Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Oralsex-Freunde Nordwest
157 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Adventskalender 2023 von Traumreisender

*********ender Mann
30 Beiträge
Themenersteller 
Adventskalender 2023 von Traumreisender
Türchen 1
Einen kleinen süßen Gruß in die Gruppe,

was könnte schöner sein, um mit einem täglichen erotischen Warm-Up durch die Adventszeit gleiten?
Jeden Tag soll Euch ein Türchen mit erotischen Zeilen orale Freuden bereiten.
Mal sind die Geschichten nur kurz mit Andeutungen versehen, mal etwas länger zum hoffentlich netten Zeitvertreib.
Lippen, Mund und Zunge sollen aber immer die Hauptakteure sein.


Türchen 1
Ein Blitz durchzuckt mich. Ich spüre Lippen wie sie sanft die Meinen berühren. Sie sind so unendlich weich. Wieder und wieder spüre ich dieses Lippenpaar. Mein Herzschlag...ich bin verzaubert. Bist Du es? Eine Zunge bahnt sich durch meine Lippen hindurch ihren Weg. Zärtlich lädt sie meine Zunge zum Spielen ein. Ich seh nichts. Das muss Du sein. Diese Leidenschaft macht mir die Knie weich. Ich will mehr. Mein Mund öffnet sich weit und ich presse meine Lippen auf diese weichen Wahnsinnslippen. Meine Zunge ist bereit zum Tanz. Du bist es doch, oder? Es wird wild...ungestüm...unvergesslich geil. Es ist sehr dunkel. Ich seh die Hand vor
Augen nicht.
Ich greife in die Haare  dann wandert meine Hand über den Rücken hinab. Es kommt mir so bekannt vor...wo hab ich diesen Duft bereits...mein Herz klopft, das kann doch nur...nein, echt jetzt...ich bin mir sicher...Wahnsinn...
Ring...Ring...Ring...Ring...Der Wecker reißt mich aus dem Schlaf. Ich strecke mich und fühle mich richtig gut. Ein bisschen bin ich traurig, dass es im Traum so dunkel war...
*********ender Mann
30 Beiträge
Themenersteller 
Türchen 2 - Adventskalender 2023
Türchen 2

Der Duft einer frischen Nordmanntanne löst sofort diese besondere Gewissheit aus. Bald ist Weihnachten.
Die Diskussionen, ob künstlicher oder echter Baum ist müßig, denn es gibt für jede Variante gute Gründe. Ich mag jedenfalls den Duft von frischen Nadeln.
Der Baum steht und ist ausgerichtet. Nun folgt die Lichterkette und dann der restliche Baumschmuck. Wir zelebrieren diese Tradition und gönnen uns nach jedem Schritt ein Gläschen Sekt. Es ist ein schöner Moment bei dem ich Dich gern beobachte. Die Lichterkette hängt und wieder klingen die Gläser. Du strahlst und verspürst selbst große Lust um diese Tage mit liebevollen Momenten zu füllen.
Die Kugeln hängen und ich bringe die leeren Kartons in den Keller. Dieses ganze Gerenne heute und die streckenweise vorherrschende Hektik, haben schön geschlaucht und so freue ich mich auf eine erfrischende Dusche. Kaum bin ich fertig springst auch Du schnell unter die Dusche. Ich sitz nur mit Bedemantel bekleidet im Wohnzimmer und betrachte unser Werk. Ich hänge noch ein paar Kugeln um und korrigiere einzelne Positionen der Lichterkette.
"So kann es bleiben." sage ich zu mir selbst. Ich verändere die Beleuchtung im Raum um die Stimmung wirken zu lassen. Ich nippe am Glas und bin zufrieden. Ich höre Schritte. Wieso höre ich Schritte? Hat sie Schuhe an? Dann betrittst Du den Raum und mir stockt der Atem. Deine Erscheinung ist perfekt orchestriert. Du trägst einen fast durchsichtigen roten BH, über Deine Schultern ist roter Umhang mit einer weißen Pelzborde gelegt der knapp bis unter den BH reicht. Eine rote Filzmütze mit weißem Bommel und lange rote Handschuhe. Dann trägst Du rote Strapse und einen Strapsgürtel, dazu sehr hohe rote Pumps. Du lachst, weil Dir mein überraschender Gesichtsausdruck gefällt.
Du setzt Dich vor mir auf den niedrigen Tisch, spreizt Deine Schenkel und legst die Beine links und rechts von mir ab. Mit einer Hand stützt Du dich ab und mit anderen Hand streichelst Du Dir lasziv die Beine hoch, über den unbedeckten Venushügel bis zu Deinen Titten.
Der Glanz Deiner Schamlippen fällt mir sofort ins Auge. Instinktiv fährt meine Zunge über die Lippen.
Dann hebst Du ein Bein und führst den hohen Absatz vorsichtig in meinen Schritt. "Ah, da freut sich aber jemand", raunst Du mir leise zu, als Dir mein aufgerichteter Schwanz auffällt. "Ich hab nun schön die Kugeln aufgehängt", sagst Du und drückst den Fuß sanft gegen meine Eier, "jetzt will ich nur noch die Beiden."
...
*******hen Frau
34.427 Beiträge
JOY-Team Gruppen-Mod 
*huhu* ich habe die Beiträge hier zusammengefasst, so kann alles in diesem Thread gepostet werden.

