Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Langhaarige Männer
3909 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Welche Bands und Künstler:innen haben euch geprägt?

******lia Paar
119 Beiträge
Themenersteller Gruppen-Mod 
Welche Bands und Künstler:innen haben euch geprägt?
*g*
******lia Paar
119 Beiträge
Themenersteller Gruppen-Mod 
Um hier etwas zur Inspiration beizutragen, fange ich gleich mal an : )

Ich habe einen breit gefächerten Musikgeschmack und entsprechend auch sehr unterschiedliche Prägungen. Auch wenn Metal in seinen Facetten immer noch gut die Hälfte meines täglichen Konusm ausmacht. Wenn es um Konzerte geht deutlich mehr.

Zu meinem Nickname 'Nemoralia' kam ich in erster Linie über die grandiose Band Ulver, die mich seit 2005 begleitet und welche entsprechend ein Lied nach dem Fackelfest zu Ehren der Götting Diana benannt haben. Passend für JoyClub fand ich ihre Funktion als Göttin der Jagd und Schutzbeauftragte der Frauen.
Vom frühen Black Metal bis hin zu jazzigem Elektronica haben sie sich immer wieder neu erfunden und mich (okay, nahezu) jedes Mal begeistert.

Aber wenn ich noch etwas weiter zurückblicke, dann wurde meine frühe Jugend von einer Vielzahl an Bands durch Eltern, Geschwister und Freunde geprägt: Foreigner, Alan Parson's Project, Grobschnitt, Black Sabbath, ELO, America, CCR, System of a Down, King Crimson, Metallica, Pink Floyd... um nur mal ein paar aus dem schnellen Gedächtnis abzurufen. Aber auch durch Singer/Songwriter von Jim Croce bis Klaus Hoffmann.
Mein erstes richtiges Konzert war im Alter von sechs Jahren eines von Wishbone Ash.

Mit 13 Jahren hat mich Metal immer mehr gefesselt und ich hatte mich besonders mit 15 bis 19 auch lose der Szene zugerechnet.

Bevor ich nun einen ganzen Roman schreibe, hier noch einige Bands und Leute, die mich nun wirklich über lange Zeit stetig begleiten:
• Ulver
• Japanische Kampfhörspiele
• Funny van Dannen
• Jim Croce
• Testament
• Portishead
• Primordial

Die letzte Zeit mischt sich auch immer mehr weltweite Musik mit ein. Von Desert Rock aus Mali, über Balkan-Brass aus Rumänien bis mongolischen Folk Rock.

Ich versuche stetig offen für neue Eindrücke zu bleiben. Bei zu vielen Leuten beabachte ich, dass der Musikgeschmack mit Mitte 20 eingefroren ist und das finde ich sehr schade.


Also, was sind eure kleinen Geschichten über musikalische Eindrücke über euer Leben hinweg? *g*
******tal Mann
6 Beiträge
Na dann will ich auch mal was schreiben. Also ich hab schon als Kind durch meine Eltern die ersten Kontakte mit classic Rock bekommen( Queen, T-Rex, Beatles, The Sweet usw.) Als Heranwachsender ging es in die amerikanische Punk Ecke mit Band wie Bad Religion, Blink 182, Lagwagon, Sum41 und noch ganz vielen anderen. Irgendwann gesellten sich dann die härteren Klänge dazu. Seitdem bin ich dem Heavy Metal mit all seinen Bands und Facetten verfallen.
*******en74 Mann
989 Beiträge
Gruppen-Mod 
*zwinker* Sorry, musste hier mal das "Bearbeiten" von Beiträgen ausprobieren und hab dazu ein paar kleinere Rechtschreibfehler ausgebessert. Habe aber nicht vor, das durchgehend zu machen. Sonst müsste ich mich am Ende noch in "Duden" umbenennen, oder so *oh2* *aua*
*********k_typ Frau
6.555 Beiträge
Gruppen-Mod 
Woodstock - ein Festival das Geschichte schrieb
Oder anders formuliert: Wie ein Festival zur Legende wurde

