Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Türkei
1942 Mitglieder
zum Thema
Die Tasche mit dem „Großen“
1. Brat Mein Herr hat mir einen Teil meiner Spielzeugtasche…
zum Thema
Hat Liebe die Macht zu verletzen?293
Warum können die Menschen, die ich am meisten liebe, mich am tiefsten…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Pferdekauf in der Türkei

*******von Frau
25.137 Beiträge
Themenersteller Gruppen-Mod 
Pferdekauf in der Türkei
Shadow, Araberstute, 5, Papiere geht mir nicht mehr aus dem Kopf.
Sie hat mein *herz* berührt, gewonnen.

Ich hab Filmmaterial mitgebracht.
Keine Ahnung, wie und ob ich das hier einstellen kann.

Meine Reiterfreundin Regina verlor letztes Jahr ihre über alles geliebte
Araberschimmelstute Nakira.
Regina hatte sie seit sie Fohli war.
Regina ist erfolgreiche Psychologin, alleinstehend, keine Kinder.
61 Jahre, schlank, sportlich, jahrzehntelange Pferdeerfahrung.
Sie kann nur mit ganz feinen Pferden.

Ich habe ein wundervolles Pferd.
Desper. 14.
Hannoveranerhalbblut.

Mei Desperkind ist ein wahrer Haudegen.
Wenn er abgeht, ist er nur durch einen Griff nach vorn ins Gebiss
zu bremsen.
Ich liebe ihn trotzdem.

Shadow gleicht einem Feenpferd.
Trittsicher, vorsichtig, nicht ängstlich - keineswegs, sie ist mutig.
Fleissig, sie ruht irgendwie in sich.
Sie reagiert auf die kleinsten Hilfen.

Ja, ich kann reiten.
Geht so. *grins*

Regina hat zuerst gar nicht erkannt, wer da Shadow reitet.

Dieses kleine, weisse Pferdle läuft, wie ich denke.
Elfe auf *einhorn*
So würde ich es ausdrücken wollen.

Und Regina würde diese kleine Stute auch glücklich machen.
Sie wär voll mit dabei.
Nicht wie ständig wechselnde, junge Reitermädels
Sogar ein Fohli wär denkbar.

Lange Rede, kurzer Sinn

Habt Ihr Erfahrung in Sachen Pferde aus dem Ausland?
Türkei ist nicht EU.

Der Landweg scheint mir nicht erstrebenswert.
Fliiegen - I don't know...
Ein türkischer Freund, der nix von Pferden versteht
hat mir die Schiffsroute über Venedig empfohlen.

Und es ist auch eine Frage des Geldes...

Ja, ich weiss, dass es in Deutschland wundervolle Pferde gibt.

Auf dem Flug in die Türkei lernte ich einen jungen Mann kennen,
der vermeintlich mit seiner Reisetasche sprach...
In der Tasche war ein Kater.
Ein deutscher Kater.
Gibts in der Türkei nicht genug Katzen?
E hatte sich in diesen wunderschönen Kater verliebt.
Und seine Frau freute sich schon auf die beiden.

Und mir treibts die Tränen in die Augen, wenn ich dran denke,
dass Shadow, die Feine, in der Türkei als Touristenpferd verheizt
werden wird.

ich weiss, dass ich nicht jedem Tier helfen kann.
Doch wenn jeder Mensch einem Lebewesen hilft, ist das ganz viel.
Und wenns ein Meerschweinle ist.
********noxx Frau
3.638 Beiträge
Ich würde mich an einen Tiertransporteur wenden. Die wissen, was Du an Papieren brauchst, wieviel das kosten wird, was der Aufwand ist und was am besten geeignet ist. Ich würde weder Schiff noch Landtransport ins Auge fassen, das dauert ja ewig.
Und vor allem würde ich mal den ganzen romantischen Blick aus dem Auge streichen und der Realität Zugang geben. Das wird teuer, das wird stressig für das Pferd...
Ist das sinnvoll? Kannst Du das finanziell stemmen?
Wie gesagt, mach' das ohne Romantisiererei....

