Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Beziehungs-Anarchie
993 Mitglieder
zum Thema
Offene Beziehungen – wie geht ihr mit Eifersucht um?394
Ist Coach und spezialisiert auf offene Beziehungen, doch auch sie hat…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Eifersucht in Beziehungen

*********k_typ Frau
6.551 Beiträge
Themenersteller Gruppen-Mod 
Eifersucht in Beziehungen
Ist Eifersucht in Beziehungen für euch ein Thema?

• In monogamen Beziehungen
• In offenen Beziehungen, Affären, Freundschaft +, im Bi-Bereich (Bi-Freund/in)
• In polyamoren Beziehungen

Heute Abend um 20:00 Uhr gibt es einen Livestream zu Eifersucht in Poly-Beziehungen:

Eifersucht in Poly-Beziehungen
*******en74 Mann
989 Beiträge
Gruppen-Mod 
Ich für meinen Teil denke, dass Eifersucht ein Thema in allen Beziehungen ist, auf die eine oder andere Weise. Es ist nur die Frage, wie stark sie ist und wie man damit umgeht.

Ich z.B. suche immer wieder mal einen Lover für meine Frau. Daher wäre es wohl seltsam, wenn ich mich dann ereiferte, wenn sie mal fremdgeht. Aber betrogen werden will ich z.B. nicht. Ich will es wissen und das kitzelt dann schon auch trotzdem, wenn sie weg ist oder wenn ich weiß, dass es bei ihnen gerade zur Sache geht. (Aber ist auch schön!)

Aber Eifersucht kann auch noch ganz anders sein. Nicht nur auf das Liebesleben bezogen. Ein Partner kann eifersüchtig auf den Job des anderen sein. Darauf, dass er/sie eine bessere Beziehung mit den Kindern hat. Darauf, dass er/sie bessere Freunde hat, mehr Geld, mehr Erfüllung im Leben findet, etc. ...

Aber ich denke, in dieser Frage ist die Eifersucht im Liebesleben gemeint?
**********Black Mann
86 Beiträge
Interessantes Thema, das mich in den vergangenen Jahren teilweise auch beschäftigt hat auf unterschiedlichen Ebenen. Mein erster realer Joy-Kontakt war eine verheiratete Frau, mit der ich eine schöne ein Jahr dauernde Affäre eingegangen bin. Ihr Mann wusste davon, es gab gute Gründe für ihre Affäre, alles war klar kommuniziert inklusive der Spielregeln. In dieser Zeit war Eifersucht kein Thema für mich. Ich kannte meine Rolle, ich war nicht verliebt. Sie war nicht besuchbar, und übernachten bei mir war auch nicht drin. Wir hatten unsere paar Stunden alle zwei Wochen, hatten Sex und uns auch sonst gut verstanden. Alles fein.

Danach hatte ich eine Freundschaft + mit einer weit entfernt lebenden polyamor orientierten Frau. Das war spannend und ungewohnt für mich. Auch da gab es einen Partner, und wir wussten voneinander. Nachdem sie zum ersten Mal ein Wochenende bei mir gewesen war, das mit uns angefangen hatte und sie danach wieder bei ihm übernachtete, war ich gespannt, was das mit mir machen würde. Zu wissen, die beiden sind jetzt beieinander und haben wahrscheinlich Sex. Es war ungewohnt und etwas komisch, weil ich so etwas noch nie bewusst erlebt hatte, aber es war nicht schlimm. Da war eine ruhige Akzeptanz und ein Aha-Erlebnis: Man kann Beziehung auch ganz anders leben als ich das viele Jahre lang auf oft leidvolle Weise gewohnt war. Das Leben ist vielfältig. Und ICH kann sogar emotional mit Situationen umgehen, an die ich früher nie gedacht hätte. Einige Zeit später sollten dann Eifersucht und verletzte Gefühle leider doch eine Rolle spielen, was aber vor allem an unklarer Kommunikation lag...

Schließlich trat ja meine Liebste Carmilla in mein Leben, und wir führen eine Beziehung, die prinzipiell geöffnet bzw. frei ist. Allerdings gab es bisher nicht die Situation, dass eine/r von uns beiden Sex mit einer anderen Person gehabt hätte. Wir haben uns aber oft mit diesem Thema auseinandergesetzt und darüber gesprochen. Und ich muss sagen, allein dadurch lernt man schon viel über sich selbst. Ich musste feststellen und zugeben, dass ich tatsächlich nicht so eifersuchtsfrei bin wie ich geglaubt hatte oder das selbst gern hätte. Zumindest nicht in einer Beziehung, die mit starken Gefühlen verknüpft ist. Da ist das Thema präsenter als es bei meinen vorigen Erfahrungen war. Aber wie hautbeben74 schon sagt, es ist die Frage wie man damit umgeht. Auch sowas kann man ja lernen. Es ist ein Prozess, wie eigentlich alles im Leben. Und ich versuche mir die Offenheit zu bewahren, dazulernen zu wollen.
*******en74 Mann
989 Beiträge
Gruppen-Mod 
Zitat von **********Black:
Ich musste feststellen und zugeben, dass ich tatsächlich nicht so eifersuchtsfrei bin wie ich geglaubt hatte oder das selbst gern hätte. Zumindest nicht in einer Beziehung, die mit starken Gefühlen verknüpft ist. Da ist das Thema präsenter als es bei meinen vorigen Erfahrungen war.

Ist ja klar. Weil sie dir einfach mehr bedeutet. Und weil es dich daher mehr schmerzen würde, wenn sie dir jemand wegnehmen wollte. Das ist ja im Grunde auch was Schönes, dass du so reagierst! Was sehr Schönes sogar.

Ich kann da vielleicht leichter damit umgehen. Wir sind 30 Jahre zusammen und wir wissen beide, dass wir bis zum Ende unseres Lebens in Liebe zusammenbleiben wollen, komme was da wolle. Da kann man wahrscheinlich einfach mit mehr Leichtigkeit an die Sache rangehen. Und trotzdem liebt meine Frau es, wenn sie merkt, dass ich hin und wieder doch ein wenig eifere. Das gibt ihr das Gefühl, dass es mir nicht egal ist. Und das stimmt ja auch.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.