Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
BDSM & Bondage Österreich
909 Mitglieder
zur Gruppe
Bondage for fun
36 Mitglieder
zum Thema
Der heiße Mittwochnachmittag - Bad Arolsen (11.09.2019)
Mittwochs... Die Woche ist zur Hälfte rum Neu! Ab heute laden wir ein…
zum Thema
Wenn heiße Erfahrungen unangenehm werden ...25
In dem Thread https://www. joyclub. de/forum/t1897168.
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Fragenthread - jemand, der es weiß, wird antworten!

****Ma Mann
838 Beiträge
Themenersteller 
Fragenthread - jemand, der es weiß, wird antworten!
Ihr Fragt wir oder jemand der es weiß wird Antworten

Hier auf dieser Forumseite soll allen geholfen werden die direkte Fragen haben.
Das soll heißen, Fragen wie etwa warum ist Bondage gut. Können wir hier nicht beantworten, dass ist eine zu umfassende Frage und bedarf vieler Diskusionen. Auserdem wer sagt denn, das Bondage gut ist, nur weil wir es super toll finden muss das ja nicht für andere gelten.

Wir möchten Fragen wie z.B.:
1.welche Seile für welches Bondage
2.Schere oder Messer zum Cuten und wenn das eine welche Form davon
3.Wie legt man ein Brustbondage, Bein Bondage Harness usw richtig an


solche direkten Fragen sollen hier Beantwortung finden, sicher dürft ihr auch alles andere Fragen das sollen ja nur kleine Beispiele sein.
Auch möchten wir gleich sagen, das nur weil wir der Meinung sind, das das eine besser ist als das andere oder das die bestimmte Technik besser für Anfänger ist als eine Andere, heißt das nicht das es für jeden richtig sein muss.

Wir möchten mit unseren Antworten nur unsere Sicht der Dinge darstellen.

AUCH MÖCHTEN WIR ANDERE erfahrene Bondager (wobei wir Wert darauf legen, das vor allem auch einmal aus der Sicht einer Erfahrenen Sub eine Antwort kommt) bitten ihre Meinung zu bestimmten Fragen zu sagen.

Sehr wichtig, ist uns, das es hier nicht darum gehen soll wer nun den besten Bondage macht oder wer das beste Seil benutzt sondern einfach nur warum ihr ein bestimmtes Seil bevorzugt ohne gleich die Technik oder das Material anderer zu diskreditieren.


So nun hoffen wir auf viele viele Fragen und freuen uns wenn wir vielleicht sogar eine Antwort finden.
****************************************
Cypres & Alchemilla Blackbondage
****************************************

I'm standing on the edge with vision in my head,
my body screams release me,
my dream they must be fed!

By Normen Kent from willings to Fly
*******ven Paar
1.496 Beiträge
dann
schiess ich gleich mal los mit einer (hoffentlich nicht zu dummen ) Frage *rotwerd*
Wir ihr beiden ja am besten wisst, sind mein Dom und ich immer noch totale Laien, was Bondage angeht.
Bei der kleinen Einweisung von Cypres (vielen tausend Dank nochmal dafür *verneig*) waren ja recht dicke Seile im Gebrauch(ich meine, so etwa 10 mm??).
Die fühlten sich klasse an und waren auch super in der Handhabung. Und teuer, wenn ich mich recht erinnere. *lach
Wir haben nun vor einiger zeit mal ein "Schnäppchen" gemacht , reines Baumwollseil ohne Seele.
per Internet, also genau das was man eigentlich nicht machen soll, nämlich vorher prüfen und anfassen.
aber nu, es ist da und hat eine Stärke von 5 mm und eine geschätzte Länge von 100m (auf der Rolle).
Ich als ständig zickende Sub guckte gleich schräg mit der Frage, was man denn da an Bondage mich machen kann. *duck
ich find das irgendwie echt dünn *kopfkratz
Und es ist auch nicht so schön glatt wie das von euch.
Aber zum in der Ecke liegen ist es auch zu schade irgendwie.
Auf welche Länge schneidet man diese Seilstärke am besten und welche Bondage sind überhaupt geeignet, ohne daß gleich wer weiß was abgeschnürt wird oder so?
Oder ist es gar nicht für Anfänger geeignet und sollte erstmal da bleiben,wo es ist.....in der Ecke ?
So,nun hoffe ich, daß ich den "alten Hasen" hier nicht zu sehr mit meiner Frage auf die Füße trete ......
*******iele Paar
11.996 Beiträge
ich bin zwar die Sub...
.. kann dir aber da mal ein paar Zahlen liefern, was wir so benötigen.