Noxx
Im Zweifel, falls du nicht weiterkommst, würde ich mich an die FN wenden, die kann dich beraten, bzw. seriöse Tiertransporte nennen.
*******_zh Mann
111 Beiträge
Ich schliesse mich den Worten von an.

Ich habe eine Zeitlang die Handelspferde eines Händlers geritten und gefahren und habe dabei einiges mitbekommen. Er hat seinen Verkaufspferden jeweils ein Rückgaberecht von 3 Monaten gegeben. Aber das machen die wenigsten. Wäge da alles Dafür und Dagegen ab.
*******ago Frau
149 Beiträge
Pferdekauf im Ausland, Transport nach Deutschland, Vet Check, Quarantäne, Futter- Umgangs- und Haltungsumstellung gehört m. E. ausschließlich in erfahrene, wenn nicht sogar professionelle Hände. Dabei sind Gefühle völlig fehl am Platz und nützen dem Tier am wenigsten.
… sagt eine die bei Minusgraden im Stall schläft, wenn der Arabermix (in Deutschland gezogen) auch nur ansatzweise kränkelt.
****ra Frau
2.566 Beiträge
Ich habe mehrere Pferde aus Tunesien importiert. Alle Einhufer aus nicht-EU-Staaten MÜSSEN vorher mehrere Bluttests beim Bundesamt für Viruskrankheiten der Tiere in Tübingen machen (ich habe damals in Tübingen gewohnt und habe die Blutproben selber abgeliefert).
Die Türkei ist nicht in der EU!
****ra Frau
2.566 Beiträge
Nach den ganzen Tierkrankheiten, BSE, Pferdepest, etc etc pp. ist die Einfuhr von Tieren aus nicht EU-Staaten echt komplex geworden! Uns fehlte mal 1 Stempel auf den ganzen Papieren und der Tierarzt am Hafen in Marseille (der Hafen in Marseille ist der größte Umschlag-Platz für Tiere in der EU, dort können 3000 Rinder gleichzeitig ankommen) hätte uns eigentlich direkt zurück schicken müssen, tat dies aber aus Tierschutzgründen nicht und gab uns, bzw. dem tunesischen Tierarzt 2 Tage Zeit, um den fehlenden Stempel nachzutragen...
****ra Frau
2.566 Beiträge
Die FN erkennt übrigens die Papiere von tunesischen Arabern nicht an. ich habe zwar Fohlen gehabt, die bekamen aber (trotz in D gekörtem Hengst) und den tunesischen Papieren der Stute keine Papiere, da der deutsche Asil-Araberverband knallhart sagte, das sind keine Araber, das sind Berber-Ponies!
******ore Mann
68 Beiträge
Hallo
Konkrete Informationen welche Papiere, Untersuchungen, Quarantäne ect erfährt man bei seinem zuständigen Veterinäramt.....und wenn die zu bequem sind beim
Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft kurz BMEL.
Dann weißt Du, was erfüllt werden muss.
Transportkosten kannst Du bei den unterschiedlichsten Transporteuren erfragen.
Für Flugtransporte gibt es z,B die Firma Guido Klatte in Lastrup/D Tel 04472 940070
oder EHS in Oostende/Belgien Tel +32 50 626247
Strassentransport wird höchstwahrscheinlich mit einer EU Firma nur als Einzeltransport gehen.
Pferde aus der EU werden selten in die Türkei verbracht, um eine günstige Leerfahrt buchen könnte.
Alles in allem.....ein nicht billiges Vorhaben.

Gern helfe ich weiter *g* . Bin auf Grund meines Berufes jedoch nicht oft in dieser Seite.

Ach ja, warum ich das alles weiß......Ich transportiere (gewerblich) Pferde und habe auch dafür die entsprechenden Genehmigungen *g*
SG
*********rider Mann
31 Beiträge
Für mich kämme auch nur fliegen in Frage.
Versuche es mal in München bei Lufthansa Cargo.
Die fliegen auch die Olympiaden-Pferde.

