Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
BDSM NRW
3564 Mitglieder
zur Gruppe
BDSM
22067 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Subspace in der Submission?

******n76 Frau
869 Beiträge
Themenersteller 
Subspace in der Submission?
Hallo zusammen,
Ich selber bin masochistisch und genieße es mich in meinen Schmerz fallen lassen zu können und abzutauchen, zu fliegen. Ich empfinde es wie einen geschützten Raum, leer warm und geborgen. Ohne über irgend etwas nachdenken zu müssen. Ich weiß dass es auch Menschen gibt, die dies beim Bondage erleben, was ich mir auch sehr gut vorstellen kann, da es ja auch sehr körperintensiv ist.
Mich würde es jetzt interessieren ob diesen Zustand auch rein devote Menschen erleben können, die nur mental angetastet werden? Ich hoffe ihr wisst was ich damit meine. Wie gelangt ihr in diesen Zustand ohne den körperlichen Trigger?
Bin sehr gespannt auf eure Antworten
*******voll Frau
370 Beiträge
....
Absolut!
Ich persönlich kann mich selbst "wegtriggern" sobald ich mich wirklich fallen lassen kann. Dafür bedarf es einem für mich passenden Rahmen und meiner absolute Hingabe ihm gegenüber. Allein jene lässt es zu, dass meine Psyche "aufmacht". Die kleinste Berührung vermag es dann, mich in eine Art Trance zu versetzen. Jedes gesprochene Wort hallt in meinem Kopf nach, löst umgehend körperliche Reaktionen aus. Jede Bewegung, jedes Wort bewegt dann etwas in mir. Irgendwann ist alles weg und es gibt nur noch die Gefühle und Gedanken die er setzt.

Nie würde ich das bei jemandem "mal eben" können oder wollen.

Jedoch wenn... <3
******017 Frau
91 Beiträge
Kurz nachgedacht
Und ich glaube, meine Hingabe, das schenken meines Geistes, meines Willens, meiner Kontrolle...
Ist ein sehr tiefes Gefühl... Frei und angekommen...

Es ist ähnlich wie beim Fliegen durch Schmerz!

Es erfüllt mich mit Ruhe, Entspannt mich und ich darf einfach nur sein!

Würde sogar sagen, das dieser Space durch Submission, ja viel nachhaltiger und Intensiver ist... Da dieser Zustand ja auch, durch gaaanz viele trigger, bei großen Entfernungen hervorgerufen werden kann!

Es ist...
Wie zuhause sein...
In mir selber...

Hoffe man kann es irgendwie nachvollziehen!! 😊

LG Menja 😘
*********mann Paar
1.362 Beiträge
Sie schreibt
Da ich devot und masochistisch bin, kenne ich beides.

Für mich gibt es Unterschiede. Durch den Schmerz zu fliegen, passiert macht mich auch stolz, wenn ich ausgehalten habe, was er mir "angetan" 😉 hat.

Mich in der Devotion fallen zu lassen, ruft tiefe Gefühle und Emotionen hervor. Es macht meinen Kopf frei. Ich werde ganz ruhig und fühle mich beschützt.
Viele Grüße
Paddy
******n76 Frau
869 Beiträge
Themenersteller 
Uhiiii
*danke* das ist echt interessant, so habe ich das noch nie verstanden.
Aber ja eigentlich klingt es logisch, wie so eine Art Hypnose , durch bestimmte Worte, Gerüche, Berührungen . Auf die Idee bin ich gar nicht gekommen.
Ach freu mich über die Antworten.
Sie schreibt
Bisher habe ich das Fliegen nur durch bzw. nach schmerzen empfunden und wünsche mir dieses Gefühl durch devotion und die Hingabe in selbige.

Auf meiner Schulter sitzt ständig das Teufelschen, welches mir sagt: „das geht auch ohne Schmerz!“ - Nunja, es bleibt spannend, da mein Herr auf der körperlich-sadistischen Ebene unterwegs ist...

Viele Grüße
Cathrin
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.