Mehr brandheiße Inhalte
zur Gruppe
Offene Beziehung
566 Mitglieder
zur Gruppe
Beziehung gesucht
94 Mitglieder
zum Thema
Porno-Dreh im EGO Schwarmstedt - Buchholz (23.08.2019)1
EGO Erlebnistag... Heute haben wir ein weiteres Highlight für Euch…
zum Thema
Habt ihr schon einmal Pornos auf Arbeit geschaut?102
Hand auf's Herz: Habt ihr schon einmal auf Arbeit heimlich Pornos…
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Bin ich hysterisch?!

****
Juwel
Humor ist, wenn man über sich selbst lustig schreiben kann? Oder grenzt alles schon an Selbstschutz - jedenfalls konnte ich herzhaft lachen.
Biete GZSZ gegen nackte Muschi.
Beides nicht gerade im Hochbereich des Intellektuellen anzusiedeln, gell? Und Bambiblick hin oder her - ein Blick in den Perso sollte einen erwachsenen Mann bescheinigen, nicht Diät halten zu müssen sondern beherzt sich von Mutti zu befreien und die Bemme selbst zu beschmieren, oder?

Übrigens gab es und gibt es noch einen Satz, der mich wie ein HB-Männchen an die innere seelische Decke treibt. Gerade spät gefrühstückt, ich vollauf und sichtbar schwer beschäftigt: "Wann (was) gibt`s zu Essen?"

So, Frau "WennBlicketötenkönnten-kämejedeärztlicheHilfezuspät" - freue mich, von deiner esoterischen Emanzenwelle weiterhin zu hören.


*ggg*
*********
Doch, er hat sich selbst eins gemacht. Wir haben uns an dem Abend auch nicht im Mindesten negativ oder gar streitend unterhalten, es war für mich eher so, als ob er schon sehr nachgedacht hat. Und ich war auch nicht böse, nur sehr nachdrücklich. Es ist schon einfach so, dass ich lernen muss, auch mal "Nein" zu sagen, auch wenn das für ihn bedeutet, auch mal seine Komfortzone verlassen zu müssen. Es ist also wie immer: es liegt bei beiden. Ursache und Wirkung.

@life: sorry, wenn sich das so dargestellt hat, aber das Gespräch war wirklich okay. Wenn ich aus dem Nichts heraus damit angefangen hätte, wäre es wirklich ein Vorwurf und damit Krach geworden, so war es ein "Und da wir uns also sehr lieben..."- Ansatz und damit deutlich positiver. Der Axtmörder- Blick bezog sich darauf, dass ich in diesem Punkt eindeutige, nachhaltige Veränderung für mich anstrebe, und das hat er verstanden.
*****
@gentleman41
Nix brutales oder fäkalisches, sind einfach hübsche Pussies, gern auch lesbisch. Nichts außergewöhnliches. Ich weiß auch, dass wir in dieser Hinsicht völlig konform gehen, er mag keine Popo's versohlen oder selbst versohlt werden. Ist ja auch nicht das Tun an sich, sondern die Häufigkeit, mit der er das praktiziert, wehalb ich mir Sorgen gemacht habe.

Aber nach unserem letzten Gespräch warte ich mit weiterer Hysterie, wie es sich entwickelt und lass' ihn machen.
**************
@love4eva, jaaa, so wahr mit dem HB- Männchen (obwohl ich da mittlerweile eher zu Rumpelstilzchen, klebenderweise an Decke, mutiere...)

Ich seh's mit de Pussies erst mal gelassen, besonders nach feministischen Beitrag in Mutters Brigitte über Frauen in der Grübelfalle und der (hornalten) Erkenntnis, dass man (frau) sich selbst ändern müsse, um etwas zu ändern. Und ich liebe Räucherstäbchen, also ran damit.