LG Mod Libellchen
*********ender Mann
30 Beiträge
Themenersteller 
Dieser Beitrag wurde als FSK18 eingestuft.
Zur Freischaltung

*********ender Mann
30 Beiträge
Themenersteller 
Dieser Beitrag wurde als FSK18 eingestuft.
Zur Freischaltung

*********ender Mann
30 Beiträge
Themenersteller 
Türchen 5 - Das Foto-Shooting

Du hast einen wunderschönen Körper und das weiß Du. Dir bleiben die Blicke nicht verborgen, die Männer voller Bewunderung und Frauen voller Neid auf Dich lenken.
Ich sage dazu immer, auch Neid will irgendwie verdient werden.
Frauen, die sich wünschen so zu sein wie Du, stellen sich im Stillen bewundernd die Fragen: Wie macht sie das?
Was ist ihr Geheimrezept? Wie wird man eine solche Powerfrau?
Sie wollen auch so erfolgreich sein, für die Kinder immer da sein, den Haushalte perfekt managen und dann auch noch diese zeitlose Attraktivität besitzen.
Sie wissen nicht welche Charakterstärke notwendig ist, um dieses Pensum erfüllen zu können. Sie sehen nicht, dass es oft mit persönlichen Entbehrungen zu hat, wenn man sich zurücknimmt, um Andere wie selbstverständlich in vermeintlicher Not zu unterstützen.
Wer ist schon bereit, von sich selbst soviel abzuverlangen? Kaum jemand. Da ist das persönliche Wohlbefinden, nicht hoch genug einzuschätzen.
Die Seelenpausen, die Aufmerksamkeit die einem zuteil wird und die man sich selbst gewährt, sind für Geist und Körper unverzichtbar. Du tust eine Menge dafür um Deinen eigenen Ansprüchen an eine kompetente, erfolgreiche und attraktive Businessfrau zu genügen.
Du stehst vor dem Spiegel und musterst Dich.
Schöne Wäsche macht eine attraktive Frau zur unbeschreiblichen Frau.
Dir gefällt was siehst. Du hebst Deine Arme und verschränkst sie hinter dem Kopf. Du versuchst weitere verführerische Posen, pusht Deine geilen Brüste, beugst Dich nach vorne, so dass sie noch größer wirken.
Selfies gefallen Dir. Du hast ein Händchen dafür Dich in Szene zu setzen oder Erinnerungen zu bewahren.
Für ein Fotoshooting, welches Deine lasziven Qualitäten unterstreicht, erotische Momente einfängt, mit Licht und Schatten spielt, den eigenen Körper zeitlos erscheinen lässt, niveauvolle Frivolität verkörpert, konntest Du Dich bislang nicht erwärmen.
Doch heute ist so weit. Deine Lieblingswäsche und passende Schuhe liegen bereit.
Ein seidig schimmerndes rotes Top, dazu ein roter Seiden-Panty und rote Heels schmücken Deinen Körper.
Ich bitte Dich blitzschnell den Kopf zu bewegen, so dass die Haare aufgewirbelt werden. Stumpf ertönt eine Tonserie Klick, Klick, Klick, Klick.
Vier Bilder, die Dein wildes Leben zum Ausdruck bringen. Mir gefällt es, wie Deine Brüste in Bewegung versetzt werden und lustvoll unter dem dünnen roten Stoff tanzen.
Du blickst zu mir, mit leicht geöffneten Mund und ziehst Dein Top etwas über den Bauchnabel. Die Bewegungen werden wieder in einer Bilderserie eingefangen.
