Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Langhaarige Männer
3909 Mitglieder
zum Thema
Musik beim Sex. Absolut unverzichtbar oder nur störend?131
Ich hatte erst neulich mit einer Freundin die Diskussion ob Musik…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Musik, was macht ihr?

********Hell Mann
63 Beiträge
Themenersteller 
Musik, was macht ihr?

*******en74 Mann
989 Beiträge
Gruppen-Mod 
Oh, schöner Beitrag! *danke*

Hoffe, ihr Musiker unter schreibt hier viel dazu oder stellt auch ein eigenes Video rein.
Ich selber mache leider aktuell nur wenig Musik. In 2013 habe ich mal ein ganzes Musical geschrieben.
Das habe ich aber zu Hause für mich alleine gemacht. Mit Gitarre, Gesang und Rest über PC.

Dann ein kurzer Ausflug in eine Band, die aber nur ein paar Monate überdauert hat.
Dann war ich musikalisch etwas frustriert und die Muse hat mich etwas verlassen.
Hatte nur stellenweise noch Lust.

Jetzt spiele ich ab und zu mit meinem Sohn den einen oder anderen Song. Er Drums, ich Gitarre.
Manowar, Metallica, Judas Priest. Macht auch Spaß. Und zu meinem anstehenden runden Geburtstag im März üben meine Frau und die Kids schon Klassiker von Warlock, Accept, Helloween. Dann stellen wir das Schlagzeug in's Wohnzimmer und alle Gäste dürfen mitsingen. Freu mich schon darauf!
********Hell Mann
63 Beiträge
Themenersteller 

****ia Mann
2.819 Beiträge
Ich habe ein paar Jahre lang eine Band gehabt.
Allerdings mit andauernd wechselnder Besetzung in zweiter Gitarre, Bass und Gesang.
So dass wir nie aus dem Proberaum herausgekommen sind.
Entweder passte es Musikalisch oder Menschlich nicht.
August 2019 hatetn wir eine neue Sängerin gefunden.
Die erste wo ich dachte, da passt alles. Stimmlich, Performance, Ideen gute Texte, gutes Aussehen, Charisma etc.
Wir hatten plötzlich eine Affäre, wobei ich Anfangs sehr skpetisch war, mich auf mehr als Musikalische Aktivitäten einzulassen.
Zu Recht, denn sie führte auch mit unserem Schlagzeuger eine etwas engere Verbindung.
Der welchen ich eigentlich als einer der engsten Kumpels ansah und wir einiges auf die Beine gestellt haben.
Das kam aber erst so gegen Schluss heraus, als er sich plötzlich von mir abwandte und ich merkte das er gegen mich arbeitete.
Wegen ihr ( dabei lobt er seine Frau mit der er seit 25 Jahren zusammen ist, oft über alle Töne)
Hätte man es klären können, hätten wir es wenigstens als Band überlebt.
Aber wenn 2/3 der Beteiligten es nicht wollen und können, ist man Machtlos.
Nicht jeder hat genügend Rückgrat.

Egal, innerhalb 2-3 Monaten war die komplette Band zerstört.
Hatte dann die Schnauze voll, den Bandraum gekündigt und dann kam Covid.

Dann hatte ich eine Anfrage einer anderen Band im selben Areal wo ich meinen Uebungsraum hatte.
Das ist allerdings nie zustande gekommen, da sie Intern auch so ihre Konflikte hatte.
Davon habe ich momentan einfach die Nase voll.
*******en74 Mann
989 Beiträge
Gruppen-Mod 
Tja, so isses oft mit Bands... Wir hatten auch ständig mit Rauswürfen zu tun und dann immer das ganze Programm mit neuen Leuten von vorne proben. *ko* Irgendwann hatte ich keine Lust mehr.
*****ohr Mann
1.390 Beiträge
"Improvisationszeugs ohne Netz und doppelten Boden".
Spätestens das Corönchen hat "meine" letzte verbliebene Band dazu gebracht, das ewige Üben von Songs <die eh kein Schwein interessieren> endlich aufzugeben und nur noch zu improvisieren. Weiß man also bei keinem Abend, wo es endet, aber genau das ist gut so.

