Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Heal the World...
5 Mitglieder
zur Gruppe
BDSM & Bondage Österreich
909 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Bondage Picnic Around the World 2017

*******UDUS Mann
942 Beiträge
Themenersteller 
Bondage Picnic Around the World 2017
Am Sonntag, den 25. Juni 2017 nimmt die Bondage-Welt teil am Bondage Picnic Around the World (schöner Artikel aus 2014). Gern eröffne ich hier wieder einen Thread zum sammeln aller Veranstaltungen. Hier sind die Threads der Vorjahre: Bondage: Bondage Picnic Around the World 2016 - Übersicht Bondage: Bondage Picnic Around the World 2015 - Übersicht

Die Idee dahinter: Pack dein Seil, einen Picknick Korb, gute Laune und raus an die frische Luft. So wird rund um die Welt an diesem Tag gefesselt. Keiner soll irgendwo das Zepter in der Hand haben, es geht um den Spass an der Sache. Und natürlich gesittet und bekleidet!

Alle wollen alle einen schönen, entspannten Nachmittag verleben, Spass haben und bei hoffentlich schönem Wetter den Tag gemeinsam mit dem Seil verbringen.

Liebe Ylvi, bist du wieder so lieb und pflegst hier im Eingangspost die einzelnen Veranstaltungen ein? *danke*

Wenn auch ihr einen Termin einstellen wollt, so könnt ihr diesen hier gern in der Übersicht ergänzen.

Liebe Grüße

Ater Crudus

Übersicht:

Karlsruhe - Bondage Picnic Around the World 2017
Berlin - • | Bondage Picnic Around the World 2017
Witten/Annen - Bondage Picnic around the World!
Hildesheim - Bondage Picknick around the world
Sarganserland, Sankt Gallen - Bondage Picnic Around the World
Kiel - Bondage Picnic Around the World 2017 - Kiel
Bremen - bondage-picnic around the world
Hannover - Bondage Picnic
Dresden - Bondage Picnic Around the World 2017
**********_bull Mann
87 Beiträge
Berlin...
...ist schon eine Weile am Start:

• | Bondage Picnic Around the World 2017

Join the Team.

Grüße


ich
*****eLi Frau
315 Beiträge
Witten...
.... ist auch wieder dabei *fessel*

Bondage Picnic around the World!

Wir freuen uns schon *freu*
****tor Mann
1.820 Beiträge
Düsseldorf
Volksgarten
****et Frau
31 Beiträge
Frankfurt...Hessen?
Gibt es das bei uns auch?
Oder in Planung?
********rage Frau
171 Beiträge
München
Auch dabei?
*********
Mallorca
Auch wieder mit am Start. Ort wird Palma sein, genaue Location gebe ich noch bekannt.
*********tion Frau
133 Beiträge
Hildesheim
Ort:

Hohnsen
An den Sportplätzen


Wir - das Fesselteam des Dark Secret`s Hildesheim e.V. - freuen uns auf Euch *g*

Liebe Grüße
Katja
*********tion Frau
133 Beiträge
Genauer Treffpunkt für Hildesheim
Wir treffen uns ab 12 Uhr am Hohnsensee, westliche Seite (zum Überlaufbecken der Innerste) und An den Sportplätzen, 31134 Hildesheim
******tch Frau
1.423 Beiträge
Karlsruhe
Bondage Picnic Around the World 2017
****IN Mann
698 Beiträge
Kiel ...
Im Herzen von Kiel findet in diesem Jahr erstmals das "Bondage Picnic Around the World" am 25.06.2017
in Kooperation mit dem NawaDo und dem TT-Kiel statt.
An dem Wochenende ist auch die Kieler Woche mit Windjammerparade und am 25.6. Abends das Abschlussfeuerwerk

Bondage Picnic Around the World 2017 - Kiel
*****
Einladung zum Bondage-Picnic 2017 auf Mallorca

Wir haben ein kurzes YouTube-Video über das Event gemacht. Für alle, die wissen möchten, was sie hier erwartet. Ihr könnt das Video hier ansehen:
******rum Mann
50 Beiträge
Dresden…
… ist in diesem Jahr auch dabei: Bondage Picnic Around the World 2017
*********tion Frau
133 Beiträge
Polizei... Ordnungsamt?
Hallo Ihr Lieben,

ich war letzten Freitag auf der Polizeiwache. Wollte einfach Bescheid geben das wir dort im Park in gesitteter Manier Bondage machen. Habe ordentlich aufgeklärt und auch erzählt das dieser Tag international stattfindet. Es ging einfach nur darum das die Polizei nicht umsonst einen Einsatz macht weil vielleicht jemand anruft der meint wir machen etwas illegales oder so. Letztes Jahr in Hannover hat das ausgereicht.

