Mehr brandheiße Themen
zur Gruppe
Liebe
261 Mitglieder
zur Gruppe
Beziehung gesucht
419 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Alles anders nach Zusammenziehen

******* 

*******  

Alles anders nach Zusammenziehen
Hallo Forum,

hat Jemand einen Rat für mich?

Bin vor vier Monaten mit meinem Freund zusammengezogen, sind jetzt ein Jahr zusammen.

Davor war alles supi, einfach perfekt, auch der Sex. Haben uns nur am WE gesehen, da aber sehr viel und sehr lange und intensiv miteinander geschlafen, danach geduscht usw. Keine Frau habe ihn bisher so geil gemacht wie ich.

Zusammengezogen - alles weg. Wenn ich die Initiative zu ergreifen versuche, blockt er ab. (es ging schon immer mehr von ihm aus, aber er musste mich ja nie überreden). Er startet gar nichts mehr, keine langen Küsse, kein "ich will dich" mehr. Zweimal Sex in den vier Monaten. Wenn ich frage, ob wir zusammen duschen, faucht er mich fast schon an.

Er selbst pflegt sich auch nicht mehr, duscht sich auch ohne mich nicht, es ist ihm egal, ob seine Klamotten verdreckt sind usw.

Warum?!

Wir streiten seitdem viel. Ich fühle mich unbegehrt und bin deshalb oft sehr empfindlich, auch bei anderen Sachen, er ist davon genervt und hat dadurch auch keine Lust mehr. Aber irgendwie muss es ja angefangen haben, und dafür kenne ich keinen Grund, nennt er mir auch keinen. Er sagt, für ihn sei nichts anders, was mich an meinem oder seinem Verstand zweifeln lässt.

Hat Jemand eine Idee, wie wir aus diesem Teufelskreis rauskommen?

Ich würde ihm eigentlich gerne zeigen, dass ich Rücksicht nehme und ihn nicht dränge. Kriege ich aber ehrlich gesagt nicht hin. Ich brauche Nähe, Zärtlichkeit so sehr. Und eben auch den reinen "Lustabbau". Werde schlecht gelaunt, wenn ich keinen Sex habe. Von daher halte ich es nicht länger als zwei Wochen aus, mal die Klappe zu halten.

Danke für Antwort!
*******enig 
1.158 Beiträge
Mann
*******enig 1.158 Beiträge Mann

...trautes Heim, Glück allein?
Hallo Mrs_x,

so wie dir geht es vielen. Was die Ursache in deinem Fall ist, kann ich dir nicht sagen. Einen Rat habe ich trotzdem für dich: suche das Gespräch mit deinem Partner, vereinbare einen verbindlichen Termin mit ihm. Wichtige Arbeit, Außentermin, Dienstreise, Familienfall ist okay als Verzögerungsgrund, aber mehr als 1-2 Wochen würde ich ihm nicht zugestehen, dafür ist dein Anliegen zu wichtig. Am Tag X trägst du ihm dein Anliegen vor. Beachte dabei bitte, in der Ich-Form zu reden, damit kannst du 1.) besser erklären worum es dir geht und 2.) Vorwürfe an ihn besser vermeiden. Erkläre ihm deine Gefühle und was der Auslöser dafür ist, dass es dir schelcht geht.

Sage nicht: "du schläfst nicht mehr mit mir"
Sage besser "ich vermisse den tollen Sex, den wir von-bis hatten"

Sage nicht: "deine Marotten / Hobbies / Freunde gehen mir auf den Geist"
Sage besser: "ich verstehe nicht, warum sich deine Vorlieben geändert haben"

Sage nicht: "du lässt dich gehen"
lege einfach die Platte von Charles Aznavour auf...(das war jetzt ein Scherz)
Sage also besser: "ich würde mich sehr freuen, wenn du diesen schönen Anzug / diese geile Lederhose / dieses adrette C&A Teilchen für mich anziehst"