"Du machst das klasse. Spiel mit Deiner fesselnden Weiblichkeit." Du bewegst Dich von links nach rechts und ich halte den Auslöser gedrückt 10-12 Bilder in der Sekunde. Das macht die Auswahl eines perfekten Bildes so einfach.
Du wechselst Dein Outfit. Halterlose Strümpfe sind der unwidersprochene erotische Schmuck für Dich. Dazu Dein Lieblingsslip, Spitzen-BH und schöne passende Schuhe.
Du sitzt verkehrt herum auf einem Stuhl, die Arme auf der Lehne abgestützt.
Ist das Hot. Dein Blick zieht mich förmlich aus und Du findest langsam gefallen daran mich kräftig anzumachen. Ich gehe auf Dich zu um Dir einen Zylinder zu reichen. Mit einem Kuss möchte ich Dir zeigen wie begeistert ich von Dir bin.
Deine weichen Lippen...hmmm...sie machen immer Lust auf mehr...
Ich muss mich wieder sammeln, denn auch mein Anspruch ist alles andere als 08/15.
Dein
e Beine sind weit gespreizt und Dein geiles Höschen von der Stuhllehne verdeckt. Keine billigen Sexbilder sondern in Szene gesetzte hocherotische Körperinstallationen sind mein Anspruch.
Dein Blick soll wechseln. Mal ernst, dann lüsternd, oft durchdringend und bestimmend. Der Wechsel gelingt spielerisch...Du bist ein Naturtalent. Jetzt wieder lachend verspielt, den Mund zum Kuss geformt oder leicht geöffnet.
Es ist ein Genuss, Dich auf diesem erotisierenden Niveau zu erleben. Ja, das bist Du...einfach umwerfend attraktiv.
Die nächsten Bilder sollen mit Schatten, Licht, Wasser und Öl Deine erotische Vielfalt, Deine Makellosigkeit hervorheben.
Nackt, nicht prüde und doch distinguiert.
Du sitzt auf der von mir mitgebrachten Massageliege. Das Licht ist aus, nur der Schein dreier Kerzen spendet ein warmes Licht. Ich habe uns zwei Gläser Wein eingeschenkt und setze mich zu Dir auf die Liege. Oh wie gerne möchte ich jetzt einfach nur die Kamera links liegen lassen, und Dich einfach nur wild ficken.
Ich spüre, wie feucht es in meinem Short wird, denn es haben sich viele Lusttropfen auf den Weg gemacht. Deine Augen glänzen im Kerzenschein, sie ziehen mich in Deinen Bann. Da ist er wieder dieser magische Moment. Unsere Lippen suchen den sanften Kontakt um die intensive Leidenschaft an unsere Zungen zu übergeben. Schnell entwickelt sich diese unbarmherzige süchtig machende Leidenschaft. Es heißt nicht nur salopp daher gesagt "Leidenschaft", denn jeder weiß, wenn sie zu kurz kommt, sie nur Leiden schafft.
Doch der knisternde Moment soll nicht vergehen, sondern auch etwas süße Folter sein.
Außerdem ist diese aufsteigende Geilheit sehr nützlich für die nächsten Aufnahmen.
Du legst Dich entspannt hin und ich verteile mit meinem warmen Händen das gut duftende und die Sinne anregende Öl auf Deinem Traumkörper. Deine Brüste stehen nun im Fokus. Ich stimuliere Deine Knospen. Rhythmisch streichel und knete ich Deine wunderschönen Titten. Sie spiegeln sich im Kerzenschein. Mit einem lichtstarken Objektiv mache ich das erste Bild von dieser atemberaubenden kosmischen Erhebung. Das Schattenspiel ist umwerfend. Ich laufe um Dich herum, wie ein Panther um seine Beute, jedoch immer nur auf der Suche nach dem perfekten Winkel. Deine Augen sind geschlossen. Mit Deinen Ohren verfolgst Du mich. Mein Atem, die leisen Schritte, das gelegentliche Klicken der Kamera leiten Deine Gefühle wie ein Kompass.
