Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
BBC Cuckolding
2104 Mitglieder
zur Gruppe
Individuelles Cuckolding
618 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Durch Impotenz zum Cuckolding gekommen

*********issy Mann
2.320 Beiträge
Themenersteller 
Durch Impotenz zum Cuckolding gekommen
Meiner ist sehr klein und ich war schon immer ein Schnellspritzer, absolut keine Voraussetzung eine Frau zu befriedigen. Meine Impotenz kam wohl als letzte Konsequenz schon recht früh, da war ich mitte 30.

Das hat sich dadurch geäußerst, das er einfach nicht mehr steif genung wurde, um vaginal oder anal einzudringen. Mein Pimmelchen wurde zwar bei Erregung größer, aber halt nicht richtig steif.

Es gab eine Zeit da habe ich mal mit Cialis nachgeholfen, habe ich wieder aufgegeben, auch wegen der Nebenwirkungen. Meine Frau hatte dann schon einen Lover, und der kann mit einem viel größeren Cock meine Liebste viel besser befriedigen als ich das jemals konnte.

Ich selbst kann mich wichsen und mit halb schlaffen Schwanz auch abspritzen und fühle mich in der Cuckold-Rolle viel besser als jemals zuvor.

Gibt es hier auch Cuckolds die aus Potenzschwäche heraus zum Cuckold geworden sind?
********reue Paar
3.628 Beiträge
Ich denke, es ist ein großer Unterschied, ob die Potenzschwäche physisch oder psychisch bedingt ist.
*******l_Sn Mann
428 Beiträge
Gegen Erektionsstörungen kann man etwas unternehmen, solange eine organische Ursache ausgeschlossen ist.
********reue Paar
3.628 Beiträge
Zitat von *******l_Sn:
Gegen Erektionsstörungen kann man etwas unternehmen, solange eine organische Ursache ausgeschlossen ist.

Man kann auch das Ganze erotisieren und sich dem Cuckolding zuwenden.
**xi Paar
449 Beiträge
@********erin
Eigentlich hast du ja mehrere Dinge bei dir genannt, welche vermutlich und letztendlich zum Cuckolding führten.

Wenn man auf deine Fragestellung eingeht, dann werden sich sicherlich einige finden, genauso wie zu dem weitere bei dir vorhandenen aufgeführten Gründe sowie die Kombination aus diesen.

Wir waren mit unserem gekannten Sexleben immer zufrieden, bis eine einsetzende Impotenz dieses störte. Letztendlich hatte es psychologische Gründe durch Job usw..
Wir haben dann mit cuckolding begonnen - letztendlich hat dies die Impotenz durch die nun eingeführte Konkurrenz sogar schnell wieder behoben. Kopfsache eben!
Dennoch war festzustellen, dass der Sex mit anderen Männer durch Kriterien wie besser gebaut, ausdauernd usw. eine neue, wie auch andere Erfahrung war, welche nun schwer wegzudenken war (Pandora’s Büchse eben). Es war auch der besten Sex ever dabei.
Warum auch darauf verzichten - somit hat sich das cuckolding bei uns bis zur Lebensweise integriert und wir sind beide nach Jahren zufrieden damit.

Daher könnten wir deine Frage insgesamt ersteinmal bejahen, als ein Auslöser.
Die Festsetzung und Fortführung war dann jedoch bei uns eine andere Thematik (Pandoras Büchse bzw die überzeugenden besseren Attribute), welche sicherlich bei circa der Hälfte (vorsichtig geschätzt nach Bauchgefühl) zutreffend ist.
Lady SasLady Sas
****Sas Frau
474 Beiträge
Ob es diese Cuckis hier gibt, kann ich Dir nicht sagen. Aber ich weiß von einigen Cuckis, die sich aufgrund von Erektionsstörungen auf die Rolle als Cuckold zurückgezogen haben. Mit Erfolg, denn ich höre immer wieder, welche Last von einem Mann abfällt, wenn er einfach nur verschlossen sein und dienen darf.
*******LD_J Paar
196 Beiträge
Sagen wir mal so.....eine einsetzende Unsicherheit hinsichtlich meines Standvermögens hat unbewusst ganz sicher dazu beigetragen, dass ich in der Cuckierolle angekommen bin. Stressreduktion ( danke, Lady Sas) ist dabei eine zentrale Motivation. Als Never Inside Cuckold weiss ich inzwischen auch garnicht mehr, ob ich mit einer Frau einen normalen GV vollziehen könnte.....spektakulär, wie bei vielen Liebhabern meiner Eheherrin, wäre es sicherlich nicht.
*********issy Mann
2.320 Beiträge
Themenersteller 
Zitat von **xi:
@********erin
Eigentlich hast du ja mehrere Dinge bei dir genannt, welche vermutlich und letztendlich zum Cuckolding führten.

Wenn man auf deine Fragestellung eingeht, dann werden sich sicherlich einige finden, genauso wie zu dem weitere bei dir vorhandenen aufgeführten Gründe sowie die Kombination aus diesen.

