Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
BDSM-Bi /Schwul /Lesbisch
1211 Mitglieder
zur Gruppe
Bi Freunde Ost
1566 Mitglieder
zum Thema
Freundin lesbisch? Suche nach Ausweg ...127
Mich beschäftigt seit nun langer Zeit ein Problem in meiner Beziehung.
zum Thema
Rollenverteilung in einer lesbischen Beziehung?61
Warum wirkt es - zumindest für Außenstehende - oft so, als gäbe es…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Guydyke/Girlfag

*****
Guydyke/Girlfag
Mich beschäftigt zurzeit eine Frage.

Vor ein paar Wochen fand mich hier "eine Frau gut", welche sich selbst als Girlfag bezeichnete. Ein für mich ganz neuer Begriff, den ich erst mal googeln musste. Beim Googeln fand ich heraus, dass eine Girfag eine Frau wäre, welche sich zu schwulen und bisexuellen Männern hingezogen fühle.
Ein Guydyke wäre umgekehrt ein Mann der sich besonders zu bisexuellen und lesbischen Frauen hingezogen fühle.

Dann gibt es noch männliche Lesben (Frauen im Körper eines Mannes, der sich zu bisexuellen und lesbischen Frauen hingezogen fühlen) und weibliche Schwule (Männer im Körper einer Frau, die sich zu schwulen und bisexuellen Männern hingezogen fühlen).

Alles in allem verwirrend. Zumal ich bei mir selbst schon öfter festgestellt habe, dass ich oft Frauen sexy finde, die sich im Nachhinein als lesbisch oder bisexuell erweisen. Ich hatte auch schon eine sehr leidenschaftliche Beziehung zu einer bisexuellen Frau. Ich fand es immer so süß, wenn sie mit anderen Frauen geflirtet hat. Ich hab es sehr genossen Sie zu küssen und ich bilde mir ein, dass bisexuelle Frauen ganz besonders gut küssen, was aber rein statistisch wohl keine Aussagekraft hat.

Dennoch macht es mich ganz hibbelig und kribbelig wenn ich sehe, wie lesbische oder bisexuelle Frauen sich küssen - irgendwie so ganz anders als in einer Hetero-Konstellation. Ich finde auch Frauen ganz besonders sexy, die einen leicht männlichen Touch haben - kurze Haare, männliche Accessoires im Outfit, wenn sie einen männlichen Hut, Krawatte oder eine Schiebermütze oder sowas tragen, und dabei gleichzeitig immer noch feminin wirken.

Jetzt frage ich mich, ob ich vielleicht ein verkappter Guydyke bin. Als Frau fühle ich mich eigentlich gar nicht, ich fühle mich wohl als Mann - fühle mich aber irgendwie magisch von bisexuellen und lesbischen Frauen angezogen (was im letzteren Fall wohl eher tragisch ist *zwinker*).

Kennt Ihr sowas auch? Was sind eure Erfahrungen zum Thema?
*******onor Frau
hallihallo
also in dem bereich gibt es auch unheimlich viele schattierungen.
man kann sowohl transident, transsexuell als auch ein klein bischen trans sein.

meist ist es zumindest jedoch so, dass man sich durchaus ein bischen nicht im angeborenen geschlecht fühlt.

ich zum beispiel habe phasen, mal weiblich, mal männlich obwohl ich mich durch meinen autismus eher männlich fühle, aber äusserlich eher frau in burschikosen klamotten bin. nie röcke, kleider, high heels oder dessous.....etc.
wenn schon mal fantasien oder filmchen......dann aus der gayszene.
heterosex interessiert mich eher weniger, wenn dann eher tantra und nicht das übliche stecksystem. das wiederum AV.
sex ist für mich am erfüllensten, wenn ich auch männersex haben kann. ich werde ungern als frau besexelt.

wenn du ein guydyke wärst, dann denke ich, dass du nicht bloss gern lesbische aktivitäten sehen solltest/möchtest, sondern auch gern in die rolle einer lesbischen frau schlüpfen und als solche behandelt werden möchtest.

du kannst ja gern mal das girlfag-guydyke forum googln und dich dort anmelden. vllt. findest du dort mehr heraus über dich.
lg iris
*******
wenn du ein guydyke wärst, dann denke ich, dass du nicht bloss gern lesbische aktivitäten sehen solltest/möchtest, sondern auch gern in die rolle einer lesbischen frau schlüpfen und als solche behandelt werden möchtest.

Ich frage mich nur, wie ich lesbischen Sex haben könnte mit (m)einem Penis. Das ist es doch wohl das, was Guydykes gerne haben. Aber wie sieht das praktisch aus? Wird das Vorhandensein eines erigierten Penis einfach ausgeblendet? Wie funktioniert das? Das alles klingt für mich eher etwas abstrakt.
*******onor Frau
es gibt ja durchaus auch viele transidente oder transsexuelle menschen, die eine geschlechtsumwandlung im bereich der genitalien nicht wünschen.
aber auch die werden mit sicherheit mittel und wege finden, sich sexuell auszuleben.
ich denke dass es vorallem auch eine einstellungssache ist und es gibt auch "prothesen" für dererlei sachen.
als abstrakt sehe ich das ganze kein bischen, es ist lediglich eine weitere variante des menschlichen seins.
****
Guydyke?
Eine Bezeichnung für jemanden, der drauf steht, zwei Lesben oder bisexuellen Frauen zuzusehen? Wie wäre es mit "Mann"? Hat es doch bisher auch getan, siehe andere Stränge im Forum. Wer findet Bi-Spiele unter Frauen abturnend??

