Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
SCHWARZ
7846 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Traumdeutung - hier nichts für schwache Nerven

****a65 Frau
1.520 Beiträge
Themenersteller 
Traumdeutung - hier nichts für schwache Nerven
Das steht für mich schon mal fest, dass das so ist.
Der Traum war wie folgt: Eine schier endlose Reihe von zweibeinigen froschartigen Monstern kommen über eine Treppe, die sich vor dem Hauseingang befindet, ins Haus. Im Hausflur sieht man eines der Monster sitzen, das die anderen nach oben lässt.

Und vor meinem Haus befindet sich eine Treppe, und ich wohne im 4. Stock.
Also ich muss noch hinzufügen, dass der Traum ohne vorherigen Krimi oder einer sonstigen Einwirkung von Fernsehen, Hörspiel oder Alkohol von mir geträumt wurde.

Auch ich weiß, dass in meiner Wohnung schon öfter jemand in meiner Abwesendheit war. Aber da mich die Ärzte meiner Stadt für wahnsinnig erklärt haben, kann ich ja schlecht zu meinem Vermieter sagen: "Wecheln Sie das Schloss aus, mir wurde eine Zahnpasta-Tube gestohlen!" oder "die alten Unterlagen vom RA" oder "die CD liegt nicht mehr in der Hülle, sondern im Fach des CD-Players."

Nein, dass wäre zwecklos. Wenn deine Neurologin schon deine epileptische Anfälle als wahnsinnige Erscheinungen bezeichnet und die *schwester* des vertretenten Neurologen dich vor Ausstellung des Rezeptes für das schon verordnete Medikament fragte, ob du Epilepsie hast, was wird dann wohl der Vermieter machen?

Könnte es sein, dass man mir im Traum eine getarnte Warnung zukommen lässt?

Denn das Traumbild in der nächsten Nacht war noch schrecklicher: es zeigte einen Stiefel, wie er etwas zerquetschte.

Und am Tag las ich auf der Mauer: AfD.

Also, mir ist ja nicht nur dieser Traum sowas von unbehaglich - mein ganzes Leben seit fast 2 Jahren erscheint mir richtig alptraumhaft.

Wie würdet Ihr diesen Traum nun deuten?
****ra Frau
2.588 Beiträge
Epilepsie ist eine real existierende neurologische Erkrankung, nix psychiatrisches! Aber anscheinend leider immer noch nicht allen Medizinern bekannt (unglaublich! Aber mein Mann wurde auch 1988 vom Zivildienst-Arzt des Kolping-Hauses in Reutlingen noch wg. der nach nächtlichen Grand-mal-Anfällen aufgebissenen Zunge zum HNO-Arzt geschickt und landete später in der Psychiatrie, weil offensichtlich keiner 1+1 zusammenzählen konnte.
Geh' in eine Uni-Neurologie!
Das Gehirn kann durch solche elektrischen "Kurzschlüsse" schon ziemlich "aus der Bahn geworfen" werden, was u.U. zu sehr beängstigenden Träumen führen kann. Ich selbst habe nach einem Motorradunfall mit massiven Gehirnverletzungen jahrelang (wenn ich mich - sehr selten! - an den Traum erinnern konnte) nur sehr blutige, totale Mord&Totschlag-Geschichten geträumt, die aber überhauptgarnix mit der Realität zu tun hatten.
******ier Frau
36.600 Beiträge
Gruppen-Mod 
Ich den Thread in den richtigen Bereich geschoben.
Der Hauptbereich ist dafür nicht geeignet.
Begründung, Erklärung hier nachlesen *pfeil* Herzmenschen: Wegweiser für eure Bilder und Worte.
*omm* *modda*
***ko Mann
515 Beiträge
Dein Motto ist doch: Lebe Dein Leben so, dass Du immer mit guten Gewissen schlafen kannst!

Ich denke Du solltest etwas an Deinem Leben ändern ...;-)
********_bln Frau
11.738 Beiträge
Wie würdet Ihr diesen Traum nun deuten?

Es erst einmal nur als miesen Traum so stehen lassen, denn ich kann in Deinem Beitrag nicht herauslesen das dies regelmäßig oder jede Nacht passiert. Ist sicherlich nicht angenehm, aber ich hatte auch schon mal üble Träume.


Ärzte meiner Stadt für wahnsinnig
Schlussendlich bei den Alltagsgeschenissen auch nicht ungewöhnlich, dass mal so ein Traum kommt?

Wie kam das in welcher Form mit den Ärzten zustande, dass dies im Raum steht. Was hat das für gesellschaftliche Auswirkungen für Dich?

