Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
JC Whisk(e)y Freunde
648 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Mit dem Auto nach Irland

*********asse Mann
24 Beiträge
Themenersteller 
Mit dem Auto nach Irland
Moin zusammen,

ich wollte spätestens im Mai wieder nach Irland. Dieses Mal überlege ich, ob ich mit dem eigenen Wagen hochfahren werde. Wahrscheinlich soll es von Calais nach Dover (Fähre oder Eurotunnel) und dann von Holyhead nach Dublin gehen.
Mich würde mal interessieren, ob ihr schon Erfahrungen bei der Anreise mit dem eigenen PKW habt? Was könnt ihr empfehlen? Wovon ratet ihr ab? Was sollte beachtet werden?
Vielen Dank im Voraus!
********tner Paar
134 Beiträge
Hallo 👋, wir haben so gemacht in 2022 und können es sehr empfehlen.
Allerdings haben wir auch im Auto geschlafen und haben jeden Tag ein anderen Campingplatz aufgesucht ( wir mögen das). Wir haben vorab nur die Fähre von holyhead nach Dublin und zurück gebucht, selbst das war eigentlich überflüssig. Es war ein wirklich schöner Roadtrip und wir würden es sofort wieder machen.
Wenn du Fragen hast schreib uns gerne.
*********chen Frau
238 Beiträge
Zitat von *********asse:
Mit dem Auto nach Irland
Moin zusammen,

ich wollte spätestens im Mai wieder nach Irland. Dieses Mal überlege ich, ob ich mit dem eigenen Wagen hochfahren werde. Wahrscheinlich soll es von Calais nach Dover (Fähre oder Eurotunnel) und dann von Holyhead nach Dublin gehen.
Mich würde mal interessieren, ob ihr schon Erfahrungen bei der Anreise mit dem eigenen PKW habt? Was könnt ihr empfehlen? Wovon ratet ihr ab? Was sollte beachtet werden?
Vielen Dank im Voraus!

grübel Also wenn es dir nicht schwerfällt, im Linksverkehr den Überblick zu bewahren... Und ich glaube, das Licht sollte man anders einstellen, weil es entgegenkommende sonst blenden könnte. Aber das wäre sicher alles nur Kleinkram.

Ist im Handschuhfach noch Platz für mich? *ggg*
*********asse Mann
24 Beiträge
Themenersteller 
Ich fahre gerne im Linksverkehr, allerdings bisher nur mit nem Rechtslenkrad.
Im Handschuhfach sollte noch Platz sein *zwinker*
*********ofna Paar
55 Beiträge
Es gibt eine Fähre aus Frankreich direkt nach cork im Süden , dann ist man gleich in der countryside und kann in ruhe in irland üben ohne mautstrassen. Dublin vorher erkundigen, wegen Maut ggf Umweltzonen.
*******1130 Mann
627 Beiträge
Hi,
Bin bisher nur nach Irland geflogen und hab mir Vorort dann ein PKW geliehen (bei Budget).
Hauptgrund war für mich, dass ich mit dem Flieger von Frankfurt Rhein/Main bzw Frankfurt/Hahn in ca 1,5h - 2h in Dublin oder Kerry bin. Wenn ich mit PKW selber hin will, brauche ich eher 2 Tage pro Richtung.
Was die Kosten angeht : Flug plus Mietwagen (Nissan Micra oder Äquivalent) vs. Sprit plus Fähre plus Übernachtung dürfte das im Endeffekt bei 2 Wochen Urlaub gar nicht soviel ausmachen. Bzw. soweit ich mich erinnere war es zumindest nicht allzuweit auseinander.
Und mit dem Flieger hab ich in Irland damit 2 Tage mehr.

Gerade mal nach Flügen geschaut : AerLingus von Ddorf nach Dublin bei nem Flug bis 30/04 : ab 35,99€

Bzgl Fähre nach England : schau dir auch die Verbindung von Dünkirchen nach Dover an. Dauert etwas länder als von Calais aus, aber wenn Du die Autobahn durch Belgien nimmst um dann an der Küste die A16 gen "Süden" nimmst, kommt zuerst Dünkirchen. D.h. weniger selber fahren, länger an Bord ausruhen.
******rin Frau
1.208 Beiträge
Bis nach Irland habe ich es leider noch nicht geschafft. Letzten Sommer war ich mit dem Wohnmobil in Wales. Fähre Calais-Dover. Wenn man Calais und Dunkerque zusammenrechnet, geht ca. alle halbe Stunde eine Fähre. Das kann man gut spontan machen. Vorausbuchen spart allerdings einiges an Geld.
In Pembroke habe ich dann sehnsüchtig nach Irland rübergeschaut und die beneidet, die dort auf die Fähre nach Rosslare gefahren sind. Aber für beide Länder am Stück war der Urlaub einfach zu kurz. Vielleicht klappt Irland nächstes Jahr.
Mit dem Linksverkehr hab ich persönlich mich den ganzen Urlaub lang schwergetan. Ich war aber heilfroh, wenigstens mein vertrautes Fahrzeug dabeizuhaben und auf der gewohnten Seite zu sitzen. Da die Straßen in Wales genauso schmal waren wie in Cornwall (vermutlich in Irland ähnlich), war es sehr hilfreich, den linken Fahrbahnrand und die angrenzende Hecke oder Mauer direkt im Blick zu haben. Und nicht ein Leihfahrzeug verschrammen zu müssen. Ich werde also definitiv nächstes mal wieder den eigenen Camper mitnehmen, mit einem PKW würde ich es genauso machen.
*********asse Mann
24 Beiträge
Themenersteller 
Danke schon mal für eure Antworten *top*
Hat jemand Erfahrungen mit dem Eurotunnel? Hat es Vorteile gegenüber der Fähre?
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.