Die waren sehr nett bei der Polizei, aber sie waren sich nicht sicher, ob das "Bescheid geben" denn ausreichen würde und ob das ganze nicht doch beim Ordnungsamt gemeldet werden müsste. Mir scheint das alles etwas komisch. Ich habe jetzt ne Telefonnummer bekommen um mich dort nochmal auszutauschen mit dem Ordnungsamt.

Ich finde das alles sehr merkwürdig. Wir sind ja nicht kommerziell oder so. Ein Taubenzüchterverein müsste ja sicher auch nicht melden, wenn er eine Art "Betriebsausflug" macht, denn mehr ist das ja im Prinzip nicht.

Wie habt Ihr das alle so gehandhabt um keine bösen Überraschungen zu erleben?

Liebe Grüße
Katja
*********onal Mann
246 Beiträge
schlafende Hunde wecken....
Polizei und Ordnungsamt prüfen im allgemeinen, ob eine 'Veranstaltung' gegen gesetzliche Bestimmungen verstößt oder ob Gefahren für Personen oder Sachen entstehen oder entstehen können, die sie dann zu deren Schutz abwenden müssten. Außerdem schauen sie danach, ob der Gegenstand der 'Veranstaltung' oder Dinge, die während der Veranstaltung gemacht werden, andere und auch unbeteiligte Leute unangemessen beeinträchtigen könnten, so dass sie Anstoß an dieser 'Veranstaltung' nehmen können.

Aber: sie tun das nur vorab, wenn sie davon Kenntnis erlangen - oder am Veranstaltungstag, wenn sie einen Anruf bekommen, weil sich irgend jemand darüber beschwert (dann wird wohl die Polizei vor Ort kommen, denn Sonntags sind die Behörden wohl eher nicht erreichbar).

Ansonsten sollte man noch ein Auge auf auf die Nutzungs- und Überlassungsbedingungen, ggf. auf die Widmung für die Flächen haben, auf denen man sich treffen möchte. Parks- und innerstädtische Frei- und Erholungsflächen haben das gerne, bei Privatflächen reicht das Einverständnis des Berechtigten, meist der Eigentümer.

Das sind zumindest einige Dinge, auf die man sich gefasst machen muss, wenn man bei Behörden nachfragt. Und die haben dann gerne einen Verantwortlichen, an den man die Schadensersatzrechnung schicken kann, wenn beim Hängebondage ein Ast beschädigt wurde oder die Grasnarbe beim freien Grillen gelitten hat - oder auch nur Müll liegen geblieben ist.

Sitzen aber da ein paar Leute herum, die sich just spontan privat getroffen haben, um Klein-Seilakrobatik für sich selbst ein wenig zu üben und dazu ein wenig zu essen und zu trinken mitgebracht haben, wenn die Polizei nachfragt, was hier gerade stattfindet, dann bleibt der Polizei, wenn sie meint, dass es denn unbedingt sein müsste, als einfachster Lösungsweg in der Situation, das einfache 'Verscheuchen' der Teilnehmer. Aber ein freundlicher Augenaufschlag von dem oder der Richtigen hat schon manchen Wachtmeister oder manche Wachtmeisterin zu einem spontanen Anfall von Milde verleitet und den berühmten 'Gnade vor Recht-Reflex' ausgelöst.

Wenn sich die Behörden im worst case je als gänzlich unflexibel erweisen sollten, dann treffen sich da ja gerade spontan mehr als drei Leutchen, die für ihr Recht auf freie Entaltung der Persönlichkeit eintreten, indem sie durch das öffentlich sichtbare Anlegen von Seilfesseln darauf aufmerksam machen wollen, dass die wahren Fesseln dieser Gesellschaft nicht wie hier die sichtbaren Fesseln des Bondage sind, sondern die nicht sichtbaren Fesseln, die gerade die Vertreter des Staates versuchen, der friedlichen spontanen Zusammenkunft hier aufzuerlegen. Dagegen wolle man jetzt im Moment durch die ab jetzt stattfindende Spontandemo die Öffentlichkeit aufmerksam machen.