Sage nicht: "du stinkst"
Sage besser: "ich fühle mich von dir zurückgewiesen und schlecht behandelt, weil ich dir offenbar nicht einmal ein Minimum an Körperpflege wert bin"

Sage nicht: "ich weiss nicht mehr weiter"
Sage besser: "ich habe ein Anrecht darauf mit Respekt behandelt zu werden"

Sage nicht: "du verstehst mich nicht"
Sage besser: "ich finde es schade, und es verletzt mich zutiefst, dass du in einem für mich so wichtigen Punkt nicht auf mich eingehen willst. Leider müssen wir uns in dem Fall trennen"

Soweit meine Anmerkungen. Ich wünsche dir viel Glück und euch beiden eine gute Zukunft, ob zusammen oder getrennt, wird sich weisen.

Freundliche Grüße,
Chris
******* 

*******  

Wir sind auch vor 2 Monaten zusammen gezogen und die erste Zeit war wirklich nicht einfach. Wenn man sich sonst nur am Wochenende sieht und dann 7 Tage die Woche, da muss man sich erst drauf einstellen - auch muss man viel reden, da man erst jetzt wirklich die Macken etc. des anderen kennen lernt.
Auch das mit dem Sex, also das musste sich bei uns erst einpegeln, da wir beide zu anfang noch gestresst waren von der Nähe aber nun ist es wieder richtig gut.

Sprecht ihr beide viel miteinander?
Habt ihr auch tage, an denen ihr getrennt was unternehmt?
*****hen 
216 Beiträge
Frau
*****hen 216 Beiträge Frau

Das klingt nach einem typischen Fall von "jetzt hab ich sie, jetzt kann ich mich gehen lassen". Vielleicht hilft es, wenn Du ihm nicht mehr das Gefühl gibst, Dich sicher zu haben. Dein Bedürfnis nach Nähe könnte erstickend auf ihn wirken - also mach Dich einfach mal rar und guck, ob sich etwas verändert.

Eine Beziehung bedeutet eigentlich nicht, dass man sich gehen lassen kann - sondern beständige Weiterarbeit. Kein Erobern mehr, aber dennoch eine gewisse Anstrengung. Darüber reden kann helfen - und ganz nach dem Muster von Smartkoenig: Ich-Botschaften senden (und Vorwürfe vermeiden).
************* 

*************  

Reden reden reden!

Wenn du jetzt ZU geduldig bist, kann es sein, dass es irgendwann zu spät zum reden ist... *snief2*

Bei uns hat sich das auch so "eingeschlichen" nach dem zusammenziehen. erst wurds immer weniger und ich dachte, ok, er hat Stress etc., sei geduldig.... mittlerweile läuft gar nichts mehr. Und reden geht auch nicht, er blockt völlig ab. *snief2* Ich fühl mich nicht nur hässlich und unattraktiv, es belastet die ganze Beziehung- und das seit Jahren. Ich liebe ihn und ich hab immer gesagt, die Liebe ist das wichtigste, Sex kommt erst weit hinten... aber langsam kann ich echt nicht mehr... es tut verdammt weh, immer abgewiesen zu werden.

Lass es bei euch nicht so weit kommen!
*********Spatz 
148 Beiträge
Paar
*********Spatz 148 Beiträge Paar

Hallo Mrs_X, habe da mal eine Frage! Wohnte dein Freund vorher alleine oder bei seinen Eltern noch??
Da es ja sein kann das er es eventuell von seinen Eltern her nicht anders kennt, das zusammenleben!! Aber das beste ist, wie schon die Vorredner gemeint haben, reden, reden, reden (natürlich miteinander) *zwinker*

Bei uns hat es prima geklappt, zogen nach zehn Monaten zusammen und jetzt sind es schon vier Jahre! Naja, sobald wir in unserer Wohnung waren, hatten wir nur noch Lust aufeinander!! *rotwerd* Bei uns steigert sich die Lust eher als das sie nachlies! Also nicht den Kopf hängen lassen! *troest*

