Magazin

Das große Sex- und Erotik-Magazin mit vielen Anregungen, Tipps und Tricks wird dein Sex-Leben bereichern und aufregender machen. Immer wieder neu und aktuell!

gif
©

Selbstbefriedigung! 8 Tipps für intensive Orgasmen

Genieße deine Weiblichkeit in vollen Zügen!
20. Februar 2018

Sex ist die schönste Nebensache der Welt – Selbstbefriedigung mindestens die zweitschönste. Sie wird umso schöner, je abwechslungsreicher und kreativer frau sich ihren Solo-Sex gestaltet. Mit unseren acht Tipps zeigen wir dir, wie deine Orgasmen bei der Selbstbefriedigung mit ganz einfachen Dingen wie Zahnbürste, Duschstrahl oder Tennisball noch intensiver und aufregender werden.

Selbstbefriedigung: Die zweitschönste Nebensache der Welt – auch im JOYclub!

  • Die Gruppe "Selbstbefriedigung" liefert dir neue Impulse für dein Solo-Spiel.
  • Gerade kein Sextoy zur Hand? Selbst ist die Frau! Im Artikel "Sexspielzeug selber basteln" gibt's kreative Bastelanleitungen für heiße Stunden allein!
  • Keine Lust, selbst Hand anzulegen? In unserem Dating-Bereich findest du interessante Kontakte in deiner Nähe, die darauf auch keine Lust mehr haben!

Werde Teil unserer einzigartigen Community und lebe deine Lust aus!

Der JOYclub ist eine große, vielfältige Community mit interessanten Mitgliedern und spannenden Infos rund ums Thema Sex! Egal ob Mann, Frau, Trans, Single oder Paar – hier kann jeder seine Fantasien ausleben. Wir freuen uns auf dich!

Jetzt JOYclub-Mitglied werden


Tipp 1: Probier die Technik "Kreisende Acht" aus

Auf geht's zu lustvollen Streicheleinheiten und Erkundungstouren des Körpers! Probiere doch mal eine ganz neue Stellung aus. Oder nutze für die zärtlichen Streicheleinheiten eine Feder. Auch eine Variation der Fingertechniken kann eine aufregende neue Erfahrung bei der Selbstbefriedigung sein.

☆ Die beliebtesten Fingertechniken

  • Kompass: Strecke den Zeige- und Mittelfinger aus. Ziehe die Finger mit Druck in einer Geraden von Nord nach Süd und von West nach Ost über die Vulva.
  • Drei-Finger-Technik: Ziehe mit Zeige- und Ringfinger die äußeren Schamlippen auseinander. Mit dem Mittelfinger kannst du nun auf prickelnde Entdeckungstour gehen – außen wie innen.
  • Kreisende Acht: Ziehe mit einem oder mehreren Fingern Linien in der Form der Zahl 8 um den Kitzler und die inneren Schamlippen.

 

☆ Lustvolle Alternativen zum Finger

  • Warmes Massage-Öl und ein weicher Pinsel sollen wahre Lustexplosionen verschaffen. Tauche den Pinsel in das Öl und fahre damit langsam über deine erogenen Zonen und deine Vulva. Übe dabei verschieden starken Druck aus – ganz so, wie es dir gefällt!

    Der Weg zum Orgasmus ist so zwar länger als bei der üblichen Masturbation, dafür aber um einiges aufregender!

  • Diese Methode ist etwas für bewegliche Damen: Setzt euch so hin, dass sich eure Ferse direkt unter der Vagina befindet und bewegt euch oder die Ferse hin und her. Wer es weniger akrobatisch mag, kann seinen Kitzler auch einfach an anderen Dingen wie etwa dem Kopfkissen, der Bettkante oder der Sofalehne genüsslich reiben.

    Fühlt sich ebenfalls gut an: In die Badewanne legen und gerade nur so viel Wasser einlassen, dass die Vulva etwas bedeckt ist. Dann das Becken langsam auf und nieder bewegen und die Liebkosungen des Wassers am Kitzler genießen!

 

Tipp 2: Beziehe Sextoys in dein Solo-Vergnügen mit ein

Vibrator, Dildo und Co.: Selbstbefriedigung kann so abwechslungsreich sein!
Vibrator, Dildo und Co.: Selbstbefriedigung kann so abwechslungsreich sein!
©
 

Hast du bislang immer mit den Fingern masturbiert? Wie wäre es beispielsweise mal mit einem Vibrator, Dildo oder Analplug, mit Lustkugeln oder Liebesmuscheln?

Trau dich ruhig mal an Sexspielzeug heran. Bereits ein Streifzug durch den Erotikmarkt kann wahnsinnig inspirierend sein. Oder du durchwühlst die Online-Shops der Erotikhändler. Du wirst sehen: Die prickelnde Vorfreude auf die Ankunft des Sextoys kurbelt das erotische Gedankenstübchen enorm an. Natürlich kannst du dir deinen Lustbringer auch selbst herstellen:

  • Ein echter "Do-it-yourself"-Tipp im doppelten Sinne: Aus Alu-Folie (etwa 1 bis 1,5 Meter) wird das Basis-Gerüst für den Lustlümmel geformt. Forme eine schöne Eichel, mit der du später deinen G-Punkt verwöhnen kannst. Je fester du die Folie zusammenknautschst, umso stabiler wird das Konstrukt. Zudem kann du das Ganze auch so biegen, dass gleichzeitig deine Klitoris stimuliert wird.

