Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Bondage für Anfänger
5 Mitglieder
zur Gruppe
BDSM & Bondage Österreich
909 Mitglieder
zum Thema
Anfängerparty - Düsseldorf-Ratingen (26.10.2019)5
Party für neugierige Neu-Clubgänger, Anfänger und alle lebenslustigen…
zum Thema
Anfängerparty - Düsseldorf-Ratingen (23.11.2019)
Party für neugierige Neu-Clubgänger, Anfänger und alle lebenslustigen…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Bloss keine Anfänger!

****hin Frau
633 Beiträge
Gruppen-Mod 
Bitte,
lasst doch die persönlichen Angriffe,
bleibt etwas sachlicher !!

Dankeschön *g*



Saighin
diesmal im Gruppenmod-Modus
******ari Mann
563 Beiträge
Gut als aktiver über passive.

Ich habe bisher noch kein bunny gefunden das nicht auch Anfängern eine chance gegeben hätte, jedenfalls keines das man ernsthaft als solches bezeichnen kann.

Ja es gibt bunnys die die "grossen rigger" nahezu krankhaft stalken und von niemand anderm gefesselt werden wollen. Sind aber eher die seltenheit und mir ist in den letzten jahrzehnten nur eine solche begegnet.

Ja es gibt fesselbeziehungen wo das bunny seinem rigger einfach treu bleibt, kann man auch akzeptieren finde ich.

Ganz im Gegenteil habe ich es fast immer so erlebt das auch erfahrene bunnys bei sympathie mit anfängern fesseln. Der wissensstand ist dabei nebensache. Allerdings erlebe ich oft das anfänger denken bunnys seien Freiwild und stehen gefälligst zur Verfügung, das das nicht klappt ist klar. Manchmal haben bunnys auch einfach keine lust sich auf jemand unbekannten einzustellen, oder sie haben lust auf fliegen und suchen deswegen jemanden der das beherrscht usw usf.
Ich habe anfangs auch oft einen korb bekommen, aber nie einen boesartig gemeinten sondern immer einen gut fundierten.
Und mal ganz ehrlich, ist es schlimm wenn ein bunny sagt das esbheute keine lust auf einsteiger oder anfänger hat? Das ist doch ihr gutes recht.

Just my 3 or 7 cents
******ari Mann
563 Beiträge
Und zu den nebenthemen....

Da äussern sich einige mit schönen worten die sie selber erstmal beherzigen sollten bevor sie sie anderen um die ohren hauen. Einen neuen thread ist der dünnschiss aber nicht wert. Traurig zudem das hier niemand der beteiligten sich an direkte modanweisungen hält.
Sorry fuers offtopic
*****abi Mann
422 Beiträge
Ich habe bisher noch kein bunny gefunden das nicht auch Anfängern eine chance gegeben hätte, jedenfalls keines das man ernsthaft als solches bezeichnen kann.


Ganz sachlich und fürs bessere Verständnis ... was ist ein ernsthaftes Bunny und was ist das Gegenteil? Ein nicht ernsthaftes oder nicht ernst zu nehmendes?

edenfalls keines das man ernsthaft als solches bezeichnen kann.

Ist das subjektive Sicht oder bist Du da eine Art Instanz?

Ja es gibt bunnys die die "grossen rigger" nahezu krankhaft stalken und von niemand anderm gefesselt werden wollen.

Keine Ahnung. Gibt es nicht auch Rigger die den Mädels hinter her rennen? Wieviele hast Du schon gefesselt oder gevögelt? Frauen sind dann schnell die Seilschlampen, aber was ist mit uns Riggern? Haben wir Sonder-Rechte?

Sind aber eher die seltenheit und mir ist in den letzten jahrzehnten nur eine solche begegnet.

