Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Dauerhafte Keuschhaltung
54 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Wird man es bereuen?

*********keit Paar
669 Beiträge
Themenersteller 
Wird man es bereuen?
Seid gegrüßt ihr Lieben,

Selbstbefriedigung und gemeinsam ausgelebte Sexualität gehören zu einem "normalen, gesunden Leben" dazu - so werden es viele sehen.

Durch Keuschhaltung oder Keuschsein verzichtet man absichtlich auf diese Freude und diesen Genuss. Die Gründe hierfür sind vielfältig und sehr individuell sowie auch wandelbar.

Habt ihr euch aber jemals gefragt, ob ihr diesen Verzicht vielleicht irgendwann (in 10 oder 20 Jahren oder am Ende eures Leben) bereuen werden?

Wenn ja, wie geht ihr mit diesem Gedanken um? Was sorgt dafür, dass Ihr meint, es nicht zu bereuen?

Wir sind gespannt auf eure Ansichten und Gedanken.
****81 Paar
26 Beiträge
Hallo,
wir leben es nicht dauerhaft aus, aber ich (m) weiß, dass ich es keine Minute bereuen würde. Zu gerne würde ich es über Jahre genießen, Orgasmusverbot zu haben!
Denn ein Orgasmus zerstört die Geilheit, das sollte doch nicht sein, oder?
Liebe Grüße!
******zor Mann
1.100 Beiträge
Grundsätzlich und in vielen Bereichen meines Lebens bemühe ich mich im hier und jetzt zu leben und weniger an das, was eventuell irgendwann sein kann oder was ich vielleicht bereuen könnte.

Genauso gut könnte es sein, wenn ich aufhöre meiner Leidenschaft hinsichtlich Keuschhaltung nachzugehen, dass ich dies irgendwann bereue.

Mein Kompass ist ganz einfach: fühlt es sich gut an und möchte ich dies wirklich tun? Wenn ich dies mit einem eindeutigen Ja beantworten kann, werde ich es mit hoher Wahrscheinlichkeit auch nicht irgendwann bereuen.
*********ala68 Paar
257 Beiträge
Da wir nicht zusammen wohnen trage ich den Käfig 24/5. Er sorgt dafür, dass ich es mir nicht selber mache und somit auch mein porno Kunsum gegen Null läuft. So bleibe ich schön geil und habe diese Energie nur für meine Liebste. Wenn wir dann zusammen sind gibt es ordentlich rambazamba und jeder kommt auf seine Kosten 🤩🤤😍
Wenn sich dabei auch nur ein Partner nicht wohl fühlen würde, wäre das das falsche für uns.
Das kann man auch so auf absolut alles verallgemeinern. Wenn einer etwas nicht gut findet sollte man es lassen 🤷🏻😇
******n78 Paar
61 Beiträge
Wir haben die Keuschhaltung nach und nach ausgedehnt. Mittlerweile ist unser Er seit September 24/7 verschlossen und seine Sexualität ist zu 100% unter ihrer Kontrolle. Er darf den Käfig nur zum Zwecke der Reinigung ablegen - und natürlich wenn sie es will. Es handelt sich dabei aber immer nur um Minuten. Er selbst hat um diese Verschärfung der Keuschhaltung gebeten. Er genießt den Dauerzustand der Dauergeilheit und ist so auch viel unterwürfiger. Dies wiederum genießt auch sie sehr. Hier handelt es sich also um einen kontinuierlichen Zustand. Der Orgasmus hingehen ist kurz und flüchtig. Es dauert zudem Tage um den dauergeilen unterwürfigen Zustand wieder herzustellen. Er ist danach zudem immer etwas "zickig". Aus diesem Grund sind Aufschlüsse und Orgasmen selten. Uns gefällt es so, weshalb nicht davon auszugehen ist, dass wir dies bereuen .
**********r7679 Paar
35 Beiträge
Ich sehe es genau andersrum: Ich würde mich ärgern, nicht keusch gelebt zu haben. 😉
********T_TV Mann
4 Beiträge
Der Verschluss, seine Keuscheit ist eine interessante Variante. Dadurch wird er Dauergeil gehalten. Der nächste nicht zu vernachlässigende Punkt ist, ds er sie nach allen Regeln der Kunst verwöhnt, und sehr aufmerksam ist.
Hinzu kommen unregelmäßig Berührung und Reizung. Wenn Sie es wünscht ist er on Point da um ihre Lust zu Befriedigen. Da wurde nicht vorher selbst Befriedigt, oder er hat einen schlechten Tag oder, oder.
Das ganze einmal irgendwann Bereuen? Never ever!!
*******led Mann
518 Beiträge
Ich sehe das bei mir immer so, ich habe es in den Jungen Jahren einfach sehr heftig getrieben mit der Selbstbefriedigung, schon im nicht mehr normalen Bereich.
Daher beherrsche die das "Teil" jetzt zwar perfekt:-) also, kann wenn ich will in einer Minuten kommen aber kann auch 3h durchgehend vögeln ohne zu kommen, das ist Mega, daher entwickelte sich meine Leidenschaft für Karezza Sex und Tantra, aber genau dieses Extrem, bietet nun Raum für ein gegenteiliges Extrem.
Wenn die Partnerin also meint, jetzt ist Schluss, ich habe mehr als genug damit gespritzt/gespielt, würde ich das nicht in Abrede stellen, könnte meine Energie und Zeit in sinnvolleres stecken.
Kurz gesagt, es ist wie es ist, ich habe in meinem Leben wirklich mehr als genug gespritzt und mit "ihm" gespielt.
Habe Erfahrungen gemacht die viele nicht mal kennen wie Blueballs z.B. Pornomäßige Spritzweiten und Mengen usw.
Wenn meine nächste Partnern asexuell wäre, wäre das auch völlig ok für mich.
********esel Mann
1.289 Beiträge
Wir leben das ganze seit ca 10 Jahren aus.