    Um den Self-made-Dildo nun schön weich und glatt zu bekommen, umwickelst du ihn mehrfach mit Küchenkrepp, bis er den gewünschten Durchmesser erreicht hat. Wenn du mehr Stabilität möchtest, kannst du ihn noch zusätzlich mit Rollen-Pflaster umwickeln. Stülpe ein Kondom drüber und genieße anschließend deine lustvolle Maßanfertigung eines Dildos in vollen Zügen. Weitere Sextoy-Bastelanleitungen findest du in unserem Magazinbeitrag "Sexspielzeug selber basteln"!

 

Tipp 3: Nutze Sextoys auch mal freihändig

Wenn du schon Sextoys in dein Solo-Spiel einbaust, dann probier doch mal "ungewöhnliche Anwendungsmöglichkeiten" mit ihnen aus:

Einige Vibratoren lassen sich freihändig bedienen – perfekt für noch mehr Spaß bei der Selbstbefriedigung!
Einige Vibratoren lassen sich freihändig bedienen – perfekt für noch mehr Spaß bei der Selbstbefriedigung!
©
 

☆ Vibrator ohne händische Nutzung

Dir ist das klassische Liebesspiel mit dem Vibrator zu langweilig? Begib dich in eine kniende Haltung und halte den Vibrator mit den Füßen fest. So verrutscht er nicht und du kannst dich auf ihm auf- und abbewegen, ohne die Hände zu gebrauchen. Mit denen kannst du dich entweder abstützen oder dich selbst noch an anderen Stellen deines Körpers verwöhnen.

☆ Solo-Freuden mit Umschnall-Dildo und Kopfkissen

Für diesen prickelnden Solo-Spaß brauchst du einen Umschnall-Dildo (Strapon) und ein etwas härteres Kopfkissen. Der Dildo wird einfach um das Kopfkissen geschnallt und schon kann der wilde Ritt in vielen unterschiedlichen Stellungen beginnen. Sehr angenehm sind beispielsweise die Missionarsstellung oder die Reiterstellung. Wer sich lieber von hinten in den Orgasmus-Himmel stößt, kann die Lust-Konstruktion auch mit Spanngurten an feststehenden Gegenständen, zum Beispiel der Heizung, fixieren.

☆ Feuchtfröhlicher Spaß mit dem Saugnapf-Dildo

Die Badewanne ist immer wieder ein toller Ort für den Solo-Sex. Befestige einen Saugnapf-Dildo auf dem Badewannen-Boden und setze dich langsam auf ihn. Lasse nun Wasser in die Wanne laufen und richte zusätzlich die Brause mit einem dir angenehmen Wasserstrahl und -druck auf dein Lustzentrum. Bis die Wanne voll ist, bist du bestimmt schon gekommen ...

 

Tipp 4: Rege dein Kopfkino mit Pornos an

Flotter Dreier, Gangbang, Fesselspiele – beim Masturbieren darfst du an alles denken, was dein schmutziges Kopfkino hergibt. Auch Pornos und erotische Hörspiele können extrem erregend sein. Die lieblose Rumvögelei turnt dich nicht an? Es gibt eine große Auswahl ansprechender Pornos für Frauen und Paare. Das sind die beliebtesten Pornos der JOYclub-Redakteurinnen:

 

Tipp 5: Nutze erotische Helferlein aus dem Haushalt

Du würdest dich so gern lecken lassen, hast aber keinen Lover zur Hand? Du musst deshalb nicht auf den Spaß verzichten: Wir zeigen, wie ein Deo-Roller die gewünschte Zungenfertigkeit ersetzt. Und das ist nicht der einzige Gegenstand aus dem Haushalt, den du lustvoll zweckentfremden kannst:

☆ Probiere den Deoroller als Cunnilingus-Ersatz aus

Für ungeahnte Lust-Sphären sorgt ein leerer, sauberer Deoroller. Der kann dich nicht nur himmlisch penetrieren, sondern umkreist auch genüsslich deine Klitoris. Mit dem Deoroller dazu einfach in gewünschter Intensität über die Wohlfühlpunkte deiner Intimzone fahren. Die Bewegungen der Kugel fühlen sich fast so an, als würdest du geleckt werden – ein Tropfen Gleitgel intensiviert dieses Masturbationsvergnügen noch.

☆ Setze auf die elektrische Zahnbürste

Im JOYclub-Forum schwören viele Frauen auf die Intimmassage mit der elektrischen Zahnbürste. Nicht umsonst werden austauschbare Köpfe angeboten. Wichtig hierbei: Aufsteckbürsten mit weichen Borsten verwenden. Erstmal mit geringem Druck anfangen oder nur die vibrierende Rückseite verwenden. Kein Witz: Im Online-Handel gibt es auch spezielle Vibrator-Aufsätze für elektrische Zahnbürsten!

