Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Offene Beziehung
568 Mitglieder
zur Gruppe
Beziehung gesucht
104 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Die Joey-Skala (Wen darf ich ansprechen?)

********
Die Joey-Skala (Wen darf ich ansprechen?)
So, liebe Forumsgemeinde.

Angeregt von der Sixpack vs. Humor Diskussion, möchte ich mal einen Strang aufmachen, der nicht körperliche Eigenschaften gegen emotionale oder intellektuelle aufwiegt (was ja m.e. eh Quatsch ist), sondern die Sache von der reinen Scheinwelt der äußerlichen Attraktivität beleuchtet.

Was ist nun die Joey-Skala? *zwinker*

Die Serie Friends sollte einigen hier vielleicht ein Begriff sein. Nun in Amiland hat ein Charakter aus besagter Serie eine eigene Spin-off Serie erhalten und aus dieser ist die folgende Regel:

Joey erklärt seinem Neffen, welche Grundvoraussetzungen bestehen müssen, damit es mit einer Frau auch wirklich klappt.

Zunächst muss man das andere Geschlecht im Raum/Club/wo auch immer nach seiner reinen äußerlichen Attraktivität einschätzen. Dazu zählt alles, was man wahrnehmen kann, ohne ein Wort mit der Person gesprochen zu haben. Der Intellekt wird also bewusst ausgeschaltet.
Die Skala reicht von 1-10 und kennt auch halbe Punktschritte. Dann muss man sich selbst einschätzen oder die Einschätzung von Leuten vornehmen lassen, die das obj. machen können (Freunde, Bekannte). Und dann darf man nur jemanden ansprechen, der maximal 2 Punkte über oder unter einem selbst liegt. Also z.B. als 7 maximal eine 9 oder eine 5. Alles andere würde in den meisten Fällen nicht funktionieren.

Das ganze funktioniert natürlich für beiderlei Geschlecht. Selbstverständlich ist das ganze sehr humorvoll dargestellt, aber ist nicht eine ganze Menge Wahres an diesem Schema?

Was meint ihr?
*******3053 Paar
Sorry....
.......und *oops* . Muß mich hier als nicht "Friendsgucker" outen. Könntest du mir bitte die Sache ganz kurz und klar nochmal erklären. Oder versteh ich das richtig, das ich jemand nach einer Skala beurteilen soll????

*wink* Manu
**********
Völliger Blödsinn!!!
Einer meiner besten Freunde hat einen derart anderen Geschmack was das Äussere bei Frauen angeht, dass er einer bestimmten Frau am liebsten eine 12 gäbe, bei der ich nicht mal dran denken würde, eine 3 zu geben, und umgekehrt. Wir kommen uns daher bestimmt nie in die Quere. *zwinker*

Gruss
Lord Adeodatus
***************
Finde das . . .
gar nicht so absurd - aber auch sehr realitätsfremd.

Oft genug wurde ich von Männern "auserkoren", wo ich gemeinerweise vor mich hindachte: hat der Gute denn keinen Spiegel?
Oft genug konnte ich aber auch Männer sehen, die sahen sowas von gut aus, da hätte ich nicht einen Stich gehabt.

Allerdings würde ich mich nicht an die Liste halten: wenn ich einen angeblich unattraktiven Mann ansprechen will, tue ich das. Liste hin oder her. Einer dieser Männer hat mal zu mir gesagt: "Häßlich bin ich selber. Ich möchte daher eine hübsche Frau." Recht hat er.

Bezüglich meiner Ansicht, wie eine andere Frau/anderer Mann aussieht, lasse ich mir allerdings nicht von anderen reinreden. Ich habe eh einen anderen Geschmack, den nicht jeder teilt. Nachher darf ich nie den/die Richtige ansprechen. Und das geht gar nicht.
***********
wenn ich das richtig verstanden habe - werde ich selbst von anderen eingeschätzt - und suche mir dann jemand - der unter mir liegt (meine in der Skala) - bisschen weit hergeholt - aber sowas kann ja nur dem Amerikanern einfallen *zwinker*

Zum Ersten sind die Geschmäcker so verschieden - ich könnte zum Beispiel nie mit einem Typen was anfangen, den meine Freundin toll findet - zum zweiten schalte ich grundsätzlich nie das Intellekt aus - für mich ist "Intelligenz" attraktiv.

Also bei mir würde das schon überhaupt nicht funktionieren.
**************
Hey als Partyspiel oder so fände ich die List mal echt lustig - dann aber vielleicht noch um ein paar Attribute erweitert, damits besonders irre wird.

