Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Pornokinos in Hamburg
2318 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Sattel-Neuling

**57 Mann
6.871 Beiträge
Themenersteller 
Sattel-Neuling
Hallo zusammen,

ich bin ja nur „Hobbyfahrer“, also immer mal wieder als Aushelfer, wenn Not am Truck ist.

*augenzu* Bisher hatte ich in meinem Leben nur Hängerzüge und Solofahrten, und damals vor langer Zeit in der Fahrschule war's auch ein Hängerzug.

Nun soll ich im April mehrmals mit einem 18m-Sattel auf Tour gehen, und da habe ich jetzt meinen „Hänger“: Ich habe so ein Ding noch nie an- oder abgesattelt, bin noch keinen Meter damit gefahren. (Hab' zweimal eine Zugmaschine solo überführt und weiß, daß die auch ohne Auflieger beim Bremsen nicht nach vorne umkippt, aber damit endet mein Fachwissen auch schon.)

Nun werde ich mir in einer Fahrschule ein paar Stunden mit dem neuen „Fahrgefühl“ gönnen, hab' im Moment noch etwas Bammel.

Habt Ihr als Er-*fahr*-ene nützliche Tips für mich, die ich beachten sollte, um etwas sattelfester zu werden?

*danke*
*****h85 Mann
23 Beiträge
Locker bleiben. *g* Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.
Da du mit nem Sattel ja einen sehr langen und Steifen Auflieger hast, gilt da auf jeden Fall, dass du weit genug ausholst, weil der Auflieger schon weit nach innen zieht.
Und die Stirnwand kommt auch weit raus.
Bin aber guter Dinge, dass dir dein Fahrlehrer das vernünftig zeigen wird.
*******paar Paar
2.529 Beiträge
Gruppen-Mod 
Ja genau, dran denken, dass er weiter innen läuft, an die vordere Aufliegerecke denken, und auch an den evtl. weiter ausschwenkenden "Arsch".
Bei mehreren Fahrspuren auch gerne die Spurmarkierungen ignorieren und Dich etwas breiter machen, als Du bist, um zu vermeiden, dass sich doch noch PKWs dazwischenquetschen.
Es gibt aber auch Leute die mitdenken und von sich aus Platz halten.
****64 Mann
213 Beiträge
Aus eigener Erfahrung kann ich dir erstmal den Tipp geben schau immer nach der Sattelkupplung ob die richtig verriegelt hat. Alles andere ist übung und bis Du den Hängerzug aus dem Kopf hast verzweifelst Du noch einige Male an Dir selber 😀
Grundsätzlich beim rangieren langsam Rollen schnell lenken umso schneller du fährst desto schneller must lenken . Und lieber einmal mehr aussteigen und schauen als das bekannte paßt schon . Ist aber keine Hexerrei
*****aer Mann
366 Beiträge
Also wenn Du bereit bist in der Fahrschule ein paar Stündchen zu investieren mach ich mir da überhaupt keine Gedanken drum daß Du das nicht hinbekommst.
Die Kollegen haben soweit schon alles gesagt, beim Rückwärts rangieren oder fahren musst Du nur was das Lenken angeht genau das Gegenteil beim Lenkeeinschlag machen wie beim Gliederzug um den Anhänger genau so hin zu bekommen wie den Drehschemel den du hast ja nur einen Knickpunkt.
*********a_Nrw Paar
30 Beiträge
Die Kollegen haben ja schon alles gesagt . Hauptsache mit dem Kopf dabei dann klappt das.
**57 Mann
6.871 Beiträge
Themenersteller 
Vielen Dank, das sind schon mal gute Tips.
Dann bin ich auf die erste Fahrstunde gespannt. Vorteil: Ich hab' (hoffentlich) am Schluß keine Prüfung. *schock*
Außer ich stelle mich so dran, daß mir als Ergebnis die Karte entzogen wird... *umfall*

"So, wir haben heute als Gast noch einen Prüfer dabei; schadet ja nicht, wenn man mal wieder objektiv beurteilt wird, gell..."
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.