☆ Lass einen Tennisball kreisen, Slips dich reiben

Nicht jeder Frau gefallen vibrierende Gegenstände im Intimbereich. Du suchst dennoch eine Abwechslung zur Selbstbefriedigung mit den Fingern? Im Haushalt finden sich neben der Zahnbürste viele andere nette Gegenstände, zum Beispiel ein Kissen, ein Slip oder ein Tennisball.


  • In drei einfachen Schritten erreichst du auch mit einem Tennisball deinen Höhepunkt:
    • Slip: Leg dir das Höschen auf den Schambereich, so dass es vom Venushügel bis hin zum Anus reicht. Dann ziehst du es langsam vor und zurück.
    • Kissen: Dient ebenfalls der stimulierenden Reibung: Setze dich wie bei der Reiterstellung darauf und bewege dich langsam hin und her. Vermeide aber bitte zu heftige und schnelle Bewegungen, damit deine Klitoris nicht verletzt wird.
    • Tennisball: Lege dir einen Tennisball auf den Venushügel und lasse ihn mit sanftem Druck darauf kreisen.

 

Tipp 6: Verwöhne dich mit dem Duschstrahl

In der Badewanne gibt es eine simple und wunderbare Masturbationshilfe: den Wasserstrahl. Lass ihn genüsslich über die Klitoris laufen (aber bitte niemals in die Scheide, das kann gefährlich werden!). Fange zunächst mit sanftem Druck an und intensiviere ihn je nach Gefallen.

Die Badewanne ist zudem ein toller Rückzugsort, wenn es das Umfeld nur schwer zulässt, mal allein mit sich und seiner Lust zu sein. Bitte um ein Stündchen Ruhe, nimm ein Alibi-Buch mit und schließe dich ein. Mach es dir mit einem Schaumbad und Kerzen gemütlich und gib dich entspannt deinem erotischen Kopfkino hin.

Feuchtfröhlicher Spaß: Selbstbefriedigung in der Badewanne.
Feuchtfröhlicher Spaß: Selbstbefriedigung in der Badewanne.
©
 

Tipp 7: Freu dich auf das Sex-Date mit dir selbst

Vorfreude ist doch immer die schönste Freude: Es muss nicht immer der Solo-Sex-Entspannungsquickie zwischendurch sein. Freu dich einen Tag lang ganz bewusst auf einen erotischen Abend nur mit dir selbst. Lass den Alltagsstress vor der Tür, schalte das Handy aus und genieß es, ausgiebig zu masturbieren.

So kann der Wohlfühl-Solo-Sex-Tag ablaufen:

  • Shopping: Geh nach der Arbeit oder am Wochenende Shoppen. Kauf dir zum Beispiel einen leckeren Rotwein, Duftkerzen und einen schönen Badezusatz. Oder auch ein spannendes Sextoy, das du schon immer mal ausprobieren wolltest.
  • Erotisches Ambiente: Mach es dir zu Hause gemütlich. Nimm ein ausgedehntes Schaumbad, während im Hintergrund leise deine Lieblingsmusik läuft.
  • Sexy Dessous: Frisch gebadet kannst du dich nun auch für dich selbst richtig hübsch machen. Es fühlt sich einfach himmlisch an, sich durch den dünnen Stoff von sexy Dessous selbst zu streicheln.

 

Tipp 8: Lass IHN zuschauen

Viele Dinge sind zu zweit doch wesentlich schöner, oder? Viele JOYclub-Mitglieder lieben es, vor oder gemeinsam mit dem Partner zu masturbieren. Das zeugt von einer großen Vertrautheit innerhalb der Beziehung. Reizt dich ebenfalls der Gedanke, beim Masturbieren von deinem Partner beobachtet zu werden? Nur zu! Kein Mann wird dich bei der Frage "Willst du mal sehen, wie ich es mir selber mache?" vom Sofa schubsen (wenn nicht gerade Fußball kommt).

Willst du mal sehen, wie ich es mir selber mache?

Männer erregt es unglaublich, Frauen bei zärtlichen Solo-Spielchen zu beobachten. Er kann dadurch herausfinden, an welchen Stellen du es auf welche Art am liebsten hast. Deine Masturbationsshow kann zudem der Auftakt eines reizvollen (Vor-)Spiels sein: Lade ihn dazu ein, es dir gleichzutun. Somit könnt ihr euch gegenseitig bei der Selbstbefriedigung beobachten und antörnen.

Du selbst lernst ebenfalls, wie es dein Liebster mag. Auch schön: Erzählt euch beide von euren Masturbationsfantasien. Vielleicht finden sich ja Überschneidungen oder anregende Gedanken für euer Liebesspiel. Viel Spaß beim Ausprobieren!

 

Selbstbefriedigung: Tausch dich mit der Community aus!