Wir verwenden zur Hauptsache 8mm Seile.

Zu den Längen:

Das kürzeste hat 3 m, davon mind. 4 Stück, dass man mal einfach Hände und Füsse z.B. an das Bett fesseln kann

Weitere Masse 4.5 m - 6 m - 10 m - 15 m - 20 m - 30 m

Eure 100 Meter werden schnell aufgebraucht sein *zwinker*

Zur Hauptsache sind bei uns die 10 Meter Seile in Gebrauch, davon haben wir alleine 5 Stück.

Da wir die Seile immer doppelt verwenden, was ich bei einem 5 mm Seil sowieso vorschlagen würde, sind die Seile also immer nur halb so lang.

Dann haben wir unsere Seile alle markiert. Jede Seillänge hat eine Farbe. Mit der entsprechenden Farbe haben wir mit einem feinen Garn die Enden abgebunden. Erstens sind die Enden dann weich (wir arbeiten mit Kunststoffseilen aus dem Segelbedarf, wenn die Enden verschweisst sind, sind sie hart und kratzen) und es entsteht ein feiner Pinsel, der auch anderweitig eingesetzt werden kann. *ggg*

Und man weiss so, welches Seil welche Länge hat.

Für die Hängebondages verwenden wir die ganz langen Seile, für einen einfachen Harnisch reicht auch ein 10 Meter Seil.

Hoffe Dir ein wenig weiter geholfen zu haben.

Lieben Gruss

Faust (die weibliche)
****Ma Mann
838 Beiträge
Themenersteller 
Kurze aber hoffentlich hilfreiche Antwort
Also eigentlich kannst du die Länge so lassen, reicht nach meiner Erfahrung gerade mal für eine Handfessel wenn du sparsam bist vielleicht auch noch für die Füße.


Nein, nun mal im Ernst.

Zu 1. die Seile hatten 6 & 8mm so das die 5mm die ihr nun habt nicht wesentlich dünner sind.
Dennoch muss ich der Richtigkeit halber hinzufügen, das ich niemals einem Anfänger (bitte entschuldige das ich dich lieber Missionar <<das ist ein Insider>> als solcher bezeichne) raten würde ein Seil unter 8mm zu benutzen.

Zu 2. was die Länge angeht so bevorzuge eine maximale Länge von 20m. Je nachdem was ich zu tun gedenke habe ich Seile zwischen von 4 / 8 / 12 und 20 Meter. Auch hier muss ich aber hinzufügen das ich viele Bondager kenne die wesentlich längere Seilvarianten bevorzugen.

Zu 3. ich zähle mal ein Paar wenige Möglichkeiten auf für die angesprochenen Längen.
4m. Hand und Fußfesseln evtl. auch einfache Brustfassungen
8m. Verbindungen von Hand und Fuß aber auch Brustbondage hierbei kommt euch allerdings
eure Seil stärke entgegen du weist schon (auch ein Insider). Aber auch einfache Harness
sollten Machbar sein.
12m. Bondage Korsett Oberkörperfesselung
20m. Bei dir ist damit auch ein komplettes Hängebondage machbar.

Bitte beachtet das sind nur ein paar Möglichkeiten die ich nenne weil ich euch persönlich kenne und weiß was Machbar wäre.

Zu guter Letzt noch ein kleiner Tip solltet ihr bei euren Dünnen Seilen bleiben wollen was ich selbstverständlich absolut verstehe schon allein wegen der Kosten. Dann solltet ihr bzw. der Missionar also d.H.N. Zunächst die Körperstellen die er mit den Seilen Binden möchte mit einer weichen Mullbind umwickeln, so kann man (FAST) ausschließen, das evtl. Quetschungen oder andere Verletzungen entstehen. Außerdem ist für euch zur Sicherheit am besten ein Kappentrennmesser für Fallschirmspringer geeignet. Findet ihr in allen Skydive onlineshops z.B Links nur für Mitglieder ein Bild ist am ende des Beitrages.


So ich hoffe ich konnte etwas helfen

Mit freundlichen Grüßen
Cypres Blackbondage
Zeigt mein eigenes Messer
**********chend Frau
40 Beiträge
also,
ich weiss nicht, wie hilfreich diese Antwort ist.... Mein Rigger verwendet ausschliesslich 7m Hanf- oder Juteseile à 6mm. Wie geeignet das für Anfänger ist, weiss ich nicht.....
********
Also so schlimm sind 5mm jetzt auch nicht, dann wickelt man halt ne Lage mehr. Grade bei Baumwolle.
Bevor ich komplett zu Shibari gewechselt bin, hab ich immer 24er-Sets genommen, 12 m für n Harness, 6 m für die Beine und 2x 3 m für die Hände, das ging ganz gut. Mittlerweile hat bei mir eigentlich alles 8 m.