Es war ein Meilenstein in der Musikgeschichte und weckt selbst bei jungen Leuten heute noch großes Interesse, und vor allem hat es ganz großartige Musiker und Bands motiviert und ins Leben gerufen.
Danach ging es steil nach oben, und wie ein Magnet hat es die jungen Menschen damals angezogen und verzaubert.
Man könnte hier unzählige Bands aufzählen, und ich möchte noch einige außer den von @******lia schon genannten, aufzählen:

ACDC, Aerosmith, The Byrds, Canned Heat, Deep Purple, David Bowie, Doors, Eagles, Guns N`Roses, Janis Joplin, Joe Cocker, Jimmy Hendrix, Johnny Cash, Led Zeppelin, Muddy Waters, Lynyrd Skynyrd, Rolling Stones, Santana, Scorpions, U2, Van Halen, Van Morrison, The Who, Whitesnake, Zappa, ZZ Top.....

Eine meiner Lieblingsbands auch heute noch, sind The Black Crowes *love*:
Ich mag die ganze Band mit ihren langen Haaren, heute tragen viele von ihnen einen Bart *smile*, mag auch wie sie auf der Bühne miteinander kommunizieren, denn das vermisse ich oftmals bei den Bands und ihre live konzerte.

Eine Version von "Remedy" finde ich besonders geil, weil der Sänger Chris Robinson da in seiner mega Schlaghose sich auch noch so sexy bewegt und tanzt *grins* *love2*


*******en74 Mann
989 Beiträge
Gruppen-Mod 
Also bei mir war der "Knackpunkt" in der Schule. Ein Klassenkamerad hat mich da mit Metal infiziert. In den Freistunden haben wir immer Watten gespielt. Und ich hatte einen damals ultramodernen tragbaren Doppeldeck-Kassettenspieler bekommen, den ich mitgenommen habe. Mein Freund brachte eine ACCEPT-Kassette mit und da lief dann Metalheart, Breaker und andere Songs von der "Staying a life". Und schon hatte es mich. Dann noch DORO mit Warlock (Triumph and Agony) und es war um mich geschehen. Kurz darauf kam die schwarze Metallica raus, eine meiner ersten CD-Käufe. Wir hatten da schon einen CD-Player daheim (*oh*) und die "Keeper of the seven keys" (Bandname brauch ich wohl nicht sagen) kam dann auch noch dazu. Ja, das war wohl die Prägungsphase.

Wir haben dann kurz darauf in der Schule eine Band zusammengestellt, die erste in der Schule überhaupt und haben sogar am Faschingsball dort gespielt. Neben einfachen Klassikern wie "We will rock you" auch "November rain" mit 3 Geigen, die Schüler aus der Mittelstufe gespielt haben. Die waren happy, dass sie dabei sein durften. Wir waren eine Musikschule, da konnte man so was.

War eine tolle Zeit! Anbei noch ein Foto von damals...
****ia Mann
2.819 Beiträge
Ich wuchs in einer Familie auf, wo Alte Schlager wie Vico Toriani. Toni Marshall, Volks und Marschmusik und so Zeugs auf dem Gramophon gehört wurde.
Mein älterer Bruder war Fan von James Last und meine ältere Schwester war Beatles und Stones Fan.
Aber die Intressierten mich als 7 Jährigen wenig.
Einer der ersten Bands die mir so als 6 oder 7 Jähriger Knirps im Gedächtnis blieben, waren Anfangs der 70 er Jahre Nazareth mit this Flight Tonight.
Dann kamen so Bands wie Sweet, Slade, T-Rex und so, aber Optisch fand ich die etwas schräg.

Status Quo fand ich cool und war lange riesiger Fan.

Dann entdeckte so ab dem 12/ 13 Lebensjahr Bands wie Sex Pistols, Ramones, Ac/Dc, Black Sabbath Judas Priest, Thin Lizzy, Motörhead, Ufo, Scorpions, Van Halen, etc.

So ab den 80 er ging es dann ja auch erst richtig los mit der Hard Rock/ Metal Welle.
Viele Geile, gute Bands gab es damals. War dann plötzlich nicht mehr Rock oder Metal und gab auch neue Musikrichtungen wie Black/Speed/ Death Metal.
Geile Bands kamen aber nicht nur aus UK oder den USA, sondern auch aus Deutschland und dem Skandinavischen Raum.


