TRUSTED GUESTS

Die Regeln „Trusted Guests“

Einer Interessengemeinschaft von Veranstaltern und Clubbetreibern in NRW ist das Wohl ihrer Gäste besonders wichtig, weshalb sie sich zusammengefunden haben, um konkrete Regeln für sich selbst und auch allgemein für ihre Gästen aufzuerlegen – im Sinne der Gäste selbst, im Sinne der Veranstaltungen, im Sinne der Gemeinschaft.

RESPEKT und TOLERANZ
…sollten zwischen Gästen untereinander aber auch gegenüber Personal und Veranstalter vorausgesetzt sein – für ein ausgeglichenes Miteinander. Interessen, Neigungen und Vorlieben anderer sollten genauso berücksichtigt und geachtet werden wie die eigenen. Ein Nein, in welcher Form auch immer, ist und bleibt ein Nein.

DRESSCODE und VERHALTEN
…sollten dem Anlass und den Empfehlungen des Veranstalters entsprechen. Sowohl bei der allgemeinen Erscheinung als auch in Bezug auf das Outfit sollte hierauf geachtet werden. Bezüglich seiner Handlungen sollte man zudem unter gewissen Umständen auch Rücksicht gegenüber anderen nehmen.

ALKOHOL, RAUCHEN und DROGEN
…sollten entsprechend der gesetzlichen Bestimmungen konsumiert werden. Sich selbst und anderen gegenüber sollten sowohl Alkohol in vertretbarem Umfang zu sich genommen als auch Zigaretten in den vorgesehenen Bereichen konsumiert werden. Illegale Substanzen sind in keiner Form geduldet.

REGELN und UMSETZUNG
…sollten stets beachtet werden – allgemein und auch im Speziellen je nach Veranstaltung. Es ist im Sinne aller Gäste sich entsprechend der Vorgaben des Veranstalters zusammenzufinden. Wer den Regeln nicht folgt und diese bewusst missachtet, kann von der jeweiligen Veranstaltung ausgeschlossen werden.

Im Rahmen des Austausches innerhalb der Interessengemeinschaft kann es dazu kommen, dass besonders negativ aufgefallene Gäste auch bei anderen Veranstaltungen und Clubs ausgeschlossen werden, um für die „Trusted Guests“ Erlebnisse zuzulassen, welche frei von nicht gewollten Umständen sind.

gez.
Die Interessengemeinschaft von Veranstaltern und Clubbetreibern in NRW
00701