Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Erotik Supermarkt
984 Mitglieder
zur Gruppe
Dreamteam-Erotik-Events
2228 Mitglieder
zum Thema
BDSM im Alltag42
Mein Daddy/Herr wohnt jetzt ein paar Monaten bei mir und wir wünschen…
zum Thema
.:: Momente ::.16
Mit diesem Thread möchte ich alle einladen emotionale und ergreifende…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Wie viel Erotik ...

*********son73 Frau
37.048 Beiträge
Themenersteller Gruppen-Mod 
Wie viel Erotik ...
Wie viel Erotik können wir in unseren Alltag integrieren?


Wie viel Erotik darf es im Alltag sein, ohne dass es zu viel wird? Wir alle haben unsere eigene Vorstellung davon, was wir als erotisch empfinden und wie viel davon wir in unserem täglichen Leben haben möchten. Doch wie sieht es tatsächlich aus? Können wir im Alltag noch mehr Erotik vertragen und wünschen wir uns das überhaupt? Oder sind wir bereits ausreichend mit erotischen Momenten im Beruf, beim Ausgehen oder in der Werbung konfrontiert?

Vielleicht haben wir sogar das Gefühl, dass uns etwas fehlt, dass wir ein erotisches Defizit haben und mehr davon brauchen. Aber wie können wir das ändern und wo können wir mehr Erotik in unser Leben bringen? Es geht nicht darum, ständig in einer Sinnenüberflutung zu leben, sondern darum, den richtigen Ausgleich zwischen Alltag und Erotik zu finden. Wie können wir unsere Sinne im Alltag schärfen und für erotische Momente empfänglicher werden, ohne dabei das Gleichgewicht zu verlieren?

Lasst uns gemeinsam erkunden, wie wir mehr Erotik in unseren Alltag integrieren können und welche Rolle sie für uns spielt.
*******t_by Mann
68.466 Beiträge
Danke für das Thema @*********son73

Bei mir ist es oft so, dass ich mich eher von der allgegenwärtigen Erotik ablenken muss.
Wahrscheinlich hängt das doch auch von der Tagesform ab.

Wenn man schon mal mit der Morgenlatte aufwacht, sieht man doch überall nur Erotik, dass man kaum, einen klaren Gedanken fassen kann.
*********d_70 Frau
7.157 Beiträge
Also ich kann gut die Erotik im Alltag/Beruf ausblenden. Meine Arbeitskollegen und Kollegin steuern viel dazu bei dass das klappt. *lach*
****um Paar
142 Beiträge
Gute Frage…🙋‍♀️🙋🏻‍♂️
Denken mehrmals an Erotik jeden Tag.😂
Ein schöner Körper👨‍❤️‍👨 ein heisser Blick, 👀leuchtende Augen, schöne Hände 👌oder Füsse,🦶 eine nackte Schulter 💃 oder ein knackiger Po..😜
Ist doch menschlich😘
*********te_bw Frau
3.452 Beiträge
Zitat von *******t_by:

Wenn man schon mal mit der Morgenlatte aufwacht, sieht man doch überall nur Erotik, dass man kaum, einen klaren Gedanken fassen kann.
In diesem Fall (Morgenlatte) "muss" Mann Abhilfe schaffen. Ist doch klar. *lol*
(ich liebe Morgenlatte)
*******t_by Mann
68.466 Beiträge
... und schon sind wir mitten drin in der Alltagserotik *gg*

Es ist anscheinend erwiesen, dass Männer viel öfter an Sex und Erotik denken als Frauen. Warum eigentlich?
*********d_70 Frau
7.157 Beiträge
Weil vielleicht der Schwanz und der Kopf im Wege stehen? Man sagt ja nicht umsonst der Mann denkt (nur) mit seinem Schwarz. *zwinker*
*******t_by Mann
68.466 Beiträge
So ein Klischee... Ich denke immer mit dem Hirn, aber damit eben auch an Erotik.

Wie viel ist in einer Red Bull Dose drin? Dieser geringe Blutverlust im Falle einer Erektion hindert nicht meinen Kopf am Denken. *lol*
*********d_70 Frau
7.157 Beiträge
Keine Ahnung wieviel da drin ist da ich so ein Zeug nicht anfasse. *zwinker*
Weißt du das so genau *nachdenk*

*selbstgefall*
*******t_by Mann
68.466 Beiträge
Ich weiß das gar nicht genau, aber jedenfalls im Verhälnis zu gesamten Blutmenge eher wenig *nachdenk*

Zurück zur Erotik *lol*
*********d_70 Frau
7.157 Beiträge
*lol*
... aktuell... aktuell
*****San Mann
7.351 Beiträge
Gruppen-Mod 
Früher habe ich Erotik im Alltag eigentlich überall verspürt. Sei es im Frühling/Sommer, wenn die Frauen etwas knapper bekleidet durch die Straßen spaziert sind. Oder wenn im Büro gerne auch mal mehr Bein oder etwas Brust gezeigt wurde.

