Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
HÜ und GB Gruppe Dresden
261 Mitglieder
zur Gruppe
Gruppe Schwäbisch Hall
217 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Kinder Chirurg in dieser Gruppe

*******oon Frau
Themenersteller 
Kinder Chirurg in dieser Gruppe
Leistenhernie bei Babys

Festgestellt in der 8 Woche durch Sicht/Tastbefund (kein Ultraschall )

Seit 4 Wochen ist es nicht mehr sichtbar oder tastbar.
Wie wahrscheinlich ist ein verheilen einer solchen Hernie? ??
Der behandelnde Chirurg wollte gleich in 2 Monaten eine OP ansetzen

Konnte jemand auf diesem Bereich Erfahrungen sammeln ?
Vielen Dank für Infos
*********
Hi,

wenn die Hernie korrekt diagnostiziert wurde, wovon ich ausgehe, ist eine Spontanheilung ausgeschlossen. Ultraschall ist zur Diagnostik bei eindeutigem Tastbefund nicht erforderlich. Letztlich handelt es sich ja um einen Defekt, durch den der Bruchinhalt hervortritt. Solche Defekte können nicht von selbst heilen und sind operativ zu versorgen. Das ist aber keine Hexenwerk und nur ein relativ kleiner, harmloser Eingriff. Weitere Fragen beantworte ich auch gern per PN.

Liebe Grüße
Mary
*********rsson Mann
Genau.
Mary hat völlig recht. Echte Leistenbrüche verheilen nicht von alleine. Natürlich kann man abwarten, wenn aktuell irgendetwas gegen eine OP spricht, aber nicht in der Hoffnung auf eine Spontanheilung, man schiebt die recht kleine OP nur vor sich her und riskiert eine Einklemmung, ist aber auch ne seltene Sache.
Die Diagnose wird klinisch gestellt, sehen und tasten, mehr ist nich nötig und nicht sinnvoll.
Alles Gute dafür,
Nick
**********eiber Mann
Schon etwas älter, doch bin grade über den Thread gestolpert.
Ich kann mich Mary und Nick nur anschließen.

Warten ist nicht der richtige Weg. Zumal es nichts gibt, auf das sich warten ließe. Die Diagnose wird bildgebend gesichert. Die Indikation dadurch gegeben - sollte aus anderweitigen Gründen nichts dagegen sprechen.
Dann dürfen die Kollegen der handwerklichen Zunft ihre Arbeit erledigen.

Ich wünsch euch alles Gute damit!

Gruß vom Habrfeldtreiber
*******oon Frau
Themenersteller 
Tatsächlich
... Ist das Kind nun 9 Monate und es spricht nichts mehr für eine Hernie. Sie tritt auch unter Belastung nicht auf. Machmal sollte man der Reifezeit ein wenig chance lassen, wir kommen eben nicht fertig auf die Welt *zwinker*

( chir. gesicherte Diagn.)
**********eiber Mann
Hm...
Zunächst freut es mich sehr, daß es eurem Kind gut geht! *g*

Ich bin nun kein Chirurg. Aber mir wäre nicht bewußt, daß es bei Hernien eine Spontan- oder Selbstheilung gäbe.
Ohne den Fall genauer zu kennen, nur aus der Erfahrung heraus, würde ich sagen, daß das Problem wohl lediglich maskiert ist.

Was sagt euer behandelnder Facharzt/Chirurg dazu? Ist nichts mehr zu tasten? Was macht die Bildgebung.

Ich wünsche euch sicher nur das Beste! Allerdings habe ich auch schon ein paar Jährchen Medizin auf dem Buckel und mir ist sowas noch nie untergekommen.
Aber man hört auch alle heilige Tage von Gehirntumoren, die sich spontan zurückbilden.

Ich wünsche euch und eurem Kind jedenfalls ALLES Liebe und Gute & bin doch tatsächlich an dem Fall interessiert!

Gruß vom Habrfeldtreiber *wink*
*******oon Frau
Themenersteller 
Der Chirurg meint das eine Bildgebung nicht notwendig ist
Das Kind ist nun 4 oder 5 x beim Termin gewesen und es ist nicht mehr tastbar/ sichtbar

Mehr kann ich leider nicht dazu sagen.

Dem Chirurg sind sehr wohl Fälle bekannt, in denen sich das bis zum Ende des ersten Lebensjahres verwächst.
Ebenso hat er darüber aufgeklärt, dass natürlich nun eine höhere Wahrscheinlichkeit vorliegt , dass dies erneut auftreten kann
*******njoe Mann
Spontanheilung?
.....oder primär Fehldiagnose?

*sonne*

Herr Marzipan
**********eiber Mann
Diese Frage wird sich wohl nie mehr klären lassen, obgleich es wirklich interessant wäre!

Wichtig ist, daß es dem Kind gut geht.
******421 Mann
nee ...
wird sich wohl auf grund der weichen strukturen, noch verschlossenen haben.
habe auch seit kindheit ´nen leistenbruch .... solange es nicht behindert oder stört .... bleibt es erstmal so !!!
l.g. sven
*******oon Frau
Themenersteller 
Ich habe die Hernie selber gesehen. Es war sehr deutlich zu erkennen. ( trat damals immer nur bei Anstrengungen auf)
Das Loch war nicht sehr ausgeprägt aber tastbar.
Obwohl über Termin, scheinen einige Dinge noch nach der Geburt zu reifen.
Natürlich ist nicht auszuschließen, dass dort eine potentielle Bruchstelle lauert.
Ich war beim letzten Chirurgie Termin dabei.
Dennoch ein Dankeschön für eure Worte und ein tolles Weihnachtsfest
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.