Ich stehe nun an Deinem Fußende. Der Schein, welcher gerade jetzt Deinen glatten Venushügel erreicht, lässt meine Bewegung einfrieren. Ich werde beherrscht von dem Gedanken das Shooting zu unterbrechen, um zwischen Deine weichen Schenkel einzutauchen und Deine Perle mit meiner Zunge zu verzaubern.
Entschuldige. Aber ich kann nicht anders. Ich muss es tun. Du spürst den warmen Atem an den Innenseiten Deiner Schenkel. Kuss um Kuss hauche ich Dir auf die Schenkel. Mit den Fingerspitzen ziehe ich langsam an der gegenüberliegenden Innenseite nach.
Dieses Kribbeln ist Vorfreude pur. Zeigefinger, Mittelfinger und Daumen habe wie einen Revolver aufgestellt. Langsam erreiche ich Deine heißen Schamlippen. Ich spiele erst etwas mit den Fingern und fahre in dieser wunderbaren Feuchtigkeit auf und ab.
Meine Küsse sind der Klit schon ganz nah. Langsam drücke ich die beiden Finger in Dein heißes Innerstes. Sie gleiten hindurch wie durch zerlassene Butter. Fest werden sie umschlossen. Ich vollziehe mit dem Daumen beim Einführen eine schusstypisch
e Bewegung, schiebe das Kapuzenhäutchen sanft beiseite und rutsche mit der ganzen Länge des Daumens fest über die Klit.
Der erste Kontakt ist so intensiv, das ein leises befreiendes und langgezogenes Hhhhmmmmm meine Ohren erreicht.
Ich ficke Dich nun mit meinen Fingern genau mit dieser Bewegung und tauche zwischendurch mit meiner Zunge immer wieder hinab zu Deiner harten Klit. Es sind Deine wogenden Bewegungen, die mir den Weg weisen und mir unaufhörlich signalisieren, dass Dich diese Berührungen in den Orbit katapultieren. Dein Stöhnen ist Musik in meinen Ohren.
Ich sauge immer fester an der Klit und lasse nicht mehr von ihr ab. Ich will jetzt Deinen Orgasmus auslösen.
Deine Atemzüge werden schneller, Dein Herz pocht. Ich sauge und stoße, sauge und stoße...feste und immer fester. Es gibt kein halten mehr ...endlich...der Körper wird von dem schönsten Gefühl ever erlöst. Meine Finger glänzen von Deinem Saft und nehmen empfindsam die letzten Wellen Deines Höhepunktes war.
Ich lecke noch ein letztes Mal durch Deine heiße Spalte und schließe mit einem Kuss auf die Klit die Liebkosung ab.
Ich ergreife wieder meine Kamera um schnell den Glanz des Venushügels einzufangen. Ich höre Dich wie Du relaxt meinen Namen flüstern und mir zuhauchst " Reichst Du mir bitte das Glas, ich brauch jetzt unbedingt etwas zu trinken."
Auch ich muss mich erstmal wieder sammeln und so lassen wir unsere Gläser klingen und schauen uns dabei tief befriedigt in die Augen.
*********ender Mann
30 Beiträge
Themenersteller 
Türchen 6

