Eine Lanze für Singles

Davonlaufen hilft nichts !
Davonlaufen hilft nichts !
Wir als Clubbetreiber wollen auf diesem Wege mal eine Lanze für die Spezies der Singles brechen!
Die Rede ist hier allerdings nur von männlichen Singles, denn die weibliche Version ist wohl überall willkommen und kaum jemals Anlass für Kritik.

Einzelne Männer sind ja eigentlich das Salz in der Suppe eines jeden Swingerclubs (natürlich außer in den reinen Pärchenclubs).
Der maßgebliche Grund, der für die männlichen Singles spricht, ist natürlich umstritten.
Je nach Vorliebe - denn manche Paare wollen nur „unter sich (Paaren)“ bleiben und da stört natürlich jeder weitere einzelne Mann, der doch auch „nur spielen“ will. Diese Paare können jederzeit ohne einen Solo-Herren ihrem Vergnügen in ausgewählter Runde nachgehen.

Dann zu den Paaren, die eben einen Dritten oder auch mehrere in ihr Spiel mit einbeziehen wollen. Diese Vorliebe ist sehr weit verbreitet. Bei einem entsprechenden Mangel an Singles im Club bekommen wir das auch zu hören, ob wir wollen oder nicht.

Natürlich ist auch die Sympathie zwischen den suchenden Paaren und den einzelnen Männern maßgebend (wie wohl auch zwischen Paaren).
Eine größere Anzahl erhöht eben auch die Chance, passende Mitspieler zu finden.
Aus reinem Eigennutz sollte jedem Single daran gelegen sein, sich auch entsprechend darzustellen (siehe Handtuchträger mit Badelatschen – ein „NoGo“).
Nach dem Motto: „Das Auge isst mit.“

Unser Club hat mit Sicherheit ein gesundes Zahlenverhältnis Paare/Singles, eher sind Letztere manchmal leider etwas unterrepräsentiert.
Manchmal wird – und das in JEDEM Club – eine gewisse Aufdringlichkeit von Singles beklagt, wohl hauptsächlich auf oder vor den Spielwiesen.

Aufdringlich durch Zuschauen? Hmm, man bedenke den Aufenthaltsort.
Viele hier mögen sich und ihre Lust ja auch gerne zeigen.

Aufdringlich durch – unerwünschte – Handgreiflichkeiten?
Wenn nicht schon selbst eine eigene Zurückweisung erfolgt, dann bitte unverzügliche Meldung beim Personal.
Eine sofortige Zurechtweisung für einen „Fehltritt“ ist unsere ureigenste Aufgabe, die wir sehr ernst nehmen und die im Wiederholungsfall zur Verweisung aus dem Lokal führen kann.

Aber zu diesem Punkt darf auch eine Anmerkung erlaubt sein.
Paare bestehen aus Frau UND Mann.
Der „Übeltäter“ hat sich schon oft genug als Teil eines Paares herausgestellt, der eben nicht nur zusehen, sondern auch mitmachen will, während seine weibliche Begleitung an der Bar sitzt.
Mitmachen auch hier – immer nur, wenn gestattet!
Na ja, ein ganz profaner Grund für den Clubbetreiber – der sich allerdings auch erheblich zugunsten der Paare auswirkt.
Die Singles bringen eigentlich das Geld in die Kasse!
Der Eintrittspreis für Paare (zumindest bei uns) deckt im Zweifelsfall kaum die Kosten, die aus den verschiedensten Faktoren bestehen und den Außenstehenden sicher nicht bewusst sind.
Fazit in diesem Punkt:
Die männlichen Singles ermöglichen den Paaren deren kostengünstigen Eintritt, ohne sie müsste der Eintrittspreis für Paare massiv erhöht werden.
Zuletzt ein kleiner Ratgeber für dich als männlicher Gast, der sich als Single in die Höhle der Löwen/Löwin wagt.

Zuerst mal dein Erscheinungsbild.
Auch für Männer gibt es Möglichkeiten, sich vorteilhaft zu kleiden.
Verzichte auf schlabbrige Unterhosen oder Ähnliches, denke daran, dass du mit einem einfachen T-Shirt (schwarz ist immer gut) dein Aussehen verbessern kannst.
Vermutlich nur die Allerwenigsten haben einen muskulösen, durchtrainierten Model-Body, die allerdings brauchen gar keine Bekleidung - außer vielleicht einen Mini-Slip.
Aber wir Normalos müssen halt an der Umkleide unseren teuren Armani-Anzug ablegen, die sauteuren Gucci-Schuhe ausziehen und dann erscheinen wir halt, wie wir eben sind (Vorsicht – Ironie).

Neben der Erscheinung das Verhalten.
Vor allem der Platz an der Bar stellt sich immer wieder als „Kontaktbörse“ dar.
Da ein Kompliment für eine Dame, dort ein Wort oder auch mehr an einen Herrn (vielleicht der Teil eines Paares) – schon ist ein Kontakt hergestellt und es liegt dann an dir, mehr daraus zu machen.
Lass dich nicht von einem freundlichen „Nein“ abschrecken, bei unfreundlichen Abfuhren stimmt dann etwas nicht – entweder mit dir, oder auch mit dem Gegenüber, denn leider ist nicht jede/r ist auch höflich; dann auf zum nächsten Versuch.
Neues Spiel – neues Glück.
Die Besucher von Swingerclubs sind Menschen wie du und ich – auch in der Welt „draußen“ gibt es solche und solche.

In den Aufenthaltsräumen gibt es genügend Sitzgelegenheiten, einfach fragen, ob du dich dazugesellen darfst.
Auch hier – Gespräche eröffnen oft genug alle Möglichkeiten – mit der Türe ins Haus zu fallen ist jedoch der falsche Weg.
Und still an der Bar ein Glas Alk nach dem anderen zu konsumieren wird dich auch nicht an das Ziel deiner Erwartungen bringen.

Wenn du statt an der Bar dich lieber in/vor den Spielräumen aufhalten willst, auch hier – Zurückhaltung bringt mit Sicherheit mehr als unerwünschtes Draufgängertum.
Wenn du ein bisschen Fingerspitzengefühl besitzt, dann weißt du recht schnell, ob du dich bei einer „Action“ beteiligen darfst oder nicht.

So – alle Hürden genommen – dann hoffen wir, dass es klappt mit der Erfüllung all deiner Wünsche und Träume.

Ansonsten – einmal ist keinmal und jeder Abend bringt andere Gäste und andere – hoffentlich angenehme – Überraschungen.

Wir wünschen dir dazu viel Glück und halten dir die Daumen.

Dein Butterfly
Inge und Karlheinz mit dem gesamten Team
Ein Idealbild? Nein, ganz "normal" reicht.
Ein Idealbild? Nein, ganz "normal" reicht.
00919