gif
©

Bondage-Tutorial 09 – Oberkörper und Futomomo

Eine einfache Fessel-Kombination
01. Januar 2021

Mit den bisher gezeigten Techniken in unserer Bondage-für-Anfänger-Reihe könnt ihr nun nach Belieben und ganz ohne Schritt-für-Schritt-Anleitung solide Fesselungen entstehen lassen. Alles, was ihr braucht, ist Standardknoten, Zug und Gegenzug, hier und da ein "dekorativer Nupsi" sowie Experimentierfreude und jede Menge Lust und Spaß. So könnt ihr, wie im Video gezeigt, ganz einfach eine ziemlich heiße Fessel-Figur kreieren.

 

Video verpasst? Alle Bondage-Tutorials im Überblick

Bondage-Tutorial 09: Oberkörper-Fesselung und Futomomo

Macht mehr 'Nupsis'. Überall dort, wo sich zwei Seile kreuzen, könnt ihr einen 'Nupsi' setzen und von da aus in Ruhe weiterfesseln. Einfach drüber, drüber, drunter und weiter geht's.
Ater Crudus

Tipps vom Experten

Auf die Art und Weise, wie wir hier eine Oberkörper-Fesselung mit dem Futomomo kombinieren, könnt ihr auch viele verschiedene Fesselungen frei und nach Lust und Laune miteinander verbinden und die gezeigten Techniken beliebig einsetzen.

Bondage-Tutorial 09 – Oberkörper und Futomomo
 

Hier einige weitere Anregungen für euch:

Ihr könnt den Futomomo auch am Oberschenkel nahe der Hüfte beginnen, anstatt an der Fußfessel, und wickelt ihn einfach wild und unwillkürlich fertig. Ebenso könnt ihr auf diese Weise direkt beide Beine zusammenbinden. Beginnt dafür einfach mit dem Standardknoten um beide Füße und fesselt dann beide Beine zusammen. Nehmt dafür gern ein weiteres Seil. Wie ihr dieses anknüpft, zeigen wir euch auch bald.

Ihr könnt mit derselben Technik beispielsweise auch die Arme vor dem Oberkörper zusammenbinden. Nehmt die Hände nicht in den Nacken, sondern lasst sie vorn am Oberkörper und wickelt mit dem Prinzip von Zug und Gegenzug und dem "Nupsi" die Seile individuell um den Körper.

Sind beide Beine gefesselt und euer Partner kniet etwa auf dem Bett, dann legt doch einfach mal um beide Hände einen Knoten und zieht die Hände dann nach hinten durch die Beine. So liegt der Kopf bequem auf dem Bett oder unbequemer auf dem Boden – je nachdem, wie ihr es mögt. Euer Partner wird es genießen, in diesem Moment wahrlich unfrei zu sein.

  • Bondage-Tutorial 09 – Oberkörper und Futomomo
    ©
  • Bondage-Tutorial 09 – Oberkörper und Futomomo
    ©
  • Bondage-Tutorial 09 – Oberkörper und Futomomo
    ©

Wer sich traut: Beginnt doch mal mit dem Standardknoten um die Hüfte und schaut, wie es euch gelingt, nur mit den gezeigten Techniken im Schoß und zwischen den Beinen eures Partners etwas Schickes und Anreizendes zu kreieren.

Nice to know: Viele Fesselungen, speziell wenn es euch um dekoratives Bondage geht, sehen oft nur auf der der Kamera zugewandten Seite schick aus.

Bondage-Tutorial 09 – Oberkörper und Futomomo
©
 

Beachtet bitte unsere Hinweise zu Gefahren und Risiken beim Bondage. Tipp: Lasst beim Anlegen des Standardknotens immer eine Fingerbreite Platz zwischen dem Seil und der zu fesselnden Körperstelle eures Partners.

Ausblick: Der Two Column Tie

Im nächsten Tutorial zeigen wir euch eine Variante des Standardknotens, der neben einer tollen Optik auch den Vorteil bietet, dass der Gefesselte nicht mehr so einfach aus der Fesselung herauskommt. Gerade beim Fesseln an Gegenständen sehr praktisch.

So geht der Two Column Tie

Das könnte dich interessieren:

Lust auf spannende Sex-Tipps? Melde dich für unseren Newsletter an!

 

Was ist JOYclub?

  • JOYclub ist mit mehr als 3,6 Mio. Mitgliedern eine lebendige, sexpositive Community, die euer Liebesleben komplett auf den Kopf stellen wird.

  • Egal ob Mann, Frau, Trans, Single oder Paar: Im JOYclub könnt ihr eure erotischen Fantasien mit anderen Mitgliedern entdecken und ausleben.

  • Neugierig? Dann meldet euch doch einfach kostenlos und unverbindlich an und entdeckt die faszinierende JOYclub-Welt. Wir freuen uns auf euch!

Werdet Teil unserer Community