
Das klingt sehr interessant, das wusste ich alles noch gar nicht. *top*
********2013 Frau
32 Beiträge
Ich stehe dem Ganzen sehr kritisch gegenüber
Und zwar aus folgendem Grund
Außerhalb der Stillzeit sollte man meiner Meinung nicht versuchen den Milchfluss bewusst zu erzeugen, da dies dann den Hormonhaushalt durcheinander bringt
Straffe Brüste hin oder her, Krebsrisiko senken… aber es kann auch Osteoporose auslösen
Durch ein Microprolaktinom (gutartiger Tumor im Kopf) habe ich, wenn ich keine Medikamente nehmen würde,„natürlichen“ Milchfluss
Viele Frauen haben unerkannt ein Hypophysenadenom

Nehmt es bitte nicht auf die leichte Schulter

Aus meiner Stillzeit weiß ich nur
Ein Kind ist tausend mal schöner und erotischer an der Brust als so ne „Melkmaschine“
******No1 Frau
75 Beiträge
..nun denn, auch ich bekenne mich zur Laktation *g*
Entgegen der lieben "Skipper330", erhalte ich den Milchfluss nicht bewusst aktiv.
Nun, wie kam ich zur Laktation:
Mein damaliger Herr liebte es an meinen Nippel zu saugen und sagte mir plötzlich mit aufgerissenen und strahlenden Augen "Du gibst ja Milch" 🥰 (mir war das bis dahin nicht bewusst, zumal mein Kind schon gross war)...und somit wurden meine Brüste Recht regelmäßig gemolken. Es ist für mich ein sehr erregendes Gefühl an den Nippel gesaugt zu werden, nicht zuletzt wenn ich weiss, dass es meinem Gegenüber gefällt!
Meine LADY bastelt sehr gern und hat somit eine Melk-und Fickmaschine komplett autark gebaut.
Die Brustglocken sind hauptsächlich für das pumpen und anschwellen der Brüste gedacht...mit dem positiven Nebeneffekt, dass sie auch wieder der Milchfluss angeregt wird.
Mich kickt im allgemeinen als "Nutzstück" meiner LADY zu Diensten zu sein und entsaftet zu werden *anmach* *genau*
*******en74 Mann
949 Beiträge
Themenersteller 
Danke für den schönen und thematisch auch passenden Beitrag.
Und wie lange wirst du dann (in etwa) "entsaftet"?
Wie fühlt es sich das für dich an?
******No1 Frau
75 Beiträge
Hmmm, ehrlich gesagt, kann ich die Zeitfrage nicht wirklich beantworten. Schaue selten auf die Uhr während solch tollen und erotischen Stunden *zwinker*
Das Gefühl der "aufgepumpten" Brust und den dadurch sehr sensiblen Nippeln, ist für mich ekstatisch! ...ein sehr heftiges kribbeln zieht sich bis in die unteren Regionen und lässt mich dann auch dort nässen 😅
Von einem Rausch in den nächsten 🤗😇
Erotische Laktation ist eine Spielart. Ich finde sie überhaupt nicht unnatürlich und sehe auch keine Gesundheitsrisiken dabei. Denn man kann sogar für adoptierte Kinder den Milchfluss anregen, siehe "Das Stillbuch" von Hannah Lothrop.
Allerdings wäre ich bei Pumpen, die für Tiere entwickelt wurden mehr als vorsichtig. Denn sie sind eben für Tiere und daher nicht generell für Menschen konzipiert. Da sollte man sich vorher sehr genau informieren.

Das Deine beiden Partnerinnen unterschiedlich reagiert haben, liegt schlicht daran, dass Frauen nun mal unterschiedlich sind. Einige sind empfindlicher an den Brüsten als andere. Wobei vielleicht auch die psychische Komponente beachtet werden sollte. Hat man selbst Bock darauf oder ist man dem ganzen eher ablehnend gegenüber und macht es nur zum Gefallen mit. Ich denke, das spielt auch eine starke Rolle wie man diese Spielart dann empfindet.
Ist ähnlich wie beim Stillen, wer stillen will produziert leichter und mehr Milch als jemand, der dem ablehnend gegenüber steht.
******arl Frau
73 Beiträge
Zitat von ****i6:
Für mich ist das absolut nichts und eine null erotische Vorstellung. Mich interessiert aber wie lange es gedauert hat bis bei der kinderlosen Frau Milch kam? Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Körper einfach so Milch produziert nur weil an den Brüsten gesaugt wird?!
Kann mich jemand aufklären? 😇😄

Das ging mir auch gerade durch den Kopf.

Obwohl ich es völlig uninteressant finde. 😅
*******en74 Mann
949 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von ******arl:

Das ging mir auch gerade durch den Kopf.
Obwohl ich es völlig uninteressant finde. 😅

Ich bitte nochmals freundlich darum, hier auf den Eingangspost einzugehen und NICHT Euere Meinungen zum Besten zu geben, ob und warum ihr das uninteressant findet, etc. Das war nicht die Frage!

Wenn ihr dazu was schreiben wollt, erstellt ein Thema, warum ihr was uninteressant findet. Dort könnt ihr euch dann gerne dazu auslassen...

Viielleicht ist die Frage aber auch schon zu weit in den Hintergrund gerutscht, daher will ich sie hier nochmal listen:


• Hast du schon selber derartige Erfahrungen gemacht?

• Wie bist du überhaupt dazu gekommen das auszuprobieren?