Gleichwohl empfiehlt es sich, wenn die Beamten überhaupt nicht überzeugt werden können, den Anordnungen der Polizei besser Folge zu leisten - am Schluss gewinnt nämlich immer die Polizei.

Damit dürften einige Szenarien beschrieben sein, die auftreten könnten, wenn der oder die entgegennehmenden Beamten nicht zufällig Rigger oder Bunny sein sollten - oder Menschen vor Ort Anstoß nehmen, die sich der ToLLeranz leidenschaftlich verschrieben haben.

Ob ich die Behörden nun fragen oder informieren würde? Ich weiß es nicht, ich bin an diesem Tage verhindert - ich muss fesseln gehen.....

Gutes Gelingen!
********tzle Frau
1.561 Beiträge
naja, als ich das ganze vor paar Jahren in hamburg organisiert hab, hab ich mich gar nicht um "Erlaubnis " vorher gekümmert, wenn ich mich in berlin mit freunden zum feuer spielen treff, fragen wir vorher auch nicht um Erlaubnis... sind doch nur freunde die sich für nen gemeinsames hobby treffen, ich würde mir da nicht so den kopf machen... das kann man immer noch wenn sich tatsächlich jemand beschwert... Und die Polizei vor einem steht^^
*********oten Mann
2.381 Beiträge
@ DeepEmotional
Ein Polizist als rigger..?

Gehören die nicht eher zur Handschellen Fraktion?
*haumichwech*

*zumthema*
*********tion Frau
133 Beiträge
Erstmal Danke
Für die ausführliche Ausführung der Szenarien.
Die Vogel-Strauß-Methode ist selbstverständlich auch eine Möglichkeit mit der Situation umzugehen.

Wir sind letztes Jahr sehr gut damit gefahren "Bescheid" zu geben. Niemand hat uns gestört und die Polizei hat uns nur mit weiter Entfernung einmal umkreist. Überhaupt -ich habe mit Behörden bisher nur sehr positive Erlebnisse gehabt, aber das ist ja ein anderes Thema. Wobei der Polizist sehr nett war und auch schon beim Amt alles erzählt hatte, damit ich es einfacher habe. Ich bin ja extra persönlich vorstellig geworden und das wo ich 80km weit weg wohne, weil mir das unangenehm war sowas am Telefon zu besprechen. Wir hatten ein sehr nettes und informatives Gespräch. Ich für meinen Teil sehe Veranstaltungen in der Öffentlichkeit auch immer mit als Öffentlichkeitsarbeit und Möglichkeit von Aufklärung (jeder sieht das halt anders)

Wenn wir letztes Jahr von einer "spontanen Zusammenkunft" gesprochen hätten, dann hätten die sich verarscht gefühlt. Wir saßen da nämlich mit rund 45 Leuten und ich gehe davon aus das es auch in diesem Jahr gut besucht sein wird.

Einige der aufgeführten Geschehnisse können einem auch passieren, wenn man sich keine Erlaubnis holt (wobei Erlaubnis für mich schon wieder sehr an dem vorbei geht was wir mit unserer Anfrage bezwecken wollen)...

Ich denke der Umgang mit der Thematik ist von verschiedenen Faktoren abhängig

Als Beispiel:
• Wer organisiert die Veranstaltung (einige Privatleute, ein Verein, ein Dojo, ein Stammtisch)
• Wie groß ist die Stadt und die zu erwartende Teilnehmerzahl?

Aber das muss Jeder für sich selbst entscheiden. Mich hat einfach nur mal interessiert wie andere damit umgehen...

Bei uns läuft es über den Verein und da ist es uns natürlich wichtig das alles seine Ordnung hat.

