Profilbild

Let's talk about Sex...

Let's talk about Sex...

Donnerstag, 24 Februar 2022 - ab 20:00
Europe/Berlin (System-Zeitzone)
Veranstalter:

1120 Personen angemeldet

189 mal vorgemerkt

6755 Aufrufe

Jetzt anmelden Event merken
Viele Menschen haben große Hemmungen darin, über Sex zu sprechen.

Woran liegt das, und wie können wir uns davon freimachen...?!

Was sind frühkindliche Konditionierungen, und wie überwinden wir sie?
---
Let's talk about Sex...

..., so als wäre es ein ganz normales Thema...


Diese Online-Veranstaltung ist Bestandteil des offiziellen JOYclub Sex-
Education Programms. Um daran teilzunehmen, brauchst du nicht mehr
als einen funktionierenden Browser und ein JOYclub-Basis-Profil. Solltest
du diesen Text hier lesen können, sind also höchstwahrscheinlich alle
technischen Anforderungen erfüllt.


Worum geht’s...?!

Viele Menschen haben große Hemmungen darin, über Sex zu sprechen.

In vielen anderen Themen sind sie potenziell durchaus eloquent und
selbstbewusst, geht es jedoch um Sinnlichkeit oder Lust, werden sie
urplötzlich überschwemmt von Wellen aus Scham, Angst oder Unbe-
holfenheit.

Was ist hier wirklich in uns los? Und wie finden wir einen Ausweg aus
unserem (allzumeist) frühkindlich erlernten Schweigen?

Volker Schmidt (Liebe auf Augenhöhe) reist mit uns zurück in
unsere Kindheit. Dorthin, wo die Ursprünge unseres Schweigens,
unserer Scham und Unbeholfenheit zu finden sind. Er zeigt uns
Wege auf, die es uns ermöglichen, den verunsicherten, verlorenen
oder vielleicht sogar verbannten Kindern in unserer Psyche Halt
und Wärme zu geben. Und wie allein aus diesem bewussten Schritt
heraus ein ganzes Spektrum neuer Freiheiten im Reden und Tun
entsteht.



Wie funktioniert so ein Sex-Education-Livestream...?!


Nach deiner Anmeldung wirst du automatisch für diesen Life-Talk
freigeschaltet. Im Anschluss wird dir auf dieser Seite ein kleines
Fenster angezeigt, das dir sagt: "noch ... x Tage (bzw. Stunden)
bis zur Veranstaltung".

Sobald der Livestream gestartet ist, kannst du die Veranstaltung
über einen Button in diesem Fensterchen betreten. Solltest du
später kommen, ist das kein Problem. Der Zutritt ist bis zum Ende
der Veranstaltung geöffnet.

Während des Lifestreams kannst du mich sehen und hören. Du
selbst bist weder für mich noch für eine:n der andere:n Teilnehmer:
innen sicht- oder hörbar. Rechts im Fenster findest du einen Chat,
über den es möglich ist, Fragen zu stellen oder Impulse zu geben.
Auf einige von diesen werde ich im Laufe des Talks eingehen können.
Bitte verzeih mir bereits im Vorfeld, dass es mir nicht einmal im Ansatz
möglich sein wird, auf alle Beiträge in diesem Chat zu reagieren.

Du kannst den Livestream jederzeit zwischendurch verlassen und
später wieder betreten. Sollte ein technisches Problem auftreten,
reicht es oft bereits, die Seite mittels der F5-Taste neu zu laden. In
seltenen Fällen (frage bitte nicht mich, woran das liegt!) kann es not-
wendig sein, den Browser zu schließen, erneut zu starten und den
Stream über den Beitreten-Button noch einmal zu betreten.


Ein paar kleine Teaser:

https://liebe-auf-augenhoehe.de/heilige-urkraft-sex/

https://liebe-auf-augenhoehe.de/was-ist-guter-sex/

https://liebe-auf-augenhoehe.de/5-stufen-der-sexuellen-reifung/

https://liebe-auf-augenhoehe.de/dirty-talk/

Zielgruppe

Menschen, die neugierig sind auf ein tieferes
Verständnis unserer Gefühle und Bedürfnisse -
nicht nur, hier jedoch insbesondere im Kontext
von Liebe, Partnerschaft und Sexualität.

