Moviemento

Moviemento

Das älteste Kino Deutschland

Das Moviemento liegt in einem der lebendigsten Teile der Stadt - in Berlin Kreuzberg, ein Wort, das bei vielen jungen internationalen Künstlern Sehnsüchte weckt und sie hierher zieht. Oft ist das Moviemento mit seinen vielen Originalfassungen ein Anziehungspunkt für sie. Wer weiß, vielleicht stehen sie auch selber bald hinter der Kasse. Das alteingesessene Publikum plaudert gerne über alte Zeiten mit Spiegelsaal, während es Karten zu aktuellen Arthousefilmen kauft. Aber auch viele Studenten und Neuberliner kommen um ausgesuchte Filme in gemütlicher Athmophäre zu sehen - in Dolby Digital und gestochen scharfem Cinemascope.
Um das Moviemento ranken sich viele Legenden. So soll hier nach bisher ungesicherter Quellenlage irgendwann zwischen 1902 und 1907 das Wort Kintopp entstanden sein, benannt nach dem damaligen Besitzer Alfred Topp, der das Kino im Veranstaltungssaal seiner Gaststätte eröffnet. Nach ihm kommen viele, die sich später einen Namen gemacht haben. Manfred Salzgeber zum Beispiel, der aus dem Moviemento, das damals Tali hieß, eines der ersten Programmkinos Deutschlands macht. Oder Elser Maxwell, Wieland Speck und Blixa Bargeld, unter denen eine neue Ära anbricht: Das Kino wird zu einem beliebtem Treffpunkt für Künstler aller Art: Rio Reiser sitzt am Klavier, Nina Hagen in der ersten Reihe, David Bowie geht hier ein und aus. Avantgardistische Theaterstücke werden gezeigt, unabhängige Filme, auch der Erfolg der »Rocky Horror Picture Show« beginnt hier. Die Tradition der Vorreiterrolle setzt das Kino im Laufe der Jahre fort. Unter Ingrid Schwibbe holt Programmleiter Tom Tykwer Dani Levys »Du mich auch« ins Moviemento. Es läuft jahrelang vor ausverkauftem Haus. Legendär sind die langen Nächte. Für »Oi! Warning« ist das Moviemento das Tor zur Welt: Während der Berlinale präsentiert das Kino den Film erfolgreich vor internationalem Publikum; und von hier tritt er seine lange Reise auf internationale Festivals an.
Seit langem steht das Moviemento für Kreativität, innovative Ideen und Einfallsreichtum. Auch wer heute das Foyer betritt, kann sich nie sicher sein, ob er nicht dem nächsten Tom Tykwer begegnet.

Weitere Einträge findest du hier:

Kino - Verzeichnis

Moviemento

10967
Entfernung

Bilder von Moviemento

Hinweis: Inhalte basieren auf Angaben des Betreibers ohne Gewähr auf Richtigkeit und Vollständigkeit.

Mitglied
noch nicht geprüft
Kino
5700 Besucher