Aber mal was anderes, wärs nicht doch besser für solche Themen nen eigenen Thread aufzumachen? Spätestens wenn die 3. Frage hier genau so viele Antworten kriegt, wirds vollkommen unübersichtlich für Neulinge.


******************************************************
Sehr gute Idee gerne würde ich dich bitten solch ein Thema zu eröffnen, vieleicht gleich mit einigen Tips zu Seilen (Stärken, Längen, Material usw.)
Cypres
******************************************************
*****ens Mann
1.335 Beiträge
@subsheaven
Keine Sorge, 5mm ist schon OK!
Sucht mal im Web nach Akechi Denki und dann seht ihr, was man mit 4mm Seilen und drunter (!) alles machen kann. Gerade die dünnen Seile eignen sich hervorragend für komplexere Fesselungen. Mann nimmt sie einfach doppelt, hat dann bei richtiger Windungslage eine Auflagefläche eines 10mm Seiles bei dem Biegeradius eines 5mm Seiles. Ich selbst verwende zum Üben vor dem Fernseher ein knapp 5mm dünnes Baumwollseil mit Seele.

ALLERDINGS: Knoten in Baumwolle (vor allem ohne Seele) ziehen sich sehr stark zusammen. D.h. aufpassen beim Schnürln. Und bitte nehmt Abstand von Schwebebondage mit den Baumwollseilen. Ich weiß, dass es möglich ist, aber ich weiß auch von einer Menge Unfällen.

Zu den Längen kann ich nur sagen, dass ich Bondager kenne (da gehörte ich auch mal dazu), die Längen für "jeden Fall" hatten. Allerdings führt das dazu, dass man eine fette Tasche mit unterschiedlichsten Seilen hat, oft das richtige Schnürl nicht findet (und das trotz ausgeklügelter Codes und Beschriftungen- denkt an Kerzenlicht) und sich dann irgendwann mal ärgert.

Meine Seile haben mittlerweile alle 8m Länge. Das deshalb weil 7 bis 8m die traditionelle japanische Seillänge ist und ich nicht mehr nachdenken will, welches Bündel ich gerade in die Hand genommen habe.

Ein Maß hat mehrere Vorteile. Der erste ist mal, dass ich nicht überlegen und schauen muss, wie lange das Seil ist das ich gerade in die Hand genommen habe. Der zweite, und fast wichtigere ist, dass ich lerne mit einem Maß zu arbeiten und damit ein besseres Gefühl für die Längen bekomme. Man beginnt dadurch überlegter und präziser zu arbeiten. Es ist auch eine mentale Angelegenheit, weil man im Kopf nie die Überlegung hat "Mist, hätt ich jetzt doch nur das Seil mit xy Meter genommen...!" Abgesehen davon, hat es mich angefangen zu ärgern 20m Seile durch einen Knoten oder eine Schlaufe zu ziehen. Das Seil liegt länger am Boden und die Bondage dauert einfach länger.

Mein Tipp für Eure Seile: Endet mal 5 Seile auf eine Länge zwischen 8 und 10 m ab, nehmt es doppelt und habt mal Spaß daran. Die Länge richtet sich nach der Größe des Opfers. Wenn Ihr merkt, dass Ihr doch längere Seile verwenden wollt, habt Ihr immer noch 50 Meter auf der Rolle.

Liebe Grüße
*******ven Paar
1.496 Beiträge
wow!
Ich bin echt begeistert über so viele ausführliche und informative Antworten!!!!
Ds gibt doch grad Anfängern wie uns einen Ansatz, wenn man ungefähr weiß was mit dem vorhandenen Material möglich ist und was eher nicht so .
Die Anschaffung eines Kappmessers dürfte dann wohl auch noch anstehen, das sieht einfach sehr vertrauenserweckend und sicher aus.;-)
Vielen, vielen Dank schonmal!
******
(ober-)körperbondage
zu unten veranschaulichtem körperbondage habe ich zwei fragen:

• wie mache ich ein ähnliches, ohne das seil (7m) durch den schritt zu führen? habt ihr dazu eventuell sogar ein entsprechendes (anleitungs-)dokument, dass ihr hier hochladen könnt?