Was mich etwas irritiert, wenn Du glaubst andere Menschen sind in Deiner Abwesenheit in der Wohnung, weshalb findest Du es nicht heraus. Mit Kamera's die Du versteckt aufstellen kannst und anderen Möglichkeiten? Privat Detektiv etc um belegbares Material für weitere Schritte zu erreichen. Es stresst dich ja, aber agiert nicht weiter?
****ish Mann
793 Beiträge
Träume sind ziemlich komplex und man kann sie nicht wie einen Film interpretieren. Irgendetwas möchte einem das Unterbewusstsein mitteilen, aber das kann es nur auf seine merkwürdige Art und Weise tun.

Monster stehen in Träumen in der Regel für tiefe Ängste. Also könntest du dir selbst auf ehrliche Weise die Frage stellen. "Vor was habe ich Angst? Und solltest du darauf eine Antwort finden, dann frage dich selbst. "Wie realistisch ist diese Angst wirklich und wieviel Einfluss darauf hat mein Verstand?"

Jeder Traum will dir nichts böses, es sind nur gutgemeinte Hinweise an den Träumenden, der eventuell seine Wege ohne es zu bemerken verlassen hat. Und wenn du selbst bereit dafür bist, werden die Hinweise sich dir auch in der "Wachwelt" offenbaren. Alle Antworten sind in dir verborgen. Du musst dir selbst nur die richtigen Fragen stellen.
*****tes Frau
40 Beiträge
Eine Weise Frau, die mich viele Jahre hilfreich begleitet hatte, sagte einmal: "In Deinen Träumen bist Du alles."

Auf Deinen bezogen würde das bedeuten: Du bist der Frosch (und auch alle anderen), die ins Haus drängen, Du bist der Frosch, der sie hereinlässt. Du bist die Tür, die Treppe das Haus und der Beobachter...

Für mich war es immer spannend und manchmal erhellend, meine Träume auf diese Weise zu betrachten.

Vielleicht hast Du Lust, das mal auszuprobieren.

(Inwieweit es einen Zusammenhang zwischen dem Traum, den heimlichen Besuchern und Deinen Diagnosen gibt...dazu lässt sich in diesem Rahmen sicher nichts Verlässliches schreiben)
***ie Frau
5.075 Beiträge
Ich kann gerade das geträumte nicht richtig differenzieren, was Traum ist und was real zur Erklärung geschrieben wurde.


Dennoch, verarbeitet sich etwas in diesem Traum.
Monster sind immer reale Ängste, das weiß ich.

Mehr, kann ich leider nicht beisteuern. *snief*


Alles Liebe und eine dicke Umarmung! *knuddel*
*******lame Frau
392 Beiträge
Mit Träumen kenne ich mich wenig aus...gefühlt schlafe ich oft traumlos.

Aber- egal ob Traum, ob von Epilepsie betroffen...
Wechsel einfach zuerst das Schliss in Deiner Tür...

Die Vorstellung, dass einfach jemand Deine Wohnung betreten könnte, würde mich ebenfalls gruseln- und mit Sicherheit schlecht schlafen lassen

Gegen Träume kann man nicht viel tun- aber Ängste ins Land der Fabel verbannen durch reales Handeln...das kannst Du unabhängig davon tun.

Liebe Grüße vom Flämmchen
********aine Frau
1.501 Beiträge
Nur ein praktischer Tipp:
Das Zylinderschloß an Deiner Wohnungstür kannst du selber austauschen.
ausbauen, ausmessen und zwar genau zu beiden Seiten. Die müssen nicht unbedingt gleich sein.
Behalte das Alte, falls du mal ausziehst.
Es ist natürlich nicht irrelevant, ob da jemand in deiner Abwesenheit drin war oder nicht, aber zumindestens dem unangenehmen und gruseligen Gedanken/Gefühl, es könnte sich wiederholen, kannst du mit einem neuen Schloß entgegen wirken.
Dann immer abschliessen, wenn du gehst. Dann kommt auch keiner mit einer Metallcheckkarte rein.
Vielleicht noch eine Wildkamera versteckt installieren.
Ich kenne solche Phasen nach traumatischem Erlebnis, da habe ich dann von Innen noch Sachen hingestellt, die Lärm machen würden, wenn jemand reinkommen würde.
Versuche Dinge zutun, die Dir Sicherheit und Schutz vermitteln.
Für die Psyche brauchst du dann aber doch noch andere Hilfe.
Alles Gute Dir *knuddel*
******ier Frau
36.600 Beiträge
Gruppen-Mod 
Das tut mir sehr leid, liebe @****a65 .
Ich glaube, du brauchst dringend professionelle Hilfe, also wirklich gute Hilfe, die dir in deiner Not gerecht wird.
****lfo Mann
627 Beiträge
Hallo,
ich frage mich, ob eine Sex-/Lifestyle Plattform wie diese die richtige Adresse für eine Diskussion bzw. Klärung Deines Problemes sind. Obwohl alle, die sich hier beteiligen, dies aus Empathie und Mitgefühl tun.