Menschen, die Lust haben auf ein kleines
bisschen mehr an Un-Verschämtheit in
Sachen Liebe und Lust.

Dresscode

None at all.
Feel as free,
as you like it!

Preise

Für alle GästeFür Premium-
Mitglieder
Frau:kostenloskostenlos
Mann:kostenloskostenlos
Paar:kostenloskostenlos
Freie Platzwahl vor dem eigenen Bildschirm!

Wie gemütlich dieser Abend wird, hängt allein davon ab,
wie gemütlich du es dir selbst gerne machen möchtest.
Der Anmeldeschluss ist vorbei. Es sind keine weiteren Anmeldungen möglich.
Gästeliste (1120)

HINWEIS: Für die Veranstaltung ist alleine der jeweilige Veranstalter verantwortlich. Daten und Inhalte basieren auf Angaben des Veranstalters ohne Gewähr auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Für die vollumfängliche Nutzung aller Services können Zusatzkosten entstehen.

Inhalt melden

Neugierig, wer noch dabei ist?

Als JOYclub-Mitglied siehst du auf der Gästeliste gleich, wer bei dieser Veranstaltung noch am Start ist.

Also schnell Profil anlegen, beim Event anmelden und los geht's!

Jetzt kostenlos Mitglied werden

Neugierig, wer noch dabei ist?

Als JOYclub-Mitglied siehst du auf der Gästeliste gleich, wer bei dieser Veranstaltung noch am Start ist.

Also schnell Profil anlegen, beim Event anmelden und los geht's!

Jetzt kostenlos Mitglied werden

Kommentare

****Wo Paar
2.776 Beiträge
Zitat von *****tta:
Nun ja, ich seh das so:
"Stärke" zu zeigen bedeutet, die oft allzu menschlichen Schwächen zu verstecken. Das macht angreifbar in einer binären, leistungsorientierten Welt.
Führt aber auch zu einer Trennung - im Menschen selbst, der genau diese Gefühle von "nicht gut genug" entwickelt und enorme Kraft verwendet, diese zu verheimlichen.
Und es führt zu einer Trennung gegenüber den nahestehenden Mitmenschen. Weil das "da gibt es keine menschlichen Schwächen" die Natürlichkeit und Selbstverständlichkeit und einen offenen Umgang erschwert.

Nachdem der Grad der eigenen Offenheit ja mit der Zeit wachsen kann oder auch vom Vertrauen in das Gegenüber bestimmt sein kann, ist das "ehrlicher" immer davon bestimmt - und nie 0 oder 1.
Halt immer nur die beste Variante, die gerade möglich ist.

Sich verletzlich zeigen wäre also das "ich habe Schwächen und Stärken, und Gefühle".

Sofern ein anderer damit ungut umgeht und genau darauf abzielt, zeigt das dessen Charakter... oder Unbeholfenheit und Hilflosigkeit. Auch etwas, wo ein offenes Gespräch helfen kann.

Absolut. Allerdings halte ich Ehrlichkeit nicht für das Selbe wie Offenheit. Sicherlich teilweise schwer zu definieren jedoch basierend auf einer anderen Grundlage.
*****tta Frau
942 Beiträge
Nun ja, ich seh das so:
"Stärke" zu zeigen bedeutet, die oft allzu menschlichen Schwächen zu verstecken. Das macht angreifbar in einer binären, leistungsorientierten Welt.
Führt aber auch zu einer Trennung - im Menschen selbst, der genau diese Gefühle von "nicht gut genug" entwickelt und enorme Kraft verwendet, diese zu verheimlichen.
Und es führt zu einer Trennung gegenüber den nahestehenden Mitmenschen. Weil das "da gibt es keine menschlichen Schwächen" die Natürlichkeit und Selbstverständlichkeit und einen offenen Umgang erschwert.

