Pay oder TFP ?

Es geht mir nicht ums Geld. Ich trage hier nicht meine Haut zu Markte.
Auch will ich keines vielbeschäftigten Profis kostbare Zeit rauben, um mich umsonst fotografieren zu lassen.
Nein, wenn ich zum Fotografen gehe, sehe ich mich nicht als Kunde, der nach Tarif zahlt oder bezahlt wird.
Mir geht es darum, Ideen umzusetzen und gemeinsam mit dem Fotografen zu entwickeln, als Partner, nicht als Kunde.
Das schließt nicht aus, sich an ggf. entstehenden besonderen Kosten (z.B. für die Location oder für aufwendige Requisiten) zu beteiligen. Wenn das Ergebnis so gut wird, daß eine Veröffentlichung mehr als Spesen einbringt, erwarte ich natürlich eine faire Beteiligung.
Oft muss ich in diversen Foren lesen, das Profis ja von ihrer Arbeit leben müssen, um ihren kärglichen Lebensunterhalt zu verdienen (verzeiht die Polemik!).
Gut, dann ist das nichts für Euch, macht Passbilder !
Ich will Shootings, die für beide Seiten interessant sind.
Dafür sind mir ambitionierte Amateure genauso willkommen, wie der
Meister, der es nicht mehr nötig hat, auf Cent und Minute zu schauen.
Ebenso auch der junge, aufstrebende Profi, der bereit ist, zur Erweiterung seines Portfolios auch mal Freizeit zu investieren.

In diesem Sinne,
auf gute Zusammenarbeit !
00180