Das Wasser strömt lautstark in den großen Whirlpool. Nicht zu heiß.

Ein Freund hat mir sein kleines Ferienhaus überlassen. Gar nicht weit von Meerbusch entfernt. In knapp 20 Minuten konnten wir es bereits erreichen. Eigentlich ist es ein Haus für vier Personen. Zwei Schlafzimmer, ein offener Wohnbereich ausgestattet mit einem modernen Kamin und einem gleitenden Übergang zur Küche sowie zwei großen Bädern.
Der Kamin ist ideal für die kühlere Jahreszeit, nun habe ich davor eine Massageliege für später aufgebaut.

Eines der Bäder ist sehr groß und verfügt über eine Dusche, einen großen Whirlpool, einen Zugang zu einer Sauna und zwei schöne Relaxliegen. Ein sehr schönes Bad, sehr einladend für entspannende Stunden.  Ein paar Rosenblüten schwimmen auf der Wasseroberfläche.

In diesem Badezimmer stehe ich nun und verteile auf dem geschwungenen Wannenrand viele Teelichter. Das Badewasser ist herrlich warm und duftet nach Rosen und leicht nach Jasmin. Das Bad ist abgedunkelt, so dass nicht nur die Teelichter sehr gut zur Geltung kommen, sondern auch die Beleuchtung des Whirlpools. Ein Farbwechselspiel, welches die Sinne anregen soll.
Du stehst am Türrahmen angelehnt und beobachtest mich dabei. Ich dreh mich um zu Dir. Du lächelst und fährst Dir langsam mit Deiner Hand über den Bauch hoch zu Deinen Brüsten. Deine Fähigkeit, mich mit kleinen optischen Anzüglichkeiten geil zu machen, ist unübertroffen. Ich liebe es, wenn Du mit Deiner Weiblichkeit spielst, Du Dich lasziv bewegst, mich wie zufällig mal berührst. Das alles unter Motto: Nur gucken, nicht anfassen.
Meine Gedanken haben sich wieder in der Vorstellung verrannt, wie superb der Tag wohl weiter verlaufen mag.

Ich gehe auf Dich zu, reiche Dir die Hand, die Du auch sofort ergreifst, und ziehe Dich langsam zu mir. Unsere Lippen treffen sich und verschmelzen zu einem langen, langen Kuss. Du öffnest meine Hose, so dass sie kurz drauf zu Boden sinkt. Deine rechte Hand gleitet in meinen Short und greift fest nach meinem Schwanz. Du massierst ihn sehr geschickt. Meine Eier zucken bei diesen Berührungen. Du machst mich echt wahnsinnig.
Ich öffne unterdessen den Reißverschluss Deines Kleides. Es fällt zu Boden. Deine Brustwarzen haben sich wieder steil aufgerichtet.

