Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
BDSM & Polyamorie
1144 Mitglieder
zum Thema
Teilen der geliebten Ehefrau749
Vornweg Ich liebe meine Frau über Alles und Sex mit Ihr ist vom…
zum Thema
Liebe, Zeit, Pflege - Polyamorie?333
Ich beschäftige mich momentan immer mal wieder mit dem polyamoren…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Kommunen

*******h_89 Mann
8 Beiträge
Themenersteller 
Kommunen
Ich wünsche mir ein paar Anregungen und gern einen weitgehenden Austausch zum Thema "Kommunen"

Mich beschäftigt seit längerem der Gedanke, in einer Kommune zu leben.

Sie stellt für mich die einzig reale Verwirklichung des richtigen Lebens im Falschen dar.

In meinen polyamoren Beziehungsgeflechten ist zwar die Liebe befreit. Andere Unterdrückungsmuster (Familismus, unbezahlte Reproduktionsarbeit, Care-Arbeit, Ehen, materielle Ungleichgewichte,Geschlechterrollen,...) sind aber immernoch da.

Ich wünsche mir, frei von Geschlecht und Klasse zu sein und all diese Bürgerlichkeiten hinter mir zu lassen.

Bisher fehlte mir aber immer der Mut, in diesem Maße aus all dem mit dem ich aufgewachsen, auszubrechen. (Es kostet mich schon viel Mut, das hier kundzutun.)

Vielleicht gibt es hier gleichgesinnte mit ähnlichen oder anderen Sorgen und Ängsten, die diese mit mir teilen.

Womöglich gibt es aber auch Beziehungsanarchist*innen, die Erfahrungen gesammelt haben und mich daran teilhaben lassen wollen.

Ich wäre sehr dankbar um alles davon.
Hallo,
Ich bin der Meinung das die Kommune eine schöne alternative Lebensform darstellt.
Schöner Gedankengang, da ich derzeit noch studiere , dauert es für mich noch ein wenig mich intensiver damit auseinanderzusetzen.
Bedenkt man die Mietpreise und Grundstückspreise lassen sich viele Komponenten miteinander Vereinen
Man kann heut zu Tage eine Kommune relativ leicht gründen.
Wir haben das Internet und das Dörfersterben.
In Ostdeutschland stehen komplette Dörfer leer, diese zu beziehen sollte nicht das Problem sein....... Kaufen, Mieten,Besetzen .

Ich wäre total dafür eine Kommune zu gründen.
*******h_89 Mann
8 Beiträge
Themenersteller 
Besetzen klingt gut.
"Die Häuser müssen bewohnt sein!"
Den Häusern derer die drin Wohnen
Ne aber im ernst hatte das schon oft mal angedacht mit Freunden ein Wohnprojekt zu starten
******ter Mann
1.248 Beiträge
Schöne Idee
Ich kann dich gut verstehen. Unsere Konkurenzgesellschaft und Konsumreligion beschränkt immer wieder ein liebevolles Miteinander. Leider kann ich dir nicht viel von Erfahrungen berichten, da ich im Grunde auch an deiner Stelle stehe.

Im Internet lassen sich aber gut Projekte und Sammelseiten finden, die mich auch fanszinieren, z.B.

http://www.gemeinschaften.de/

oder

https://www.fuereinebesserewelt.info/oeko-doerfer-gemeinschaften/
Kommune ist nicht gleich Kommune
Da gibt es sehr unterschiedliche Ansätze. Bei manchen muss man sich mit relativ viel Geld einkaufen oder nützliche Fertigkeiten mitbringen, bei anderen muss es nur menschlich passen. Es gibt Projekte wo gemeinsam gewirtschaftet wird und alles kollektiviert wird, in anderen nur Teilbereiche.
Ich wohne z.B. in einem Projekt mit 30 Personen zusammen, wo es ein gemeinsames Konto für Infrastruktur gibt, einen Kühlschrank für alle und Veranstaltungen sowie Konsensentscheidungen,ansonsten ist jede*r Selbstversorger*in. Allerdings besteht alles auf freiwilliger Basis, ohne Erwartungsdruck. Das funktioniert aber nur, wenn die Menschen Lust auf das Projekt haben und nicht nur auf Teilbereiche. Hat bei uns phasenweise für viel Frustration geführt.
Ich würde trotzdem nicht tauschen wollen. Leider plant die Stadt unser Gelände zu verkaufen und es ist recht unwahrscheinlich einen gleichwertigen Ersatz in Köln zu finden.
Wenn du die Möglichkeit hast würde ich dir empfehlen verschiedene Projekte zu besuchen und eventuell Probe zu wohnen (ist nicht in allen Projekten möglich)
**********Light Mann
1.714 Beiträge
Tolles thema
Hey,

tolles thema, schöne gedanken.... ich kann und will mich auch nicht einer Kranken Gesellschaft anpassen... ich habs auf beruflicher ebene versucht und es macht mich Körperlich Krank - das ich nach einigen Wochen wieder aufhören muss, und was anderes tun.

Ich versuche mich in Vanlife und AUTARK Leben - FREI von allem ... leider braucht man für vieles immer noch Geld ... von 100% autark bin ich noch nicht - weil es Material um 100% Autarke Hütte zu bauen, auch Geld kostet *ggg*

nun das hat jetzt alles nichts mit Beziehung zu tun ... da würde ich mich auch eher als Poly sehen . ich bin frei in der Liebe mehrere zu Lieben, so wie sie sind, ohne Erwartungen ... macht aber bis jetzt auch eher einsam - und ich geh keine Partnerschaften ein, die auf Angst aufbaut und voller Eifersucht ist... da bleib ich lieber allein und erfreue mich wenn es 2 oder 3 mal im Jahr doch mal zu Zweisamkeit und Sex kommt *ggg*

ich scheine ich bewege mich auch in den "Falschen" kreisen - kenn bzw. hab nur Monogame paar um mich herrum... und nur wegen SEX, brauch in auch keine Partnerschaft - den dazu muss schon eine besondere verbindung sein =)

LG aus Portugal - häng hier grad etwas fest, Motorschaden *ggg*
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.