Fakes im JOYclub? Das solltest du wissen!
Was wir für deine Sicherheit tun und wie du mithelfen kannst

Fakes im JOYclub? Das solltest du wissen!

Mit dem Siegel "Echte Mitglieder" schlägt das JOYclub-Herz nicht nur hinter verschlossenen Türen für eine fakefreie Community, sondern ganz offen und für jeden sichtbar. Das Siegel steht dafür, dass wir die uns selbst auferlegte Strenge im Einsatz gegen Fakes nach bestem Wissen und Gewissen umsetzen. Denn wir möchten, dass du dich bei uns wohl und sicher fühlst.

Hier informieren wir dich rund um Fakes, über unsere Symbole, mit denen du geprüfte Mitglieder erkennst, und unsere kostenlose Echtheitsprüfung.

Was ist ein Fake?

Lasst uns den JOYclub fakefrei halten. @ SIphotography, istockphoto.com
Lasst uns den JOYclub fakefrei halten. @ SIphotography, istockphoto.com

Fake ist das englische Wort für Fälschung. Ein Fake-Profil täuscht dir die beschriebene Person nur vor. Sie ist also fiktiv und existiert real nicht. Die Ziele sind dabei oftmals recht ähnlich. In der Regel möchte man dich hier im JOYclub ködern und auf unseriöse kostenpflichtige Angebote locken. Interesse besteht zudem an deiner E-Mail-Adresse und anderen persönlichen Daten. Nicht selten werden diese dann an Dritte weitergegeben. Spam-Attacken oder andere Zweckentfremdungen können die Folge sein.

 

Woran erkenne ich einen Fake?

Die Fake-Profile enthalten in der Regel ein sympathisch wirkendes Bild und ausgefüllte Textbausteine. © knape, istockphoto.com
Die Fake-Profile enthalten in der Regel ein sympathisch wirkendes Bild und ausgefüllte Textbausteine. © knape, istockphoto.com

Du wirst von einem Profil gut gefunden, mit dem du noch nie Kontakt hattest? Ein Blick auf das Profil zeigt dir ein schickes Foto einer attraktiven Frau? Du wunderst dich zwar, wie diese interessante Frau ohne je mit dir Kontakt gehabt zu haben, plötzlich gerade auf dich aufmerksam geworden ist. Dennoch überwiegt die Freude und du bedankst dich natürlich für das Kompliment. Das könnte leider der Beginn einer kurzlebigen Fakebekanntschaft sein.

In deiner Euphorie übersiehst du wesentliche Warnsignale. Das Wichtigste dabei ist die fehlende Echtheitsprüfung des Gegenübers. Diese ist kostenlos, diskret und schnell gemacht. Jeder, der echtes Interesse hat, zeigt dies, indem er sich vom JOY-Team auf seine Echtheit prüfen lassen hat. Doch dazu unten mehr...

Spätestens, wenn in der Antwortmail darauf hingewiesen wird, dass die Dame:

  • im JOYclub leider nicht schreiben kann, weil sie keine Bezahlmitgliedschaft hat (wobei sie sich nur als echt verifizieren müsste, um dir schreiben zu können!)
  • zu viele Anfragen bekommt, aber keine Zeit hat, sie alle zu beantworten (außer deine natürlich)
  • lieber eine andere Plattform nutzt, da dort alles einfacher ist

sollten deine Alarmglocken schrillen.

Wenn in der Mail dann noch auf eine andere Webseite hingewiesen oder nach deiner E-Mail-Adresse gefragt wird, ist eins sicher: Es handelt sich um einen Fake!

Welche Maschen verfolgen die Betreiber von Fakes?

