Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Sklavinnen-Sklaventausch
686 Mitglieder
zum Thema
Wie verhält man sich gegenüber einer Sklavin eines Anderen?50
Hey allerseits, mal angenommen ein anderer Herr bringt seine Sklavin…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Verhalten einer Sklavin und die Meinung anderer

******und Frau
3.470 Beiträge
Zitat von *****tto:
Zitat von ******und:
Defensiv? Das ist weder defensiv noch dominant würde ich sagen.... Hat für mich mit beidem nichts zu tun....
Dann ängstigt es vielleicht völlig grundlos Leute mit geringem Selbstbewusstsein? *zwinker*
Keine Ahnung *nixweiss*
Das müßte man mal die Menschen fragen, die das betrifft...
Ich würde denken, dass ein sich verteidigen können/wollen vor allem etwas mit vorhandenem Selbstbewußtsein zu tun hat. Auf jedem Fall etwas Wünschenswertes, egal ob auf der dominanten oder devoten Seite.

Dieser Vorwurf "Du bist doch eigentlich dominant" oder eine "Wunschzettelsub" stelle ich mir oft als letzten Ausweg vor, wenn der dominante Part dieses Selbstbewußtsein zu spüren bekommt und die eigene Dominanz dadurch an Grenzen stößt...
********chaf Mann
7.327 Beiträge
JOY-Angels 
Der Punkt ist, dass manche nicht begreifen, dass devote Personen durchaus nur einer einzigen Person gegenüber devot reagieren (können) und ansonsten, unabhängig, ob ihr Gegenüber dominant ist oder nicht, auf Augenhöhe agieren.

In Clubs empfinde ich es auch als unhöflich, wenn fremde Menschen Sub dominieren möchten.
Wenn sie es möchten, dann fragen sie bittesehr vorher Top, ob fremddominieren bei diesem Paar möglich oder gar erwünscht ist.

Wenn da ein "ja" kommt, ist es dann wiederum möglich.
Wichtig finde ich dann aber auch, dass die Kinks und Don'ts von Sub kurz geklärt werden.
*****a_A Frau
10.767 Beiträge
Zitat von *********iette:
An die Devoten: Interessiert euch, was andere denken und passt ihr euer Verhalten an? Passt ihr es auch entgegen den Vorstellungen des eigenen Herrn an?

Für mich als Sklavin zählen die Vorstellungen, Werte und Sichten meines Herrn, das hat oberste Priorität!
Ich weiß, wie ich mich anderen Herren zu verhalten habe. Das wäre als Beispiel " Höflichkeit und Achtung".
Wenn aber etwas GEGEN die Werte meines Herrn läuft, ziehe ich mich zurück.
*****ora Frau
23 Beiträge
Ich sehe das so wie im normalen Alltag:
Wenn jemand ein Problem damit hat wie ich bin, ist das sein Problem und nicht meins. Ich lasse es auch nicht zu meinem Problem machen.

Mein Gebieter muss mit mir zufrieden sein und nicht dritte mit denen ich nichts zu tun habe.
Sollte es so abgesprochen sein oder es mein Gebieter wünschen, bin ich zu anderen zuvorkommend. Aber es gebietet kein anderer über meine Devotion und meine Art.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.