LG aus Östereich
Oliver
****ra Frau
2.566 Beiträge
Der Züchter in Tunesien transportierte damals (1990) per Fähre Tunis-Marseille, 8h im Hänger stehend, das Mittelmeer tobte und die Fähre hatte 4h Verspätung, die britischen Truckfahrer hatten während der Überfahrt immer nach den Pferden gesehen, die französischen Tierpfleger am Hafen konnten die beiden Stuten auch gewaltfrei (!) wieder in den Hänger kriegen und wir sind dann mit dem Hänger von Marseille bis Tübingen durch gefahren. Ich bin mit meiner Stute später oft auf Wander- und Distanzritte gegangen (wo wir erst mal per Hänger hin fahren mussten) und sie wusste, Hänger fahren bedeutet: andere Pferde treffen, in anderer Gegend neue Wege erkunden und ging gerne in den Hänger, war also nicht irgendwie traumatisiert
*********sser Mann
1.906 Beiträge
Deine Freundin sollte einen internationalen Pferde-Spediteur ansprechen. Ich hatte mal Pferde in die USA geschickt und ich meine, es wäre Klatte gewesen, der das organisiert hat.

https://gklatte.de/

Johannsmann kann man auch ansprechen.

https://www.johannsmann-pferdetransporte.de/de/philosophie/

Von der Türkei nach Westeuropa ist der Luft-Taxi-Verkehr für Pferde eher gering.Aber bis vor ein paar Jahren war das Internationale Meeting von Konstantinopel immer wieder Ziel deutscher und anderer westeuropäischer Pferde. Die sind nicht auf dem Landweg mit LKW angereist.

Ansonsten muß0 lkich @*******ago zustimmen. Beim Pferdekauf im Ausland sollte man rational argumentieren und denken, vor allem wenn man an die Kosten denken muß. Es hilft niemandem, wenn man das Traumpferd aus der Türkei importiert und dann einen Problemfall im Stall hat.

Mal als Info am Rande. Mein Vater hat in den frühen 80ern Pferde in Polen gekauft. Bei 10 Pferden war in der Regel ein Tototalausfall und einer, den man nur ganz billig weiter verkaufen konnte. Von Posen ins Rheinland sind es 800km, nach Ostpreußen/Allenstein 1150 km. Da sind wir wegen des Weges nicht mehr hingefahren.

Ein einzelnes Pferd aus fremden Ländern zu transportieren, ist egal auf welchem Weg teuer. Von Istanbul ins Rheinland sind es 2500 km. Wenn der Transporteur 1 Euro den km nimmt, sind das 2500 Euro Transport. Dazu kommen die Kosten für Übernachtung mit angeschlossenem Stall. Die Poststationen, mit Herberge und Pferdestall sind alle abgebaut. *zwinker*

Am Ende muß man dann nochmal 100% auf den Kaufpreis aufschlagen. Ist es das wert?
*******von Frau
25.137 Beiträge
Themenersteller Gruppen-Mod 
Ich bedanke mich ganz *herz*lich für Eure Anteilnahme, Eure wertvollen Tipps.
Ich recherchiere erstmal weiter.
Und ich denke vor allem auch an Shadows Wohl.
Shadow war wohl noch nie auf einer Weide.
Sie kennt kaum grünes Gras.
Sie lebt im Warmen.
Sie kennt keine Halle. Obwohl ich mit ihr so wenig wie möglich in eine Halle will.
Shadow ist ein Pferd, das am liebsten unter freiem Himmel ist.
Die Futterumstellung
All der Bürokratiekram
Und dass ein Fohli von ihr hier evtl gar nicht anerkannt werden könnte

