Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
FETISCH FOTOGRAFIE
4910 Mitglieder
zum Thema
Liebe in Zeiten von Corona389
Während ich in der Küche harte Hausarbeit verrichtete, lief wie immer…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Wie sieht es bei Euch aus in diesen Zeiten?

Die Fotografin
**********sFoto Frau
1.322 Beiträge
Themenersteller 
Wie sieht es bei Euch aus in diesen Zeiten?
Aus aktuellem Anlass wollte ich mal fragen, wie es bei Euch auftragslagentechnisch aussieht? Bekommt Ihr noch Aufträge? Will sich noch jemand fotografieren lassen in diesen Zeiten?

Bei mir ist nämlich gerade absolut nix mehr seite einer Woche.

Ich suche auch gerade die Stellen, wo man sich um einen Hilfskredit bemühen kann für Freiberufler/Künstler/Einzelpersonen.

Mache mir gerade echt Sorgen, wie das alles weiter gehen soll.
Profilbild
*********Fotos Mann
100 Beiträge
Also ich habe bereits 2000€ verloren durch diese Scheiße, mein Wochenendkurs musste ich absagen und damit verbunden auch Folgeaufträge.

Einzeltermine werden nicht gebucht. Absolut tote Hose.

Und Studio, Versicherung,Steuer usw. will trotzdem bezahlt sein...

Ich habe eher finanzielle Sorge als Angst vor einem Virus.

Aus sozialer Ethik heraus habe ich sämtliche Workshops bis Juni verschoben.
Wie sieht das bei euch aus?!

VG Hagen
*****alo Mann
2.165 Beiträge
Ich reorganisiere mein Archiv. Bearbeite vorhandene Files neu (man hat nie ausgelernt) und bis in paar Wochen sieht die Welt wieder anders aus. Ich bin zum Glück nicht vom Einkommen aus der Fotografie abhängig. Rentner eben.
Alles Gute wünsche
Bei mir fehlen auch die Aufträge, da ich aber von der Fotografie nicht leben muss, ist das nicht so tragisch!

Ich habe aber auch so genug zu tun und hoffe, dass es bald vorbei ist!
Bleibt alle schön gesund!
******rld Mann
976 Beiträge
Ich lebe weniger von Auftragsarbeiten als von Kursen, Workshops und Fototouren in den nächsten 35 Tagen fallen bei mir 29 Termine aus mit entsprechenden Umsatzeinbusen!
Die Fotografin
**********sFoto Frau
1.322 Beiträge
Themenersteller 
Ich lebe voll und ganz von meiner Fotografie und es passiert jetzt gar nix mehr. Wir sitzen alle in einem Boot, aber die, die davon leben, trifft es gerade echt hart. Ich fühle mit Euch und weiß nicht, wie es weiter geht. Das weiß leider keiner gerade. Ein großer Aufrag wurd jetzt auch nicht in Auftrag gegeben wegen Corona. Seit dem keine neuen Anfragen mehr. Absolut nix.

Mir gehts auch so, dass ich persönlich keine so große Angst vor dem Virus ansich habe, eher vor der schnellen und explosiv ansteigenden Ausbreitung mit den damit verbundenen Problemen und den wirtschaftlichen Folgen für alle. Da finde ich diesen kurzen Bericht sehr gut:

https://mobile.twitter.com/h … l/status/1238953689760641027

Wenn ihr auf den link geht, unten einfach auf "nicht jetzt" klicken. dann kann man auch ohne twitter das Video sehen.

Aber finanziell hilft mir das jetzt auch nicht. Ich verhalte mich natürlich entsprechend, aber sonst ... keine Ahnung...
Profilbild
*******opy Mann
732 Beiträge
Juhu Zusammen
mir geht es wie euch, sämtliche Payaufträge abgesagt .
Geplante Kalender shootings verschoben / wenn nicht noch die Absage kommt.