Küssend wandern wir langsam durch den Raum. An der Dusche angekommen, löse ich mich nur zögerlich mit meinen Händen von Deinen Hüften. Ich taste im Nirwana an der Wand entlang um den Mischhebel für die Dusche zu finden. Da ist er...ich zieh daran und eiskaltes Wasser läuft über unsere Haut. Du presst Dich an mich, Atem wird kurz und knapp. Jetzt wird es wohlig warm. Das warme Wasser hat jetzt endlich den Weg durch die Leitungen gefunden. Du ziehst mir an den Eiern „Was war das gerade? Brauchst Du etwa eine Abkühlung von mir,“ flüsterst Du mir näckisch ins Ohr. Wir schäumen uns mit einem Duschgel gegenseitig ein. Körper an Körper, Haut auf Haut. Du stehst vor mir, in meinen Armen liegend. Genussvoll registrierst Du meine Liebkosungen. Meine Hände wandern über Deinen Körper. Von den Schultern über die Arme, umgreife Dich liebevoll, streichele über den Bauchnabel weiter südlich und gleite mit dem Mittelfinger über die Klit zwischen Deine Schamlippen. Mit der anderen Hand halte ich Deinen Oberkörper fest, falls Du vor träumerische Ekstase den Halt verlieren solltest. Nun duschen wir den Schaum vom Körper.
Ich führe Dich zum Whirlpool und helfe Dir beim Einsteigen. Es muss nur noch der Knopf zwischen den Teelichtern gedrückt werden und die ersten Luftblasen steigen wohltuend auf. Es ist schön anzusehen, wie Du das Blubbern und das montone Geräusch des Whirlpools genießt. Ich stelle zwei frisch gefüllte Gläser Champagner auf den Rand und komme zu Dir. Für ein Kuss zwischendurch muss immer wieder Zeit sein. Gleich hinter Dir ist Platz für mich auf dem Wannenrand. Meine Beine stelle ich links und rechts neben Deinen bezaubernden Körper ab. Meine Hände massieren sanft Deine Schultern, streicheln den Hals und Deine Ohrläppchen. Du lässt Deinen Kopf nach hinten fallen und liegst genau zwischen meinen Schenkeln. Jetzt wandern meine Hände hinab und umfassen Deine Brüste. Du bist eine Genießerin und mir macht es große Freude der Grund für Deinen Genuss zu sein. Die Zeit gleitet nur so dahin. Ich hebe meine Hände leicht an. Nur die Fingerkuppen massieren Deine Knospen und bewegen sich rhytmisch um diese sensiblen Erhebungen. Langsam wandern sie über die Brüste zu den Schultern um dann synchron von beiden Seiten sich am Nacken zu vereinen. Ein Schauer läuft Dir bei diesen sanften Berührungen den Rücken hinab. Die Fingerspitzen streicheln am Hals hinauf bis zum Haaransatz, massiere Deine Kopfhaut und schiebe wieder an Deinem Hals vorbei hinab zu Deinen harten, aufgerichteten Brustwarzen. Ich liebe es Dich so zu verwöhnen. Leise Klänge im Raum laden ein zum Träumen.
Das Badewasser schimmert wieder beleuchtet vom Pool in roter Farbe. Du empfindest es als besonders wohltuend und möchtest an diesem tollen Moment nicht unbeteiligt sein. Jetzt richtest Du Dich auf und drehst Dich zu mir um. Wieder greifst nach meinem Schwanz und massierst ihn. Deine Augen fixieren mich. Neugierig auf meine Reaktion. Der Augenkontakt ist mit Dir immer sehr besonders. Deine Bewegung ist fließend, erregend. Wenn wir uns so anschauen, könnte der Eindruck entstehen, dass wir mit den Augen vögeln. Ein schöner Gedanke. Ich schließe die Augen und genieße Deine weichen Fingerspitzen. Ein wohliges Gefühl. Du stoppst die Bewegung, Sekunden vergehen, bevor ich einen sanften Druck auf meine Schwanzspitze verspüre. Ich öffne die Augen, sehe wie Du kurz aufschaust, um Dich an meiner Reaktion zu erlaben und Du Dich erneut mit Deinen Lippen langsam der Schwanzspitze näherst und sie wieder sanft zu umschließen. Dein Zungenspiel ist unübertroffen. Wahnsinn wie Du saugst und mit Deinen Lippen dieses fast himmlische Kribbeln erzeugst. Ich bin schon wieder sehr aufgeheizt. Für mich ist es nicht nur ein schönes Gefühl oder Ausdruck großer Leidenschaft, sondern ein von Herzen kommendes Geschenk. Da ist er wieder der Zwiespalt, lass ich Dich gewähren oder soll ich es unterbrechen. Ich will nicht zu früh meinen heißen Saft abspritzen. Du erhöhst spürbar das Tempo, Dein Sog wird fordernder. Ich spüre, diese unvergleichliche Leidenschaft. Immer wieder stöhne ich auf. Es ist so unbeschreiblich schön. „Geil...“, stöhne ich . „Ist das geil.“ Dein Griff wird fester, der Sog und Dein Zungenspiel lösen die Warnsignale in mir aus. Lass ich es jetzt schon zu?
Hab ich überhaupt eine Wahl? Du hast mich fest in deiner Hand. "Langsamer", hauche ich Dir zu. Hörst du nicht, geht es mir so durch den Kopf. "Nicht," hör ich mich fast betteln. "Langsamer...ich spritze sonst los."  Willst du es? Wir habe doch noch etwas Zeit. Meine Finger wandern durch Dein Haar. Ich versuche den Rhythmus zu verlangsamen, halte deinen Kopf. Doch was nützt es, wenn sich der Druck von Zunge und Gaumen lustvoll erhöht. Diese Stimulation beherrscht du in Perfektion. Längst hast du das Kommando übernommen. Ich mag es und will jetzt nur noch genießen.  So rollt der Orgasmus unaufhörlich auf mich zu. Noch wenige Sekunden und es beginnt dieses elektrisierende Zucken.
Mein Atem stockt gefolgt von einer tiefen Entspannung.