Irgendwie ist dieser Sound aus dieser Zeit für mich Zeitlos geblieben.
*****ong Paar
705 Beiträge
(Er schreibt): als Kind habe ich das gehört, was in den Radiocharts lief, bei meinen Eltern lief hingegen immer NDR 1 Radio Niedersachsen. Also Schlager und Volksmusik... Mit 7 oder so sah ich dann zufällig ein Video von KISS im Fernsehen, da war dann ein erster Funke entzündet, hab aber trotzdem noch alles durcheinander gehört. Bis zu dem Zeitpunkt wo ich zum ersten Mal "For Whom the Bell Tolls" von Metallica lauschte, danach war musikalisch nichts mehr wie vorher. Seitdem höre ich hauptsächlich Metal, war auch viel in der "Szene" unterwegs, und besitze auch alle Klassiker von Black Sabbath bis Napalm Death, höre aber alten Metal kaum noch bewusst. Mittlerweile muss es entweder recht derbe sein oder aus dem progressiven Bereich kommen, idealerweise aus beiden Ecken. Und seit einigen Jahren haben sich meine Ohren auch elektronischen Sachen geöffnet, aus dem Synthwave-Bereich gefällt mir doch einiges, was vor Jahren vollkommen unmöglich gewesen wäre.
**********light Frau
1.423 Beiträge
Meine Eltern hörten Volksmusik, Märsche usw. so dass ich sehr wenig an dem Gefallen fand, mit dankbaren Pausen wenn Elvis(aber nur die keuschen Lieder des jungen Mannes) und Glenn Miller lief...
Meine große Schwester laß sehr viel, ließ Räucherstäbchen und Tee im Raum schwabbern und ganz selten liefen Jethro Tull, Fleetwood Mac, Alice und Suzanne Vega...
Mehr Zeit und Musik verbrachte ich mit meinem großen Bruder der großer Kiss Fan war, aber auch Neue Deutsche Welle und Pet Shop Boys, sowie mal hier ein wenig Metal, mal hier ein wenig Rock ergo Querbeet so ziemlich alles hörte was so bei Formel Eins zu hören war...

Ersten eigenen Geschmack hatte ich dann bei Culture Club und Billy Idol mit 7 Jahren und erkannte Männer mit Make up sehr fein *zwinker* und auch lange Haare...
Mit 13 bis etwa 15 hörte ich ausschließlich Punkrock und sang voller Überzeugung mit den Goldenen Zitronen "Am Tag als Thomas Anders starb" auch wenn ich seine Haare schön fand, aber das konnte ich ja nicht zugeben...
Mit 15 hatte ich dann eine Iron Maiden Phase und auch gelegentlich ein wenig Kiss und Guns´n Roses dazwischen, bis ich dann mit 17 endlich da ankam, wo ich mich heute befinde, beim Gruft auch Gothic genannt...
Ich bevorzuge sämtliche Wave Arten und Postpunk, aber ansonsten höre ich mir jedes Lied für sich an und sage dann gefällt oder nicht, bewirkt etwas in mir oder eben nicht. Ganz egal welches Genre.
und ich habe eine große Schwäche für Type O´Negative, wahrscheinlich der einzige Prominente für den ich jemals die Beine breit gemacht hätte, da mir seine Art zu singen die Möse nass werden läßt *zwinker* bzw. ja leider ließ R.I.P. Pete und du siehst ja wie oft "Wolf Moon " und "Black No 1" läuft dabei öhem....
*******ste Paar
96 Beiträge
KISS Forever ;-)
Hallo zusammen,

bei mir fing es ab dem 5.Lebensjahr, mit der ersten Smokie LP an.

Dann, 1978, kamen dann meine "Götter" in mein Leben dazu.....und sie haben mein

Leben beinflusst.

You want the Best, you got the Best, the hottest Band in the World:

K I S S *headbang*

Und das ist mein Song der Songs:


****ia Mann
2.819 Beiträge
Der Songs den sogar die Disco Fuzzys liebten. Yeeahhh
**********light Frau
1.423 Beiträge
Ich liebe God of Thunder und Black Diamond
*****ohr Mann
1.390 Beiträge
Weia ... das könnte eine lange Liste werden. "Gehts auch kurz ???? Das Wesentlichste ???"