• Wie hast du das Gefühl empfunden? Dabei meine ich sowohl das mechanische, als auch das psychische: also in dieser Weise benutzt und dabei betrachtet zu werden.

• Wie lange hast du es ausgehalten?

• Was macht dich - als Frau - dabei an?

• Hattest du dabei Milchfluss?

• Würdest du es wieder tun?
*******en74 Mann
949 Beiträge
Themenersteller 
Ok, es scheint tatsächlich nicht viele Erfahrungen in dieser Richtung zu geben, da seit 18.07. hier nichts mehr gekommen ist. Das ist zum einen natürlich schade, zum anderen aber auch interessant, weil da bei vielen noch großes Entdeckungspotential da ist, wie ich aus den Rückmeldungen auch herausgehört habe.

Das Thema hat sich hier noch ein wenig ausgebreitet, falls das jemanden interessiert:
Erotische Laktation: HuCow / Melksession
Erotische Laktation ist nun mal eine sehr spezielle Spielart, die nicht so viele Anhängerinnen hat. Damit sollte man(n) sich dann auch abfinden. *zwinker*
Es ist leider nun mal ähnlich speziell wie z.B. der Windelfetisch.
Und leider werden solche speziellen Fetische auch oft von anderen BDSM'ler bestaunt, belächelt oder gar als eklig empfunden. Daher sollte man nicht so erstaunt sein, dass eben nicht jede Frau hier etwas schreiben mag.
*********itch Frau
38 Beiträge
Ich finde es eher erschreckend, dass ich immer wieder gefragt werde, ob ich schon "gemolken" wurde.
Ja, ich habe große Brüste, von Natur aus. Ja, ich bin aktuell schwanger. - Und thematisiere dies auch im Stream.
Aber dann gleich danach gefragt zu werden.
Für mich hat es etwas abwertendes. Ich mag es schon nicht, wenn ein Mann an der Brustwarze einer Frau "nuckelt". Was für mich nun beim Stillen meines Kindes wieder schwierig wird. Aber das werde ich stillen, da es natürlich ist und ich damit so lange kein Problem habe, bis meine Maus Zähnchen bekommt.

Mir ist es eher unangenehm, wenn in der Stillzeit dann die Milch beim Sex läuft. Entweder ich trage dann einen BH mit Einlagen oder verzichte ganz. Wobei mein Partner natürlich kein Problem mit diesem Vorgang hat. Ist es ja auch sein Kind. *herz2*

Um zu Deiner Frage zurück zu kommen, würde mich aber interessieren:
Was gefällt den Männern daran?
*******en74 Mann
949 Beiträge
Themenersteller 
Was gefällt den Männern daran, dass Milch aus den Eutern läuft? Wenn du es abwertend findest, nach dem Melken gefragt zu werden, dann wirst du es (wahrscheinlich) nicht verstehen. Kann mich natürlich irren...

Um die Frage versuchsweise zu erklären, muss ich ausholen:

In unserer Zivilisation darf man kaum noch Tod als Lebensende, als auch die Geburt als Start in das Leben erfahren. Alles wird in das Krankenhaus weggesperrt. Der Ehemann kann zwar noch im Kreissaal sein, beim Kaiserschnitt ist es aber schon wieder vorbei damit. Und so geht es weiter: Zum Stillen wird gerade notdürftig enthüllt, was nötig ist. Kinder werden unzureichend aufgeklärt, was spätere Missverständnisse zwischen Frau und Mann in die Wiege legt. Man spricht nicht über Sex, auch manche Eheleute nicht. Etc.

Der Fetisch des Melkens dreht diesen Spieß um. Ich möchte fast sagen: Auch wenn es oft nicht den Anschein hat, hier wird der Körper der Frau als der Leib der Göttin verehrt. Das Animalische daran! Die Reduktion der zivilisierten Frau in diesem spezeillen Fall auf das Weibchen, das den Zweck der Fortpflanzung und Nachwuchsernährung erfüllt. Und weil der Fetisch auch in die BDSM Sparte fällt, die (freiwillige) Unterwerfung auf das Level eines milchgebenden Tiers. Unterwerfung ist aber - wenn sie nicht mißbraucht wird - gleichzeitig ein absoluter Vertrauensbeweis gegenüber dem Unterwerfenden, dem mit liebevoller Zuneigung entgegnet werden sollte. Und es kann durchaus liebevoll sein, wenn der Melkende seiner Dame an den Zitzen saugt, ihe Euter entleert, sie zärtlich ausstreift oder an die Pumpe hängt. Was dem Mann auch daran gefällt ist, dass die entsprechend veranlagte Frau es wiederum mit sich gerne geschehen läßt, da es zu ihrem Instinkt gehört. Es spielt noch vieles andere mit hinein, wie etwa die Vorstellung von mit Milch prall gefüllten Brüsten, die wiederum das Versprechen der Ernährungsfähigkeit der Leibesfrucht gegenüber dem Mann widerspiegeln.

Auf jeden Fall triggert es meine Wolllust auf hohem Niveau!
********Kiel Mann
387 Beiträge
Seit August bin ich Besitzer einer Melkmaschine... einfach weil "haben" besser ist als "brauchen".
Ich habe sie bestellt, weil ich der Damenwelt einfach mal ein außergewöhnliches Spielzeug anbieten wollte. Und speziell in Kombination mit Spanking hat das schon was...

Das eine Melkmaschine nie alle Frauen ansprechen wird ist klar... aber das schafft kein Toy und keine Praktik...
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.