Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Spanking
4988 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Männliche Spankees sind in der Session schwerer 'zu lesen'

***gy Frau
2.037 Beiträge
Themenersteller 
Männliche Spankees sind in der Session schwerer 'zu lesen'
Ein Thema welches ich letztens mit einer Freundin(Top/Spankerin) ansprach .
Ich finde männliche Spankees enorm schwer zu 'lesen' während einer Session .

Bei dem Großteil meiner Beobachtungen ist es eher so dass weibliche Spankees sehr früh und erkennbare/hörbare Reaktionen geben und eine Session in einem (wie auch immer geartetem , aber sichtbaren) Höhepunkt enden .
Männliche Spankees dagegen verharren regungsarm und still in ihre Position . Eine Erektion ist auch äusserst selten (eher nie) zu beobachten gewesen .

Mein Eindruck ist es daher : Bei einem männlichen Spankee fängt man an und steigert die Schläge (um nicht zu sagen 'man drischt drauf') und irgendwann hört man auf . Spankee bedankt sich und ist glücklich .

Doch das kann es doch nicht sein , oder ?
Was geht also bei einem männlichen Spankee vor und wie erkennt man es (die Lust , den 'Abflug') ? *nachdenk*
**********audia
4.827 Beiträge
Interessanter Gedanke, aber wohl nicht unbedingt auf alle männlichen Spankees anwendbar.
Gemäß meiner gemachten Erfahrungen, eben als Spanker(in), konnte ich bei meinen meist männlichen Playpartnern durchaus diverse körperliche Reaktionen feststellen. Angefangen vom Schwitzen, über Zittern, Zucken, aber auch von akustischen Reaktionen, wie Ächzen, Schreien oder Stöhnen, lustvoller Art.

Also ich dresche z.B. nicht "nur so drauf", sondern beginne meist mit einem Aufwärmen des Hintern und dann wählt die Dame eben ideale Werkzeuge für die Spanking-Session / Bestrafungsaktion, oder wie es auch eben gestaltet werden kann. Eine spätere Steigerung der Intensität meiner Schläge, oder deren Intervalle, lässt sich dann ja aufbauen. Als Spanker(in) kann man das ja alles mit einplanen.

Ich konnte ebenfalls bei dem einen und anderen männlichen Spankee auch sehr lustvolle Reaktionen erkennen, incl. Erektionen. Das das garnicht möglich ist, verorte ich dann als Falschinformation.
Verschiedene Herangehensweisen sind ja auch bekannt, so z.B. das sog. "Cold Caning". Bei dieser Praktik wird der Arsch des Spankees eben nicht "Vorgewärmt", sondern es wird sofort sehr hart gezüchtigt und nicht peu a peu aufgebaut. Das verlangt schon ein bissel Erfahrung und damit kann man auch den einen und anderen männlichen Spankee auch "geil schlagen".

Als Reaktionsfetischist(in) achte ich schon verstärkt auf die äusseren Reaktionen meiner Spankees und man kann einiges herauslesen, herausahnen, spüren und miterleben. Das wiederum macht mich "scharf".
*zwinker* *spank*
****cky Mann
173 Beiträge
Ich als Spankie gebe da eigentlich immer ein Feedback welches natürlich von Fixierung und Ruhigstellung abhängig ist. desweiteren kommt es auf den Playpartner und die Art und Weise des Spiels an, da kommt es schon vor das ich richtig geil dabei werde. *arsch*
*******A_21 Mann
24.539 Beiträge
Gruppen-Mod 
*huhu*

*ja* das habe ich auch schon ein paar mal hören müssen!
Und die spankenden Ladys vermissten die Reaktionen.
Schreien oder so, eh nicht!
Wenn mal ein Volltreffer dabei war, dann ein kurzes "aah" mehr aber nicht.
*lach* eine ehemalige Bekannte sagte oft, es ist unglaublich was ich aushalte und kaum ein zucken und so...
Ha, ha... Einmal, ich glaube mit einem stark ziehenden Riemen war das, da hab ich nicht nur gezuckt, sondern bin leicht gehüpft und etwas ausgewichen.
Das hat ihr dann anscheinend auch nicht gepasst, denn dann prasselte der Riemen nur noch so auf meinen Hintern. *autsch*
*********oaka Frau
6.849 Beiträge
Meiner gibt immer Feedback *smile*
******015 Mann
136 Beiträge
Man sollte als männlicher Spankee immer Feedback geben.
Also wenn meine frühere Playpartnerin mir den Rohrstock bzw. das Bambusrohr übergezogen hatte, war
das schon heftig.
Da ging schon ein Zittern und Zucken durch meinen Körper.
Vielleicht spielt aber auch die Häufigkeit eine Rolle.
Wir hatten uns einmal im Monat zum "spielen" getroffen.
Das war dann jedesmal "schmerzhaft aber doch lustvoll".
Aber wenn man jeden Tag spielt, spürt man das vielleicht auch nicht mehr so in dem Maße.

Handspanking mag ich auch, ist manchmal lustvoll aber auf Dauer langweilig.
Da muss man schon ab und an schon mit Bestrafungsutensilien drangehen, damit es
auch wirklich eine Bestrafung ist.
Ich bin im allgemeinen ein ruhiger Typ. Daher bin ich bei einer Session auch nicht gerade der Mann der grossen Worte oder besser gesagt Laute. Trotzdem gebe ich auf meine Art eine Rückmeldung Meldung. Einerseits meine Erektion und andererseits das zittern vor geilheit. Oder eben auch das Zucken und Winden, der Versuch auszuweichen wenn die Grenzen erreicht werden. Ein/eine erfahrene spanker weiß die Zeichen zu lesen.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.