Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
BDSM & Bondage Österreich
909 Mitglieder
zur Gruppe
Bondage for fun
36 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Bondage und künstliche Hüfte...

***
Bondage und künstliche Hüfte...
Hallo ihr Lieben,

aus gegebenen Anlass beschäftigt mich dieses Thema. Eine sehr gute Freundin und Shibari-Liebhaberin steht vor einer Hüft-OP...

Und jetzt wollte ich mal fragen: Gibt es unter euch jeamanden der eine künstliche Hüfte hat? Oder jemanden der mit so etwas schon einmal Erfahrung gemacht hat?

Es würde mich wirklich sehr interessieren? Wo liegen die Möglichkeiten? Wo die Grenzen? Worauf muss speziell geachtet werden? usw.

Ich freue mich sehr auf Rückmeldungen (gerne auch mit CM).

LG
Lady Brígh
****e59 Frau
2.224 Beiträge
Ich habe mal jemanden mit künstlichem Hüftgelenk fixiert und das hat keinerlei Probleme gemacht... ging auch die Krabbe... Suspension habe ich bisher generell noch nicht gemacht, dazu bin ich einfach noch zu unerfahren
*********Angel Paar
313 Beiträge
Also mal so zum .....
nachdenke......vielleicht mal den Arzt fragen.. nur so als Idee
*********Angel Paar
313 Beiträge
Also mal so zum .....
nachdenke......vielleicht mal den Arzt fragen.. nur so als Idee......
Der muss es ja auch richten wenn es schief gegangen ist....und die Hüfte wieder ran soll !!

Oder übernimmt das auch einer von hier?
****e59 Frau
2.224 Beiträge
Wenn alles gut verheilt ist und der Arzt für volle Belastung grünes Licht gegeben hat...
Die OP war schon recht lange her...
Gute Kommunikation und Vorsicht sind natürlich immer Voraussetzung, auch bei gesunden Gelenke
******
Also ich beschäftige mich mit unterschiedlichen Arten gesundheitlicher Einschränkungen und unterschiedlichsten Lösungen mit medizinischer Hilfe seit 2011 wenn man alles zusammen rechnet aber ich wäre niemals auch nur auf die Idee gekommen wegen solch schwer wiegender Dinge in einem Forum nachzufragen. Aber man muss ja nicht alles verstehen was man in Foren so liest. Kopf kratz.
*******nst Frau
1.103 Beiträge
Warum nicht..
hier wegen so etwas im Forum fragen ?
mal ernsthaft..
wir haben hier so viele Menschen unterschiedlichster Lebenserfahrung, Gesundheitsstatus etc..
ich finde solche Fragen vollkommen legitim..
ob man dann in den Beiträgen adäquate Hilfe oder Ratschläge findet, steht auf einem anderen Blatt..
aber die Frage an sich zu verteufeln halte ich jetzt für falsch..

sorry just my 2cent..
musste jetzt grad raus aus mir..
**vi Frau
4.284 Beiträge
Gruppen-Mod 
*modda* *zwinker* *mrgreen*

Gell, Ihr seid nett zueinander und bleibt sachlich, auch wenn man unterschiedlicher Meinung ist, ob etwas hier am richtigen Ort ist oder nicht...

*floet*

(Meine persönliche Meinung: Es geht hier weder um die Suche nach einem Operateur noch nach Ratschlägen, wie man trotz Einschränkungen die wildesten Sachen auf Teufel komm raus fesselturnen kann, sondern es wird nur nach Erfahrungen, Grenzen, Möglichkeiten gefragt. Und für sowas ist diese Gruppe ein prima Ort, wie ich finde. Und dieser Satz von Hexle59 ist sowieso essentiell: "Gute Kommunikation und Vorsicht sind natürlich immer Voraussetzung, auch bei gesunden Gelenke")
***
Wenn die OP...
ohne Komplikationen verlaufen ist, ist die künstlich Hüfte sicherlich kein Problem.
Was evlt. etwas Beachtung verdient, ist das Narbengewebe, wie bei jeder anderen OP-Narbe auch. Es gibt Menschen, die da empfindlich reagieren.

LG Maik
********rfee Frau
615 Beiträge
"The other Side of Shibari"
Unter "The other Side of Shibari" findest du auf Facebook Hermann Josef, der sich sehr viel mit Shibari im Kontext von gesundheitlichen Einschränkungen beschäftigt hat.

Zum einen hat er darüber auch ein Buch geschrieben und zum anderen ist er für deine Frage vermutlich ein klasse Ansprechpartner.

Viele Grüße
von der Literaturfee *blumenschenk*
**********nster
267 Beiträge
Mal aus medizinischer Sicht:

• keine Traglasten am operierten Bein (kein Hängebondage an einem Bein bspw.)
• keine Außenrotationen durch Seilzug an dem Bein
• Zug und Drehbewegungen vermeiden
• keine extravaganten Positionen a la Kamasutra mit dem Bein provozieren

Dann sollte alles klappen. Der Narbenzug kann mE vernachlässigt werden. Sicherlich sind hier Sensibilitätsausfälle möglich,aber nicht sehr relevant.

Insbesondere beim Bondage am Boden sollte es kaum zu kritischen Augenblicken kommen.
Ein Hängebondage mit Einbezug des betroffenen Beins würde ich aber nicht empfehlen.

Lg ShibariMuenster
*******ex_J Frau
2 Beiträge
Wichtig bei neuer Hüfte und den ersten 3 Monaten keine Beugung über 90 Grad, da das neue Gelenk sonst wieder rausspringen kann. Repositions OP's sind im Nachhinein sehr schmerzhaft
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.