Aber als echten Anhaltspunkt für die Partnersuche dann doch nicht.

Gott sei Dank kann ich notfalls auch mit nem Korb ganz gut leben, wenn ich mal jemanden angemacht habe, der in meinen Augen 5 Klassen über mir ist und mich nicht wollte.

Also wenn ich das jetzt bedenke ist es vielleicht gerade für Menschen, die mit Körben nur schwer oder so gar nicht können - findet man hier ja auch Haufenweise - eigentlich doch eine gute Sache. Denn wenn sie sich an die Skala halten, und nur Menschen so in ihrem Klassenbereich ansprechen, dann ist immerhin schonmal die Chance höher, keinen Korb zu kriegen *ggg*
************
macht mann/frau das nicht schon automatisch?
....voraussetzung dafür ist allerdings, dass man eine gesunde selbsteinschätzung hat.... oder eben eine freundin/einen freund fragt in solchen momenten....

ich würde never ever einen mann ansprechen, der aussieht wie "gottes geschenk an die frauen", was nicht an der joey-skala liegt, sondern an der tatsache, dass ich mich ungern "hinten anstelle". wobei die betonung auf "ansprechen" liegt... gucken tu ich schon-wenn was lekka ist muss frau ja automatisch hinschauen..... lach....allerdings ist es mir schon mehr als einmal passiert, das ER dann mich angesprochen hat-ich hatte wohl zuviel geguckt... grins...

natürlich ist auch diese sache sehr subjektiv! was für mich eine 10* ist, muss für andere noch lange nicht so sein... andersherum genau so-ihr wisst schon...

ich kannte die "joey-skala" schon vor diesem thread (danke helge! *ggg* ) und habe sie mal ein bisschen angetestet.... von dem einen bekam ich eine 9, von dem anderen nur eine 7.... wie schön, dass geschmäcker unterschiedlich sind!

wahrscheinlich machen es die meisten menschen eh intuitiv richtig bei der partnersuche.... gleich und gleich gesellt sich halt gerne.... und der- oder diejenige, die selten oder nie glück haben was das betrifft, sollten vielleicht nochmal eine objektive bestandsaufnahme von sich selbst vornehmen, um ihr anscheinend leicht verklärtes selbstbild zu revidieren....
*********
Kurze Antwort....
.... auf diese abschließende Frage:
Was meint ihr?

Schlicht und ergreifend - nichts!

HiN
*******3053 Paar
Der Mann von Funpaar hat´s verstanden!
*frage* Aber jetzt drängt sich mir ne Frage auf ! Wie konne ich *engel* mit einer Bewertung 1 [b]frosch[/b] es überhaupt wagen mein Frau *wink* sicher eine 10 *hotlady* anzusprechen geschweige dem sie zu fragen ob sie mich heiratet und wieso hat sie Ja gesagt? War es wegen meines nicht vorhandenen Reichtums? Bin jetzt vollkommen ratlos? Müßten wir uns jetzt trennen? Ich weiß nicht weiter! *hilfe* Chris *engel*
***************
nix für ungut, aber wenn ich mir eure fotos so ansehe, dann passt ihr doch ganz gut zusammen optisch....
***************
ach, wenn das so einfach ist... *lol* naja ich denke, dass das quatsch ist. zumal sich viele sowieso falsch einschätzen *roll* und manchmal sind genau die äußerlich nicht so perfekten menschen interessanter als die scheinbar perfekten...gerade kleine macken machen eine person aus.
*******3053 Paar
Danke
*ggg* jinxX Das Bild von mir ist auch sehr gut gewählt sonst hätten wir hier gar keine Chancen aber oft genug bei Dates bekommen wir dann doch ne Abfuhr, die meist von der Frau ausgeht oder sie liegt einfach da und läßt es über sich ergehen um ihrem Mann den Spaß nicht zu verderben! [b]frosch[/b] Chris *engel*
*****ish Frau
Die Joey-Skala ist zwar etwas zu simpel, aber im Groben stimmt das schon. Niemand will sich in einer Partnerschaft „unter Wert“ verkaufen. Nun geht dieser „Marktwert“ aber nicht nur nach dem Äußeren, zB den Inneren Werten, der Intelligenz, der finanziellen Lage und vielen mehr, aber belassen wir es mal bei diesen 4. Ich bin überzeugt, dass diese 4 Werte sich gegeneinander ausloten können. Die grundgütige Art mag etwas über den IQ hinweghelfen, der IQ etwas übers nicht ganz so makellose Äußere und so weiter. Auch werten Männer wohl die Finanzielle Lage weniger wichtig als Frauen.
Jeder Mensch will einen möglichst perfekten Partner. Widersprecht mir jetzt nicht, ich meine damit nicht allgemeingültig perfekt, aber nach den eigenen Bedürfnissen. Es wird aber schwer sein, einen Menschen an sich zu binden, Interesse zu wecken, wenn man ihm in allen Punkten (eben auch den inneren Werten und dem IQ) drastisch nachsteht. Der andere Part sucht ja ebenfalls nach einem möglichst idealen, ansprechenden Menschen.
So wird eine harmonische Partnerschaft immer relativ ausgelotet sein, selbst wenn man von außen denken mag, was „der sexy Mann mit dieser grauen Maus wohl will“.
Also ich muss Coldfish voll und ganz zustimmen. Die Simplizität der Skala ist natürlich herausstechend, jedoch ist die Grundidee, wie sie Coldfish ausgeführt hat meiner Meinung nach durchaus korrekt.