• wenn es durch den schritt geführt (und auch nicht beispielsweise mit mullbinden umwickelt) wird: kann man damit (außer haus) gehen? was wäre dabei zu beachten?

viele grüße,
muna
*****
das foto...
*smile* glatt vergessen...
*****ens Mann
1.335 Beiträge
Hmmmmm
Der angeführte Karada ergibt zwar nur zwei Rauten aber es würde mich doch wundern, wenn sich das bei einer durchschnittlichen Mitteleuropäerin mit 7m ausgeht... Muss ich heut am Abend gleich probieren...

Es gibt die Möglichkeit, das Seil nach dem letzten Knoten um die Hüfte zu schlingen. Soll diese Bondage dann auch noch über den Tag halten, kann mit einem zweiten Seil ein "Höschen" Matanawa (Crotchrope) gebunden werden. Dieses kann mit der restlichen Bondage so verbunden werden, dass der Hygiene Genüge getan werden kann.

Die dazugehörigen Links bzw. Bilder kann ich hier nicht posten, kann ich aber auf Wunsch über Mail zukommen lassen.

LG
Vinciens
******
hallo vinciens, vielen dank für die antwort und die per clubmail geschickten ausführungen inklusive fotos...

hast du eventuell noch eine rückenansicht der karada? ich habe nämlich noch immer nur eine vage ahnung, wie das seil dort von den hüften kommend weiter geführt wird... ich meine, es muss dann ja eigentlich zum nacken zurück, aber rutscht das seil dann nicht an den seiten hoch?

viele grüße,
muna
*****ens Mann
1.335 Beiträge
@luna_muna
Darum auch mit dem Matanawa verbinden. Wenn man das trickreich macht, hält die Bondage und sie ist für die Toilette lösbar.

So etwas hält natürlich mir Baumwolle bzw. Hanf besser als mit Kunststoff.

LG
Vinciens
*************
Hallo, ich hab auch eine Frage:

Weiß jemand von euch woher man gutes Lehrmaterial über Hojo Jutsu beziehen kann oder ob es Dojos in Deutschland gibt die das lehren?

Im Netz hab ich bisjetzt nicht so viel gefunden... und Bücher dazu sind wohl auch schwer zu bekommen.
***************
Nur Hojo Jutsu wirst du wohl in keinem Dojo finden. Aber z.B. in den meisten Bujinkan/Ninjutsu-Dojos gehört es zum Trainingsinhalt, teilweise gibts dann wohl auch spezialisierte Seminare übers Wochenende und sowas. Ob dabei auch das Wissen vermittelt wird um diese Techniken sicher einzusetzten, weiß ich nicht. Und man kann damit durchaus ordentlichen Schaden anrichten.

Auf Ebay gibts DVDs von Bujinkan-Leuten, wo es vorkommt, es gibt zwei Videos von Don Angier in den USA, die man z.B. über Budovideos kriegen kann und es gibt ein paar ziemlich teure japanische Bücher auf Ebay. Das Problem mit den Büchern und dem ersten Video von Angier (das zweite kenn ich nicht) ist, daß man zwar sieht wie die Fesselungen aufgebaut sind, aber das Anlegen, die dynamischen Aspekte des ganzen kommen meiner Meinung nach zu kurz.

Und das ganze Zeugs hilft dir nix, wenn du nicht zumindest ein bißchen Kampfkunsterfahrung hast. Weil du den Gegner eben trotzdem erstmal in einen vernünftigen Griff oder eine geeignete Position bringen musst, um die Fesselung anzulegen. Die meisten Techniken, bei denen du direkt mit dem Seil angreifst und überwältigst, finde ich persönlich nicht sehr praxistauglich.

Kurz gesagt: Wirklich gutes Lehrmaterial kenn ich noch nicht, wenn einen das Thema wirklich interessiert muss man sich da schon ein bißchen reinknien.
*****
Danke...
für all die ausführlichen Antworten Leute.

Den Tipp mit dem Ninjitsu werde demnächst auch mal genauer verfolgen "Strange_love", und wegen der Kampfkunsterfahrung hast du sicher recht , aber damit beschäftige ich mich jetzt auch schon einige Jahre da mach ich mir also weniger Sorgen.
*******ven Paar
1.496 Beiträge
hm,grübel
passt das hierhin?

aber wenn nicht hier, wo dann...........

es geht nicht um eine spezielle Frage, WIE man bondage anlegt, sondern eher um den Körper an den es angelegt werden soll.

Ich habe festgestellt daß ich, entgegen meiner Annahme ( *floet*) im Schulterbereich unglaublich ungelenkig bin.
das äußert sich dann nach kürzester zeit durch irrsinniges kribbeln in den Armen und Schultern, wenn sie zu weit nach hinten gebunden sind.
Ich würd aber genauso irrsinnig gern mal Bondage Bilder haben, wo man so richtig schön verschnürt ist und die Arme hintern Rücken zusammen sind.
Aber ich komm nicht mal ansatzweise mit den Ellenbogen nach hinten, von berühren derselben hinterm Rücken bin ich meilenweit entfernt.