Lg von Uns
************ 

************  

Dachte eigentlich das es das nicht mehr gibt, aber wie man sieht.
Das ist Schade. Ich bin nach dem wir 3 Monate zusammen waren mit meinem Freund zusammen gezogen und es läuft alles perfekt. Wir reden allerdings auch über wirklich alles was auf dieser Erde gibt.
Kann Dir leider keinen Wirklichen Rat geben ... vielleicht müßt Ihr Euch erstmal zusammen raufen damit es jeden Tag gut läuft.
Wünsch Dir viel Glück *g*
*************** 

***************  

Hallo, Danke für Eure Antworten!

Was soll ich sagen: Heute Morgen hatten wir obergeilen Sex, wie "früher". Wie kommt das, muss man sich nur in einem Sexforum registrieren, um wieder Sex zu haben? *lol* Kann euch gar nicht sagen, wie erleichtert ich bin. Er hat mir gesagt, dass wir immer zusammenbleiben, der Sex war wunderbar, hach...

Komisch, oder?

Zu wenig reden tun wir auf keinen Fall, im Gegenteil, ich glaube, wir jeden fast schon zu viel. Und gerade Sex wird irgendwie unspannend, wenn er ausdiskutiert wird.
Jedenfalls hatten wir vorletzte Nacht eine sehr intensive Diskussion, bei der ich sogar in Erwägung zog, mich zu trennen. Ich will nie mehr ohne ihn sein, aber eine Beziehung ohne Nähe ist keine für mich. Kann mir zwar nicht vorstellen, dass er sich von irgendwas beeindrucken lässt, was ich sage (er ist der unabhängigste Mensch, den ich kenne), aber vielleicht hat es doch etwas gefruchtet?

So, jetzt antworte ich aber noch etwas genauer auf eure einzelnen Statements:

((Smartkönig))

Mit deinen Tipps bist du bei mir genau richtig, ich kann einfach nicht sachlich diskutieren, auch wenn ich eigentlich genau weiß, wie man diese Ich-Botschaften sendet etc. Grr. Mein größter Fehler. Ich kann es mir nur immer wieder vor Augen führen.

Dennoch, auch wenn ich es ausnahmsweise schaffe, ganz lieb und sachlich etwas zu sagen, wie dass er schon anfängt zu müffeln, dann reagiert er erst mal super, Danke, dass du es gesagt hast, natürlich, wenn es dich stört etc. bla bla. Und trägt das gleiche T-Shirt dann gerade noch eine Woche.

Das mit dem Gesprächstermin ist eigentlich überflüssig, wie oben geschrieben reden wir sehr sehr viel.

Musste grinsen, als ich das mit dem adretten C&A Teilchen gelesen habe *lol*


((Berliner Paar06))

"Schön", dass es bei euch auch so war. Habe ja schon von einigen gehört, dass es nach dem Zusammenziehen erst mal nur Zoff gab. Aber ich dachte natürlich, bei uns ist alles anders. *roll*

Getrennt unternehmen - eigentlich kaum. Wenn dann ich, ich treffe mich mal nach dem Job mit einer Freundin, mache Sport etc. Er braucht zwar Jobmäßig immer mal seine Zeit für sich, aber weggehen tut er momentan nicht ohne mich.

Ist das nun gut oder schlecht?


((Weibchen))

Dein Bedürfnis nach Nähe könnte erstickend auf ihn wirken

Ja. das hat er mir auch schon gesagt. Teufelskreis, je mehr er wegrückt von mir, umso mehr klammere ich mich an ihn, je mehr ich klammere, umso mehr rückt er weg. Mist. Kann gar nicht mehr dazu sagen, leider.

((lostinlove))

Oje, das klingt nicht gut. Wie hältst du das aus? Keine rethorische Frage, im Ernst, wie machst du das??