Ok. Ist das nicht eher ein persönliches Drama, das Du da irgendwie projezierst? Oder, im Umkehrschluss - wenn Dir das nicht oft passiert ... bist Du dann keiner der "großen Rigger" - wie Du das nennst? Du machst das doch ganz gut?! Also ich denke, dass es zwischenmenschliche Konflikte immer gibt und geben wird wo so viele Emotionen ausgetauscht werden. Die Frage ist wie man damit umgeht und ob man es noch nötig hat nachzutreten.

Ja es gibt fesselbeziehungen wo das bunny seinem rigger einfach treu bleibt, kann man auch akzeptieren finde ich.

Na, das ist doch schön, dass Du (fessel)monogamen Menschen Deine Absolution gibst. Ich habe im Lauf der letzten Jahre einiges an Konstellationen durch und fühle mich da auch sehr wohl mittlerweile. Danke

Und mal ganz ehrlich, ist es schlimm wenn ein bunny sagt das esbheute keine lust auf einsteiger oder anfänger hat? Das ist doch ihr gutes recht.

Nein, da gebe ich Dir zu 100% recht. Daccord.

Da äussern sich einige mit schönen worten die sie selber erstmal beherzigen sollten bevor sie sie anderen um die ohren hauen.

Naja, Immo ... schau ... Du bist doch nicht seit gestern in der Szene oder? Ich kann mir nicht vorstellen, dass Du so größenwahnsinnig bist die zwischenmenschlichen Beziehungen anderer Paare zu beurteilen? Auch Dir muss doch klar sein, dass man besser vor der eigenen Türe kehrt. Lass doch Deine Mitmenschen einfach in Ruhe ihr Leben leben ohne es zu bewerten. Sie lassen Dich doch auch in Ruhe.

Traurig zudem das hier niemand der beteiligten sich an direkte modanweisungen hält.

Fass mal in die Mitte Deiner Stirn und fahr zwei Finger breit runter ... genau ... da ist die eigene Nase.

Knutschi
******ari Mann
563 Beiträge
Ist mir die antwort nicht wert, der thread ist so schon zertrollt genug
*****abi Mann
422 Beiträge
Schade ... aber ich hab auch keine f(s)achliche Antwort erwartet. Night night
******978 Mann
1.641 Beiträge
@ Nawasabi
...schade das du deinen ursprünglichen Post gelöscht hast.....der wäre wirklich einen eigenen Threat wert gewesen....
****ma Frau
4.466 Beiträge
Ist besser so *zwinker*
******978 Mann
1.641 Beiträge
@ Hakima
...das sehe ich ganz anders. Mag ja sein, dass Nawasabi und ich nicht einer Meinung sind und das natürlich jeder von uns viel besser als der andere ist usw, usw,usw...aber: ich denke das jeder über das was der andere schreibt zumindest nachdenkt und es nicht als dünnschiss bezeichnen würde. Männer sind so, sie schlagen sich die Fresse ein und gehen danach ein Bier trinken (wobei ich Rotwei bevorzuge)...zumindest dann, wenn sie von der alten Schule sind...

schlaft gut...mein Chianti ist leer und ne neue Flasche mach ich jetzt nicht auf...
**********
Ich habe hier noch kein Profil gesehen, dass explizit ausgesagt hat, dass Anfänger kein Problem seien.
Wohl aber Hunderte, die nur jemanden mit Erfahrung suchen.
Ich kann das zwar komplett nachvollziehen, frustrierend ist es trotzdem...

Die Diskussion ist ja nun auch nicht die erste ihrer Art und ich habs aufgegeben mir da Hoffnungen machen. Es ist wie es ist.
****cts Paar
959 Beiträge
Gruppen-Mod 
IHRE ganz persönliche Meinung...
liebundgarstig habt ihr aus den Beiträgen nun Antworten auf eure Fragen bekommen?
Ich hatte ja auch schon zu Anfang einen Aspekt der Sache eingebracht.
Nachdem sich nun der Thread in weit tiefere Bereiche begeben hat (was, wie ich denke, wirklich einen eigenen Thread wehrt wäre), könntet ihr doch eure Frage noch einmal präzisieren (vielleicht an einem konkreten Beispiel).
Es gibt ja Fesseln, Fesseln, Fesseln und Fesseln, uuuuund ....