Jedoch glaube ich, dass viele Menschen diesen Mechanismus automatisch ausführen, ohne das sie sich einer Skala bewusst sind.

Natürlich bestätigen auch hier Ausnahmen die Regel !!
****
Attraktivitaetsskala
Diese Einteilung muss man gar nicht bewusst machen; die Attraktivitaet eines Menschen hat meines Erachtens (auch bei Beschraenkung aufs Aeusserliche) zu viele Komponenten, als dass man sie reproduzierbar in 10 oder gar 20 Stufen angeben koennte.

Aber ich habe mal von einer psychologischen Untersuchung gelesen, wo Bilder von Paaren, jeweils in Maenner und Frauen getrennt und gemischt, von Probanden wieder zusammengesammelt werden sollten: die Trefferquote war relativ hoch, d.h. es finden sich tatsaechlich haeufig Personen zusammen, die rein vom Aeusseren her "zusammen passen". Der Mensch nimmt also bei der Partnerwahl mehr oder minder bewusst eine entsprechende Einstufung vor (was seine Chancen verbessert).
************
lach...
na wer weiß...... ich probier es mal aus und sag dann bescheid ob es geklappt hat! *grins*


allerdings....... joey.... ob man das was er so tut dort ernst nehmen kann ist nochmal ne andere sache! *lach*


kleiner casanova der! [b]hehe[/b]
*******662 Mann
mache ich seit Jahren so...
... allerdings erlaube ich mir eine Abweichung von 4 Punkten nach oben und unten. Und da ich mich selbst mit 6 Punkten (etwas unter-) bewerte, habe ich somit auch keinerlei Probleme... *cool*
*******3053 Paar
Früher in der Disco
*idee* schauten wir uns die Mädels an und machten uns ne Liste, die am besten Ausehende kam zuerst danach die etwas häßlichere und so weiter. Wenn dann langsame Musik gespielt wurde began man seine Liste ab zu Arbeiten indem man versuchte die erste zum Tanzen aufzufordern. Wollte Nummer 1 nicht ging man zu Nr. 2 usw. sollange bis eine Ja sagte. In den 70 igern war eng Tanzen meist die Vorstufe zum GV der dann schnell hinter der Disco oder im Auto vollzogen wurde!. Warscheinlich hatten die Mädchen eine ähnliche Liste von wem sie sich Auffordern lassen würden sodas man unbewußt genau die Frauen bekam die in der Skala mit einem gleich auf lagen! *zwinker*
*engel* Chris
***
Es war mir klar, dass ein bestimmtes Argument dagegen kommt. Das kommt nämlich immer und heißt "ABER DER PERSÖNLICHE GESCHMACK IST DOCH GANZ ANDERS".

Nun diesem Argument muss man sich stellen, ist es auf den ersten Blick doch nicht ganz von der Hand zu weisen.


ABER:

Machen wir uns doch mal ansatzweise davon frei. Ich sprach von Objektivität. Objektiv kann man Attraktivität in gewissen Maßen messen. Das mag von Kultur zu Kutur differieren. Wir kommen aber wohl so ziemlich alle aus dem selben Kulturkreis. Deshalb sind wir uns da prinzipiell mal recht ähnlich.