Schlaft ihr gar nicht mehr miteinander oder nur selten?

Dass du dich deswegen unattraktiv findest, ist typisch Frau, denke ich. Ich denke, wenn man das von sich denkt, sollte man es wirklich kritisch überprüfen: Habe ich nur noch graue Jogginganzüge an? Hab ich seit drei Jahren vergessen, mir die Haare zu waschen? Was sitzen mir eigentlich für komische Insekten auf den Füßen?
Aber wenn man/frau zu dem Schluss gekommen ist, dass man sich nicht versehentlich völlig gehen lässt, sollte man/frau auch nicht sich selbst schlecht denken. Das MACHT erst unatraktiv. Dazu neige ich immerhin nicht und bin sehr froh drüber. (Arroganz?) Aber überlege mal, wenn man Jemanden gegenüber hat, der mit Leidensmiene nur noch sagt "Gell du findest mich so hässlich und jammer und bla", dann wird es den anderen wahrscheinlich nicht großartig antörnen.
Hoffe, du verstehst das nicht falsch, ich kenne dich ja nicht, war einfach nur ein Gedankengang von mir. Manchmal kommen meine Sätze zu hart rüber und ich fürchte, das könnte auch hier der Fall sein. Aber löschen mag ich's eigentlich auch nicht. Also, nicht falsch verstehen.

Nee, Liebe ohne Sex, das geht nicht. Man ist sich doch nirgendwo so nah wie beim Miteinanderschlafen.

Redet ihr denn sonst noch? Oder gar nicht mehr?

((SchatzuSpatz))

Das klingt fantastisch, was du von euch schreibst! Geheimrezept..??

Wohnte dein Freund vorher alleine oder bei seinen Eltern noch??


Mein Freund ist 49... lach. Da wohnte er zum Glück nicht mehr bei seiner Mutter..

Aber alleine, das stimmt. Vor mir war er ein gutes Jahr Single, davor hatte er 4 Jahre ne WE-Beziehung. Davor war er verheiratet. Wenn es stimmt, was er sagt, hatte er aber nie so viel Nähe und Beisammensein wie mit mir. Und von Haus aus ist er halt eher Freiheitskämpfer. Ich denke auch, dass das eine große Rolle spielt. Dass er mich zwar gerne um sich hat, andererseits es ihm aber schwer fällt, eben dann nicht einfach sein Ding machen zu können.

((sonnenrw2))
Danke fürs Glückwünschen!
************** 

**************  

hallo Mrs_x,

von außen ... in so einem Fall ... einen guten Rat zu geben ist sehr schwer. Ich würde es auf jeden Fall auch mit der Methode von Smartkoenig versuchen. Aber noch nicht gleich.

Auf der anderen Seite kann ich mir gut vorstellen das diese Wochenendbeziehung vorher etwas sehr schönes für Euch war, weil Ihr Euch eben nicht die ganze Woche gesehen habt. Jetzt fallen Dir die Dinge auf die Du sonst einfach nicht sehen konntest, die aber zum Teil zumindest schon da waren.

Mach etwas mit Deinen Freunden aus ... alleine ... wenn Du im fehlst wird er dies auch zeigen.

Männer reden in der regel nicht so gerne und noch schwieriger wird es, wenn es um Beziehungsprobleme geht. Der Knackpunkt ist hierbei nicht das Gespräch an sich ... sie verstehen einfach nicht was du von ihnen willst ... infolge dessen redest Du immer öffter mit ihm und er ist nur noch genervt. Grundsätzlich sind nun mal Mann und Frau grundverschieden und in der Regel ist das auch gut so. Der Nachteil liegt sehr häufig in der Kummunikationsfähigkeit. Relativ einfach ist das noch untereinander ... zwischen Fauen bzw. zwischen Männern ... geht es aber darum, dass Mann und Frau etwas besprechen wollen wird es offt sehr schnell schwierig. An kleinen Beispielen kannst Du das jeden Tag und überall beobachten. Die Kunst der Kommunikation, aus meiner ganz persönlichen Sicht, liegt darin herauszufinden wie muss ich was sagen, damit er mich versteht.