War eure Frage nun bezogen auf: Anfänger sucht Bunny im Rahmen eines Workshops oder Stammis.
Da kann ich mir durchaus vorstellen, dass viele, auch erfahrenere Passive, kein Problem damit haben, sich ´zur Verfügung` zu stellen. Siehe Ausführungen von Hakima
Da hätte ich auch kein Problem damit. Ist aber dann ´Übungsmodus`. Du weißt, da sind ist jemand dabei, der die Sache ´führt´ und es ist ja Ziel zu lernen. Und das Vertrauen bezieht sich in dem Fall auf denjenigen, der den Workshop oder die Übungsstunde leitet.

Oder war eure Frage bezogen auf: Anfänger sucht Bunny für gelegentliche Treffs bei mir zuhause im Spielzimmer. Mit dem Hintergedanken, eigentlich suche ich eine Beziehung, wie auch immer...
Da ist es doch verständlich, dass die Auswahl dann etwas dünner wird. Und da könnte sich derjenige doch mal fragen, ob´s nicht besser wäre, (auch) bei einschlägigen Veranstaltungen einfach mal auf Begegnungen einzulassen...Bunnies sind doch MENSCHEN und wenn man sich gut versteht oder mehr...dann spricht doch nichts dagegen.

Ich kann gut verstehen, dass so mancher, der das Fesseln anfängt, fasziniert ist von den vielen schönen Fotos, Videos und erst recht dem reellen Erleben, beim Zuschauen einer Bongage-Session...fasziniert von den Emotionen, die transportiert werden...
Aber diese Emotionen werden doch nicht ausgelöst, durch das Seil, die Technik...
Soll heißen, erst Beziehung aufbauen und damit Vertrauen und dann fesseln...manchmal innig, manchmal im Übungsmodus und oft mit viel Spaß...

Bei manchen Beiträgen in diesem Thread ging´s mir so, dass ich mich gefragt habe: Von wem reden die eigentlich? Von lebendigen Frauen, die demzufolge, mit einem Selbstverständnis, JA oder NEIN sagen? Jemanden als angenehm oder unangenehm empfinden?

Wenn ich mir überlege, von wem ICH mich fesseln lassen würde, sind da Kriterien ausschlaggebend, die fern von Technik und (mit Einschränkungen) Professionalität stehen. Wenn ich anderen zuschaue, dann sehe ich: Wie nimmt der Aktive den Passiven Part wahr.
dann sehe ich: Wie bewegt sich jemand
dann sehe ich: Wie ´guckt` jemand
und, und, und
Das Gesamtpaket macht doch den Menschen aus und wenn mir gefällt, was ich sehe, dann könnte sich auch der Wunsch entwickeln, diesen Menschen auch zusammen mit Seilen kennenzulernen. Denn allein um die Seile geht´s nicht...It´s not about the rope...

Also kurz zusammengefasst:
Im Übungsmodus...warum nicht?
Tief emotionales Fesseln...nur mit EINEM (oder gaaaaanz wenigen *zwinker* )

Also vielleicht nochmal die Frage differenzieren...
*********rstig Paar
265 Beiträge
Themenersteller 
@Almagest
ich muss nicht unbedingt ins Profil schreiben, dass Anfänger kein Problem sind...

Dass ich unseren Stammtisch ins Leben gerufen habe und (nicht ganz allein) organisiere , belegt sicher zur Genüge, dass ich kein Problem mit aktiven oder passiven Anfängern habe.

