Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Hausfreundin gesucht
2098 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Suche Nachhilfe Sketchup free oder 2017

***o4 Paar
130 Beiträge
Themenersteller 
Suche Nachhilfe Sketchup free oder 2017
Hallo zusammen,

Ich möchte aus Rohren und Rohrverbinder diverse Möbel (Tischgestelle und Regale) bauen.
Bevor ich aber Unmengen an Material kaufe, möchte ich meine Projekte im Programm Sketchup als Skizzen zeichnen. Nun suche ich Hilfe beim zeichnen. Konkret: ich kann die Rohrverbinder aus dem 3dwarehouse nicht richtig in die Skizze einfügen.

Vielleicht gibt es hier jemanden, der mir ein Tipp oder noch besser ein Tutorial empfehlen kann.
***sa Frau
70 Beiträge
...und es muss Sketchup sein? Oder könntest du dich mit dem ebenfalls kostenlosen, für Windows erhältlichem Blender anfreunden?
***o4 Paar
130 Beiträge
Themenersteller 
Es kann auch ein anderes Programm sein. Ich bin nur auf Sketchup gekommen, da die Rohrverbinder in dem 3dwarehouse als Datei zum download angeboten werden von der Herstellerfirma.
****yke Mann
198 Beiträge
Schau dir mal Fusion360 an. Für Privatanwender kostenlos und ich finde es deutlich intuitiver als sketchup
***o4 Paar
130 Beiträge
Themenersteller 
Danke, das schaue ich mir mal an.
Also, das einfachste zeichenprogramm ist aus meiner Sicht TinkerCAD. Meine Teile für den 3D Drucker zeichne ich dort alle, weil es einfach einfach ist.... http://www.tinkercad.com ich kann von dort in mehrere Dateiformate formatieren. Einfach mal probieren, klappt wirklich super und ist alles komplett online verfügbar ohne Installation.
Sonst zeichne ich mit AutoCAD, aber das gibt es nicht frei zu bekommen. Ich habe sämtliche Teile für meine CNC Fräse ebenfalls mit TinkerCAD gezeichnet und alles hat hervorragend funktioniert.
****n98 Mann
51 Beiträge
Also ich finde Sketchup ganz gut und plane recht komplexe Regale und Möbel damit. Ich habe einige CAD Programme ausprobiert und bin damit überhaupt nicht klargekommen. Meine ersten Schritte mit Sketchup hab ich mit dem Youtube Tutorial vom Holzbastler gemacht, der weist auf einige Fallen hin und das fand ich ganz gut. Ich bin sicher immer noch kein Profi, aber inzwischen komme ich ganz gut klar, allerdings plane ich komplett ohne vorgefertigte Elemente, insofern kann ich mit dem geschilderten Problem nicht helfen. Allerdings hab ich mit der kurzen Suche "youtube sketchup elemente einfügen" ein Tutorial gefunden, wie man Elemente aus dem 3d Warehouse einfügt. Vielleicht ist das ja schon die Lösung? TinkerCAD kann ich nicht beurteilen, da ich das nicht kenne.
Mag ja sein....
dass ich zu sehr "verwöhnt" bin... (Solidworks und Creo)
Tinkercad hab ich mir gerade mal kurz angeschaut...wäre nicht wirklich mein "Ding", liegt aber
auch an meinem Hintergrund.
Auch "Blender" ist eher was für Animationen ( Filmbranche, ich kenne die Linux und Win Versionen
,Demos nur nebenbei....Blender ist für diese Zwecke absolut unschlagbar!)

Eine echte Alternative wäre (für mich) Freecad... ist jedoch nicht mal "so eben" einfach zu bedienen!
Selbst für mich ist es nicht gerade einfach ( Umstellung) aber das Ergebnis zählt!
Die Bedienoberfläche ist eben "anders" als bei Profi-Programmen....(anders ist relativ!)

https://www.freecadweb.org/

...eine Idee halt zum kostenlosen probieren!

Eine sehr einfache Lösung wird es wohl nicht geben.
Wer viel machen möchte, muss da auch viel Zeit investieren.
Wer mal nur nebenbei was machen möchte kann auch Skizzen an "extern" geben, die die Daten dann
aufbereiten.

Das soll jetzt weder Kritik noch Aufmunterung sein! meine Ansprüche sind da sicherlich viel zu hoch
Die Programme die Alles können sind komplex und erfordern viel Einarbeitungszeit.
"Studenten" haben oft die Möglichkeit Probelizenzen zu bekommen.... (!).

Sollte es nur eine "Einmalaktion" sein, so findet sich vielleicht Jemand im Bekanntenkreis,
und auch kleinere Firmen (mit passender Ausstattung) übernehmen auch gern kleinere Jobs (Handskizzen reichen meist!!!!!!)

...ein Gedankenanstoß, "mehr" nicht!
So wirklich nebenbei: Eine Profi-Lizenz (für Profi Programme) kostet ÜBER 10.000€/Jahr
***sa Frau
70 Beiträge
Da der Name "FreeCad" fiel... Ich habe vor Corona VHS-Kurse für Freecad gegeben - Schwerpunkt 3D-Druck. Freecad ist anders, absolut - aber gerade etwas wie Rohrverbindungen , wo geloftet werden muss über zwei Planes, würde ich absolut keinem Anfänger zumuten. Zudem eignet sich Freecad eher, wenn man schon einen fertigen Plan im Kopf hat, da alles bemasst sein muss und sich Relationen nachträglich nur mit viel Aufwand ändern lassen.
Fusion Cad habe ich mir nur kurz angesehen, Tinker Cad setzt alles aus Grundformen zusammen (aufwendig).
Meine 3D-Drucke setze ich in Blender um, und an freien Programmen ist es imho das beste und mächtigste, was der Markt momentan zu bieten hat. Ja, es ist von Haus aus kein CAD, das ist richtig. Aber gerade wenn man probieren und ändern will, ist es durchaus geeignet.
...ich denke, ich mach mal ne Präsentation...
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.