Nachdem der Grad der eigenen Offenheit ja mit der Zeit wachsen kann oder auch vom Vertrauen in das Gegenüber bestimmt sein kann, ist das "ehrlicher" immer davon bestimmt - und nie 0 oder 1.
Halt immer nur die beste Variante, die gerade möglich ist.

Sich verletzlich zeigen wäre also das "ich habe Schwächen und Stärken, und Gefühle".

Sofern ein anderer damit ungut umgeht und genau darauf abzielt, zeigt das dessen Charakter... oder Unbeholfenheit und Hilflosigkeit. Auch etwas, wo ein offenes Gespräch helfen kann.
****Wo Paar
2.776 Beiträge
Zitat von *****tta:
Zitat von ****iko:
Da hat der wohl Recht.
Und das ist oft das Problem bei der Liebe, Du wirst angreifbar wenn es nicht mehr passt.

Dieses nackt sein macht zwar verletzlich, doch dazu zu stehen und dem anderen die Grenze zu zeigen, wo er drüberlatscht (bewusst oder unbewusst) und zu klären, was besser wäre, da lebt die Liebe und die Beziehung wieder auf und wird ehrlicher.

Meine Sicht...

Das finde ich nicht. Ganz im Gegenteil. Verletzlich macht das, was bei mir schlechte Gefühle in Form von " nicht gut genug" auslöst und ich deshalb zu verstecken versuche.
Offenheit macht unangreifbar, da es nichts zu bewahren gibt.
Natürlich ist es schwer ganz bei sich zu sein. Je näher man dem kommt desto weniger ist man von den Bewertungen eines anderen abhängig.
Und die Unabhängigkeit macht unverletzlich.
Schmerz oder Traurigkeit zu empfinden ist etwas ganz anderes...

Was den zweiten Teil angeht bin ich ganz bei dir. Allerdings gibt es ein "ehrlicher"?
Denke, dass das binär ist. Bisschen ehrlich kann ich nicht kaufen... 😉
*******986 Frau
69 Beiträge
@*********feuer Ja genau das. Danke dir!
****_71 Frau
1.589 Beiträge
Nur wer bereit ist sich ganz zu zeigen, ganz zu brennen. In und für die Liebe/dem Leben. Der wird auch das ganze Universum von Glück(sgefühlen) erleben. Da wo Licht ist, ist auch Schatten und den nehme ich an. Ganz. Und daran wächst man *herz*
Jetzt anmelden
Let's talk about Sex...
4.8 von 5
85 Bewertungen in den letzten zwei Jahren
Indama 24. März 2022
Wie immer sehr gut!!
Miss_Wonderfull 13. März 2022
Ich habe wieder sehr viel über Ängste und Scharm gelernt. Werde weiter an mir arbeiten. Vielen Dank.
ElunDu 13. März 2022
Interessant
Rubenstraum 2. März 2022
Es war für mich ein sehr gelungener und bereichernder Input. Facettenreich mit Tiefe in einer gut verständlichen und anschaulichen Weise vorgetragen.
Wie immer gehe ich reich beschenkt mit Chance zu meinem Wachstum und mit etwas zum Drübernachdenken meinen Weg weiter.

Das Spinnenbild fand ich etwas gewagt vor dem Hintergrund einer möglichen arachnophobischen Panik, allerdings ansonsten einen spannender Vergleich und Aufhänger.

Die Beispiele für die lockeren Fragen am Kaffeetisch zum Thema Sex fand ich interessant. In meinem Umfeld habe ich das schon ausprobiert und gemerkt, wer peinlich berührt das Thema ausblendet, wer locker und offen darüber reden kann und wer inflationär jedem alles (auch über dritte) erzählt und damit nur sein Glück "anbahnen" möchte. Eine spannende Bandbreite an Reaktionen.
(Bearbeitet)
Sth4y 1. März 2022
Super Vortrag, genau auf das Thema bezogen - wenn jemand wirkliche, echte Schwierigkeiten hat über Sex zu sprechen. Jetzt weiß ich, wie man denjenigen unterstützen kann.
WuerfelZucker07 28. Februar 2022
Lieber Volker,
dieses war nun der 2. Livestream mit dir, den ich verfolgen konnte. Und so gehe ich weiter langsam vorwärts, auch mit üben, üben, üben... und lesen - "Untervögelt" ist heute bei mir eingetroffen.