@ Aspects
Meine Frage basierte darauf, dass wir letztlich eine handvoll aktive Anfänger/Interessierte zum Stammtisch dabei hatten und selbige Zuschauer blieben.
Der eine, etwas erfahrenere Rigger, weil sein Bunny ihn unhöflich versetzt hatte und er grundsätzlich nicht mit Männern fesselt und die anderen , weil sie eben (trotz Suche) kein Bunny gefunden hatten, das sich von einem Anfänger binden lassen wollte. Nicht einmal im Rahmen eines Stammtisches und unter Anleitung eines erfahrenen Riggers.
Das wurde zum Gesprächsthema und da ich selbst solche Probleme noch nicht hatte, dachte ich , ich erfahre hier in der Gruppe vielleicht etwas darüber, wie es für andere Rigger läuft, warum die passiven Mädels keine Anfänger mögen und bekomme vielleicht die eine oder andere Anregung.

Danke an alle, die hier konstruktiv geantwortet haben.

Naiv wie ich sein kann, dachte ich doch tatsächlich, dass ich in der Bondagegruppe auf solche Fragen Anworten bekommen würde, die auf Erfahrungen und Erlebnissen beruhen. Dass hier Erwachsene sachlich diskutieren würden und die Meinung anderer gelten lassen könnten.

Mir hat man beigebracht, andere Auffassungen gelten zu lassen und jemanden wegen seiner Sichtweise nicht niederzumachen oder missionieren zu müssen. Allerdings war das in einer Zeit, als die Computer noch in den Kinderschuhen steckten und das Internet in den Bereich der Science Fiction gehörte. Vielleicht haben sich ja seitdem auch die Umgangsformen geändert....

die Garstige
******978 Mann
1.641 Beiträge
@ die Garstige
liebundgarstig:
Naiv wie ich sein kann, dachte ich doch tatsächlich, dass ich in der Bondagegruppe auf solche Fragen Anworten bekommen würde, die auf Erfahrungen und Erlebnissen beruhen.

ja, schön und gut....aber eine Frage bzw. ein Problem beinhaltet ja auch zumindest die Hoffnung nach einer Lösung. Die gibt es in diesem Fall aber nicht. Da die Ursachen von Bunny zu Bunny unterschiedlich sind, sich eben lieber von erfahrenen Leuten riggen zu lassen, helfen auch Erfahrungsberichte nicht viel weiter. Es ist immer eine persönliche Entscheidung. Wie du schreibst, klappt das mit den Bunnys ja nicht mal bei eurem Stammtisch....

Was hilft es, wenn ich jetzt schreibe, dass ich nie ein Problem hatte ein Bunny zu finden, dass ich sogar von meiner damaligen Freundin faktisch genötigt worden bin, einen Kurs mit ihr zu machen...ich denke das hilft gar nicht weiter....

Das einzige was ich dazu sagen kann ist, dass es wichtig ist mit seiner Persönlichkeit zu überzeugen....es gibt auch Kurse, wo es möglich ist Bunnys zu mieten...zumindest für den Kurs...bringt aber nicht so viel, weil man ja auch üben muss und dann steht man wieder vor dem selben Problem...
******ari Mann
563 Beiträge
Das problem ist eher wieviele freie bunnys stehen wieviel freien riggern gegenueber?

Wenn keine bunnys da sind kann sich nichts gruppieren.

Ich habe zu fesseltreffen oft mehrere bunnys mitgebracht die interesse am fesseln haben, und nein mit denen habe ich zwar oft gefesselt aber längst nicht alle gevögelt *lach*

Mein bunny kennt andere bunnys und die wollen oft nicht ohne begleitung zu solchen treffen, nicht nur weil sie angst haben staendig den riggern auf die Finger klopfen zu müssen ( bevors zerissen wird das ist ein scherz) sondern weil sie oft sonst niemand kennen.
Vor ort lassen sie sich nach dem beschnuppern dann auch gerne fesseln bei sympathie.

Insofern muss man sich überlegen wie man ein ausgeglichenes verhaeltnis von aktiven und passiven schaffen kann, vermitteln kann da jeder.

Inzwischen gehe ich auch auf treffen ohne selbst zu fesseln, hat aber persönliche Gründe.
**********t0976 Mann
250 Beiträge
Zwar schon ein wenig her, aber ich würde den Beitrag gerne wieder nach vorne rücken, da es ja doch irgendwie immer aktuell ist.

