Magazin

Das große Sex- und Erotik-Magazin mit vielen Anregungen, Tipps und Tricks wird dein Sex-Leben bereichern und aufregender machen. Immer wieder neu und aktuell!

gif
©

Latexallergie

Fakt oder Vorwand?
29. Juni 2018

Gibt es wirklich eine Latexallergie? Mancher Frau kam schon zu Recht der Verdacht, das sei eine Masche von Typen, deren Männlichkeit sich von Gummis gekränkt fühlt, und die gerne Alimente zahlen. Dabei ist Latexallergie keine Legende. Eine JOYclub-Dame berichtet, wie die Allergie auf Naturkautschuk ihre sexuelle Biografie kreuzte. Denn: Viele wissen noch nicht einmal von ihrer Latexallergie.

Die Mär von der Latexallergie

Von Quatschtante

"Ich mag keine Kondome, ich glaube, ich reagiere allergisch auf Latex!" Echt jetzt? Ich hätte ein jedes Mal wahlweise kotzen oder zuschlagen können, wenn ein Typ mir wieder mit der Mär der Latexallergie kam. Meine Reaktion in diesen Situationen: Schicht im Schacht, Ende im Intimgelände. Mal im Ernst, wenn ich eine Allergie auf etwas habe, das mein (Sexual-)Leben beeinträchtigt, dann finde ich doch Mittel und Wege, das unter Kontrolle zu bringen. Und hoffe nicht wieder und wieder auf die Kulanz und Naivität der Damenwelt, oder? Entsprechend hab ich nie an eine Latexallergie geglaubt. Nur an faule Ausreden.

Bis mir der nächste Typ die Fabel von der Latexallergie erzählte! Nackt neben mir liegend und schon warm gefummelt, nahm er sich allerdings etwas mehr Zeit, Argumente für sein intimes Gebrechen vorzubringen. Ganz entspannt. Und nicht einfach nur notgeil sabbernd “Alagie!” zu rülpsen. Symptome und so. Er drängte nicht auf ungeschützten Verkehr. Klang glaubhaft. In mir wuchsen erste Zweifel.

Am Abend schlug die große Stunde der Latexfreien.

Weil ich den Typen mochte, wollte ich ihm helfen, latexfreie Kondome zu besorgen. Warum er das nicht alleine machen konnte? Weil er ein Mann ist. Und als solcher denkt er so ausgiebig und oft an weltbewegende Sachen, da bleibt die Selbstständigkeit zwangsläufig auf der Strecke. Erste Anlaufstelle: Apotheke. Resultat: leere Hände.

Die Jagd nach latexfreien Kondomen

Ich erinnerte meinen Sexualpartner in spe an den Sexshop seines Vertrauens. Er hatte keinen. Solche Etablissements waren dem Herren peinlich. Süß. Ich also mitgekommen. Die Fachkraft schubste uns in Richtung der Kondome Skyn von Billy Boy. Andere Latexfreie waren nicht zu haben. Anprobiert und gekauft.

Latexallergie
18
©
 

Am Abend schlug die große Stunde der Skyns. Was Haptik, Geruch und Größenauswahl angeht, waren sie mit herkömmlichen Kondomen vergleichbar. Entscheidender Unterschied: Mein Allergiker verspürte weder den sonst üblichen Juckreiz noch das Brennen während und nach dem Sex. Schön für ihn. Nun aber zum alles entscheidenden Unterschied, wertes Auditorium: Auch mir ging es nach dem Sex besser. Ausrufezeichen. Vollkommen unerwartet.

Dazu sollte ich zunächst erwähnen: Ich hatte gelegentlich den Sex wegen Schmerzen abbrechen müssen, es hatte danach in meinem mit Hautirritationen und Quaddeln verzierten Intimbereich gebrannt. Mit Standardkondomen hätte mein gut bestückter Latexverächter meine fragile Vaginalflora für zwei bis drei Tage aus der Balance gebracht. Nicht so mit den Latexfreien. Trommelwirbel: Ich hatte all die Jahre offenbar ebenso an einer Latexallergie gelitten!

Ausschlag beim Sex ist nicht normal

Der nächste sensationelle Plottwist: Ich gab meiner besten Freundin, die ähnliche Symptome nach dem Sex geplagt hatten, einige meiner heiligen Kondome. Nach einem ereignisreichen Wochenende bestätigte sie meinen Eindruck – kein Jucken, kein Brennen, kein Abbruch. Auch sie hatte keine Ahnung gehabt.