Nun ist es absolut richtig, dass der eine von uns jemanden sexy findet und die selbe Person den Nebenmann völlig kalt lässt.
Das ist aber bei der Joeyskala nebensächlich.

Nehmen wir ein Beispiel, um es plastischer zu machen.
Sandra Bullock in ihren guten Tagen finde ich persönlich völlig uninteressant, weil sie einfach, für mich ganz persönlich, völlig unsexy ist. Allerdings muss ich als objektiver Beobachter sicherlich zugeben, dass sie eine hübsche Frau ist. So oder so. Eine 8 hätte sie wohl verdient. Und wenn wir Männer wirklich objektiv sind, wird ihr wohl keiner hier weniger als eine 7 geben. Denn sie ist enfach über dem Durchschnitt attraktiv.

Und darum geht es auch bei der Joeyskala. Ich habe nicht gesagt, dass ihr jeden ansprechen könnt oder wollt, der im vorgebenen Maßabstand liegt. Auf keinen Fall. Wenn ihr eine 5 seid, mag euch eine 7 total anmachen und die andere kaltlassen.
Aber ich denke schon, dass wir uns zumindest größtenteils in diesem Zweipunkteabstand bewegen. Bewusst oder unbewusst.

Ich hab das Ganze auch mal mit einem Freund getestet. Sein Geschmack und meiner weichen dabei völlig voneinader ab, was Frauen angeht. Aber wir lagen bei einer objektiven Einschätzung nie mehr als 7 oder 1.5 Punkte auseinander.
*************
ist das Sinnvoll..?
Hallo Zusammen,

vor vielen Jahren haben wir Software zur Vermessung des Gesichts entwickelt, darüber gibt es sehr gute Bücher und auch eine sehr interessante Studie von der BBC die lustigerweise von John Cleese moderiert wird... GESICHTER auch zu erhalten auf DVD.

Ich halte die Joey-Skala für einen Riesenschmarrn..!

Wer oder was ist schön oder attraktiv?

Diese Frage interessiert die Gelehrten wie Laien schon seit vielen Jahrhunderten.

Aber erst seit ein paar Jahren gibt es eine systematische Erforschung der "Schönheit" und der "Attraktivität".

Attraktivitätsforscher, mehrheitlich Psychologen, Anthropologen und Verhaltensforscher, haben bisher einige bemerkenswerte Ergebnisse zutage gefördert.


Als Fakt kann also angeommen werden:

In den verschiedenen Befunden kristallisiert sich heraus, dass die Attraktivität von Gesichtern sehr viel stärker mit der Biologie des Menschen zusammenhängt als mit Mode, Kulturen oder Zeitgeist.


Schönheit ist also keine reine Geschmackssache, sie wird von Menschen aller Alterskategorien, Nationalitäten und sozialen Schichten wahrgenommen.


Tests mit Fotos haben ergeben, dass so unterschiedliche Gruppen wie Deutsche, US-Amerikaner, Briten, Chinesen, Koreaner, Inder, Nigerianer, Lateinamerikaner, Südafrikaner, Japaner und Russen in ihren Schönheitsurteilen übereinstimmen.


Selbst schon Säuglinge betrachten "schöne" Gesichter länger als "weniger attraktive".


Attraktivität und Schönheit sind scheibar ein Vorteil für die Fortpflanzung, aber garantieren halt keinen Bestand für eine lange Beziehung, denn Schönheit ist vergänglich, da kenne ich viele Frauen die ihre Männer wegen einem "Dicken Bauch" verlassen haben....

....vielen Männern geht es nicht besser beim Anblick ihrer Frau während oder nach der Schwangerschaft...., auf einmal die Traumfigur im Arsch... und nix rührt sich mehr im "Gemächt".


Attraktive Menschen mit schönen Gesichtern haben mehr Chancen bei der Partnerwahl, sie haben die größere Auswahl und erobern die attraktiveren Partner, so dass sie den die Schönheit an ihre Nachkommen vererben.

Eine Formel lautet daher:

"Finde Gesichter attraktiv, die gesund, fit und jugendlich aussehen!".

Andererseits gehören auch Signale der körperlichen und sexuellen Reife dazu:

Kindergesichter mit ihren runden Wangen sind für Männer weniger anziehend als Gesichter erwachsener Frauen mit hohen Wangenknochen und konkaven Wangen, die darauf hindeuten, dass die Frau ausgewachsen und geschlechtsreif ist.