Ich kenne das Phänomen, dass es als Anfänger schwierig ist, jemanden zu finden, der auf gemeinsame Reise mit einem gehen mag.
Selbst auf einem Stammtisch aus einer anderen Plattform gab es jemanden, die nicht mehr ganz frisch dabei war im Bondage, aber auf keinen Fall einen Anfänger haben wollte. Die einzige Begründung hierbei war "ein Anfänger wisse ja gar nicht was er tut und darauf hätte sie einfach keine Lust".
Das sie als Bunny auch mal einen Anfang hatte und doch sicher dankbar war, dass sich jemand annahm und ihr diese Welt öffnete, bestätigte sie zwar, sah das aber als etwas völlig anderes an. *blabla*

Nun, nicht jeder Anfänger ist das was man wohl unter einem Anfänger verstehen mag, das sollte ggf. verstanden werden, denn selbst Anfänger, können theoretische Kenntnisse haben, die durchaus schon einen Nutzen darstellen. Die Frage ist eher, wie sie diese umsetzen können und dabei reicht manchmal auch schon die Erfahrung des Bunny aus, kleine Tipps als Wegweiser zu setzen und die Reise kann beginnen.

Wenn man dazu noch in einer (vielleicht auch nur gefühlt) sehr unterrepräsentierten Region lebt wie ich, in der es den Anschein hat, es gäbe kaum eine Community und wenn, wäre sie wohl im geheimen angesiedelt wie Templer, macht es das nicht unbedingt einfacher.
Sieht man sich alleine mal die Einwohnerzahl von Bayern im Verhältnis zur Fläche an und nimmt dagegen mal NRW, ist es ein wenig wie die bekannte Nadel.
Man muss wohl schon einen tiefen langen Atem mitbringen, sich auf diesen Weg zu begeben und seinen Weg zu finden.
Dabei ist es wohl eine Konstellation aus einiges Punkten die passen muss, um ein Bunny zu finden, das einen schon zu Anfang bereit ist, zu begleiten.

Wenn ich nun von mir ausgehe, war es durchaus auch ein recht steiniger Weg, bis der Anfang gemacht war. Ein Glück das es hier einen Stammtisch gibt, der mich herzlich aufnahm, nur leider sehr gering besucht wird, sodass die Findung dort eher wie Lotto-Spielen gewesen wäre. Stetig zusehen wäre am Ende auch mein K.O. irgendwann gewesen, denn 2 Jahre alle 2 Wochen dort einzutreffen und doch niemanden finden zu können ist eher eine Zermürbung als eine Lösung.
Doch sie gaben mir gute Tipps um mit meiner Schneiderbüste Techniken zu erlernen. Machte Fotos von allen Details, die erfahrenen Rigger sahen sich alles an, gaben Korrekturvorschläge und erzählten ein wenig mehr darüber was möglich sei.

Eines sollte den Bunnys, die sich den Neulingen verweigern auch klar sein, denn einen besonderen Moment nehmen sie sich am Ende damit auch selbst.
Die Erste überhaupt zu sein und damit den Grundstein für alles legen zu können. Sie wären die, die einen Rigger prägen könnten. Sie wären die, deren Vermächtnis er in die Welt trägt und an die er sich lange, wenn nicht sogar am längsten erinnern wird. Den mit ihr hat alles begonnen, selbst wenn es nur eine kurze Reise gewesen wäre.
Und ist es auf einem Stammtisch oder Workshop, dann ist das Risiko, es könnte etwas gehörig schief gehen, auch nicht gegeben.

Es mag wohl auch schon den ein oder anderen Anfänger gegeben haben, der schon in seinen ersten Schritten so große Fortschritte gemacht hat, das er faktisch gar kein Anfänger mehr war. Vor allem, weil er das wollte.