Ich hoffe es hilft Dir weiter. Empfehlen würde ich Dir Das Buch von Allan und Barbara Pease, die das Buch "Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken" geschrieben haben.

LG von georg94w
*********Spatz 
148 Beiträge
Paar
*********Spatz 148 Beiträge Paar

Wow Mrs_X erst mal Glückwunsch das es mal wieder funktioniert hat!! *zwinker*
Du fragst ob wir ein Geheimrezept haben??? Gute Frage!! Ich sag mal so, für uns gab es zu diesem Zeitpunkt damals, vor vier Jahren, nichts schöneres als zusammenzuziehen. Wir konnten dann in unserer Wohnung tun und lassen was wir wollten! *ggg* Wir genossen es einfach (um auf das spezielle Thema zu kommen) zu "Poppen" wann wir Lust und Laune hatten! Da wir vorher ja beide noch bei den Eltern wohnten!! Ich hatte damals den Tipp bekommen, wo es ernst wurde das wir zusammenziehen, das wir nie mit einem Streit ins Bett gehen sollen, das alles vorher ausgesprochen werden soll!! (Manchmal sollte man echt auf die Eltern hören *ja* ). Das haben wir bevolgt, aber wie Du sagst macht Ihr das ja auch! Vielleicht brauchte dein Schatz aber auch Zeit sich an die neue Situation erst mal zu gewöhnen! Naja, hauptsache es regelt sich jetzt alles wieder langsam mal ein! Hoffentlich bleibt das so!! Teu,Teu,Teu!!


Lg von Uns *wink*
********* 

*********  

Huhu,

freut mich, dass es bei euch geklappt hat *zwinker*

Du fragst, wie ich das aushalte... zunehmend gar nicht.

Es ist schwierig, die Situation zu schildern, ohne ZU SEHR ins Detail zu gehen... sagen wir mal so: es gab bei uns am Anfang gewisse Probleme, die sich nach einigen Monaten Beziehung erst einmal in Luft auflösten.
Die ersten 2 Jahre waren dann ziemlich problemfrei, auch, nachdem wir zusammengezogen waren. In Sachen Sex liefs ganz ok- nicht aussergewöhnlich fantastisch *zugeb*, aber durchaus befriedigend.
Dann kamen Probleme finanzieller und gesundheitlicher Natur und seitdem gings nur noch bergab... von einmal im Monat über alle paar Monate mal bis zu einem Jahr gar nicht.... *snief* Und je öfter wir darüber redeten, umso "krampfiger" wurde es. Das letzte mal haben wir Silvester miteinander geschlafen und vermutlich auch nur, weil wir beide sturzbetrunken und somit total locker waren...
Wir haben sozusagen unsere Lockerheit und Zwanglosigkeit komplett verloren. *snief* Wir möchten es beide gern ändern, aber wissen nicht so recht, wie. Die Liebe ist nach wie vor da und intensiv und wir können uns ein Leben ohne einander nicht vorstellen- vermutlich hab ich deswegen bislang durchgehalten.

Gehen gelassen haben wir uns eigentlich beide nicht. Ich mach mich nach wie vor für ihn hübsch, überlege bei Klamotten, was ihm gefallen könnte usw. Nee, also daran kanns nicht liegen. Das einzige -das war aber von Anfang an so- wo ich genau weiss, es entspricht ans ich nichts einen Idealen ist, dass ich doch ziemlich weiblich bin (Cup D) und gross (1,75) und er eigentlich auf extrem kleine, zierliche Frauen steht. Aber dennoch hat er sich ja in mich verliebt... [b]seufz[/b]

Blöde Sache das....
umso schöner, wenns bei euch wieder läuft! *achtung*