Die beliebteste Masche der Fake-Betreiber: In der ersten ClubMail wird darauf verwiesen, doch besser eine andere Dating-Plattform zu nutzen, weil es dort einfacher wäre. Bei den aktuellen Fake-Attacken im JOYclub sticht ein Anbieter besonders heraus. Die Webseite "sich-verlieben.com" verweist sogar in ihren AGB auf Fakes:

Bei www.sich-verlieben.com handelt es sich um einen moderierten Dienst. Die Moderation dient dazu, die Aktivitäten über das Portal und damit die Umsätze des Betreibers zu erhöhen. Dazu legen Moderatoren, die vom Betreiber beschäftigt werden, eine Vielzahl von Profilen fiktiver Personen an und geben sich als diese fiktiven Personen aus. Daher verbergen sich nicht hinter allen Profilen reale Personen. Es ist davon auszugehen, dass es sich bei sämtlichen Profilen um fiktive Profile handelt, die von Moderatoren betrieben werden.

Die zweite Masche, mit der dich Fakes ködern möchten, ist die Aufforderung, sich an eine bestimmte E-Mail-Adresse zu wenden. Dabei werden nicht selten private Bilder und natürlich ein vertiefter persönlicher Kontakt versprochen.

Was ist das Ziel dieser Masche? Um dies herauszufinden, haben wir uns mit einer Anfrage an eine der E-Mail-Adressen gewandt. So viel ist sicher - Bilder haben wir keine erhalten. Auch der persönliche Kontakt kam selbstverständlich nicht zustande. Was allerdings an Zugewinn zu verzeichnen ist, das ist der Anteil an Mails in unserem Spam-Ordner.

 

Achtung: Gib keine persönlichen Daten an Fremde!
Wir möchten dich daher an dieser Stelle ausdrücklich davor warnen, Fremden einfach so persönliche Daten - und dazu gehört auch die E-Mail-Adresse - herauszugeben. Bevor du dies tust, sollte ein intensiverer Kontakt mit einer persönlichen Note vorausgegangen sein. Andernfalls besteht die Gefahr, dass die eigene E-Mail-Adresse auf einem weiteren Spamverteiler landet oder anderweitig zweckentfremdet wird.

Was tut der JOYclub gegen Fakes?

Voting nur noch für geprüfte Mitglieder und Plus- bzw. Premium-Mitglieder: Da die Fake-Betreiber den Erstkontakt sehr häufig über ein Profil-Voting herstellen, unterbinden wir mit unserem Update im Mai ab sofort diese Möglichkeit. Die Voting-Funktion ist nur noch für echtheitsgeprüfte Profile und Plus- bzw. Premium-Mitglieder zugelassen. Zudem sollen dich folgende Features vor möglichen Fakes warnen:

Hinweis über dem Clubmail-Fenster: Schreibst du ein Profil an, das wir als Fake erkannt haben, erscheint folgender Hinweis über dem Clubmail-Fenster: "Es bestehen Zweifel an der Echtheit dieses Profils. Der Account ist daher gesperrt und dem Mitglied können keine Nachrichten geschrieben werden."

Achte auf folgenden Hinweis beim Clubmail-Schreiben.
Achte auf folgenden Hinweis beim Clubmail-Schreiben.
 

Echtheitsprüfung von Profilen: Die weißen, grünen und roten Haken im Profil, die jetzt optisch noch prägnanter hervorgehoben werden, zeigen dir eindeutig, dass es sich um eine geprüft reale Person handelt. Gerade bei ungeprüften weiblichen Profilen, die sich dennoch mit vollem Gesicht zeigen, sollte man mit einer gesunden Vorsicht herangehen. Das Argument, man könne hier nicht schreiben und müsse deshalb auf externe Wege ausweichen, kann gerade bei solchen Profilen nur bedingt gelten. Denn: Echtheitsgeprüfte Frauen haben die Chance auf eine Plusmitgliedschaft, mit der sie durchaus andere Profile anschreiben können.

Diese Haken zeigen dir, dass es sich um geprüfte Mitglieder handelt.
Diese Haken zeigen dir, dass es sich um geprüfte Mitglieder handelt.
 