Was hilft es , es geht uns allen gleich. Das werden überstehen. Ich geh jetzt für meine Rentner in der Nachbarschaft jetzt einkaufen , sofern die Regale nicht leer sind .
Verrückte Welt
Die Fotografin
**********sFoto Frau
1.322 Beiträge
Themenersteller 
Ich war heute für meine Eltern einkaufen. Regale waren schon ziemlich leer. Wenn man aber die laufenden Kosten nicht mehr bezahlen kann, gehts irgendwie doch nicht weiter.
Venus
**********tures Frau
38 Beiträge
Bei mir sind gerade 2 Hochzeiten und eine Messe abgesagt worden. Hab noch keine Ahnung wie ich es lösen soll, wird ne interessante Zeit. Mit den Privatkunden hab ich weniger Probleme, die lassen sich auf unbestimmt verschieben. Aber der Ausfall der Events, die auch viel größere Summen einbringen, tut richtig, richtig weh.
*********lhaus Mann
61 Beiträge
Ich habe zwei Kooperationspartner, für die ich Kurse gebe und beide müssen (logischer- und richtigerweise) alle Veranstaltungen verschieben. Bei einem steht die Frage an, ob eine Einnahmepause von mehr als zwei Monaten zum Konkurs führen wird, wenn keine staatliche Hilfe angenommen werden kann oder Mieten gesenkt werden. Insofern rechne ich mit der Suche nach einem neuen Kooperationspartner oder deutlich mehr Arbeit mit eigenem Werbungs-, Planungs- und Buchungssystem für Kurse, die ich gebe.
Sollten beide die Coronamaßnahmen überleben, verschieben sich meine Einnahmen "nur" um ein paar Wochen und ich werde mehr Zeit für Ersatzveranstaltungen veranschlagen müssen.

Was Direktaufträge angeht, habe ich im März und April - allerdings geplant - keine, da ich eine Urlaubspause mache, der aufgrund der Lage natürlich nicht stattfinden wird. Also Urlaubsgeld gespart und keine Aufträge verloren... was gute Nachrichten sind.
Dennoch wird sich in den kommenden Wochen und Monaten einiges ändern und Selbständige ohne entsprechende Rücklagen werden die nächste Zeit vermutlich nicht überstehen.
****ch Mann
105 Beiträge
Bei mir wurde auch alles abgesagt. Da ich zur Zeit in Kambodscha unterwegs bin werde ich vermutlich einen Monat länger hier bleiben und dann im Mai schauen, ob sich die Lage in Europa langsam wieder normalisiert.
Unterdessen baue ich Altlasten ab. Zum Glck habe ich meinen Computer dabei und Zugriff auf meine Bilder.
Stephan
*****alo Mann
2.165 Beiträge
frohs abtragen wünsche, bliib xund und biba *g* lg walo
Eine Frage in die Runde,
haben sich bei euch die Aufträge wieder gefunden ? da es jetzt doch schon eine Zeit läuft mit dem Virus....
Bei mir wurde nach den Absagen und Terminverschiebungen jetzt alles abgesagt 🤷🏻‍♂️ nicht mehr mal eine Anfrage.
*******ver Mann
6.377 Beiträge
Gruppen-Mod 
In den Sommermonaten ging ein wenig was, aber die Verluste sind enorm und jetzt bei den steigenden Zahlen kommt nichts mehr.
Ich kann mich zur Zeit nicht beklagen, Aufträge im Joyclub wie auch außerhalb! Ich bin mal gespannt ob es so bleibt!

Lg Rolf
******rld Mann
976 Beiträge
@FOttos
Ich bin was meine Arbeiten angeht breit genug aufgestellt. Derzeit bin ich in einigen Doku-Projekten tätig. Meine Workshops und Touren laufen Coronakonform, werden regelmäßig nachjustiert und vom Gesundheits- und Ordnungsamt der jeweiligen Kommunen abgenommen. Da bin ich derzeit recht gut ausgebucht ca 90%. Kurzfrisige Sachen laufen bessr als langfristige Angebote. Produktfotografie ist um ca. 25% eingebrochen allerdings wegen der Breite nicht ganz so schlimm. Ausstellungen hatte ich nur drei dieses Jahr aber auch da kann ich nicht klagen. Auch arbeite ich noch für das eine oder andere Printmedium. Ein paar Aufträge ahbe ich dieses Jahr sogar aus der öffentlichen Hand erhalten. Shootings habe ich in der Vergangenheit selten beruflich ausschließlich als Hobby gemacht und hier zeigt sich ein Rückgang allerdings auch nur minimal ...!
*******ver Mann
6.377 Beiträge
Gruppen-Mod 
selbst im bereich print und presse sind die aufträge bei mir in der region sowas von mau, kaum veranstaltungen oder pressekonferenzen zu denen eingeladen wird, kollegen berichten ähnlich, dass es im gesamten sehr sehr wenig ist, manch einer sattelt jetzt schon um, damit ein wenig was reinkommt.

die privaten shootings haben auch merklich nachgelassen, von den vereinzelt kommenden shootings kann man einfach nicht leben. auch im bereich hochzeiten ist ein massiver einbruch zu verzeichnen, naja, nicht klagen, weiter kämpfen wird alles wieder werden.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.