26.06.2009

Der Kölner CSD 2009
Ein LKW aus den JOYreihen für eine der diesjährigen Paraden

Un_voyageur auf dem Kölner CSD im Jahre 2008 © by dreamteam7778
Un_voyageur auf dem Kölner CSD im Jahre 2008 © by dreamteam7778

Jährlich demonstrieren Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender in mehreren Großstädten weltweit dafür, rechtlich endlich gleichgestellt und gesellschaftlich akzeptiert zu werden. Am 5. Juli 2009 findet die Christopher Street Day Parade in Köln statt, zu der man mehrere hunderttausend Demonstranten erwartet.

Unser Mitglied Un_voyageur engagiert sich nun schon seit einigen Jahren für die Rechte und Ziele der Schwulenbewegung in Deutschland. Davon zeugt beispielsweise seine Präsenz www.rainbow-circle-cologne.de.

Vor zwei Jahren kam ihm die Idee, selbst mit einem Fahrzeug an dem Christopher Street Day in Köln teilzunehmen. So auch dieses Jahr, zudem unterstützt vom JOYclub. Wir stellen ihn und sein "Projekt" einmal genauer vor.

Der Mann hinter der Aktion

Un_voyageur (47 Jahre alt, heterosexuell, getrennt lebend, aber in einer Beziehung befindlich) ist seit etwa 20 Jahren in der Swingerszene und seit ca. zwei Jahren in der BDSM-Szene aktiv.

Der LKW des letzten Jahres in Aktion
Der LKW des letzten Jahres in Aktion
 

Die Idee

Der Kölner CSD 2009

Un_voyageur ist seit zehn Jahren regelmäßiger Besucher der Christopher Street Day Straßenparade, weil er sich schon immer mit den Idealen und Zielen des CSD identifizieren konnte. In den Anfangsjahren unterstützte er dieses Event aber "nur" durch das Zuschauen vom Straßenrand aus. Dies sollte sich eigentlich 2007 ändern.

Die Vergangenheit

Denn im April 2007 kam er das erste Mal auf die Idee, mit einem eigenen Fahrzeug an der CSD-Parade in Köln teilzunehmen. Doch erwies sich das zur Verfügung stehende Zeitfenster für Planung und Umsetzung der anvisierten Ziele als zu eng, um eine vernünftige Durchführung zu garantieren. Doch er gab nicht auf …

Passagiere
Passagiere

Im August 2008 startete er darum einen zweiten Versuch.

Dieses Mal unterstützte ihn ein Freund, der als Besitzer zweier Swingerclubs über die besten Möglichkeiten verfügte, Teilnehmer und helfende Hände zu finden.

Zeitgleich gründeten beide Freunde den Verein "Leidenschaft ist keine Sünde e.V.".

Unter diesem Namen trat der Verein 2008 das erste Mal bei der Parade in Erscheinung.

Blick vom LKW auf die Zuschauer.
Blick vom LKW auf die Zuschauer.
 

Dabei finanzierte LordofDevotion diese Teilnahme durch das Hinzuziehen vieler kleiner Sponsoren, welche ihre Werbung in Form von Transparenten an dem zugehörigen Lkw platzieren konnten und natürlich auch Erwähnung auf dem Flugblatt der Gruppe fanden.

Das Wageninnere.
Das Wageninnere.

Bedingt durch die Vielzahl dieser Sponsoren wirkte der Paradewagen jedoch wie ein "Kirmesfahrzeug" (wie es ein Freund von LordofDevotion ausdrückte). Dennoch war die Aktion ein voller Erfolg und mehr als 70 Personen (verteilt auf den LKW und als Fußtruppe) nahmen 2008 das Angebot an, aktiv an der Parade teilzunehmen.

Die Gegenwart

Der Kirmeswagen ;-)
Der Kirmeswagen ;-)

Bestärkt durch die große positive Resonanz beschloss man im Januar 2009, wieder an der Parade teilzunehmen. Doch dieses Mal standen alle Bemühungen in dem Zeichen, nicht noch einmal den Eindruck eines Kirmeswagens heraufzubeschwören. Also suchte LordofDevotion ausschließlich einen Sponsor und wurde bei "Eis.de" fündig. Diese hatten schon letztes Jahr ihren Banner auf dem "Leidenschaft ist keine Sünde e.V." LKW platziert und waren sofort zu dem alles umfassenden Sponsoring bereit.

Immerhin bewegen sich die Kosten für dieses Event im mittleren vierstelligen Bereich. Alleine die Umrüstung und der Ausbau des Fahrzeuges durch einen renommierten Kölner Eventausstatter kosteten trotz seines Freundschaftspreises stolze 3.000 EUR.

Der Kirmeswagen ;-)
Der Kirmeswagen ;-)
 

Ein weiterer Vorteil des Vollsponsorings: LordofDevotion konnte dem JOYclub anbieten, für ihn Werbung auf dem CSD zu machen. Ein Angebot, das wir mittels der Bereitstellung von Streu- bzw. Werbeartikel gerne annahmen. Also haltet für diverse JOYclub Give Aways am 5. Juli 2009 auf dem CSD in Köln einfach einmal Ausschau nach dem LKW des "Rainbow-Circle-Cologne".

Der aktuelle Stand

Der Kölner CSD 2009

Bereits zwei Monate vor dem CSD haben sich 30 Personen verbindlich angemeldet, um den LKW zu begleiten. Weitere 25 Personen haben schon jetzt ihr deutliches Interesse bekundet. Aktuell sind alle Plätze auf dem LKW selbst "ausgebucht", doch der LordofDevotion und seine Mitstreiter freuen sich natürlich genauso über jedes Mitglied des begleitenden "Fußvolkes". (zur Anmeldung)

Dank der 3.500 Werbeartikel, die "Eis.de" zur Verfügung gestellt hat, den Give Aways des JOYclubs, den 4.000 Streuartikeln mit dem Vereinslogo und insgesamt 10.000 Flugblättern, die die Mannen um LordofDevotion während der Parade verteilen werden, gehen die CSD Aktivisten davon aus, "Gehör" für die Ziele und Ideale des CSD zu finden.

Nebenbei bemerkt

Auch dieses Jahr wird eine "After-CSD-Party" für und mit den Teilnehmern der dieses Jahr "Rainbow-Circle-Cologne" genannten CSD Abordnung um LordofDevotion stattfinden.

Zur Anmeldung

Zudem wurde rund um das Thema "CSD" im JOYclub eine eigene Gruppe ins Leben gerufen, über die auch regelmäßige, monatlich stattfindende Treffen organisiert werden. Besucht die Gruppe Christopher Street Day.

Dein Kommentar im Forum (33 Beiträge)