Ähnliches gilt im übrigen auch für attraktive Männer:

Sie können vor allem mit einem breiten Untergesicht und markanten Zügen punkten, die auf einen hohen Testosteronspiegel und ein starkes Immunsystem hinweisen.

Jugendliches Aussehen ist bei Männern allerdings weniger wichtig für die Attraktivität als etwa die Körpergröße.


Schöne Gesichter weisen oft größere Augen und vollere Lippen auf.

Diese sind besonders wichtig für eine ausdrucksvolle Mimik, und so zählen einige Forscher diese so genannten expressiven Merkmale zu den wichtigen Kriterien der Schönheit.


Zeichen der körperlichen Gesundheit gehören zur Attraktivität:

Eine gut durchblutete Haut ohne Pickel, Falten oder Augenringe, dichter Haaransatz sowie eine symmetrische Gesichtsbildung.

Symmetrie und Flächigkeit eines Gesichts weisen darauf hin, dass der Organismus sich regelmäßig und ohne Störungen durch Krankheiten entwickelt hat.

Stark asymmetrische Gesichter wirken deutlich unattraktiver.

Durchschnittliche Maße im Sinne von Regelmäßigkeit und Vermeidung von Extremen wirken attraktiv.

Berühmt sind jene Versuche, in denen per Computertrick künstliche "Durchschnittsgesichter" erzeugt wurden, dieses Verfahren hat seit den 80er Jahren zu wichtigen neuen Ergebnissen geführt (Langlois, Perrett, Grammer u.a.).

Es hat sich herausgestellt, dass die aus den Maßen vieler Einzelgesichter hergestellten Komposite angenehm bis attraktiv waren, meistens auch hübscher als die Originale.

Soll das Gesicht regelrecht schön sein, gehören noch wichtige Einzelmerkmale wie volle Lippen, größere Augen etc. dazu - Schönheit ist immer noch ein "Extra".


Ein Rest des Geheimnisses bleibt:

Wir erkennen ein schönes Gesicht sofort, aber trotzdem gibt es kein Patentrezept.

Vor allem das Ausmessen von einzelnen Gesichtszügen wie Nase, Augen oder Kinn hat keinen Code für ein schönes Gesicht ergeben.

Erst das Zusammenspiel aller Merkmale erzeugt den Eindruck der Attraktivität, und eine Vielzahl von ganz unterschiedlichen Gesichtertypen wird als schön empfunden.


Wer also nach der Joey-Skala "Dritte" bewertet... kann anderen ziemliches unrecht antun, weil es nämlich keine Obektivität gibt, sondern nur Subjektivität.

Erst wenn jemand in der Lage ist seinen eigene Unzulänglichkeiten wie z.B Neid auszublenden, dann könnte vielleicht in Ansätzen was "vernünftiges" dabei herauskommen.


Da frag ich doch lieber wie gut mein "Bewerter" beobachten kann und wieviel Zeit er sich nimmt mich zu betrachten, oder ist er/sie einfach blöd und blind oder einfach nur neidisch auf mein Aussehen und meinem Erfolg bei den "Anderen".


Danke an Johanna Bayer


Semaphor (Sorry für den langen Beitrag)
************
Sorry.

Aber deinen Beitrag verstehe ich nicht. Zumindest seine Schlussfolgerung.
Zuerst erklärst du ellenlang, dass bestimmte Merkmale als "schön" empfunden werden. Dann das Zusammenspiel entscheindend ist, was weiterhin ein objektiver Gesichtspunkt bleibt und dann ist deine Schlussfolgerung, dass es keine Objektivität gibt, sondern nur Subjektivität.

Irgendwo liegt da ein Fehler in der logischen Deduktion oder? Oder in der Argumentation, die auf ein bestimmtes Ergebnis hinauswollte?

Wie dem auch sei, kommst du nur auf den persönlichen Geschmack, den ich in meinem Beitrag schon rausrechnete.

Der Fehler liegt nach deinem Beitrag in der fehlenden Fähigkeit des Beobachters, objektiv zu bleiben. Das mag für manche Menschen gelten.

Das bedeutet aber immer noch nicht, dass wir uns letztlich nicht doch in einer gewissen Skala bewegen.
Du kannst gerne behaupten, dass der Geschmack entscheidend ist. Allerdings bedeutet das nicht, dass dein Geschmack dich letztlich nicht zu jemandem führt, der eben nicht mehr als 2 Punkte von dir selbst abweicht. Denn wie ich weiter oben erklärte, musst du nicht jeden innerhalb dieser Skala für dich als potentiellen Partner ansehen.
***************
Objektivität
Der Fehler liegt nach deinem Beitrag in der fehlenden Fähigkeit des Beobachters, objektiv zu bleiben. Das mag für manche Menschen gelten.

