Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Flotter Dreier MMF
25346 Mitglieder
zum Thema
Wortspielereien mit Walhorn & Ritter97
In unserem Livestream "Leselust mit Walhorn" präsentieren wir nicht…
zum Thema
Den Körper und die Haut in Form halten51
Mich interessiert seit einiger Zeit, wie man seinen Körper bzw.
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Astrologie-Literatur Teil 2

****ina Frau
11.210 Beiträge
Themenersteller Gruppen-Mod 
Astrologie-Literatur Teil 2
Diesen Thread Astrologie: Astrologie-Literatur gab es schon mal vor einiger Zeit, das Interesse das Wissen zu erweitern und entsprechende Literatur hier einzustellen, finde ich eine super *idee* .

Welche Bücher/Autoren andere lesen/gelesen haben finde ich selbst sehr spannend und so vielleicht hilfreiche Tipps zu erhalten, welche Bücher für Anfänger und Fortgeschrittene empfehlenswert sind *g*


Den Vorschlag aus dem oben genannten Thread greife ich hier sehr gerne auf:

Ich schlage vor, nicht nur Titel bzw. Autoren zu nennen sondern auch kurz zu erläutern, was sie in den Augen des Mitglieds so bemerkens- bzw. lesenswert macht.


Vielleicht seit Ihr auch über Bücher gestolpert, die Euer Interesse geweckt haben und Ihr wollt Erkundigungen einholen, ob ein Mitglied dieses Buch vielleicht schon gelesen hat und es sich lohnt anzuschaffen, auch da seit Ihr hier richtig und könnt das gerne posten *g*

So Ihr lieben *sternchen*gucker/innen lasst uns dran teilhaben an Eurer Lektüre und haut rein in die Tasten *tipp*

Wir freuen uns auf Eure Beiträge *g*

" Die Akte Astrologie"
• von Gunter Sachs ist ein wissenschaftliches Werk auf der Grundlage von Stastistiken, um heraus zu finden, ob tatsächlich einen Zusammenhang (was für mich eh' schon klar war) zwischen den Sternen und dem menschlichen Verhalten besteht!?
Es ist gut geeignet, um Kritiker der A. zu überzeugen, was aber oft nicht funktioniert, weil die härtesten Zweifeler selbst die wissenschaftlichen Tatsachen in Frage stellen.

ISBN: 3-442-15032-9
*******zone Frau
79 Beiträge
Literatur....
• Die Akte Astrologie habe ich auch aus den gleichen Gründen verschlungen. Die Methoden der statistischen Untersuchung sind sehr gut erklärt, macht Spaß!
• Für Anfänger empfehle ich gern alles von Markus Jehle. Er schreibt sehr direkt, auf den Punkt, und ist dabei sehr eingängig. Das hat mir persönlich beim Lernen sehr geholfen, da ich mir aufgrund der klaren, sehr bildhaften Sprache Dinge besonders gut merken konnte.
´´ Die Palmplatt- Bibliotheken``
von: Thomas Ritter ist auch ein sehr interessantes Buch, obwohl es nicht direkt um unsere westliche Astrologie geht! Aber prinzipiell ist es vergleichbar mit unserer Astrologie, und vielleicht ist es sogar der Vorläufer von unserer westlichen Astrologie, da die Ursprünge auf jeden Fall sehr alt sind.
*******me90 Frau
676 Beiträge
Ernst Ott „Lilith-Aspekte im Horoskop“
Ein Onlineauszug aus diesem Buch zu Liliths Häuserstellungen und deren Bedeutung fand mich bereits im Juni 2023. Schon die ersten Sätze des Artikels holten mich direkt ab und ich begann, mich mit Lilith zu beschäftigen.

Da ich ohne jeglichen religiösen/spirituellen Hintergrund aufgewachsen bin, wusste ich schlichtweg nicht, dass nach alten, jüdischen Überlieferungen Lilith Adams erste gleichwertige Frau war. Und mit Pluto im 9. Haus und Skorpion, in Konjunktion zu meinem MC, dachte ich nur: „Wie jetzt, vor Eva gab es noch eine Frau – und dann auch noch gleichwertig?!“ Das ließ mich nicht mehr los.

Das Buch von Ernst Ott habe ich Anfang Februar 2024 gelesen. Ich bin mit Neugier und Offenheit an das Buch und Thema herangegangen; mittlerweile weiß ich allerdings auch um die intellektuellen (astrologischen) Grabenkämpfe, die in diesem Themenbereich geführt werden. Mein persönlicher Ansatz ist das nicht.

Meine (interpolierte) Lilith steht im Skorpion im 10. Haus und in Konjunktion zu meinem MC. Ursprünglich wollte ich mein Lilith-Sonne-Trigon und mein Lilith-Jupiter-Trigon besser verstehen, aber ich wurde mit deutlich mehr Erkenntnissen beschenkt.