Dieses Jahr ist fast vorbei.
Ich denke, ich sollte nochmals für 1 Woche in die Türkei reisen.
1 Woche all incl incl Flug für 369 Euro.
Vielleicht fliegt Regina sogar mit.
Sie ist nicht so die Reisende.
Ich fühle mich geehrt, dass sie soviel auf meine Meinung gibt, zählt.
Vielleicht hat der Besitzer von Evita, das ist Despers beste Freundin
(Desper ist mein Pferd hier *herz*) Zeit, mich zu begleiten.
Desper würde Shadow lieben und beschützen und viel von ihr lernen.
Desper ist Wallach.
Vielleicht bekommt jetzt jemand von Euch Lust, auch nach Antalya zu reisen.
Shadow lebt mit ca 18 Pferden dort in der Nähe von einem NichtTouriStrand.
Wir könnten Shadow noch besser kennenlernen und jeden Tag ausreiten -
es sind ja fast 20 Pferde dort.
Um diese Jahreszeit ist dort wenig los.
Trotzdem Sonne, Strand, Meer, Kiefernwälder, hervorragendes Essen - fast
20 Grad, vielleicht ein Regentag pro Woche...
**********39638 Frau
58 Beiträge
Denk dran, du kannst sie wirklich nicht alle retten...
********noxx Frau
3.638 Beiträge
Zitat von **********39638:
Denk dran, du kannst sie wirklich nicht alle retten...
Und es gibt auch hierzulande Pferde, die einen neuen Platz suchen....
https://www.erste-pferdeklappe.de/ mag ich da jedem ans Herz legen.

Noxx
********1961 Mann
1.171 Beiträge
Spedition Johannsmann aus Gütersloh ist sehr zu empfehlen. Fährt schon seit vielen Jahren auch für das DOKR
*******von Frau
25.137 Beiträge
Themenersteller Gruppen-Mod 
Mir wurden gestern 2 Backenzähne mit Anhänger gezogen.
Jetzt lass ich das erstmal in Ordnung bringen...
Und dann ist schon Weihnachten.
*********sser Mann
1.906 Beiträge
Zitat von ********noxx:
Zitat von **********39638:
Denk dran, du kannst sie wirklich nicht alle retten...
Und es gibt auch hierzulande Pferde, die einen neuen Platz suchen....
https://www.erste-pferdeklappe.de/ mag ich da jedem ans Herz legen.

Noxx

Das ist sicher eine ehrenwerte Einrichtung. Und für Menschen in Not, die nicht mehr wissen wohin mit dem Pferd sicher eine gute Einrichtung.

Aber ich tue mich mit Pferden schwer, die nur noch als "Beistellpferd" abgegeben werden. "Rentner" die mit den Jährlingen auf Weide laufen oder sonst wie als Gesellschaftspferd dienen können, findet man in jedem Reitstall. Und leider gehen solche Pferde dann durch viele Hände und das ist dann nicht zum Guten.

Ich hab von einem alten Pferdemann gelernt, daß die harten Entscheidungen meistens die Besten sind und wir auch am Ende seiner Tage Verantwortung für das Pferd haben. Einen Sommer auf Weide und dann den Weg alles Irdischen - mit Anstand und nicht die Verantwortung dafür auf andere abschieben.

Nicht vergessen, ein Pferd lebt heute und macht keine Zukunftspläne, plant keine Reisen und was wir sonst noch alles im Ruhestand machen wollen. Heute muß es dem Pferd gut gehen, das ist mehr wert, als das Leben ewig zu verlängern!
********noxx Frau
3.638 Beiträge
Zitat von *********sser:
Zitat von ********noxx:
Zitat von **********39638:
Denk dran, du kannst sie wirklich nicht alle retten...
Und es gibt auch hierzulande Pferde, die einen neuen Platz suchen....
https://www.erste-pferdeklappe.de/ mag ich da jedem ans Herz legen.

Noxx

Das ist sicher eine ehrenwerte Einrichtung. Und für Menschen in Not, die nicht mehr wissen wohin mit dem Pferd sicher eine gute Einrichtung.

Aber ich tue mich mit Pferden schwer, die nur noch als "Beistellpferd" abgegeben werden. "Rentner" die mit den Jährlingen auf Weide laufen oder sonst wie als Gesellschaftspferd dienen können, findet man in jedem Reitstall. Und leider gehen solche Pferde dann durch viele Hände und das ist dann nicht zum Guten.