Mit Verlaub - bei der Beurteilung eines Menschen gibt es keine wirkliche Objektivität.
Selbst die persönlichen Beurteilungen von Leistungen am Arbeitsplatz enthalten einen nicht geringen "Nasenfaktor".

Warum soll das beim Betrachten von Bildern und Lesen weniger Zeilen anders sein?

Ansonsten halte ich es, rein persönlich, als nicht empfehlenswert, durch die Vergabe und Veröffentlichung von "Nasennoten" Menschen in Schubladen zu stecken.
Erregt ein nicht gerade geringes Unwohlsein in mir... *gr2*

HiN
*********
Ach Gottchen.

Das tut mir leid, dass du nicht verstehst, dass es nicht um "Beurteilung" von Menschen geht, sondern darum, dass man sich eh in bestimmten Schemata bewegt und so nur die Erfolgsquote beim Ansprechen erhöht. Es tut mir auch leid, dass du den Beitrag als so furchtbar ernst empfindest und nicht mit einem Augenzwinkern lesen kannst.
*************
@Lyri
Also, es tut mir richtig in der Seele weh, dass ich Dein Mitleid erweckt habe...ehrlich... *zwinker*

Wobei:
dass man sich eh in bestimmten Schemata bewegt
Da dem ja so ist, kann man getrost einem jedem sein eigenes Schema überlassen und braucht nicht so einen Humbug wie "Skala", oder wie Du diese "Bewertung", was sie nämlich sehr wohl ist, auch nennen magst, einführen.

Gerade in solchen Punkten wurde, wenn auch mit etwas ernsterem Hintergrund, schon zu oft aus Spaß bitterer Ernst!

HiN - Dir mal ein Taschentuch rüberreicht
*******aum Frau
ich denke
dass jeder mehr oder weniger bewusst oder unbewusst nach der Joey-Skala wertet und sucht.

Nun ist das eine Comedy-Serie und das ganze ist unterhaltsam und simpel verpackt, aber ich habe mal einen Artikel gelesen, in dem in etwa dieselbe Theorie aufgestellt wurde.

Man sieht sich selbst auch irgendwo angesiedelt auf dieser 1-10 Skala. Jeder, der eine halbwegs gesunde Selbstwahrnehmung hat, wird im Laufe des Lebens genug über sich gelernt haben, um sich realistisch einzuschätzen.

Und laut dieses Artikels wird man sich seinen Partner immer auf Augenhöhe suchen. Klar ist jeder Mann, der sich selbst vielleicht irgendwo bei 4 oder 5 sieht weil er eben mal nicht so toll ausschaut oder nicht besonders helle ist, stolz wie Bolle, wenn er mal eine Frau abschleppt, die er irgendwo bei 9 einordnen würde. Aber das sind Momente fürs Ego. Nicht mehr. Realistischer ist, laut des Artikels, eine Wahl auf der gleichen Stufe, auf der man sich selbst sieht, plus/minus eins.

Wenn es darum geht, eine feste Partnerschaft einzugehen, wird jeder sich seinen Partner passend wählen. Alles andere über- oder unterfordert uns nämlich und ist daher zum Scheitern verurteilt.

Klar spielen da im täglichen Leben noch mehr Dinge eine Rolle. Aber ich glaube wirklich, die ersten Sekunden und Minuten einer Begegnung sind entscheidend dafür, wie man sein Gegenüber einstuft. Ist das meine Augenhöhe? Spielt der Typ eindeutig nicht nicht meiner Liga? Oder ist der SO SEHR mehr als alles was ich offenbar bin dass ich aus meinem Unterlegenheitskomplex nie herauskommen werde?

Ob man das nun so drastisch formulieren muss wie mit der Joey-Skala, ist im prinzip ja egal. Aber vom Grundgedanken her ist der Ansatz nicht ganz falsch, da bin ich sicher.

Und das hat nichts damit zu tun - in meinen Augen - dass man Menschen in Kategorien einstuft oder in Schubladen steckt. Jedenfalls nicht bewusst. Das sind Prozesse, nach denen wir alle handeln, wenn wir unseren Mitmenschen begegnen und vor allem, wenn es darum geht, einen Partner zu finden, der uns längerfristig glücklich machen soll.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.