Naja, und GZSZ ist zugebenermaßen ja auch wirklich überaus hirnfrei. Warum gucke ich es? TÄGLICH? Weil ich dabei nicht denken muss!! Pffff.
*******
Auch von mir ne Antwort
iaßt euch Zeit...aber nehmt sie euch auch...der Ansatz ist gemacht...redet miteinander...mit respekt dem Anderen gegenüber...nicht persönlich werden, aber die Fakten genau benennen...es werden viele solche Gespräche notwendig sein...es werden sich für euch Herausuforderungen darstellen, die ihr noch gar nicht erkannt habt...deshalb...brecht ein anberaumtes Gespräch ab, wenn ihr merkt das einer von euch beiden überfordert ist...alles was ihr beredet, muß auch verdaut werden...schreibt jeder für euch auf, was ihr aus dem jeweiligen Gespräch mitgenommen habt...fragt den Anderen danach was er mitgenommen hat, quasi als Abschlußsatz eines jeden Gesprächs...und nochmals...bewertet eure Aussagen ncht, sondern zieht das wesentliche heraus...fragt nach wenn ihr etwas nicht Verstanden habt...wiederholt, was der Andere gesagt habt, um Mißverständnisse zu vermeiden und das Thema am Laufen zu halten...trefft Vereinbarungen mit der alle Beteiligten leben können...keiner darf das Gefühl des Verlierens bekommen...Seid Kommpromissbereit...Laßt euren Gefühlen freien lauf...Lacht...Weint...wenn euch danach zumute ist...beraumt immer wieder einen neuen Termin ein...bereitet euch auf diesen vor...beginnt ihn mit der Zusammenfassung des vorausgegangenen Gesprächs...Lernen heißt wiederholen...Legt Themen die ihr für diskutabel haltet fest...haltet die wichtigsten Punkte in einem gemeinsammen Papier fest...Lernt euch neu kennen...damit ihr euch über euch klar werdet...

Und seid euch im Klaren darüber, dass es ein langer Weg werden wird, der viele Stunden, Tage, Wochen oder gar Monate dauern kann.

Aber nur so könnt ihr beide Gewinnen...nämlich euch...für euch

Wenn ihr das von euch aus nicht schaft, solltet ihr euch hierfür einen profesionellen Moderator suchen, eventuell eine Eheberatung aufsuchen. ich könnte euch viele Beispiele nennen, wo es nach der Eheberatung umso besser lief und keiner hatte damit gerechnet.

Ich wünsche euch auf eurem Weg alles Glück, das ihr braucht und die dafür notwendige Geduld.

Liebe Grüße

Heinz
Liebe Juwel,

ich musste breit grinsen über dein Posting *g*

Du bist absolut auf dem richtigen Weg!! Klasse!!

Halte dir bitte, solltest du in Versuchungen kommen wieder lieb und nett und pflegeleicht zu werden *g* vor Augen:
ihr befindet euch in einem Karusell. Und das wird sich auf gewohntem Wege so lange weiterdrehen, bis einer aussteigt.
Er wird es nicht tun, also ist es an dir, aus diesem Spiel auszusteigen.

Und lasse dich nicht von "Liebeserklärungen" blenden!
TATEN, es geht um TATEN!
Ein bisschen Süßholzgeraspel um dich zu beschwichtigen, darf dich nicht von deinem Kurs abbringen.

Aber ich glaube du hast das ganze schon prima durchschaut. Weiter so!
***********
Nun ja, zumindest kann ich nun seinen genervten Blick amüsiert mit einem strahlenden Lächeln quittieren, wenn ich meinen Sumpf gucke...

Eines muss ich aber wirklich noch hinkriegen: dass er beim Sex mal Initiative zeigt. Wenn also eine der gestandenen Frauen hier einen Tipp hat, wie man den doch sehr bequemen Gatten aus seinem Dornröschen- Schlaf erweckt, (wohlgemerkt, ohne wieder diejenige zu sein, von der der Spaß ausgeht, also eher so nonverbal, subtil und ohne offensichtliche Aktivität in Sachen Aktionspunkt), bin ich für jeden Hinweis dankbar...