Kann man das trainieren??
Oder ergibt sich eine Dehnung des Schulter/Armbereichs von alleine mit der Zeit, wenn man das öfter probiert im einem Bereich, der nicht nach kürzester zeit so ein starkes kribbeln auslöst, daß es schmerzt und das Bondage sofort gelockert werden muss?
Kann JEDER normal Gesunde durch entsprechenes Dehnen mit der Zeit die Ellenbogen hinter dem Rücken zusammenführen?

oder ist es schlicht und einfach utopisch und ich kick dieses Bild besser aus meinem Kopf.............
ja, ich weiß Frauen und ihre Bilder im Kopf.... *roll*

Vielleicht gibt es hier ja User, die das mal ähnlich hatten und was dazu berichten können oder allgemein Tips haben .
****Ma Mann
838 Beiträge
Themenersteller 
Machbar
Hallo Schnuki,
wie ich aus eigener Erfahrung weis, ist es sehr wohl möglich dir solche Bilder zu verwirklichen (du weißt doch auf der Salto).
Sicher habe ich für das bestehende Problem das du längere Zeit so eingebunden bist keine Lösung aber Ruf mich doch einfach an oder Alchemilla dann kann ich dir dei Möglichkeiteb bei dir (da ich deinen körper ja etwas kenne) besser Erklären.

Lieben Gruß auch von Alchemilla an dich.

Cypres
*******ven Paar
1.496 Beiträge
Lieber Cypres,
schön von Dir zu lesen!

Da hatte ich das ja mit den Händen über den Kopf und dann hinten runter festgebunden, das ging super!

Nur einfach die Arme nach hinten , daß sich die Ellenbogen annähernd berühren, diese Möglichkeit scheint anatomisch von mir noch weit weg zu sein *seufz
Hm,muss vielleicht doch noch mehr Sport machen inkl. dehnen des Schulterbereichs............

ach,ich ruf euch einfach mal an:)

Und einen ebenso lieben Gruß an Alchemilla, drück sie mal von mir!
*****ens Mann
1.335 Beiträge
@subsheaven
Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass man sehr viel trainieren kann.

Aber für solche Bilder ist das wahrscheinlich nicht notwendig. Gerade für die Armfllöte (in diesem Fall am Rücken) gibt es viele Möglichkeiten. Und dafür müssen sich die Ellenbogen nicht unbedingt berühren. Einem erfahrenen Rigger fällt da sicher was ein.

Liebe Grüße,
Didi
*******ven Paar
1.496 Beiträge
@vinciens
ja, möglichkeiten gibts genug, stimmt. :))

Es ist eben in meinem Kopf, dass ich das gern könnte. *floet*

es ärgert mich dann einfach halt, wenn ich an solche körperlichen Grenzen von mir stoße........

Vielleicht ist es manchmal ganz gut, sich nicht zu sehr an bestimmten Bildern im Kopf festzubeissen.
*********ndage Frau
46 Beiträge
bondage der arme
hi ihr
wie mein bild zeigt ist es auch anders möglich
bei mir geht das auch nicht das sich die ellbogen berühren
aber so ist es auch heiß
und nicht so ansrengend
gruß an alle
*****ens Mann
1.335 Beiträge
@subsheaven
Gib die Bilder in Deinem Kopf NIE auf!

Liebe Grüße,
Didi
****hin Frau
633 Beiträge
Gruppen-Mod 
Training.
Und davon jede Menge.
Man kann aus seinem Körper sehr vieles herausholen,
was man vorher gar nicht glaubt.
Aber es ist halt mit viel Disziplin und viel Arbeit verbunden.

Nimm die Arme immer mal wieder hinter den Rücken,
Hände zusammen,
und versuche die Ellenbogen soweit wie es geht zusammenzukriegen.
Nur soweit wie es schmerzlos geht!
Mit der Zeit wirst Du feststellen,
dass sie sich Stückchen für Stückchen näher zusammenbringen lassen.


Grüßlis saighin
*******ven Paar
1.496 Beiträge
Ich danke euch für die Antworten!

Werde so manches Bild in meinem Kopf nicht verbannen, sondern einfach mal ein wenig nach hinten verlagern .

Und dann mal gucken, was in ein paar Monaten so möglich ist.

Arbeit und Disziplin, das ist etwas was ich angehen kann.
Unmögliche körperliche Grenzen überwinden dagegen nicht......:))
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.