Magazin

Das große Sex- und Erotik-Magazin mit vielen Anregungen, Tipps und Tricks wird dein Sex-Leben bereichern und aufregender machen. Immer wieder neu und aktuell!

gif
©

Beckenbodentrainer von Intimina im Test

Überzeugen Vaginalkugeln und KegelSmart unsere Testerinnen?
29. Mai 2018

Sie sind klein, doch versprechen Großes in Sachen Beckenbodentraining und Intimfitness: die Beckenbodentrainer von Intimina. Jeweils zehn JOYclub-Damen haben zwei Wochen lang die Laselle Kegel Vaginalkugel und den KegelSmart für uns getestet. Erfahre, welches Trainingsgerät die Nase vorn hat!

Im Test: Laselle Vaginalkugeln von Intimina

Das Trainingsset Laselle Kegel Vaginalkugeln von Intimina beinhaltet drei Kugeln mit beweglichen Innenkugeln und unterschiedlichen Gewichten, die sich individuell kombinieren lassen. Insgesamt gibt es sechs Möglichkeiten, um das Training kontinuierlich zu steigern.

  • Leicht (28g): Ideal für Frauen mit schwächerer Beckenbodenmuskulatur und für Anfängerinnen.
  • Mittelschwer (38g): Geeignet für Frauen, die erste Erfahrungen mit Kegel-Übungen gemacht haben.
  • Schwer (48g): Perfekt für Frauen, die Erfahrung mit Kegel-Übungen mit Gewicht haben; für ein fortgeschrittenes Training.

Die Vaginalkugeln können durch das Bändchen miteinander verbunden werden. Daraus ergeben sich dann drei weitere Gewichte, die den PC-Muskel fit machen:

  • Kombination leicht (28g) + mittelschwer (38g) = 66 Gramm
  • Kombination leicht (28g) + schwer (48g) = 76 Gramm
  • Kombination mittelschwer (38g) + schwer (48g) = 86 Gramm

Beckenbodentrainer von Intimina im Test
©
 

Produktdetails Laselle Kegel Vaginalkugeln

  • Gefertigt aus medizinischem Silikon.
  • Mit beweglicher Innenkugel.
  • Preis: 36,95 Euro bei Intimina (Stand: 22.05.2018).

 

So funktioniert das Kegel-Training mit Vaginalgewichten:

  • Die Vaginalkugel wird mit wasserbasiertem Gleitmittel etwa zwei Zentimeter tief in die Vagina eingeführt.
  • Der PC-Muskel wird für zwei bis zehn Sekunden angespannt, so dass die Kugel leicht nach oben gedrückt wird.
  • Es folgt die Entspannung, so dass sie wieder in die Anfangsposition rutscht.
  • Die Kegel-Übung mit Vaginalgewicht wird mindestens zehn Mal wiederholt.

Für ein effizientes Training empfiehlt Intimina, drei Mal pro Woche einen Satz der Kegel-Übungen an verschiedenen Tagen durchzuführen. Auf der Webseite des Herstellers kann die komplette Anleitung für das Training heruntergeladen werden.

Testergebnis: Laselle Vaginalkugeln sind gute Trainingshilfen

Das sagen unsere zehn Testerinnen zu den Vaginalkugeln:

Beckenbodentrainer von Intimina im Test
©
 

Pluspunkte:

  • Ansprechendes Design und gute Verarbeitung.
  • Gewichtskombinationen durch Verbinden der Kugeln möglich.

Kritikpunkte:

  • Rückholbändchen und Plastikring der Kugeln lassen sich nicht zuverlässig reinigen.
  • Das Verbinden der Kugeln ist Geduldsarbeit.

 

Stimmen der Testerinnen:

buntkariert:
"Das Innenleben der Kugeln gefällt mir, das fühlt sich an wie tanzen."

the_difference:
"Die Kugeln sind leicht in der Anwendung und sehr gut zu tragen. Sie fühlen sich super an und können auch über einen längeren Zeitraum getragen werden. Kein Zwicken, Drücken oder Ähnliches. Super finde ich, dass man die Kugeln kombinieren kann und somit für jeden etwas dabei ist."

 

Testergebnis: gut
7 von 10 Sternen

Das Vaginalkugel-Set bei Intimina

Im Test: Der KegelSmart von Intimina

Eine andere Trainingshilfe ist der KegelSmart von Intimina: Hierbei handelt es sich um einen "Personaltrainer für die Vagina", der frau bei ihren Kegel-Übungen unterstützt. Er wurde mit einer Touch-Sensor-Technologie ausgestattet, die bei der Anwendung die Muskelkraft des PCs misst. So kann KegelSmart jederzeit den Trainingszustand der Anwenderin bestimmen und automatisch das richtige Trainingslevel auswählen.

Video: So wird KegelSmart benutzt

Quelle: Youtube/Intimina

Produktdetails KegelSmart

  • Hergestellt aus weichem, medizinischem Silikon.
  • Leise Vibrationen, die diskret durch die Übung führen.
  • 100% wasserdicht.
  • Preis: 67,96 Euro bei Intimina (Stand: 22.05.2018)

 

So funktioniert das Training mit dem KegelSmart:

  • Der KegelSmart wird eingeführt und der PC-Muskel angespannt, sobald das Gerät vibriert.
  • Dann wird der PC-Muskel wieder entspannt, sobald der KegelSmart aufhört, zu vibrieren.
  • Laut Hersteller reichen schon fünf Minuten Kegel-Training mit KegelSmart am Tag aus, um langfristig auf einen starken Beckenboden hinzuarbeiten.

Testergebnis: Volle Punktzahl für den KegelSmart!

Der KegelSmart von Intimina überzeugte unsere zehn Testerinnen auf ganzer Linie:

Der KegelSmart ist unser Testsieger.
Der KegelSmart ist unser Testsieger.
©

 

Pluspunkte:

  • Vibrationsimpulse zeigen Start und Ende des Trainings an.
  • Leichte Anwendbarkeit und die Möglichkeit, das Training mit anderen Tätigkeiten (wie lesen oder fernsehen) zu verbinden.
  • Selbständige Messung und Steigerung, dadurch gut nachvollziehbare Erfolgskontrolle.
  • Klein und handtaschentauglich, diskret in Form und Farbe.

Kritikpunkte:

  • Störend ist lediglich, dass man beim Reinigen unbedingt auch die Batterieabdeckung abnehmen sollte, da sich hinter der Hülle Sekret sammelt.
  • Verhältnismäßig hoher Preis.

Stimmen der Testerinnen:

Cherubins:
KegelSmart ist "ein gutes Hilfsmittel, dass das Beckenbodentraing einfacher macht. Gerade Frauen, die noch kein gutes Gefühl für ihren Beckenboden entwickelt haben, können von der 'Anleitung' des Geräts profitieren."

Breanna:
"Meine Beckenbodenmuskulatur hat sich deutlich verbessert. Kann ich allen empfehlen, die Probleme mit einer schwachen Blase haben. Einfach top."

 

Testergebnis: sehr gut
10 von 10 Sternen

Der KegelSmart bei Intimina