Inzwischen achte ich da weniger drauf. Ist vielleicht auch etwas dem Alter geschuldet, wobei ich nach wie vor großes Interesse am Sex etc. habe. Aber vielleicht laufe ich auch einfach mit etwas weniger Interesse an der Sache durch die Gegend.

Oder ich sollte tatsächlich mal meine Brille, die mir die Augenärztin verschrieben hat, aufsetzen. Vielleicht dann wieder mehr... *lol*
****ius Mann
1.206 Beiträge
Zitat von *********son73:
Wie viel Erotik ...
Wie viel Erotik können wir in unseren Alltag integrieren?
Ich denke schon viel, und das ist auch gut so. Erotik muss nicht immer bis zu Ende ausgelebt werden. Erotik kann auch nur ein Flirt, ein Blick oder ein Lächeln sein. Daraus kann mehr werden, muss nicht.
Wie viel Erotik darf es im Alltag sein, ohne dass es zu viel wird?
Eine spannende Frage. Ich denke, der erotische Moment entsteht wenn man sich im übertragenen Sinn, berühren lässt. Von einer Paerson, aber auch von einem Eindruck, einer Situation, einer Stimmung....
Wenn es ein "zu viel wäre" würde es eben einen nicht mehr berühren.
Somit kann es aus meiner Sicht nicht zu viel Erotik im Leben geben, wohl aber ein zu viel an sexuellen Eindrücken, das hat dann aber nicht immer etwas mit Erotik zu tun.
Vielleicht haben wir sogar das Gefühl, dass uns etwas fehlt, dass wir ein erotisches Defizit haben und mehr davon brauchen. Aber wie können wir das ändern und wo können wir mehr Erotik in unser Leben bringen?
Eigentlich wäre es ganz leicht mehr Erotik in unser Leben zu bringen, andererseits ist es unendlich schwer.
Warum?
Leicht, weil wir uns dem nur öffnen müssten. Das ist schon alles.
Schwer , weil es eben nicht alleine möglich ist, es bedarf immer eines anderen, einen der mir einen Impuls gibt, oder eben jemanden dem ich den Impuls geben kann.
*****rau Frau
44 Beiträge
Zitat von *********son73:
Wie viel Erotik ...
Wie viel Erotik können wir in unseren Alltag integrieren?

Geht es um das "wie viel", oder um das "wie intensiv", oder um das "wie bewusst"? *nachdenk*
Die Frage liest sich für mich nach dem Wunsch mehr davon oder möglichst am Limit des noch angenehmen zu haben.. Ich finde es viel schöner, wenn es ein sich integrierender Teil des alltäglichen Lebens ist, ohne dass es bewusst herbeigeführt oder gar erzwungen werden muss (was meiner Ansicht nach eh nicht geht).


Zitat von *********son73:
Lasst uns gemeinsam erkunden, wie wir mehr Erotik in unseren Alltag integrieren können und welche Rolle sie für uns spielt.

Mehr Erotik in den Alltag zu lassen geht meiner Ansicht nach am ehesten, wenn man sich selbst Freiraum schafft für die Ungewissheit und das Spielerische, die der Erotik zu Grunde liegen.
Diese Freiräume oder Spielräume füllen sich dann nicht immer erotisch, aber das müssen sie ja auch nicht. Gerade das ist ja der Reiz der Erotik *zwinker* ... so meine Ansicht.


Zitat von ****ius:
Somit kann es aus meiner Sicht nicht zu viel Erotik im Leben geben, wohl aber ein zu viel an sexuellen Eindrücken, das hat dann aber nicht immer etwas mit Erotik zu tun.

Schön, wenn das hier nochjemand so sieht *g*

Für mich sieht das ganze so aus:
  • Es kann Sinnlichkeit ohne Erotik geben
  • Es kann keine Erotik ohne Sinnlichkeit geben
  • Es kann Erotik ohne Sexualität geben
  • Es kann Sexualität ohne Erotik geben

.. Wenn ich hier lese, dass einige zu viel erotische Eindrücke erleben, bin ich neugierig, was als erotisch verstanden wird? Ist für euch ein sexueller Eindruck gleich ein erotischer?


Zitat von ****ius:
Eigentlich wäre es ganz leicht mehr Erotik in unser Leben zu bringen, andererseits ist es unendlich schwer.
Warum?
Leicht, weil wir uns dem nur öffnen müssten. Das ist schon alles.
Schwer , weil es eben nicht alleine möglich ist, es bedarf immer eines anderen, einen der mir einen Impuls gibt, oder eben jemanden dem ich den Impuls geben kann.

Findest du, dass Erotik immer an jemanden anderen gebunden sein muss?
Ich hab das lange Zeit geglaubt, und habe aber gelernt, dass mich dieser Glaubenssatz eingeschränkt hat. Erotik kann man meiner Ansicht nach auch alleine erleben. Die Impulse können auch den eigenen Gedanken und Empfindungen entspringen.
Seit ich das etabliert habe, das für mich so zu sehen, erlebe ich mehr Erotik im Alltag - unabhängig von der Übersexualisierung der Werbung und großer Teile anderer Kommunikationskanäle in unserer Gesellschaft *g*
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.