Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Models & Fotografen
1315 Mitglieder
zum Thema
Bilder/ Fotos kontra Realität62
Wer finde Bilder von High Heels und Nylons nicht schön.
zum Thema
Veröffentlichung von Fotos, TFP, Model-Vertrag1
Ich möchte erotische Fotos von anderen Menschen machen.
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Konzertfotos / Veröffentlichungsrechte

Profilbild
*********Fotos Mann
100 Beiträge
Themenersteller 
Konzertfotos / Veröffentlichungsrechte
Hallo zusammen!

Ich bin heute Abend für eine Pressebericht-Erstattung und Fotos von einem Konzert unterwegs.
Die Bilder werden in einer Online-Zeitschrift veröffentlicht.

Jetzt der Knackpunkt: Da ich selbst bisher solche Fotos noch nicht gemacht habe, würde ich gerne wissen, wie es mit der rechtlichen Lage dazu aussieht.

Im Detail:

1) Darf ich Bandfotos für meine Eigenwerbung nutzen ohne Absprache?
2) Sind Fotos von Konzertbesuchern zulässig (da sie ja damit rechnen müssen fotografiert zu werden?!)
3) Wie handhabt ihr das mit Nachfragen von Fotos der Besucher oder Dritten ohne TFP Verträge usw?

Danke,Hagen
*****alo Mann
2.165 Beiträge
Bei Bildern von Bands wäre ich vorsichtig. (Es gibt Musiker, die das ganz verbieten, weil sie ihre eigenen Fotografen haben)
Besser vorher fragen. Die Zuschauer sind weniger heikel, weil dieser Aspekt rechtlich abgesichert ist.. (öff. Raum, nur Nebendarsteller im Bild)
******rld Mann
976 Beiträge
Normalerweise bereit man sich auf solche Events vor und da ist eine gute Voerebtung das A+O. Die Frage ist, wer ist der Auftaggeber? Gibt es eine Presseakkreditierung und damit verbundene Vorgaben? Welche Anmerkungen sind zum Thema Fotos auf den Tiickests oder Vortankündigungen gemacht? Gibt es Absprachen bezüglich Fotos zwischen Veranstalter, Bands und deren Mangagement ...? Das macht man alles nicht aus der Hüfte und mal eben so!

Auch gehört es zur Vorbereitung sich über die Bands per Video zu Informieren, damit man weiß, was man aus dem Fotograben evtl. Fotografieren sollte und weiß wie sich die Band bewegt ... !
ray meets jägermeister
****job Mann
1.405 Beiträge
niemand hier kann dir rechtsverbindlich irgendwelche auskunft geben. niemand hier wird für seine sicher gut gemeinten ratschläge irgendeine art von garantie übernehmen. also - falsches forum: wende dich an einen fachmann.
Kürbissuppe und sein Kernöl
**********mpire Mann
468 Beiträge
FesselndeFotos, dass Du Dich hier über "Deine" rechtliche Lage informieren möchtest, grenzt an ... - gut, das lasse ich den guten Ton beibehaltend mal lieber weg. Das Du hier die "Profis" fragst spricht für sich...

1. bist Du überhaupt korrekt akkreditiert? Wenn ja, dürfen die Bilder pressetechnisch verwendet werden. Aber: keine kommerzielle Nutzung, keine Weitergabe an Dritte. Nutzung zur Eigenwerbung (Homepage des Fotografen) ist dann auch erlaubt.

2. im Rahmen der Berichterstattung (und nur der) darfst Du die Besucher des Konzerts auch veröffentlichen, wenn die Fotos aus dem Graben heraus entstanden sind. Alle anderen Bilder nach Sperrung des Grabens oder von andere Stelle (hinten, an der Seite des Publikums usw.) würde ich mir die Einverständiserklärung (anfragen und Namen notieren) vor Ort holen.

In der Regel ist es so, dass das Künstler-Mangement mit der die Presseakkreditierungen vergebenen Person/Abteilung des Konzertveranstalters in engem Kontakt steht, die AK's "kontrolliert".

Um sicher zu gehen, solltest Du Dich an diesen Personenkreis wenden - und nicht im Fotoforum einer Erotikseite fragen.

Zweite Anlaufstelle kann auch die Redaktion sein, in deren Auftrag (wenn es denn so ist) Du akkreditiert bist.