Anfangs als Spiel, mittlerweile konsequent 24/7.
Aus beiderseitigem Wunsch heraus.

Haben wir es bereut?
Wir haben es bisher nicht bereut und glauben auch nicht das es dazu kommt.

Unser Liebesleben ist wesentlich intensiver als vorher. Sie genießt es mit mir zu spielen, meine Geilheit zu steigern und diese danach sicher verschlossen zu wissen.
*********Mara Frau
201 Beiträge
Wir leben die Keuschhaltung als eine von vielen Spielarten. Es ist für uns eher symbolisch, wenn er Käfig trägt. Wir haben neben dem spielen auch zärtlichen Sex.
Da wir getrennt voneinander wohnen, ist die keuschhaltung ein schönes Mittel, um ihn erregt zu halten. Dabei achte ich darauf, bestimmte Zeitspannen nicht zu überschreiten. Ich mag nicht darauf verzichten, seinen Penis selbst zu benutzen.
********Pain Paar
513 Beiträge
Ich glaube, wir werden nie etwas bereuen, für das wir uns bewusst entschieden haben.

Ich weiß auch nicht, ob es für mich, den Mann, ein Verzicht auf Freude und Genuss ist. Es ist eher der Tausch der einen Freude gegen eine andere.

Keuschhaltung spielt sich auch im mentalen ab und kann viel mehr hervorrufen, als z.B. die vergängliche Freude einer kurzfristigen Erregung.
*******der Mann
693 Beiträge
Ich denke das man das am ehesten bereut was man nicht ausprobiert und gelebt hat. Ich lebe keusch. Aber ab und an haben wir such sex. Dann aber auch mehr. Aber die eheherrin entscheidet. Ich darf ja nicht betteln. Habe sber einen starken sextrieb und würde es übertreiben.
*****lyn Mann
98 Beiträge
Ich bin seit über 10 Jahren immer wieder für längere Zeiträume sexuell enthaltsam (ich mag den Begriff 'keusch' nicht, der ist für mich religiös). Anfangs hatte ich die Befürchtung, dass ich irgendwann denken werde, ich hätte auf zu viel verzichtet und könnte das nun nicht mehr 'aufholen'. Ich werde es nun definitiv nicht mehr aufholen, aber ich bereue das nicht. Das Positive durch die Enthaltsamkeit überwiegt für mich deutlich. Ich bereue eher die nicht-enthaltsamen Zeiten dazwischen.
Enthaltsamkeit oder Keuschheit gilt in unserer Welt als großer Verzicht, aber das ist nur die eine Hälfte der Wahrheit. Enthaltsamkeit setzt auch eine große mentale Energie frei und gibt mir ein Gefühl tiefer Freiheit.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.