In diesem Sinne
PA
****ma Frau
4.466 Beiträge
Ja und wenn er dann auf dem Weg ist, kriegt er den Größenwahn und fesselt alles weg was geht und das Bunny das ihn einstmals an die Hand nahm ist vergessen *ironieoff.....
**********t0976 Mann
250 Beiträge
Oder
Es ist immer noch in Seilen und er zieht es mit auf seinen Größenwahn *freu*
****cts Paar
959 Beiträge
Gruppen-Mod 
Erst der Mensch
Wir lesen die diversen Beiträge immer mit einiger Verwunderung.

Aus unserer Sicht, macht man sich das Leben sehr schwer, wenn man davon ausgeht, dass die Szene magischerweise ein passenden Bunny/Rigger für den interessierten Neuling bereit halten sollte.
Fesseln ist doch wohl was anderes als der Tischtennisverein.

Es geht doch in erster Linie um die Begegnung zweier Menschen.

Wir denken, und unsere Erfahrung zeigt auch , dass wenn man zunächst auf diese Begegnung achtet, und dann die/den jenigen darauf anspricht, ob die einem zu einem Workshop oder Stammtisch begleiten mögen, die Erfolgsquote sehr hoch ist, vorausgestetzt eine Sympathie und Vertrauensbasis. Es muss keine Beziehung sein, eine freundschaftliche Verbindung reicht da aus.

Wenn jemand keine Lust hat, mit mir - spazieren, ins Kino, zu sonstigen Aktionen zu gehen, muss ich mich doch nicht wundern, wenn sie/er sich nicht fesseln lassen will, bzw. mich nicht fesseln mag. Zuerst der Mensch, dann das Seil...
Für mich(sie) ist es zunächst das Bedürfnis jemandem nahe zu sein und dann erst kommt das Seil.

Voraussetzung ist natürlich, dass man den Mut hat, Leute ausserhalb der Szene von seinem Interesse an Bondage zu berichten.

Wir können nur dazu ermuntern, für meinen Teil (er), wenn mal jemand fragt, was ich am WE gemacht habe, erzähle ich das auch, sei es einer Arbeitskolleginn oder ein Kunde. Die negativeste Reaktion, die ich bisher erlebt habe, war ein "oh je das wäre nichts für mich". Erstaunlich oft kommen dann aber neugierige Fragen.

Wir leben schließlich in Zeiten, in dem ein Film wie Fifty Shades of Grey ein Kassenschlager ist..... das wird schon sein Gründe haben Leute.

Der echte Jäger fängt seine Bunnies in freier Wildbahn, die im Zoo sind schliesslich schon gefangen. *liebguck*

Aspects
**********t0976 Mann
250 Beiträge
Aspects:
Aus unserer Sicht, macht man sich das Leben sehr schwer, wenn man davon ausgeht, dass die Szene magischerweise ein passenden Bunny/Rigger für den interessierten Neuling bereit halten sollte.

Das wäre natürlich auch sehr naiv das zu denken, keine Frage.
Auch das ein persönlicher Kontakt im Vorfeld, um zu erkunden ob die Chemie passt und man eine gemeinsame Ebene dafür hat, sollte als "selbstverständlich" angesehen werden.
Bondage ist sehr Intim, auf seine ganz besondere Art und Weise, das möchte ich auch als Anfänger nicht mit jedem machen.

Der TE hatte ja im Sinn es zu erkunden, warum Anfänger so häufig abgelehnt werden von Erfahrenen.
Und am Ende lebt Wissen von der Weitergabe an andere nicht von deren Bewahrung (ja, dafür gibt es Workshops, ich weiß *g* - siehe oben)

Ich für meinen Teil habe in der Vergangenheit immer versucht Einsteigern eine Art Stütze zu geben und wer weiß, vielleicht komme ich bei der Seilführung auch an einen Punkt, an dem ich mal in der Lage und Situation sein werde, Wissen weiter zu geben, was ich dann auch sehr gerne tun werde.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.