Ernst Ott ist es wichtig, die tiefe, (ur)weibliche Kraft in uns als positiv darzustellen. Für ihn entspricht Lilith dem Sinnbild einer Urwaldfrau, die uns (Über)Kultivierte und (Über)Zivilisierte wieder mit unseren Instinkten verbinden kann:

„Jede Kultivierung hat jedoch ihren Preis: Unsere Instinkte sind unterdrückt und oft ins Unbewusste hinabgedrängt. Wenn wir schließlich gar nicht mehr merken, dass wir sexuelle Bedürfnisse haben, wenn wir unfähig werden, uns überhaupt zu wehren, dann haben wir für die Kultivierung womöglich einen zu hohen Preis bezahlt. Lilith zeigt, wo unter der Schicht unserer überzivilisierten Lustlosigkeit noch etwas anderes vergraben liegt, nämlich eine unverbrauchte wilde Kraft.“ (Ott, 2020, S. 12).

Dieses Verständnis von Lilith hat aus meiner Sicht starke Parallelen zu La Loba, zur Wolfsfrau (siehe hierzu „Die Wolfsfrau. Die Kraft der weiblichen Urinstinkte“ von Clarissa Pinkola Estés). Nach meiner persönlichen Meinung lohnt es sich sehr, mit diesen beiden wilden Urweibern Kontakt aufzunehmen *zwinker*. Und das meine ich sehr respektvoll.

Neben Hintergrundwissen geht Ernst Ott auf die einzelnen Häuserstellungen von Lilith sowie auf die Aspekte von Lilith zu den Planeten ein. Für die Aspekte zu Sonne, Mond, Merkur, Venus und Mars gibt es detaillierte und ausführliche Erläuterungen, die mir persönlich sehr weitergeholfen haben.

Schade finde ich persönlich, dass Ernst Ott den sensitiven Punkt Priapus nicht erwähnt und so auch den Zusammenhang von Lilith und Priapus nicht erläutert. Doch am Ende seines Buches schreibt er selbst, dass die Lilith-Forschung noch jung ist und sich hier, nach seiner Ansicht, zukünftig viel verändern wird (vgl. Ott, 2020, S. 126).

Hat man selbst eine starke Lilith im eigenen Horoskop, kann ich das Buch dennoch nur empfehlen. Es liest sich flüssig und leicht und wird mit Bildern und Horoskopbeispielen ergänzt. Ich kann nur sagen: Lilith ist wieder bei mir und das fühlt sich gut an *g*.

Quelle:
Ott, E. (2020): Lilith-Aspekte im Horoskop. Eine Quelle von Lust und Lebendigkeit. 3. Auflage. Chiron.
*******me90 Frau
676 Beiträge
Rae Orion „Astrologie für Dummies“
Mit diesem Grundlagenbuch habe ich angefangen, mich in die Astrologie einzuarbeiten. Ein logischer Aufbau, einfache Erklärungen, verständliche Abbildungen und humorvolle Anmerkungen erleichterten mir sehr den Einstieg in die Astrologie und die ersten Deutungen meines Horoskops.

Für mich persönlich hat der Buchteil zu den Transiten eine wichtige Bedeutung. Dort stellt Rae Orion die Konjunktionen und Oppositionen der Planeten (beginnend mit Mars) vor. So natürlich auch die Saturn-Konjunktionen und –Oppositionen zum Aszendenten und zur Himmelsmitte. Saturn ist mein Herrscherplanet und steht in meinem Horoskop auch im Steinbock. Mir blieb erstmal der Mund offen stehen, als ich zum Transit „Saturn in Konjunktion zum Aszendenten“ vom sieben Jahre andauernden „Zyklus des Unbekannten“ las (Orion, 2020, S. 262).

Mein erster Saturn-Return hatte es für mich heftig in sich (auch aufgrund des Pluto-Einflusses) und ich spüre schon lange, dass ich noch eine Weile nicht wissen werde, wie es konkret in meinem Leben weitergeht. Das hat mir in den vergangenen Jahren große Angst gemacht und ich habe den „Nebel“, der meinen Weg verschleiert, nicht verstanden. Gleichzeitig war da aber immer die diffuse Empfindung, dass genau dieses Nicht-Wissen richtig ist. Diesen Zwiespalt und die Ungewissheit auszuhalten, war nicht so einfach. Dann dank des Buches schwarz auf weiß zu lesen, dass meine Empfindungen und Vorahnungen keine Einbildung sind, war…. nicht ganz unkrass *gg*.

Auch wenn ich mich allmählich tiefer in die Astrologie einarbeite, schaue ich weiterhin regelmäßig ins Buch. Es steht auch nicht im Bücherregal, sondern liegt in einer kleinen Ablage meines Couchtisches, damit ich es schnell zur Hand habe *g*.