Aber eigentlich schon mal Bewunderung wert, dass er es schafft, mit mir zu dingsen, ohne mich einmal wirklich anzufassen (wenn man das obligatorische "einmal-unten-hinfassen-so-Du-bist spontan-erregt" mal nicht dazuzählt), muss Mann erstmal hinkriegen!
*******an41 Mann
es scheint ja in der tat eine ganz normales
schlagloch zu sein, was jede langjährige ehe mal aufweist. vielleicht habe ich ein tipp für euch. schaufelt euch doch mal einen abend das kind vom hals und geht ins kino und anschließend schön essen.... du sorgst dafür das dein gatte mit bekommt das unter deiner züchtigen kleidung entweder nix also garnichts an wäsche zu finden ist oder eben sündige wäsche , ganz wie es dir und deinem gatten besser gefällt, dann hat er einige stunden wo sein kopfkino immer wieder angeheizt wird alleine durch den gedanken an das was ihn erwartet.... ich bin mir sicher der nachtisch wirst du für ihn werden, ob ihr zwei es bis nach hause schafft liegt sicher an deiner standhaftigkeit..... so mal aus geiler männersicht gesehen...
***
Und wenn Du mir jetzt, aus geiler Männersicht betrachtet, noch sagen kannst, wie ihn dazu kriege, seine Hände zu benutzen...

Oder noch andere Tipps aus Männersicht hast...
****
Ein Link
Diesen Beitrag von Eyes finde ich sehr wichtig:
DEINE Bedürfnisse bleiben offenbar total auf der Strecke.
Wenn Du mehr für Dich tust und selbst auf Deine Kosten kommst, hat er auch eher die Möglichkeit, etwas mehr Verantwortung zu übernehmen, als wenn er sich um "nichts" kümmern muss. Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben. Ob GZSZ dafür das richtige ist, wage ich zu bezweifeln. Er sollte schon hellhörig werden.

Einen ähnlichen Thread gab es vor einigen Monaten schon. Deswegen schreibe ich hier lieber nichts mehr, sonst wirds zu viel.
*******an41 Mann
das eine oder andere geheimiss
[b]freu3[/b]
müssen frauen alleine lüften *bussi* - aber vielleicht ergibt sich beim essen ein gespräch oder vielleicht ein deal/eine wette -er muß / darf dich nur mit seinen händen berühren bis..... na da wird dir sicher ein punkt einfallen an dem du mehr brauchst als nur seine hände um glücklich zu werden.....
**************
Tanguero,
danke für den Link, ist ja der Hammer!!! Sicher nicht meine Geschichte, aber in mancherlei Hinsicht verblüffend ähnlich. Naja, das mit den Listen bleibt mir glücklicherweise erspart....
Hi Juwel,

ich denke nicht, dass du versuchen solltest mit Tricks zu "arbeiten", damit dein Angetrauter dir im Bett gibt, was du gern hättest.

Ich kann gut nachvollziehen, dass dir die Situation stinkt. Ich kenne das auch. Da werden nach 08/15 Schema die Knöpfe gedrückt, und frau weiß genau, gleich fast er mich kurz da dann dann fasst er kurz hier hin und schon soll frau bereit sein. Da vergeht einem alles!!


Du solltest deine Bedürfnisse und Wünsche lieber ganz klar kommunizieren.
Und wenn er nicht bereit ist sich auch auf deine Wünsche einzustellen musst du ihm klar machen, dass das so nicht geht.

Ich kann mich nur wiederholen: solange DU nicht aus den eingefahrenen Wegen aussteigst, wird er nichts ändern.

Ich glaube, du gibst noch immer viel zu viel und bekommst viel zu wenig zurück.
Gib weniger!
Und das hat nicht zu tun mit "lass ihn zappeln" oder ähnliches. Sondern es geht um dein Wohlbefinden. Solange nur du diejenige bist die bereit ist auf die Wünsch des Partners einzugehen, wirst du dich immer schlecht fühlen.
Und dein Mann wird nie etwas kapieren.
*******an41 Mann
@eyes
Ich habe dein Profil gelesen, Menschen wie Du sind in meinen Augen kompromisslose und zumindest für mich beziehungsunfähige Menschen. Das soll kein Angriff sein, sondern spiegelt meine Meinung nur wieder. Wenn man eine Partnerschaft hat, Kinder hat (ich würde mutmaßen das Beides nicht zu deinem momentanen Leben gehört) muss man sich auf Kompromisse einlassen um die Karre aus dem Dreck zu ziehen. Aus deiner Sicht ist der Mann von Juwel an allem Schuld, Fakt ist aber beide haben Schuld es so weit kommen zu lassen. Immer haben beide Beteiligte Schuld. Es gibt einen schönen Spruch, wenn du etwas ändern willst fang bei Dir an. Ich finde das Juwel durchaus ihrem Mann ein Brücke bauen sollte bevor die Ehe der Bach runter geht und es zeigt auch ihre Stärke wenn sie um Ihre Ehe kämpft um die Erfüllung Ihrer sexuellen Wünsche …. Frauen die so schrecklich konsequent sind wie du können wahrscheinlich nicht mal verstehen warum Juwel überhaupt noch kämpft. Aber wenn man erstmal 10 Jahre oder mehr mit einem Menschen geteilt hat, dann wird man erfahren wie of es hoch und runter geht in einer Partnerschaft. Und wenn es runter geht – heißt das nicht gleichzeitig das es nur die Konsequenz einer Trennung gibt. In meinem Leben gibt es unendliche viele Graustufen…..
@genlteman41

