Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Fotografie & Technik
1125 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Umbau/ Neue Energiequelle Tens-Gerät

Umbau/ Neue Energiequelle Tens-Gerät
Hallo Ihr lieben liebenden und vor allem wissende (:

Ich hab ein altes Tragbares Tens/Reizstromgerät....

Es wurde mit einer Asphaltbatterie betrieben....

Ich hab von Elektronik keine Ahnung.... 3 Kabel ist Phase, Nullleiter und Erdung....

Hier hab ich ein Weißes, ein Rotes und ein Schwarzes Kabel *angsthab*
Platz für ggf. noch zu montieren Dingen 12x34x13cm Platz

Was kann ich tun das diese schöne Gerät wieder zum Einsatz kommt?
Am liebsten wäre es mir wenn es nicht Batterie betrieben ist.

Ich bin über jede Hilfe Dankbar *herz*
Es sollte mir nur so wie einem Kind erklärt werden das ich es schnalle. Zumindest beim Thema Strom im Tensgerärt....

Vielen Dank
Innenleben von Links nach Rechts.. Ampermeter, Das Ding in der Mitte und rechts Stärke
von Außen von Links nach Rechts.. Ampermeter, Das Ding in der Mitte und rechts Stärke
Der Kasten
*******inna Mann
27 Beiträge
zum fachmann bringen , wenn man sich mit elektrik nicht auskennt . zumindest wenn man sich nicht in der bildzeitung wiederfinden möchte .
****42 Mann
4.687 Beiträge
http://edi.bplaced.net/?Restaurationen_Nicht-_Radio___Restauration_Wohlmut-_Heilstromgeraet%2C_Deutschland%2C_1931___Restauration_Wohlmut-_Heilstromgeraet%2C_Teil_1

Die beiden Drähte rot und schwarz sind + und - für die Batterie. Nix phase und null.

Das Teil in der Mitte ist ein sogenannter Polwender, das Potentiometer rechts ist bereits neueren Datums. Das hat jemand bereits getauscht. Der Polwender ist ein "Zerhacker", der die Gleichspannung der Batterie in induktive Spannungsspitzen "wandelt", deren Amplitude vom Potentiometer gesteuert wird.

Der weiße und der andere rote Draht .... da sollte ein Widerstand dazwischen gewesen sein. Denke ich. Der Polwender sieht irgendwie zerbrochen aus.

ABER: wenn du keine Ahnung von Elektronik hast, dann lasse bitte die Finger davon. Die Teile sind sonst lebensgefährlich.
******g63 Mann
2.655 Beiträge
hank42 hat wohl den richtigen Riecher dazu.

Auf der Seite gibt es auch eine Angabe zu den Batterien, bei dem geringen Strombedarf werden
Diese auch recht lange halten. Vom Netzbetrieb sollte aus Sicherheitsgründen immer Abstand
genommen werden!
******nig Mann
24.827 Beiträge
Nur der Neugier wegen :
Was ist denn eine Asphaltbatterie? Habe ich noch nie gehört.
******g63 Mann
2.655 Beiträge
Bei den ganz alten Geräten wurden die Batterien aus Papier und Asphalt hergestellt. Zink und Kohle im Inneren mit Elektrolyt lieferte die Spannung.
****42 Mann
4.687 Beiträge
Ich muss mich korrigieren. Meine erste Diagnose war nicht korrekt. Das Gerät benutzt ausschließlich Gleichstrom für eine veraltete Heilmethode und keine Spannungsimpulse. Das erklärt auch den primitiven Aufbau des mittleren Bedienelements, welches lediglich eine grobe Vorwahl des Bereiches macht. D.h. es erfolgt keine Muskelstimulation durch Anregung der Reizleitungen. Aus meiner Sicht ist das Gerät für erotische bzw. SM-Stimulationen völlig ungeeignet.

Generell sind meine Erfahrungen die, dass alte Reizstromgeräte für die/den Sub nicht wirklich geil sind. Oft lediglich schmerzhaft und eintönig, was mir persönlich zu wenig Kink ist. Bei dem hier gezeigten Gerät fließt lediglich kontinuierlicher Strom durch die entsprechenden Körperteile und hinterlässt bestenfalls ein wärmendes Gefühl oder einen konstanten Schmerz. Aus heutiger Sicht ist Gleichstrom gefährlich, weil er Elektrolysevorgänge in den Körperflüssigkeiten und Krämpfe in den Muskeln bewirken kann.

Da der technische Zustand des Gerätes hinter den Kulissen sehr schlecht und die Wirkung eher unbefriedigend ist, würde ich die Bedienelemente sowie das Milliamperemeter erhalten und ein modernes Gerät einbauen. Die Bedienelemente und das Gehäuse sind in sehr gutem Zustand. Das macht was her.
Zitat von ****42:
Ich muss mich korrigieren. Meine erste Diagnose war nicht korrekt. Das Gerät benutzt ausschließlich Gleichstrom für eine veraltete Heilmethode und keine Spannungsimpulse. Das erklärt auch den primitiven Aufbau des mittleren Bedienelements, welches lediglich eine grobe Vorwahl des Bereiches macht. D.h. es erfolgt keine Muskelstimulation durch Anregung der Reizleitungen. Aus meiner Sicht ist das Gerät für erotische bzw. SM-Stimulationen völlig ungeeignet.

Generell sind meine Erfahrungen die, dass alte Reizstromgeräte für die/den Sub nicht wirklich geil sind. Oft lediglich schmerzhaft und eintönig, was mir persönlich zu wenig Kink ist. Bei dem hier gezeigten Gerät fließt lediglich kontinuierlicher Strom durch die entsprechenden Körperteile und hinterlässt bestenfalls ein wärmendes Gefühl oder einen konstanten Schmerz. Aus heutiger Sicht ist Gleichstrom gefährlich, weil er Elektrolysevorgänge in den Körperflüssigkeiten und Krämpfe in den Muskeln bewirken kann.

Da der technische Zustand des Gerätes hinter den Kulissen sehr schlecht und die Wirkung eher unbefriedigend ist, würde ich die Bedienelemente sowie das Milliamperemeter erhalten und ein modernes Gerät einbauen. Die Bedienelemente und das Gehäuse sind in sehr gutem Zustand. Das macht was her.

Genau das möchte ich! Leider hab ich eben keine Ahnung und daher die Bitte um Hilfe.
****42 Mann
4.687 Beiträge
Ach so, das war mir aus deinem Post nicht so klar geworden. Ich dachte du möchtest die originale Funktion wiederherstellen.
Nachtrag:
Ich möchte nur das Design erhalten. Die Regler, Anzeigen und die Box.

Drinnen soll ein funktionales Reizstrom-Gerät sein *freu*
****42 Mann
4.687 Beiträge
Das wird nicht so einfach. Ohne Elektronikkenntnisse scheidet der Eigenbau eines Gerätes aus. Du musst also ein fertiges Gerät nehmen und die Bedienelemente verlegen. Das geht aber auch nicht ohne wenigstens elementare Kenntnisse im Löten und Elektronik.

Das einfachste wäre sowas:

http://seraah.net/mediapool/101/1016239/data/E-Stim/Seraah-Stim-M4_a_.pdf

Die Signalgenerierung übernimmt dabei eine externe Audioquelle.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.