Warum brauchen wir unbedingt Bezeichnung für jede belanglose Vorliebe, jeden noch so ausgefallenen Fetisch? Und dann natürlich auch noch auf Englisch, oder was die Erfinder dafür halten. Würde ich meiner Partnerin sagen: "Soll ich Rimming bei dir machen?", käme wohl kaum mehr als ein Lachanfall dabei heraus. Ganz anders, als wenn ich sie frage, ob ich ihr den Arsch lecken soll. Also überlegt euch doch beim nächsten Mal vielleicht zweimal, ob man unbedingt einen neuen und zudem englischen Ausdruck für etwas braucht.

Zumal es nichts außergewöhnliches ist, die meisten Männer stehen auf Lesbensex und viele Frauen würden gerne einmal zwei Männern zusehen. Leider stoßen sie bei ihren Partnern meistens auf die taubesten Ohren überhaupt (ever).
*******onor Frau
jain:
guydyke= mann der lesbisch/trans fühlt und lesbisch lieben/sexeln will
girlfag= frau die schwul/trans fühlt und schwul lieben/sexeln will

das ausschlaggebende ist, dass man sich trans fühlt.
eine aussenstehender würde sagen he du bist normal hetero und stehst eben auf 2 mädels.
der unterschied zu normalen heteros ist, dass man sich im falschen körper fühlt.

wobei ich aber beim TE eher davon ausgehe, zumal er sich weder privat als auch hier nicht geäussert hat, dass er lediglich auf lesbische spiele steht.

egtl. ne schwache kür, zumal er meine PM gelesen hat und ich als girlfag weiss, von was ich rede.
*********
Warum brauchen wir unbedingt Bezeichnung für jede belanglose Vorliebe, jeden noch so ausgefallenen Fetisch? Und dann natürlich auch noch auf Englisch, oder was die Erfinder dafür halten.

Grundlegend stimme ich da zu. Klar - ein Mann der gerne lesbischen oder bisexuellen Frauen beim Sex zusieht, ist ja wohl nicht sehr selten. Das werden ungefähr 90% aller Männer sein. Nun ist es aber so, das mit den Begriff etwas umschrieben ist, was im allgemeinen Sprachgebrauch nicht unbedingt den Sachverhalt trifft.

no_sex_couple:
das ausschlaggebende ist, dass man sich trans fühlt.
eine aussenstehender würde sagen he du bist normal hetero und stehst eben auf 2 mädels.
der unterschied zu normalen heteros ist, dass man sich im falschen körper fühlt.

wobei ich aber beim TE eher davon ausgehe, zumal er sich weder privat als auch hier nicht geäussert hat, dass er lediglich auf lesbische spiele steht.

Also - im falschen Körper fühle ich mich nicht, wie gesagt. Lesbische Spiele und bisexuelle "Frauenspiele" - ja sehr gerne. Allerdings habe ich selbst auch weibliche Seiten (neben all den männlichen), die ich an mir mag, was sich sowohl auf charakterliche Eigenschaften als auch vielleicht auf eine rein äußerliche Eigenschaft bezieht *zwinker* (Füße, Nagellack etc).

Mich interessiert das Thema einfach - macht mich neugierig. Nun gibt es dazu viel Theorie, viele Definitionen un Begriffe, vielleicht auch viele Variationen. Alles in allem sehr diffus für mich und nicht greifbar.

Egal - zäumen wir das Pfer mal von hinten auf:

Wie müsste den ein lebisch fühlender Mann sein - ausschauen, damit er von lesbischen oder bisexuellen Frauen als Sexpartner überhaupt nur ansatzweise in Betracht kommt. Denn so die Internetrecherche ergeben hat, gibt es sehr wohl lesbische Frauen, die Beziehungen oder Sex mit lesbisch fühlenden Männern haben.


Wäre ja mal interessant zu erfahren wenn sich mal lesbische Frauen dazu äußern würden.
****upa Frau
@Freubeuter
Was sagen deine lesbischen Bekannten dazu?
********
Ich hab ja keine - leider. Ich hatte nur mal eine bisexuelle Freundin.
****upa Frau
@Freubeuter
Na ja, wenn du Sex mit Lesben haben möchtest, solltest du evtl. zuerst versuchen, welche kennenzulernen... *zwinker*
************
@la_lupa
Na ja, wenn du Sex mit Lesben haben möchtest, solltest du evtl. zuerst versuchen, welche kennenzulernen... *zwinker*

Danke für deinen praxisorientierten Vorschlag. *zwinker* Aber es geht für mich eher ums Thema.

Wie müsste den ein lebisch fühlender Mann sein - ausschauen, damit er von lesbischen oder bisexuellen Frauen als Sexpartner überhaupt nur ansatzweise in Betracht kommt.

Ich denke das hast Du falsch verstanden. Ich frage nur, wie so ein Mann geschaffen sein muss. Muss er seinen Penis verleugnen? Sollte er Tranvestit, DWT etc. sein? Ich kanns mir einfach nicht vorstellen.
****
Vielleicht liegt das Problem einfach nur daran dass man heutzutage für jeden Lulu eine eigene Schublade samt toller Bezeichnung haben will...
Man kanns auch übertreiben.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.