Ein "harmloses" Beispiel (es finden sich da aber auch noch ganz andere):


********Hell Mann
63 Beiträge
Themenersteller 

****ia Mann
2.819 Beiträge
Zitat von *******en74:
Tja, so isses oft mit Bands... Wir hatten auch ständig mit Rauswürfen zu tun und dann immer das ganze Programm mit neuen Leuten von vorne proben. *ko* Irgendwann hatte ich keine Lust mehr.

Rauswürfe würde ich nicht sagen.
Wir hatten Personen die sind 1-2 x gekommen, fanden es cool und wollten unbedingt einfach mitmachen.
Sind aber selten bis nie zu den Proben erschienen.

Dann hatten wir einen Sänger, der wollte unbedingt dabei sein,aber nicht unsere Songs, sondern die seiner ehemaligen Band vor 25 Jahren.
Das man ggf. 1-2 Songs ins Reportoire nehmen könnte, wäre okay. gewesen.
Aber er sichte eigentlich Mitmusiker die seinen alten Kram spielten.

Dann hatten wir einen Basser, der kam 5-6 mal und entschuldigte sich 2-3 hintereinander fürs Ausbleiben. Arbeit.
Soweit Okay.
Aber dann hörte man über 1 Jahr lang nix mehr.
eine Bassanlage stand immer noch bei uns im Probelokal.
Okay, die Miete die kam immer pünktlich.
Schrieb ihn dann mal an, was los sei.
Ja, er hätte ne andere Band seit einem Jahr.
Für zwei reiche es nicht und es würde bei uns ja zuwenig gehen.

Er kam dann mal an einer Probe vorbei um den Schlüssel abzugeben und seine Anlage abzuholen.
Als er die Songs hörte hörte meinte er, ja da ist aber schön etwas gegangen.
Hätte er nicht gewusst, sonst wäre er geblieben.

Tja Freundchen habe ich gesagt. Wärst öfter mal zu den Proben vorbeigekommen, dann hättest es mitbekommen.
Jeder war dazu eingeladen an den Songs mitzuwirken.

Dann gab es noch die Asozialen und Egomanen.
Die welche sich als Rockstar und die Kings sahen und es nicht für nötig sahen einen Songs so zu spielen wir wir ihn aufgeschrieben hatten.
Nein, lieber Minutenlang Solieren und wenn man etwas Besprechen/ Diskutieren wollte, einfach weiterspielen.
20 Sekunden Aufmerksamkeit , oder wenigstens den Amp leiser zu drehen wäre zu viel Respekt dem Rest der Band gegenüber gewesen. *lach*

Der eine oder andere hat auch nie Miete bezahlt.

Und der allerbeste war der, welche nie die Finger vom Equipment anderer lassen konnte.
Du kommst an die Probe, schaltest den Amp ein, alle legen los und die Gitarre klingt völlig Dumpf, weil ihm am Wochenende langweilig war und er zu Hause noch ein paar Billig Speaker herumliegen hatte, die er unbedingt mal zu Testzwecken gegen die Vintage 30 Speaker tauschen wollte.

Dabei andauernd noch die Bar leergesoffen, aber weder Nachschub gekauft, noch etwas bezahlt.
*****ohr Mann
1.390 Beiträge
"Welcher nie die Finger ...."

Oh ja !!!!! Die Kollegen kenn' ich nur zu gut. Wir haben ein schönes großes altes analoges Mischpult im Raum, also viele, viele Knöppe ... Da war irgendwann mal eine Ansage der Art "Wen wir da erwischen, das gibt wirklich Haue" an die anderen am Raum Beteiligten notwendig ... weil immer irgendetwas total verstellt war und das wieder mal eine halbe Stunde kostete, bevor man spielen konnte ....
****ia Mann
2.819 Beiträge
Dann hatten wir den Gitarristen, der auch Schlagzeug spielen konnte.
Der damalige Drummer war sauer, weil der Kollege ohne zu fragen sein Drum-Kit mältratiert hatte.
Die Felle waren danach durch, die Drumsticks auch.

Ist ja weder nötig zu fragen ob man spielen darf und eigene Drumsticks braucht es auch nicht.
Dann nimmt man auch nicht irgendwelche gebrauchte, sondern Testet die neuen, teuren *lach*
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.