Da hätten wir Eberhard Schoener bis einschließlich "Video Magic", Klaus Schulze bis zum "X" Album, Electric Light Orchestra bis "Out of the Blue", John Cage, Johann Sebastian Bach wegen seiner unglaublichen musikalischen Klarheit, Albert Mangelsdorff & Eberhard Weber ....
*****b33 Mann
303 Beiträge
Stahlmann, Eisbrecher, Blutengel, unheilig so Sachen
Hat mich geprägt


Unter anderem auch blutengel, Lord of the lost, mono Inc… ach vieles einfach
...puhh das ist schwierig weil ich echt kein Musiknazi bin und ich eigentlich querbeet hören.. je nach Stimmung und Lust.

Da mein Eltern beide Rocker waren war es in der Kindheit Ozzy und Alice Cooper, AC/DC,Scorpians aber auch Metallica.
Später in der Jugend war es dann die Onkelz..die ich heute überhaupt nicht mehr hören kann.
Dimmu Borgir und Cradle of Filth, Exilia, Korn, Limp Bizkit,Arch Enemy, System of a Down und Sepultura..

Als ich meinen Mann kennengelernt habe ( er selbst Frontmann einer Band) kamen dann Bands im Grindcore, Pagan/ Blackmetalbereich hinzu.
Immortal,Myhem, Absurd,Eisregen,Tyr,Odroerir,Månegarm usw...

Ich verbinde mit jeder Band etwas aus meinen Leben egal ob gut oder schlecht.
*****lla Frau
143 Beiträge
In den 80er war ich Waverin und hörte die Musik, die wir damals hörten. Ich mag sie heute noch und gewissen Synthi-Pop.
Dann kam meine Jim Morrisson-Zeit und ich hörte, 70er, vornämlich Doors und Led Zeppelin (beide Bands höre ich heute noch).
Tja, und dann fuhren wir auf ein Konzert zu Guns N'Roses. Mein Freund saß im anderen Auto. Er trank und nahm irgendwelche Drogen. Als wir in Stuttgart ankamen, war mit ihm nichts mehr anzufangen. Es war sonnig und heiß und er jammerte, dass er in den Schatten will. Also schleppte ich die Drogenleiche in den Schatten. Wir saßen abseits, er schlief seinen Rausch auf und ich guckte die seitliche Fläche der Bühne an und schmollte. Die erste Band spielte, ich hörte zu und dachte mir, was ist das für eine Musik.
Zu Hause erzählte ich es einem Freund und er spielte mir "Epic" vor und dann war es um mich geschehen. Seitdem höre ich andere Musik.
Mein musikalisches Herz ist in den 90er.
*****a25 Mann
139 Beiträge
Nun bei mir ist es schon seit ich denken kann eher Gitarrenlastige Musik aber richtig angefangen hat es etwa 1984 mit dem Film "Rhea M Es begann ohne Warnung" und dessem AC/DC Who made who soundtrack
Geprägt haben mich viele.

Angefangen von der Band, die mich zum Rock gebracht hat: Queen
Über die Bands, die mich zum Metal gebracht haben: Metallica, Iron Maiden
und Bands die mir zeigten, wie eine Show auszusehen hat: KISS, Alice Cooper, Scorpions
Bis hin zu den Bands, die eine Verkörperung des R'n'R-Lifestyles waren und sind: Guns N' Roses, Mötley Crüe

Aber mich als Musiker/ Sänger vor allem beeinflusst haben:
• Freddie Mercury
• Ronnie James Dio
• Bruce Dickinson
• Rob Halford
• Klaus Meine
• Axl Rose
Mich definitif W.A.S.P.

Ich war damals noch ein Teenie und hab mir beim Müller (Drogerie) die Kassette von Slayer South of heaven gekauft.... Der Verkäufer wollte noch wissen ob ich das auch wirklich meine...
Da war ein Wühltisch mit tollen CD´s .... ich hab mir die Crimson Idol von wasp geholt.
Mit Crimson Idol kann man auch nix falsch machen
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.