Ich weiß, dass viele männer nicht damit leben können, wenn frau ihnen nicht alles recht macht sondern auch guckt, wo sie selber bleibt.
Von daher ist mir deine Einschätzung meiner Person herzlich egal.

Du schreibst:
"Es gibt einen schönen Spruch, wenn du etwas ändern willst fang bei Dir an. "

Nichts anderes habe ich Juwel geraten.
****one Mann
noch andere Tipps...
Hallo Juwel...

du könntest dir zum beispiel deine beste freundinn schnappen
dich ein bissel aufzicken und einen schönen abend in der bar, disco
oder im kino verbringen...
dadurch das du deinem göttergatten versucht hast alles recht zu machen
bist du in seinen augen nicht gerade mehr "das" sexobjekt...
musst es nicht gleich übertreiben...so einmal die woche...
das tut dir bestimmt gut...du siehst mal was anderes... sammelst neue eindrücke...hast mal was anderes zu erzählen als das was er aufs brot haben will...
das würde auch zu deiner linie passen die du gerade fährst...

einfach mal was für dich tun...
einfach mal was für dich tun...

Meine Rede *g*
*********
Beides schließt sich nicht aus. (Eyes vs. gentleman41)
Den Vorschlag von gentleman41 finde ich sehr gut und das hat meiner Meinung nach nichts mit Tricks zu tun. Solch ein Umgang miteinander sollte doch normal sein.

Dass ich Eyes ebenso zugestimmt habe, steht schon weiter vorn.

Beide haben gute Vorschläge gemacht, von ihrem Standpunkt aus Recht und sich vielleicht etwas missverstanden.

Zurück zu Juwels Anliegen: Vielleicht am besten das gemeinsame Unternehmen zuerst und wenn das nicht hilft, das was Eyes und boyzone vorgeschlagen haben. Geht aber auch beides auf einmal. Ich denke nicht, dass damit die Ehe in Frage gestellt oder auch nur belastet wird. Wenn er sich Pornos anguckt sollte er doch auch hart im Nehmen sein.

Grüße vom
tanguero
**********
"Wenn er sich Pornos anguckt, sollte er doch auch..."
So hab ich das noch gar nicht gesehen, staun!

Ich denke, dass Eyes und gentleman41 gar nicht so weit auseinanderliegen. Indem ich anfange, mehr auf mich selbst zu hören, tut das meiner Seele gut, was sich wiederrum positiv auf meine Ausstrahlung auswirkt, was wiederrum meiner Ehe gut tut. Es geht hier auch nicht um irgendwelche Psychospielchen, eher um Betriebsblindheit. Und um die Tatsache, dass ich meinem werten Gatten klar machen muss, dass Beziehungspflege nicht allein nur mein Part sein kann. Und irgendwie habe ich halt auch gerade keine Lust mehr, immer den Anfang zu machen, also bleibt's jetzt eben mal, bis er der Meinung ist. Und das deshalb, weil Frau auch gern mal wieder sehr passiv wäre, wenn Ihr versteht...
Liebe Juwel,

du schreibst:
"Und um die Tatsache, dass ich meinem werten Gatten klar machen muss, dass Beziehungspflege nicht allein nur mein Part sein kann."

Richtig. Aber du wirst einen langen Atem brauchen. Was sich erstmal so einfahren hat, braucht bis es wieder anders laufen kann.

Kümmere dich weiterhin gut um dich selbst, so wie du es ja bereits angefangen hast.
Anmelden und mitreden
Du willst mitdiskutieren?
Werde kostenlos Mitglied, um mit anderen über heiße Themen zu diskutieren oder deine eigene Frage zu stellen.