 

Ist ein ungeprüftes Mitglied automatisch gleich ein Fake?
Nicht jedes ungeprüfte Mitglied ist automatisch ein Fake! Die Echtheitsprüfung im JOYclub ist grundsätzlich erst einmal freiwillig. Das heißt, wir haben auch viele ungeprüfte Mitglieder unter uns, die dennoch echt sind. Gerade im Forum werden diese Mitglieder schnell aktiv, weil sie sich nur aus einer konkreten Fragestellung heraus angemeldet haben und diese dort direkt loswerden möchten. Man kann also auch nicht alle ungeprüften Profile unter Generalverdacht stellen. Zeigt jedoch ein Profil Ambitionen, jemanden kennenzulernen, ist die Echtheitsprüfung der wichtigste Vertrauensbeweis. Bei Profilen mit Haken kannst du absolut sicher sein, dass das Profil fakefrei ist.

TÜV-Siegel: Fake-Schutz unabhängig geprüft

Der JOYclub ist TÜV-geprüft!
Der JOYclub ist TÜV-geprüft!

Wir haben unter anderem unseren Fake-Schutz freiwillig einer unabhängigen Prüfung unterziehen lassen. Der TÜV testete hierfür den JOYclub mittels eines umfangreichen und aufwändigen Prüfverfahrens auf Herz und Nieren. Damit dürften wir die erste und einzige Erotik-Community mit einem Prüfsiegel des TÜVs sein.

Im Mittelpunkt stand dabei der Datenschutz. Folgendes wurde dem JOYclub von der obersten Prüfinstanz in Deutschland zertifiziert:

  • Geprüfter Datenschutz
  • Echtheitsprüfung der Mitglieder
  • Persönlicher Support
  • Firmensitz in Deutschland

Durch eine umfangreiche Auditierung vor Ort und eingehende Online-Tests konnte der breit gefächerte Anforderungskatalog erfüllt werden. Als seriöse Plattform wollen wir für unsere begeisterten Mitglieder weiterhin Maßstäbe setzen.

Wie kann ich bei der Fake-Bekämpfung helfen?

Je größer unsere Community wird, umso mehr sind wir natürlich auch auf deine Mithilfe angewiesen, Fakes möglichst schnell zu entdecken und unschädlich zu machen. Unser Support freut sich daher über jede ernstgemeinte Meldung, die hilft, Fakes zu enttarnen und wieder zu verbannen.

  • Erhältst du eine dubiose Mail, so kannst du diese einfach an unseren Support weiterleiten, indem du unterhalb der Mail auf "An Support melden" klickst.

Direkt unter einer Clubmail findest du die Möglichkeit, eine Nachricht an den Support zu melden.
Direkt unter einer Clubmail findest du die Möglichkeit, eine Nachricht an den Support zu melden.
 
 

  • Ein zweifelhaftes Profil kannst du melden, indem du links im Profil auf "Beschwerde über Profil" klickst. Bitte füge bei Fakemeldungen auch ausreichende Beweise ein (es sei denn, das Profil oder der Inhalt einer Mail sind ganz offensichtlich).

Diese Menüleiste findest du in jedem Profil auf der linken Seite unter dem Foto. Mit einem Klick auf den untersten Menüpunkt kannst du ein dubioses Profil schnell melden.
Diese Menüleiste findest du in jedem Profil auf der linken Seite unter dem Foto. Mit einem Klick auf den untersten Menüpunkt kannst du ein dubioses Profil schnell melden.
 
 

Zum Schluss sei an die Betreiber dieser "moderierten Dienste" und Verursacher der Fake-Attacken, so sie hier mitlesen, der aufrichtige Wunsch gerichtet, sich doch mal mit uns in Verbindung zu setzen. Es gäbe da so einiges zu besprechen. *peitsche*
Wir vermuten aber, dass der Weg von den Phillippinen, wo diese Seiten registriert sind, wohl zu weit sein wird...