Allen nicht Akkredititierten kann man nur raten, irgendwelche mit dem Handy oder reingeschmuggelten Fotoapparaten gemachten Aufnahmen nur für sich zu verwenden. Schon eine Veröffenlichung in den sozialen Netzwerken (facebook und Co.) kann sehr, sehr teuer werden.
Dunkel
*********media Mann
420 Beiträge
Zitat von *****alo:
Die Zuschauer sind weniger heikel, weil dieser Aspekt rechtlich abgesichert ist.. (öff. Raum, nur Nebendarsteller im Bild)

Da wäre ich vorsichtig. Viele sind im Rahmen der Datenschutz-Debatte mittlerweile sehr sensibilisiert für dieses Thema und argumentieren, dass ein Konzert (Halle/Saal, mit Eintritt) eben nicht das klassische "öffentliche" ist wie etwa eine Open-Air-Bühne beim Stadtfest. Und ja, der Schuss in die Menge ist unproblematisch - aber auch aus dem Graben heraus bin ich persönlich sehr vorsichtig geworden, wenn es um einzelne Zuschauer geht. Außer man kann eindeutig erkennen, das der/die offensichtlich fotogeil ist.
*****alo Mann
2.165 Beiträge
beim Schuss in die Menge der Zuschauer/Besucher sind keine einzelnen gemeint. Das ist doch völlig logisch. Oder fragt ihr beim Fussball jeden einzelnen Zuschauer, ob er bitte sehr damit einverstanden ist, abgelichtet zu werden.
rosa Ostern
*****oto Mann
4.515 Beiträge
Du müsstest doch eigentlich eine Akkreditierung für das Konzert haben. Eigentlich wird doch da erklärt, was man mit den Fotos machen darf und was nicht.

Nun ist das Konzert schon 2 Tage her. Du wirst die Fragen , die Du hier gestellt hast, dort doch sicherlich auch gestellt haben.
Was ist denn jetzt dabei rausgekommen?
Kürbissuppe und sein Kernöl
**********mpire Mann
468 Beiträge
In Ergänzung zu dem schon Geschriebenen sei hier noch erwähnt, dass es sich bei Konzerten in der Regel NICHT um öffentliche Verantaltunge handelt.

Juristisch gesehen handelt es sich bei einem Konzert um eine geschlossene und private Veranstaltung. Diese wird in der Regel von einer Konzertagentur veranstaltet, welche hierfür die Halle oder auch den Platz angemietet hat. Infolge des Mietvertrages steht dem Veranstalter das sogenannte Hausrecht zu. Dieses Hausrecht gibt ihm das Recht, über die Art der Benutzung frei zu entscheiden.
Durch den Kauf einer Eintrittskarte stimmen die Besucher gleichzeitig den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) zu, welche der Veranstalter im Vorfeld bestimmt hat und auf welche Besucher im Vorfeld aufmerksam gemacht werden. Beispielsweise stimmt man ihnen beim Kauf einer Karte im Internet zu; ebenso hängen sie offen aus, wenn man das Konzertgelände betritt. In diesen AGB kann der Veranstalter regeln, wie er das Hausrecht ausüben möchte und was er erlaubt und was nicht. Die gilt dann auch für die Fotografie. Jeder Besucher - und trifft es ja meist due in den ersten Reihen muss damit rechnen, abgelichtet und/oder gefilmt zu werden.

Ähnlich gilt dies auch bei Sportveranstaltungen. Die akkreditierten Pressefotografen müssen natürlich nicht von jedem einzelnen Besucher die Freigabe der Persönlicheitsrechte einholen.

Ich schließe mich der Frage von AL_Photo an.

Wie es denn nun gelaufen?
Profilbild
*********Fotos Mann
100 Beiträge
Themenersteller 
Moin!

Also:

Ich wurde kurzfristig engagiert und habe hier vor lauter Verzweiflung um die Rechtslage schnell Hilfe gesucht.

Wer da rumpoltert, sollte sich mal am eigenen Pimmel riechen.. schließlich ist das hier ja ein Erotikforum und da darf man das ja so schreiben.

Um aber wieder zum Ernst der Lage zu kommen; Jeder ist ja mal Anfänger gewesen,diesmal war ich halt dran.

Die Fotos vom Konzert habe ich gemacht, fand es sehr spaßig (auch wenn die Musik nichts für mich war). Die Fotos wurden von der Online-Redaktion dann angefordert ,ich habe sie via Link bereit gestellt und 2 Minuten später waren sie online.

Nach Rechten, Akkreditierung etc. hat mich kein Mensch gefragt. Da ich die Bilder nicht online gestellt habe, sehe ich mich da auch nicht in der rechtlichen Klemme.

Anyway, war mal wieder eine Erfahrung.

Ich habe die Band übrigens einfach angeschrieben und angefragt,ob ich die Fotos für meine Eigenwerbung verwenden darf. Die Antwort steht noch aus.

Cheers,
Hagen
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.