Danke!!!
Whynotta 27. Februar 2022
Von der Spinnenangst bis zum inneren Tier und Engel - eine spannende Geschichte auf dem Weg zu meiner gefühlten Sprache im Sex. Tolle Inspirationen und Wege um es für sich spürbar zu verändern. Danke!
Ziege0815 27. Februar 2022
Einleitung war leider wirklich etwas zu ausführlich, aber gut verständlich. Ansonsten ist seine Art der Erklärung sehr angenehm und gut verständlich. Es ist halt wirklich sachlich und nicht erotisch oder anzüglich, wie einige wohl gehofft hatten.
Cellista 27. Februar 2022
Für mich zu lange im Negativen geblieben... ich habe mich dann ausgeklinkt. Das Vorlesen der ganzen Sachen aus dem Chat war für mich eher belastend als hilfreich und ich habe dann etwas anderes mit dem Abend gemacht
(Bearbeitet)
WildFlower 26. Februar 2022
Es war sehr aufschlussreich und kurzweilig. Man kann dir gut zuhören 👍😀
laifme 26. Februar 2022
Gut aufgebauter und informativer Vortrag!
Carl54 26. Februar 2022
Hat mir sehr gut gefallen. Danke.
Näheres im Forum.
Salixtw 26. Februar 2022
Super Vortrag,
sehr tiefsinnig, schone metaphern!
Mabiki 26. Februar 2022
Der Weg zum Thema war schon sehr außergewöhnlich...aber ich bin drangeblieben und ich fand ihn interessant und werde mir bestimmt auch andere Themen ansehen, vielen Dank!
Wohlluestige 26. Februar 2022
*gg*
Sehr gut hats mir gefallen.
Für ich war das Thema ein Berg.
Riesig, schwer und unverrückbar.
Und dann kamst Du.
Du hast den Berg einfach umgekippt und der Inhalt war:
Federn.
Fluffige, leichte, hübsche Federn.
Immer wieder eine Ohrenweide Dich zu hören.
Lieben Dank für Deine leichten Worte für schwere Themen *blumenschenk*.
Bin wieder gerne dabei*smile*
Ein wunderbares, leichtes Wochenende*sonne*
LG aus Offenbach
Loewin49
gypsy2 26. Februar 2022
Ich könnte stundenlang zuhören.. jedesmal ein Genuss....
Tweety2017 26. Februar 2022
Es hat mich sehr zum Nachdenken angeregt...
Danke
diviana 25. Februar 2022
Danke Volker, für deine Authentizität, den kritischen Blick, das Hinspüren worum es geht, das Vorleben und Aufzeigen. Lernen dürfen zu uns zu stehen, zu unseren Anliegen, Bedürfnissen, Wünschen ... Da wo wir in unserer Unsicherheit und Schwäche nackt sind, verletzlich und unsicher. Es tut gut zu erkennen, das wir damit nicht allein sind, das es allen so geht, wenn wir es zulassen, dass wir verbunden sind. Es schafft Mut.
Auch dieser zweite Stream hat mich sehr bewegt, viel ausgelöst, beschäftigt und geöffnet ...

Sehr spannend fände ich mal das Thema Verlustangst ... auch das verhindert leider oft Augenhöhe ...

Ich freue mich auf ein hoffentlich weiteren Stream von dir - gerade hier auf Joy so nötig und so wohltuend - Danke dir *herz2*
Heinz_45359 25. Februar 2022
Es war ein sehr guter Vortrag !
voju 25. Februar 2022
Klasse wie du das Thema behandelt hast
Alle Bewertungen anzeigen
Teilen