Wir waren mit unserem gekannten Sexleben immer zufrieden, bis eine einsetzende Impotenz dieses störte. Letztendlich hatte es psychologische Gründe durch Job usw..
Wir haben dann mit cuckolding begonnen - letztendlich hat dies die Impotenz durch die nun eingeführte Konkurrenz sogar schnell wieder behoben. Kopfsache eben!
Dennoch war festzustellen, dass der Sex mit anderen Männer durch Kriterien wie besser gebaut, ausdauernd usw. eine neue, wie auch andere Erfahrung war, welche nun schwer wegzudenken war (Pandora’s Büchse eben). Es war auch der besten Sex ever dabei.
Warum auch darauf verzichten - somit hat sich das cuckolding bei uns bis zur Lebensweise integriert und wir sind beide nach Jahren zufrieden damit.

Daher könnten wir deine Frage insgesamt ersteinmal bejahen, als ein Auslöser.
Die Festsetzung und Fortführung war dann jedoch bei uns eine andere Thematik (Pandoras Büchse bzw die überzeugenden besseren Attribute), welche sicherlich bei circa der Hälfte (vorsichtig geschätzt nach Bauchgefühl) zutreffend ist.

Vielen Dank für euren Beitrag @**xi

Sicherlich hat das oft psychologische Gründe, und manchmal lost sich das auch wieder auf. Bei mir liegt der Grund sicher auch psychologischer Natur, es hat es sich aber nicht mehr aufgelöst, wahrscheinlich weil ich es innerlich auch gar nicht mehr wollte.

Wir hatten jahrelang "Zwangssex nach dem Kalender". Mit meinem Minipimmel habe ich im vierwöchigen Rythmus vergeblich versucht den unerfüllten Kinderwunsch zu beenden. Das war gefühlt Arbeit, keine Lusterfüllung. Denke, dass das auch letztendlich zur innerlicher Verweigerung der bis dahin durchgeführten "Penentrationsarbeit" geführt hat, und mein kleiner gar nicht mehr konnte (oder besser wollte?)

Wie glücklich war ich, als sie mir eröffnete einen Lover (ihr damaliger Arbeitskollege) gefunden zu haben, der ihr göttlichen Sex scheckt, wie ich es niemals konnte.

Als ich das erste mal zusehen konnte war das ein Erlebnis ohnegleichen, zudem haben die beiden mich noch an die Bisexualität herangeführt. Was für ein tolles Erlebnis war es seinen großen Penis in den Mund zu nehmen und zu blasen. Schnell kam auch noch mein Faible für Damenwäsche dazu. In dieser Rolle fühlte ich mich wohl.

Das war Sex ohne Versagensangst, keine Ansprüche mehr erfüllen müssen, einfach nur genießen.

Ich denke ich war da angekommen wo ich hin wollte.
*****aar Paar
16 Beiträge
Zitat von ****Sas:
Ob es diese Cuckis hier gibt, kann ich Dir nicht sagen. Aber ich weiß von einigen Cuckis, die sich aufgrund von Erektionsstörungen auf die Rolle als Cuckold zurückgezogen haben. Mit Erfolg, denn ich höre immer wieder, welche Last von einem Mann abfällt, wenn er einfach nur verschlossen sein und dienen darf.
besser kann man es nicht ausdrücken…👍
*********issy Mann
2.320 Beiträge
Themenersteller 
besser kann man es nicht ausdrücken…👍

Sehe ich auch so!
********reue Paar
3.628 Beiträge
Mir gibt das Cuckolding ein starkes Gefühl der inneren Ruhe und Geborgenheit.

Ich muss mich nicht mehr abmühen Frauen zu erobern und dann auch noch aktiv ficken zu müssen mit dem Gefühl, der ist der eh zu klein. Ich kann mich vollkommen und immer mit allen meinen Sinnen auf meine Lady konzentrieren.

Meiner Lady gibt es die Sicherheit, die Sie braucht, um sich ausleben zu können.
*******en74 Mann
949 Beiträge
Danke. Ganz gut soweit. Die letzten Wochen hatte ich sehr viel Arbeit und habe JOY weitgehend links liegen gelassen. Lediglich für die Suche nach einem Lover für meine Frau habe ich gelegentlich mal reingeschaut.

Aber jetzt bin ich ziemlich durch für die nächste Zeit und habe wieder den Kopf besser frei. Darum auch das Gesuch. Würde mich freuen, wenn sich wieder etwas auftun würde. Wieder ein wenig erotischer Nervenkitzel. Das wäre schön...
*******en74 Mann
949 Beiträge
Im Moment muss ich noch "JOY Nachrichten abarbeiten. *lach* (Noch 131 Stück...)
*********issy Mann
2.320 Beiträge
Themenersteller 
Man kann auch das Ganze erotisieren und sich dem Cuckolding zuwenden.

Das sehe ich auch als das Beste was man tun kann @********reue
Ohne Versagensängste zuschauen und geniesen, wie ein gut bestückter potenter Mann die Liebste in den 7. Himmel vögelt. Viel besser als ich das jemals konnte. Sie hat dabei sogar mehrere Orgasmen und bekommt endlich das, was sie sich wünscht und ihr zusteht. Seit im impotent bin, und sie einen tollen Liebhaber aus ihrem Kollegenkreis gefunden hat sind wir beide glücklicher als je zuvor.

Ich gehe auch von zeit zu zeit als Sissy in ein PK und lutsche schöne ansehliche Männerschwänze. Dabei wird mir immer wieder bewusst wie winzig mein Pimmel ist und frühere Versuche meine Frau zu befriedigen nicht zum Erfolg führen konnten. Das er nicht mehr steif wird ist wohl auch eine Konsequenz der generellen Untauglichkeit eine Frau durch GV zum Orgasmus zu bringen.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.