Massage-Traum

50259 Pulheim

Wellness-Kurse

Paarmassage, Kurs 1

Übungsraum, Bild 1
Übungsraum, Bild 1
Teilkörpermassage Teil 1: mit den Bereichen Rücken, Nacken, Schultern und ggf. Arme sowie (wenn noch Zeit vorhanden) ersten Übungen der Gesichtsmassage. Außerdem gehen wir auf die Grundlagen einer Massage ein (Indikation/Contra-Indikation, Öle, Ruhepunkte, generelle Grundtechniken, etc.)

Paarmassage, Kurs 2

Übungsraum, Bild 2
Übungsraum, Bild 2
Teilkörpermassage Teil 2: die Grundlagen aus Kursteil 1 werden vertieft, weitere Griffe und Techniken kommen hinzu. Darauf aufbauend kommen zunächst Po, Beine, Füße, Arme und Hände dazu. Außerdem wird die Gesichtsmassage gezeigt.

Parrmassage, Kurs 3

Übungsraum, Bild 3
Übungsraum, Bild 3
Ganzkörpermassage: was für eine Massage des ganzen Körpers fehlt wird in diesem Kurs gezeigt: nach einer Wiederholung der beiden ersten Kurse sowie einiger weiterer Griffe und Techniken folgen Bauch- und Brustbereich sowie die Kopfmassage. Die Gesichtsmassage wird ausgebaut. Hier geht es auch sehr stark darum Eure Fragen zu beantworten.

Paarmassage, Kurs 4

Übungsraum, Bild 4
Übungsraum, Bild 4
Gerade in der Paar-/Partnermassage besteht sehr oft der Wunsch, den Partner nicht nur durch die in den ersten 3 Kursen gezeigten Griffe und Techniken zu massieren. Wichtig sind gerade in dieser Massage das sich Loslassen können und die sinnliche Komponente.
Massage ist „Kommunikation mit den Händen“. Darum geht es in diesem Kurs nicht mehr darum noch weitere Griffe zu lernen. Diese werden vorausgesetzt. Es geht vielmehr darum diese so auszuführen, dass durch z. B. den Wechsel von Druck und Tempo aber vor Allem durch das Ausführen der Griffe in einer speziellen Energiebahnen folgenden Richtung beim Partner ein besonderes Gefühl von Nähe und Vertrautheit zu vermitteln. In meiner Paar-Beratung werden spezielle Punkte besprochen, die in diesem Kurs 4 praktisch umgesetzt werden. Dieser Kurs ist für jede Partnerschaft eine Bereicherung.

Kurs klassische (schwedische) Massage

Klassische Massage - das klingt wie eine sehr alte Massageform, mit viel Tradition und Erfahrung. In Wirklichhkeit ist das eine der neuesten Massageformen überhaupt. Die christliche Kirche hat jahrhundertelang verboten, dass Massagen gegeben wurden. Erste zaghafte Versuche Massagen wieder "salongfähig" zu machen gab es im 16. Jahrhundert. Doch erst der Schwede Pehr Ling schaffte es, Massagen Anfang der 19. Jahrhunderts Massagen im Sportumfeld zu etablieren. Doch erst Anfang des 20. Jahrhunderrts wurde sie zu dem, was sie heute ist: eine Massage die schwerpunktmäßig in der westlichen Medizin bei bestimmten Erkrankungen eingesetzt wird. Sie ist die Standardmassage in Deutschland, wenn es um medizinische Behandlungen geht (Physiotherapie). Aber nicht alle Techniken sind nur für Kranke. Viele Grife und Techniken helfen auch bei Gesunden, z. B. um sich zu entspannen oder um leichte Verspannungen zu lösen. Genau darum geht es in meinen Kursen. Wer gern mehr Informationen möchte kann mich gern anschreiben.

Kurs Wellness-Massage

Bei der klassischen Massage steht wie beschrieben die Behandlung von Erkrankungen an erster Stelle. Dort geht es meist um den punktuellen Massagedruck. Anders bei den Wellness-Massagen. Sehr oft wird hier der gleiche Druck angewendet, aber er wird statt punktuell sehr großflächig verteilt. Ich arbeite mit denganzen Händen, nicht nur den Fingern oder den Ballen. Sehr oft arbeite ich sogar mit den Unterarmen, in der Lomi-Lomi-Massage sogar einschließlich der Oberarme. Diese andere Technik ist m. E. für eine Entspannungsmassage viel besser geeignet. Wer lernen möchte, wie man eine Wellness-Massage gibt, was dabei zu beachten ist, wie bestimmte Massagegriffe durchgeführt werden sollten etc. der ist bei mir richtig.

Wellness-Massagen werden mit Öl durchgeführt. Zum Gedanken des Wellness gehört dann auch, dass dies sehr hochwertige Öle sind. Und im Wellness kommen andere Aspekte hinzu, die in der klassischen Massage keine Rolle spielen: die ganze Atmosphäre muss stimmen: das Licht, der Raumdurft, die Musik usw. All das zeige ich in meinen Kursen auch, denn erst wenn alles stimmt, kann sich der Nehmende fallen lassen und sich komplett entspannen.

Kurs Aroma-Öl-Massage

Beschreibung folgt

Kurs Hot-Stone-Massage

Beschreibung folgt

Kurs Hot-Chocolate-Massage

Beschreibung folgt

Kurs Ayurveda-Massage (Ganzkörpermassage)

Beschreibung folgt

Kurs Ayurveda-Massage (Kopf-/Gesichtsmassage)

Beschreibung folgt

Kurs Lomi-Lomi-Massage

Beschreibung folgt

Kurs Massage der Sinne

Beschreibung folgt

Kurs lustvolle Paarassage mit Elementen des Tantra/TAO

Beschreibung folgt

Ausstattung für die Kurse

In meinen Massagekursen können die Teilnehmer auf eine komplette Ausstattung eines Profi-Wellness-Betriebes zurückgreifen. Und da meine Kurse in sehr kleinem Rahmen (max. 8 Teilnhmer) durchgeführt werden, kann ich mich auch voll und ganz auf meine Teilnehmer einstellen.

Was erwartet die Kursteilnehmer:
- eine ausreichende Anzahl an Massagebänken
- diese sind natürlich höhenverstellbar, um sie optimal auf den Massierenden anzupassen
- jede Bank ist sehr gut gepolstert, damit man möglichst weich liegt
- außerdem sind alle Bänke beheizt, um noch bequemer zu sein
- natürlich verfügen die Bänke über ein verstellbares Kopfteil
- falls notwendig können alle Bänke am Kopf- oder Fußteil verstellt werden
- insgesamt stehen ausreichend Lagerungsmaterialien (Rollen, Keile, etc.) für jeden Teilnehmer zur Verfügung
- für Öl-Massagekurse gibt es zu jeder Bank einen Öl-Bezug
- wenn erforderlich wird in den Kursen mit unterschiedlichen Ölen und Aromen gearbeitet, natürlich in Bio-Qualität
- auch an das leibliche Wohl meiner Teilnehmer habe ich gedacht. So stehen verschiedene Wässer, Säfte oder Tees zu verfügung. Auch Obst oder Gebäck ist immer vorhanden
00073