Ich hab von einem alten Pferdemann gelernt, daß die harten Entscheidungen meistens die Besten sind und wir auch am Ende seiner Tage Verantwortung für das Pferd haben. Einen Sommer auf Weide und dann den Weg alles Irdischen - mit Anstand und nicht die Verantwortung dafür auf andere abschieben.

Nicht vergessen, ein Pferd lebt heute und macht keine Zukunftspläne, plant keine Reisen und was wir sonst noch alles im Ruhestand machen wollen. Heute muß es dem Pferd gut gehen, das ist mehr wert, als das Leben ewig zu verlängern!

Es gibt da durchaus auch junge teils sehr junge Pferde, bei jedem Pferd steht dabei, ob es reitbar ist und die Abgabegründe sind persönliche Schicksalsschläge der Besitzer, deren Tod oder Erkrankung. Mitunter sind Seepferdchen dabei, also Pferde, die an die See sollten...
Da werden keine alten Pferde abgegeben, sondern Pferde, um die man sich nicht mehr adäquat kümmern kann.... Auf dem FB Account kann man jeden Neuzugang nachverfolgen...

Noxx

PS: Und nein, man muss kein Pferd nach einem guten Sommer einschläfern, weil es nicht mehr reitbar ist.
*********sser Mann
1.906 Beiträge
Zitat von ********noxx:
[
Es gibt da durchaus auch junge teils sehr junge Pferde, bei jedem Pferd steht dabei, ob es reitbar ist und die Abgabegründe sind persönliche Schicksalsschläge der Besitzer, deren Tod oder Erkrankung. Mitunter sind Seepferdchen dabei, also Pferde, die an die See sollten...
Da werden keine alten Pferde abgegeben, sondern Pferde, um die man sich nicht mehr adäquat kümmern kann.... Auf dem FB Account kann man jeden Neuzugang nachverfolgen...

Noxx

PS: Und nein, man muss kein Pferd nach einem guten Sommer einschläfern, weil es nicht mehr reitbar ist.

Das es in der Pferdeklappe sehr junge Pferde gibt, ist mir bekannt. Hab da etwas kurz geschrieben. Mein Vater hatte das verschiedentlich gemacht, wenn jemand mit Pferd nicht mehr weiter wußte, hat er das Pferd übernommen, damit derjenige von den Kosten runter war und wenn das Pferd dann verkauft war, hat man den Erlös geteilt. Hat meistens gut funktioniert.

Was meinst Du mit den Seepferdchen? Die mit Atemwegsproblemen erst mal die Seeluft genießen sollen?

Und was das Einschläfern betrifft, da bin ich sowieso dagegen. Ich hab nun mal, was die Pferdehaltung betrifft, einen beruflichen Hintergrund dazu. Früher bekam man für ein Schlachtpferd 1200 bis 1500 DM und ein Schulpferd kostete 4000 DM. Und in der Branche muß man eben auch rechnen.

Außerdem, wer mal gesehen hat, wie ein Pferd eingeschläfert wird, und wie schnell ein Bolzenschuß wirkt, der sollte sich die Entscheidung zweimal überlegen.

Und nein, ein Pferd muß nicht nach einem Sommer den Weg alles irdischen gehen, wenn es nicht mehr gearbeitet werden kann. Aber wie gesagt, ich habe einen berufliche Hintergrund und dann auch Kosten im Kopf und zweitens hab ich nicht nur einmal erlebt, wie ein Pferd, das aus der Arbeit raus war, rapide abgebaut hat und hinterher nur noch ein Schatten seiner selbst war.

Viele gucken zu lange zu und bemerken die laufende Verschlechterung nicht mehr. Deswegen macht man ein Ende, wenn es noch gut ist.
*********sser Mann
1.906 Beiträge
Zitat von ********1961:
Spedition Johannsmann aus Gütersloh ist sehr zu empfehlen. Fährt schon seit vielen Jahren auch für das DOKR

Eine altbekannte Familie im Pferdesport, kenne aus der Sippe ein paar mehr sympathische Menschen. Und inzwischen hat man ja auch in das Dänische Königshaus reingeheiratet *zwinker*
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.