Quelle:
Orion, R. (2020): Astrologie für dummies. 4. Auflage. Wiley.
*******me90 Frau
676 Beiträge
Das Lexikon der Symbole
Im "Lexikon der Symbole" gibt es einen eigenen Bereich für astrologische Symbole von Sergius Golowin. Neben sehr interessanten Informationen zu den Hintergründen der Planetensymbole gibt es zahlreiche Abbildungen und Bezüge zur Tier- und Pflanzenwelt, sowie zu Orten und Metallen/Steinen, die mit den jeweiligen Planeten in Verbindung gebracht werden. Auch auf die vier Elemente (Erde, Luft, Wasser, Feuer), die Qualitäten (fix, kardinal, beweglich) und die einzelnen Tierkreiszeichen wird eingegangen.

Da ich aktuell das Buch "Die Wandlung Saturns" von Ursula Strauß lese, hilft mir das Lexikon, um weitere Informationen zu Saturn (bzw. Chronos/Kronos) zu bekommen.

Ich habe hier die 16. Auflage von 2001 (antiquarisch gekauft), konnte aber nicht herausfinden, ob es das Lexikon in einer aktuellen Ausgabe gibt.
*******me90 Frau
676 Beiträge
Ursula Strauß "Die Wandlung Saturns"
Im Saturn-Thread zum siebenjährigen Zyklus des Unbekannten hatte ich bereits aus diesem Buch zitiert. Für mich ist "Die Wandlung Saturns" nicht nur ein astrologisches Sachbuch über Saturn. Für mich ist es jetzt schon ein Lebensratgeber und ein sehr aktueller noch dazu. Mein Aszendent ist der Steinbock und im Steinbock habe ich ein Stellium (darunter Saturn).

Ich kann es nicht anders sagen: Ich bin einfach dankbar für dieses Buch. Ursula Strauß geht u. a. den komplexen Fragen nach, was die saturnische Energie eigentlich ist und wie sie unser Zusammenleben in der Vergangenheit geprägt hat (hinsichtlich Matriarchat und Patriarchat):

"Wir sollten uns darüber klar werden, dass wir bisher noch keine Weltanschauung entwickelt haben, die dem einzelnen Menschen eine ihm innewohnende, für sich selbst kompetente und intelligente Autorität zugesteht und die diesen Faktor bejaht." (Strauß, 2020, S. 145).

Das Buch ist hochaktuell und aus meiner Sicht auch dann spannend und lesenswert, wenn man im eigenen Horoskop keinen dominanten Saturn hat. Klar und direkt schreibt sie:

"Die zehnte Energie kann uns ins der Stille der Einsamkeit ein paar unangenehme Fragen aufdrängen: Machen wir das, was uns innerlich anspricht, wirklich durch unsere Interessen und Taten auf unsere eigene Weise nach außen sichtbar? Sind wir auf den Gebieten, die uns innerlich ansprechen, auf eine authentische Art und Weise im Austausch mit der Welt? Wagen wir es, innere Veränderungen wahrzunehmen oder verharren wir bei jenen Gebieten bzw. Verhaltensweisen, die uns bislang Applaus und viele Kontakte sicherten, uns innerlich aber nicht (mehr) berühren? Führen wir ein Leben, das uns im Kern unseres gegenwärtigen Wesens entspricht? Ist der Kern unseres Wesens wirksam? Oder orientieren wir uns bei allem, was wir tun, an "Quoten", "Likes" oder den endlos verfügbaren "Expertenempfehlungen"?" (Strauß, 2020, S. 153).

Ich sag ja, Lebensratgeber *ggg*.

Eine der wichtigsten Erkenntnisse nach dem Lesen des Buches ist für mich, dass Ursula Strauß Saturn als eine formgebende Kraft sieht. Die Saturnenergie möchte inneren, individuellen Impulsen eine Form geben. Das hat mein Bild von Saturn völlig verändert. Was es mit den typischen Saturneigenschaften wie Konzentration, Verzicht, Einsamkeit, Begrenzung, Disziplin, Arbeit, Eigenverantwortung etc. auf sich hat, weiß ich nun ebenfalls. Saturn möchte (über sich hinaus) zur individuellen Freiheit führen, ein eigenverantwortlich handelndes Individuum formen, welches sich dennoch gerne und von selbst in die Gesellschaft einbringt.

Dank dieses Buches werden Saturntransite bei mir kein Unbehagen mehr auslösen.

Kleines Manko allerdings (aus meiner Sicht): Als Bilderdenkerin würde ich mir mehr Abbildungen und Bilder zur Auflockerung wünschen. Das Buch habe ich streckenweise doch ganz schön als Arbeit empfunden *zwinker*. Aber gut, ist ja auch ein Saturn-Buch *xd*.

Quelle:
Strauß, U. (2020): Die Wandlung Saturns. Eine ganzheitliche Betrachtung des Hüters der Schwelle. BoD.
Mein AC
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.