Warum ?

Auch ich weiß, dass in meiner Wohnung schon öfter jemand in meiner Abwesenheit war.
Gibt es Personen, die einen Schlüssel haben (evtl. Vermieter) ? Hat sich jemandauf andere Weise Zutritt verschafft ? Und wie kommst Du zu dieser Erkenntnis ? Ich habe das Gefühl, es führt zum Grund Deiner Aussage:

Aber da mich die Ärzte meiner Stadt für wahnsinnig erklärt haben,
Das bedeutet doch, dass Du bereits um professionelle Hilfe ersucht hast und der Begriff "wahnsinnig" wirkt auf mich so, als dass Du diese sowie den Grund (Diagnose einer psychologisch kompetenten Person) nicht akzeptierst bzw. ablehnst. Und ich meine, wenn Du ein Problem hast, dann dieses.

Ich möchte mich nicht allzu weit aus dem Fenster lehnen. Jedoch würde ich an Deiner Stelle eher mit Dir vertrauten Personen reden. Falls Du solche nicht hast (das schliesse ich aus der Erstellung Deines Themas hier) wäre beispielsweise der Weg zu einem Therapeuten angesagt (Frau Wolfsgier hat recht !). Ich denke, Deine Angelegenheit sprengt die Möglichkeiten dieses Forums bzw. die zweifellos gutgemeinten Ratschläge (bitte nicht böse sein, liebe VerfasserInnen) tragen nicht dazu bei, Dir Klarheit zu verschaffen und zu helfen.
Liebe Grüsse
****lfo Mann
627 Beiträge
P. S.
Es ist heutzutage nicht ungewöhnlich, bei dem zunehmenden Durcheinander in unserem Leben professionelle Hilfe zu beanspruchen. Fast jede Person aus meinem Umfeld (mich inbegriffen*zwinker*) hat schon mal einen Therapeuten konsultiert - aus welchen Gründen auch immer.
*******015 Mann
663 Beiträge
Traumdeutung ist ja so ne Sache an sich aber nicht genau
Zunächst muss man den Traum in seine Schlüsselmomente auftrennen.

Wenn ich das bei dir so lese wäre das mMn:

Frosch (zweibeinigen froschartigen Monstern - aufgeteilt in Frosch und Monster):
Der Frosch ist Symbol der Fruchtbarkeit und der Erotik. Darüber hinaus kann er in Träumen auch einem Aspekt des Charakters darstellen, der verändert werden soll. Der Frosch tritt in Männerträumen sehr selten auf, um so öfter dafür in Träumen von Mädchen oder Frauen.
Spirituell:
Auf der spirituellen Ebene steht der Frosch im Traum für die Verwandlung.

Monster: Assoziation: - Verleugnetes Selbst,- Bedrohung. Fragestellung: - Was fürchte ich in mir selbst
Wer von Monstern träumt, hat möglicherweise zu viele einschlägige Filme gesehen - das wäre die banalste, aber auch eine naheliegende Erklärung. Wenn nicht: Als Traumsymbole stellen Monster und Fabeltiere den animalischen Instinkt in uns, die 'ungezügelte Triebhaftigkeit' dar.


Haus (Hier wären mehrere Möglichkeiten vorhanden, zb. welcher Raum usw):
Assoziation: - das Sein,- das Haus des Selbst. Fragestellung: - Was glaube oder fürchte ich in bezug auf mich selbst?

Spirituell:
Auf der spirituellen Ebene ist das Haus im Traum ein Symbol für Sicherheit und versinnbildlicht daher Schutz und die Große Mutter. Wie die Stadt und der Tempel symbolisiert das Haus den Mittelpunkt der Welt und das Abbild des Universums.

Treppe:
Allgemein steht eine Treppe für eine Reise oder einen Umzug, Stufen bedeuten ein Weiterkommen.

Zitat von ****a65:
Könnte es sein, dass man mir im Traum eine getarnte Warnung zukommen lässt?
Eher keine Warnung sondern eher eine Veränderung in dir, vlt sagt dir dein Unterbewusstsein das es zeit ist in deinem Leben etwas zu ändern (Siehe unter Treppe), was genau kann ich dir allerdings aber auch nicht sagen. Das weißt nur du

Zitat von ****a65:
Wie würdet Ihr diesen Traum nun deuten?
Im großen und ganzen eigentlich nicht besorgniserregend. Ich würde dem nicht soviel Aufmerksamkeit beimessen sondern einfach auf dich zukommen lassen. Meistens erledigt sich sowas von selbst.



*Quellen für die Stichpunkte:
http://www.traumdeuter.ch/
Nimmst du Medikamente und falls ja, hast du mal in den Beipackzettel nach Nebenwirkungen geguckt?
Es gibt Medis, die verändern das Traumverhalten.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.