Zu Beginn schrieb ich mit kritischem Blick auf die Herren, die eine Latexallergie für ungeschützen Verkehr vorschoben, dass ich im Fall einer Allergie alles unternehmen würde, um das Problem aus der Welt zu schaffen. Manch einer wird fragen: Warum hast du dann nichts unternommen, um deinem Brennen und Jucken während und nach dem Sex ein Ende zu bereiten?

Ich hatte immer die katholische Vermutung, sofort für Spaß bestraft zu werden.

Die Antwort ist simpel: Sowohl ich als auch meine Freundin hatten es als eine verdammt bedauernswerte Begleiterscheinung begriffen, die halt schon immer da war, seit wir Bettfreundschaften pflegten. Im Stil von: Irgendwas ist immer. Hormone oder so. Wir dachten – und das klingt retrospektiv bitter –, das gehört einfach zum Sex dazu. Überdies hatte ich immer die katholische Vermutung, sofort für den Spaß, den ich gerade hatte, bestraft zu werden. Das ist meine Ausrede. Und deine?

Wer meint, eine erwachsene Frau im gebärfähigen Alter sollte um die Existenz einer Latexallergie wissen, dem entgegne ich: Ich hab's schon immer lieber auf die harte Tour gelernt. Warum ich das Kondom nicht mal als Übeltäter in Betracht gezogen habe? Nun: Wer nicht weiß, dass es überhaupt eine Latexallergie gibt, hat einen langen Gedankenweg zum Kondom als Schurke. Der Wald vor Bäumen.

Latexallergie
18
©
 

Mittlerweile gibt's die Latexfreien in vielen Apotheken und auch in verschiedenen Drogerien, preislich besteht kein oder kaum ein Unterschied zu den Kondomen der Hölle. Sie sind sogar einen Hauch dünner, da sie an Stelle von Latex mit Sensoprene oder Polyurethane hergestellt werden.

Die Mär von der Latexallergie ist also wahr. Da kann die Existenz von Einhörnern nicht mehr weit sein! Und die bekommen dann ein Latexfreies übers Horn gestülpt.

PS: Die Existenz einer Latexallergie heißt nicht, dass Typen diese nicht dennoch als Vorwand für ungeschützten Verkehr vorbringen.

 


  • Etwa ein bis drei Prozent der Menschen sind allergisch auf Latex. Betroffen sind vor allem Menschen, die oft mit Latex in Kontakt kommen, also beispielsweise täglich Gummihandschuhe verwenden. Symptome reichen von Juckreiz über Rötungen bis hin zu Ausschlag und Niesreiz. Ist die Allergie schwerwiegend ausgeprägt, kann es auch zu einer triefenden Nase, Husten, Augenjucken, Halskratzen und Atemnot kommen. Schlimmstes Szenario: ein anaphylaktischen Schock. Glücklicherweise eine absolute Seltenheit.

    Auslöser sind Latexproteine, die das Immunsystem unter Umständen dazu anregen, Antikörper zu bilden. Bei Allergikern setzen diese Antikörper bei erneutem Kontakt mit Latexproteinen entzündungsfördernde Botenstoffe frei. Innerhalb weniger Minuten zeigen sich erste Symptome.

    Kreuzallergien bestehen etwa mit der Birkenfeige, manchen Kakteen oder anderen Gummibäumen, die es entsprechend als Zimmerpflanzen zu vermeiden gilt. Viele Latex-Allergiker leiden zugleich an einer Art Kreuz-Allergie auf Früchte wie Banane, Tomate, Kiwi oder Avocado. Keine Guacamole für Latexallergiker.

Solltest du (d)einer Latexallergie auf die Schliche kommen, teile deine Latex-Leidensgeschichte im Thread.

Du kannst gut mit Latex?
Glückwunsch!
  • Ab in die Latex-Gruppe mit dir! Dort tummeln sich gummierte Bekanntschaften in spe.
  • Du magst Latex in Verbindung mit BDSM? Hier findest du BDSM-Partys und -Dates.
  • Herkömmliche Lecktücher sind auch aus Latex, es gibt die Oralsex-Helfer allerdings auch latexfrei. Wozu so ein Plastehauch so alles gut sein kann, erfährst du in unserem Lecktuch-Erfahrungsbericht.

Dein Kommentar im Forum (26 Beiträge)