Ich setze mich zu Dir in den Whirlpool und ergreife das Champagnerglas. Trotz des brodelnden Wassers ist der Anstoß mit den Gläsern Musik in meinen Ohren. Deine Augen funkeln und ich muss schmunzeln.
"Du bist unglaublich..."
*********ender Mann
30 Beiträge
Themenersteller 
Türchen 7 - (Erotisch umgestaltet - Original von Loriot)

Es blaut die Nacht, die Sternlein blinken
Schneeflöcklein leis' herniedersinken.
Auf Edeltännleins grünem Wipfel
häuft sich ein kleiner, weißer Zipfel.
Und dort, vom Fenster her, durchbricht
den tunklen Tann ein warmes Licht.

Im Forsthaus kniet bei Kerzenschimmer
die Försterin im Herrenzimmer.
In dieser wunderschönen Nacht
hat sie den Förster um den Verstand gebracht.

Sie schmiedete schon lang den Plan
"Nach 2-3 Glühwein mach ich ihn an."
Drum kam sie mit sich überein:
Am Niklasabend muß es sein.

Und als das Rehlein ging zur Ruh'
das Häslein tat die Augen zu,
erregte sie - direkt von vorn -
und griff dem Gatten an das Horn.
Vom Stöhnen rümpft nur der Hase
zwei, drei, viermal die Schnuppernase
und ruhet weiter süß im Dunkeln
derweil die Sterne traulich funkeln.

Und in der guten Stube drinnen,
vögelt der Förster wie von Sinnen.
Die Försterin muss sich nicht eilen,
möchte den Gatten sich noch teilen.
Ein Dreier FFM soll's werden
gegen die Prostatabeschwerden.
Voll Sorgfalt bläßt sie nun sein Glied,
was sie seit Wochen oft vermied,
Zieht die Vorhaut vor und zurück
so steht knüppelhart das gute Stück.

Da tönt's von fern wie Silberschellen,
im Dorfe hört man Hunde bellen.
Wer ist's, der in so später Nacht
im Schnee noch seine Runden macht?
Die Freundin der Försterin kommt mit Schlitten
in roten Dessous dahergeglitten.
"Hey," ruft sie "Du trägst ja geile Sachen,
wollen wir den Förster fertig machen?"

Des Försters Haus ist tief verschneit,
doch seine Frau ist schon bereit:
"Ich schlage vor dich leckt mein Mann,
'und blas ihn selbst solang er kann."
Den Förster verlassen schnell die Kräfte,
als geflossen sind die Säfte.
Die Silberschellen klingen leise,
die Freundin macht sich auf die Reise.
Im Försterhaus die Kerze brennt,
ein Sternlein blinkt - es ist Advent!
*****r12 Mann
782 Beiträge
Mach doch bitte weiter...
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.