Ich jedenfalls habe nicht das Gefühl "schlafende Hunde" geweckt zu haben. Im Gegenteil... Ich bin auf Neugier und Interesse am Thema gestoßen. Beamte sind auch nur Menschen *zwinker*

Liebe Grüße
Katja
******tch Frau
1.423 Beiträge
@ Katja: habt ihr denn jetzt so etwas wie eine offizielle Erlaubnis vom Ordnungsamt oder wie war die Reaktion?
*******UDUS Mann
942 Beiträge
Themenersteller 
Hier mal aus Leipzig:

In Leipzig ist das Amt für Stadtgrün und Bewässerung für alle öffentlichen Parks zuständig. Nach einem intensiven Gespräch mit dem Leiter ist es für Leipzig nicht notwendig das Bondage-Picnic durch einen Antrag auf öffentliche Nutzung der Grünflächen genehmigen zu lassen.

Ein Treffen dieser Art ist in Leipzig nicht genehmigungspflichtig weil:

• die Anzahl der Teilnehmer begrenzt ist
• der Zweck des Treffens unter allgemeine Freizeitgestaltung fällt
• auf Nacktheit und besondere Fetisch-Kleidung verzichtet wird
• keine besonderen Aufbauten wie Eventzelte oder Technik verwendet wird
• es keine besondere Störung im Bezug auf den Erholungsanspruch im Park darstellt (es wird zwischen Parks für Aktivitäten und Parks zur reinen Erholung unterschieden in Leipzig)

Hier in Leipzig wurde der Termin lediglich zur Kenntnis genommen und das Ordnungsamt informiert, sodass man auch dort Bescheid weiß. Da jede Stadt ihre ganz eigenen Regelungen zu öffentlichen Grünflächen und Parks hat, empfehle ich euch einfach mal bei der Stadtverwaltung nachzufragen und sich in der entsprechenden Abteilung eine verbindliche Information einzuholen.

Liebe Grüße
*wink*
*********tion Frau
133 Beiträge
@Tine_T
Erlaubnis... Nun ja wir dürfen das Picnic dort machen ohne es beim Ordnungsamt anmelden zu müssen. Aber da es ein Sonderfall ist war das Amt, die Stadt und die Polizei nun gefragt sich mit dem Thema auseinander zu setzen. Es gab keinen Grund es zu verwehren und wir starten die Veranstaltung jetzt ganz offiziell. Die Dame vom Ordnungsamt hat heute noch mal kurz durchgerufen und erzählt das alle Bescheid wissen. Sie konnte nicht versprechen das kein Streifenwagen vorbei kommt wenn ein Bewohner oder Passant einen rufen würde, aber die wüssten Bescheid und man kann sich dann ja austauschen und natürlich ist auch die Polizei herzlich Willkommen. Die Dame vom Ordnungsamt hat uns ganz viel Spaß und gutes Wetter gewünscht. Besonders begeistert war sie davon das ich als Frau Männer fesselt. Ja, sagte ich, so geht das meiner Mutter auch... So waren wir dann auch gleich beim Thema Familie und den Gründen für Bondage (Kunst, Sex,...)

Wir dürfen also offiziell. Der Park steht zur "gemeinen Verwendung" zur Verfügung. Klingt lustig.

Ich habe versprochen das wir nichts machen werden was nach Gewalt aussieht... also keine Überwältigungsrollenspiele oder so. Aber das sollte kein Problem sein.

Wichtig noch zum Thema "Einhand-Klapp-Messer"... Bitte verschlossen transportieren (zum Beispiel in einer Tasche mit Vorhängeschloss). Am Ort des Fesselns haben sie dann wieder ihre Daseinsberechtigung), weil sie der Sicherheit dienen.

Ich wünsche Euch allen ein richtig schönes Bondage-Picknick.

Liebe Grüße
Katja
*********tion Frau
133 Beiträge
Danke ATER_CRUDUS
Danke für die Aufzählung der Punkte die eine Anmeldung überflüssig gemacht haben. Das hat mich sehr interessiert.

Liebe Grüße nach Leipzig
Katja
****IN Mann
698 Beiträge
bei uns wurde noch darauf Wert gelegt, daß folgende Kriterien erfüllt werden:
• kein Ausschank /Verköstigung
• keine Musik ( sonst vorher bei der GEMA anmelden !)
• sauber hinterlassen
• keine Darstellung von Gewalt oder sexuellen Handlungen , auch nicht andeutungsweise
******tch Frau
1.423 Beiträge
2018
Kennt jemand schon den Termin für dieses Jahr?
****tor Mann
1.820 Beiträge
24.06.2018
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.